PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe!!!Symptome für HT oder Einbildung



Mucki57
08.11.12, 08:44
Hallo,
ich bin neu hier und habe schon einiges über die Symptome von HT gelesen. Einiges trifft auch auf mich zu. Am Anfang habe ich eher an Diabetis gedacht. Und weil ich Rheumatiker bin und sowieso sehr anfällig bin ich zum HA gegangen. Der hat dann Blut abgenommen und die SD abgetastet. Alles ist schön meinte er.
Eine Freundin, die auch Psoriasis Arthritis hat, hat mich dann darauf aufmerksam gemacht das es auch HT sein könnte.
Beim nächsten Besuch beim HA habe ich ihn darauf angesprochen, er hat überhaupt nicht darauf reagiert. Seine Aussage war, ich sollte mal zur Urologin gehen. Das sollte ich erst mal abwarten.
Da die Beschwerden mal mehr und mal weniger sind, habe langsam das Gefühl ich spinnt:confused:
Aber ich bin dauernd Müde und Abgeschlagen, trockener Mund, vergesslich, gereizt, friere dauernd, habe Muskelschmerzen und verstärkte Gelenkschmerzen, juckende Haut (als wenn Ameisen drüberlaufen),ich bin ständig erkältet, habe Halsschmerzen und bin dauernd heiser, und rechts ist mein Lymphknoten fast immer geschwollen.
Was meint ihr dazu ????

Wolfsfrau
08.11.12, 08:58
Hallo Mucki57,

erstmal herzlich Willkommen im Forum.

Ob es Hashimoto Thyreoditis ist, kann man anhand von Blutwerten feststellen.

Wenn du dir die Hauptseite (http://www.hashimotothyreoiditis.de/) <- klick drauf, durchliest, steht da schon ne ganze Menge.

Deine Symptome passen recht gut auf eine Hashimoto Thyreoditis, ganz sicher kann man das aber erst sagen, wenn folgende Blutwerte <- klick drauf, abgenommen wurden:

TSH, fT3 und fT4, TPO-AK, Tg-AK und TRAK.

Auf jeden Fall solltest du dir einen Arzt aus Bens Liste <klick drauf, in deiner Nähe aussuchen und wenn du bei ihm gewesen bist, einen Bericht auf Bens Liste schreiben, denn nur so lebt diese Liste weiter und kann anderen auch helfen. :good: Melde dich auf alle Fälle dort an, damit du auch die Negativeinträge lesen kannst.

Ich hoffe für dich, dass deine Symptome andere Ursachen hat. :)

Herzliche Grüße
Wolfsfrau

Mucki57
08.11.12, 09:10
Hallo Wolfsfrau,
danke für die schnelle Antwort. Ich weiß das die Blutuntersuchung nötig ist. Mein HA sieht das allerdings anders. Erstmal Balse untersuchen lassen und gegen die Gewichtszunahme Sport:biggrin:
normalerweise mache ich auch Sport, aber im Moment schaffe ich es körperlich einfach nicht :sad:

Wolfsfrau
08.11.12, 09:22
Hallo Mucki57,

ja, meine damalige HÄ hat auch gemeint, dass ich einfach zu viel (fr)essen würde. :mad:

Bis ich ihr mein Ernährungstagebuch vorgelegt hab... dann meinte sie, ich würde halt zu wenig Sport machen... bis ihr mein Mann sagte, dass ich drei Mal die Woche zwei Stunden im Fitness-Studio sporteln würde... da sagte sie nix mehr. Aber von der SD... nein, daher könnte die Gewichtszunahme NIIIIIEMALS kommen.

Also:
lass dich nicht unterkriegen. ;)

Mucki57
08.11.12, 09:49
Schon manchmal seltsame Aussagen der HA:biggrin:
Ich habe gesehen das bei mir in der Nähe ein Endo ist. Da werd ich heute Nachmittag aufschlagen und mal sehen was der so sagt. Hoffentlich wird das nicht wieder so´n Scheiß wie bei meinem Rheuma. Da ich eine seronegative Form habe, war es ganuz schön blöd bis ich die Diagnose habe.

Schildi65
08.11.12, 09:54
Ich habe wohl schon seit Jahrzehnten HT . Bemerkt wurde das nur durch einen Arztwechsel. Dieser Arzt konnte mir zwar nicht weiterhelfen, weil der wenig Kenntnis hatte ( Nachfolger vom alten Doc). Ich habe dann den Doc gewechselt und mir einen gesucht, der sich mit sowas auskennt. Bin jetzt sehr zufrieden. Ich bekomme zur Zeit Eiseninfusionen, was meiner Meinung nach undenkbar gewesen wäre bei den Vorgängern.
Irgendwie schon seltsam, dass man mit der Zeit so arzthörig wird und meint man braucht einen Familiendoc. Wäre ja schon schön, aber wo findet man denn dieses Allroundtalent? Mein Mann war nicht gerade erfreut über meinen Wechsel, aber er sieht jetzt, dass es mir viel besser geht. Er geht weiter zu seinem Doc. Das deutsche Modell, des Familienbetreuenden und allzeit sprungbereiten Docs ist sowieso nicht mehr existent. In Notfällen gibt es jetzt ab 18.00 Uhr andere, die sich um einen kümmern. Umdenken und Eigensinn ist hier mehr gefragt denn je.
Wenn ein Doc die Blutuntersuchung nicht macht, die er im Rahmen einer Generaluntersuchung und sowieso bei Verdacht machen kann, dann werde ich sehr skeptisch. Die paar Euro könnte man zur Not auch noch selber zahlen, wenn es sich als unsinnig herausgestellt hätte. (Praxisgebühr ist ja jetzt weg).
Ich gehe nur noch zum Doc und schildere meine Symptome, er hört zu und gibt nicht seine Meinung ab. Für mich heißt das, dass er mir glaubt. Er behandelt und empfiehlt. Wie mein persönlicher Hintergrund ist, ist kein Thema, bis ich es wohl mal für nötig empfinde es zu erwähnen.

Die Werte, wie Wolfsfrau sie empfiehlt - würden auf alle Fälle Klarheit schaffen - bei kompetenter Interpretation.

Ach ja, noch ein Nachtrag - ich hatte einen Kloß im Hals und teilte das meinem damaligen HA mit. Antwort: Das kann ich mir jetzt nicht vorstellen, da die Schilddrüse im Allgemeinen nicht anschwillt.
Thema war für ihn dann erledigt. Der Kloß war immer noch da.

Mucki57
08.11.12, 10:04
Na, das ist ja mal ne Aussage. Ich erwarte auch nicht das mein HA alles weiss, aber weiterüberweisen wäre ´ne Möglichkeit. Wenn er mir gesagt hääte ich muss die Blutuntersuchung selber zahlen, dann hätt ich das auch gemacht.
Kloß im Hals hatt ich auch und war Heiser. Erkältung
Geschwollener Lymphknoten : erkältung