PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitte um Hilfe, da ich meine Werte nicht verstehe, Danke !



delido
16.11.13, 16:56
Ich bin etwas verzweifelt. Ich leide Seit Jahren unter einem Hashi. Seit einigen Wochen habe ich das Gefühl nicht mehr richtig eingestellt zu sein.
Ich habe alle Symptome einer Unterfunktion, Müdigkeit, Gewichtszunahme, Heisere Stimme etc. bei LT 125.
Mein Doc hat alle Werte abgenommen, meinte dass diese nicht in Ordnung sind und ich in die Nuklearmedizin soll. Zu einer veränderten Dosierung wollte er sich nicht äußern. Auf dem Befund steht jetzt verdacht auf primärme Hyperthyreose oder Autinomie oder Morbus Basedow.
Aber wenn es jetzt eine Überfunktion ist, würde ich doch zuviel doch zuviel LT nehmen. Aber wie geht das mit der Symptomatik? Ich bin letzte Woche fast 2 mal umgekippt, weil mein Blutdruck bei 105/60 war. Weiss jemand Rat ?
Meine Werte :

Hashimoto
freies T3i.S. 3.22 pg/ml 1.8-5.7
freies T4i.S 18,7 pg/ml 8.0-18.0
TSH basal 0,18 mU/ml 0.40-4.00
anti-Thyreoglobulin 553 IU/ml <115
TSH-Rezeptor-AAK <0.30 IU/l <1.22
Thyreoglobulin(htg)i.S. 1.6ng/ml
Für Hilfe wäre ich sehr Dankbar.
Lieben Gruß
Deli

siri080708
16.11.13, 17:14
Hallo Deli,

willkommen im Forum.

Welchen Datums sind die Werte?

Es könnte sich einfach nur um einen Schub handeln, der vielleicht schon wieder vorüber ist und du dich nun in UF befindest (wenn die Werte schon etwas her sind). Bei Hashi wechseln sich Schübe mit UF ab.

Bei M. Basedow wären eigentlich TRAK erhöht, das ist bei dir nicht der Fall.

LG Siri

jutta.wi
16.11.13, 17:15
der Arzt, der diesen Befund schrieb, kennt offenbar deine Vorgeschichte nicht. Zumindest scheint er nicht gewusst zu haben, dass du LT nimmst.

Ja, du bist offenbar überdosiert, der ft4 zeigt, dass du über die Obergrenze hinausgeschossen bist.

Gib hier mal in der Suchfunktion Überdosierung ein. Da kommst du zu einer Menge Beiträgen. Die Überdosierung macht eine Menge, auch ganz unterschiedliche Symptome.
Dass dein Blutdruck so weit unten war, ist merkwürdig, aber es gibt nix, was es nicht gibt.

Hattest du am morgen vor der Blutentnahme das LT eingenommen? Dann würden die blutwerte möglicherweise das it anzeigen, was du da am morgen eingenommen hast, und waren, was das ft4 anginge, ggf. Falsch hoch, so dass die Überdosierung nicht oder geringer ist.

deine Einschätzung ist richtig, wenn das so ist, dass du überdosiert bist, solltest du geringfügig das LT reduzieren. Also zb. Von 125 auf 112,5. auf keinen fall große Sprünge nach unten machen. Ärzte meinen manchmal, das wäre ne tolle Sache.
Lass dich nicht darauf ein.

delido
16.11.13, 17:21
Liebe Siri,
die Werte sind von letzter Woche und der Schub dauert jetzt schon 2 Jahre !
Bin langsam etwas müde von dieser Doppelkombi aus UF und ÜF.

Deli

delido
16.11.13, 17:23
Lieb Jutta,

doch, der Arzt weiss das ich LT nehme, Und ich habe an dem morgen LT eingenommen, wenn ich das nicht tue, geht bei mir ab 12.00 nichts mehr.
Ist es besser vor einer Untersuchung nix einzunehmen ?

siri080708
16.11.13, 17:31
Man nimmt vor der BE grundsätzlich nie etwas, sonst sind die Werte falsch hoch. (Gut, Jutta, dass du danach gefragt hattest)

Ähm.....um wieviel Uhr war die BE und wann genau hattest du das LT genommen morgens?

Du kannst ja dann direkt nach der BE das LT nachnehmen.

So kann man gar nichts sagen, bitte lass neue Werte machen.

Der Arzt hat DAS aber nicht gewußt, dass du LT genommen hattest?

Und wieso dauert der Schub 2 Jahre, du schriebst doch, dass du erst seit einigen Wochen das Gefühl hast, nicht mehr richtig eingestellt zu sein?

delido
16.11.13, 17:35
Oh man, wenn ich das so lese, bekomme ich das Gefühl, dass mein Doc mich nicht so richtig gut beraten hat !
Doooch, der Arzt weiss es... und auch das der Schub schon so lange da ist. Er meinte immer nur die werte müssen runter. Aber wie... da hatte er auch keine Idee.
So richtig gut geht es seit 2 Jahren nicht. Aber seit einigen Wochen ist es halt richtig schlimm.

siri080708
16.11.13, 17:40
Er wußte also, dass du LT vor der BE genommen hattest, meinte, die Werte müssen runter und wußte nicht wie??? *kopfschüttel*:confused:

Na, also erstens, indem man das LT am Morgen der BE wegläßt und wenn sie dann noch immer hoch sind, indem man die Dosis etwas reduziert? *kopfkratz*:biggrin:

Wie wär´s mit einem neuen Doc (www.top-doc.de). Melde dich aber da an, um Negativeinträge lesen zu können.

Dann nimmst du dort bitte vorher nichts, am besten den Termin morgens früh vereinbaren.

Dann sieht man weiter

delido
16.11.13, 17:44
Liebe Siri,

Danke, ja Montag suche ich mir sofort einen neuen Arzt. Aber der Arzt meinte nicht das TSH, das runter muss, das war bis vor 3 8 Wochen noch Ok ( obwohl ich vorher das LT eingenommen habe, man oh man ). Sondern das anti-thyreoglobin das runter muss. Aber da hilft nur aussitzen, oder ???

siri080708
16.11.13, 17:48
Aber der Arzt meinte nicht das TSH, das runter muss, ... Sondern das anti-thyreoglobin das runter muss. Aber da hilft nur aussitzen, oder ???

TSH sowieso nicht, ist ja unten;), ich meinte fT4, und die Tg-AK wegzubekommen, das ist noch nicht erfunden:biggrin:, das kann man ihm nicht vorwerfen, wenn er da keine Idee hatte;)

Läßt du Jod weg? Jodsalz und Fertigprodukte mit Jod? Das kann nämlich den AI-Prozess anfeuern.........
In Vitaminpräparaten z.B. Centrum, Orthomol kann auch Jod drin sein.

delido
16.11.13, 17:51
haha, Du hast mich trotzdem verstanden:good:
Ich werde es nächste Woche trotzdem mit einen neuen Arzt ausprobieren.

Danke Dir

siri080708
16.11.13, 17:57
Ich drücke dir die Daumen:good:

delido
16.11.13, 19:26
Ps.und ja... kein Jod etc. vertrage ich überhaupt nicht... Schwillt mir sofort der Hals an.