PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mache mir totale sorgen



marienchen
08.05.12, 11:18
was ist wenn bei mir jetzt die Antikörper gefunden werden ,,,,
und ich vielleicht Hasimoto habe und noch vielleicht Morbus B

ich habe grießige angst bin mutter von Drillingen habe angst zu sterben ich weis hört sich vielleicht komisch an aber heute geht mir das so durch den Kopf ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

irgendwie habe ich richtige angst vor dem Befund jetzt

kann mir jemand mut zu sprechen

chrissi_TAH
08.05.12, 11:21
GGAANNZZ RRUUHHIIGG!!!

Drück dich erstmal ganz fest!!!

Ähm, man stirbt an Hashi nicht. Auch wenn sich das so anfühlt ab und zu!!! (Spreche aus Erfahrung!)

Du wirst das in den Griff bekommen und dann geht es dir wieder besser!

Glaub zwar im Moment leider auch nicht so daran, dass das jemals wieder aufhört, aber bei den meisten ist es ja so und bei uns hoffentlich auch!

Hast du denn schlimme Symptome??

GLG Chrissi

marienchen
08.05.12, 11:36
naja meine angst ist eben das ich meine Kinder verlassen muss ,


ja ich habe Täglich seit 3 Monaten nur Symptome wie

Herz -rasen Atemnot ,dauerschwindel ,Klos im Hals ,zittern schwitzen Kälte emfindlich ,Panikatacken ,Depressionen ,nass feuchte Hände obwohl ich immer kalt habe ,Bauschmerzen ,Kopfschmerzen ,Muskelschmerzen ,,,





zu dem ganzen kommt natürlich Stress dazu wegen meinen Drillingen die leider auch immer Krankheiten haben und die angst imme rum die Kinder noch macht es mir natürlich nicht leichter und verschlimmert meine Symptome noch :-(

marienchen
08.05.12, 11:40
dachte die ganze zeit ok kommt vom Stress ,aber auch wenn ich keinen habe geht es mir so ,und irgendwann muss es doch mal aufhören was ist das den noch für ein leben

chrissi_TAH
08.05.12, 11:45
Man, das hört sich schlimm an!!!

Hast du denn schon Werte oder nimmst du schon was?

Aurorasutra
08.05.12, 11:47
Auch wenn es jetzt wenig einfühlsam klingt: Lies dir vielleicht erstmal den Infobeitrag zu Hashi durch.

Dann wirst du sehen, dass es sich weder um eine lebensbedrohende Krankheit noch um einen Grund handelt, und das man diese gut behandeln kann (also egal ob Hashi oder MB).

wichtig ist, sich selbst so gut zu informieren, dass man mit den Ärzten auf "Augenhöhe" reden kann und auch selbst gut und fundiert Entscheidungen treffen kann.

Gast_518257621
08.05.12, 11:48
marienchen,
ganz ruhig bleiben. An Hashi oder MB stirbt man nicht mal eben.
Was Deinen Stress angeht - der ist für jede AI-Erkrankung Gift, aber ohne Stress leben funktioniert ja auch nicht.
Zudem reagiert ein Körper auch gerne zeitverzögert und dann erst heftig auf eine Stressphase.

Also ganz ruhig bleiben, abwarten und wenn die Diagnose steht, kennst Du Deinen "Gegner" und kannst ihm beikommen :)
Und: Nicht von einigen Schauergeshcichten ins Bockshorn jagen lassen :)

marienchen
08.05.12, 11:52
oh vielen lieben dank ja man macht sich ja trotzdem sorgen

nein leider habe ich noch nicht meine Werte muss 2 Wochen drauf warten heul warum dauert das so lange :-(

RomyN
08.05.12, 11:56
Marienchen..
keine Angst..ich hatte extreme Beschwerden bevor ich überhaupt meine Diagnose Hashi bekam u. die ersten Wochen mit der Thyroxin-Medi waren manchmal sehr schlimm aber seit ca. zwei Wochen geht es mir richtig gut, viel besser als die letzten Monate zuvor, auch wenn noch einiges an Symptomen da ist aber damit lässt s sich vorerst auch noch gut leben.
Ich habe heute meine 96 Tablette genommen u. ich bin so froh dass ich anscheinend zu den Glücklichen gehöre welche nach ca. 3 Monaten die Anfangsverschlechterung hinter sich gebracht hat u. nun etwas hoffnungsfroher in die Zukunft schaut.
Und wie schon hier gesagt....von Hashi stirbst Du nicht auch wenn es Tage gibt wo es einem wirklich sehr besch...eiden geht.
Nächste Woche bekomme ich die ersten Bluttests zurück welche NACH der Einnahme von Thyrox gemacht wurden u. ich bin schon gespannt ob meine Werte besser sind u. die Dosis so okay ist.
Also Du siehst...egal wie Deine Diagnose ausfallen wird...man kann damit leben u. es wird wirklich wesentlich besser sobald die richtige Dosis gefunden ist.
Drück Dich!
Liebe Grüsse
Romy

madyeee
08.05.12, 12:05
Hallo :)

Warum musst du denn 2 Wochen auf Schilddrüsenwerte warten? Oder musst du auf den Termin warten. Also ganz ehrlich. Ich war damals fast erleichtert, als ich den Befund hatte, weil ich eben wusste woher die tausend Symptome kamen und ich wusste..es ist behandelbar und eben nicht eine lebensbedrohende Krankheit. Krankheitsängste sind bei mir massiv in der Unterfunktionsphase. Zunächst ist es so. Wenn du wirklich Hashi haben solltest..viele Menschen, die ich kenne..nehmen die Tabletten und haben keine bemerkenswerten beschwerden. Sie fühlen sich wie andere Menschen auch. Hier im Forum tummeln sich die "schweren" Hashifälle, die Leute die sich viel Wissen dazu angeeignet haben und Leute die sich vorher informieren wollten. Auch sehr ängstliche "Googler" (zu denen ich mich auch in manchen Phasen zählen kann)

Wenn du so lange noch warten musst, gibt es eine psychologische Übung: Warum hast du so Angst zu sterben? Was gibt es, was du noch erleben möchtest? Wofür lohnt es sich nicht zu sterben? Was brauchst du, um dein Leben so zu führen, dass es dir jeder Tag lebenswert erscheint? Das sind schwere Fragen ud teilweise ängstigt es sich damit zu beschäftigen. ABer es ist ein Mittel der Angst auf Augenhöhe zu begegnen und sich davon nicht kleinkriegen zu lassen.

Vielleicht ist nach der Geburt wirklich etwas in deiner Hormonlandschaft durcheinander geraten. Oder du hattest einen starken Blutverlust und dadurch Eisenmangel? Es gibt soviele behebbare mögliche Ursachen für dein Befinden...wichtig ist es, dass du daran glaubst deinen Drillingen eine gute Mutter zu sein..und das bis ins hohe Alter. Drück dich!

marienchen
08.05.12, 12:05
das hört sich ja schon mal gut an aber bei mir steht noch nichts fest ,nur das ich eine Entzündung wahrscheinlich habe und das sich mein Gewebe auflöst also schon mal nichts gutes, und diese warterei macht einem noch verrückt dazu ,,,,
das freut mich sehr das es dir besser geht und ich drück die weiterhin die Daumen,,,,,,,,,,

ich muss ja erst mal mein Befund bekommen und alle Ärzte zuvor sagen ich habe eine Angsterkrankung wodurch ich in die Psychiatrie kam und abhäng gemacht worden bin ,,,,,ich bin so ensezt zu was mansche Ärzte fähig sind :-(


ich habe heute wieder so eine schreckliche innere Unruhe ich kann nicht sitzen aber auch nichts machen einfach in mir gefangen fühlt es sich an ,,,,, und so schwach ,,,,danke für eure gute zu Sprüche aber immomend sieht man halt nicht Positiv wenn es einem so geht aber ich glaube das wiest ihr alle selbst

Gast_518257621
08.05.12, 12:12
das hört sich ja schon mal gut an aber bei mir steht noch nichts fest ,nur das ich eine Entzündung wahrscheinlich habe und das sich mein Gewebe auflöst also schon mal nichts gutes,

Klingt für mich nach ganz normalem Hashi, nichts, wovon die Welt untergeht oder was nicht behandelbar ist.

marienchen
08.05.12, 12:19
vielen lieben dank naja nun habe ich aber jetzt schon oft geles das nicht mal ein Antikörper da ist und wenn sie den nicht nachweisen kann weis ich nicht ob ich behandelt werde,den dann heißt es wieder es kommt von der Psyche ,,,,

aber ich meine wenn sie ja gesehen hat das sich was auflöst muss ja was dran sein und das sie gesehen hat am Anfang das mein Blut pendelt zwischen üf und uf muss ja was dran sein ,sie dachte erst ich hätte eine Überfunktion bis sie sich das Gewebe angesehen hat ,

marienchen
08.05.12, 13:20
Hallo :)

Warum musst du denn 2 Wochen auf Schilddrüsenwerte warten? Oder musst du auf den Termin warten. Also ganz ehrlich. Ich war damals fast erleichtert, als ich den Befund hatte, weil ich eben wusste woher die tausend Symptome kamen und ich wusste..es ist behandelbar und eben nicht eine lebensbedrohende Krankheit. Krankheitsängste sind bei mir massiv in der Unterfunktionsphase. Zunächst ist es so. Wenn du wirklich Hashi haben solltest..viele Menschen, die ich kenne..nehmen die Tabletten und haben keine bemerkenswerten beschwerden. Sie fühlen sich wie andere Menschen auch. Hier im Forum tummeln sich die "schweren" Hashifälle, die Leute die sich viel Wissen dazu angeeignet haben und Leute die sich vorher informieren wollten. Auch sehr ängstliche "Googler" (zu denen ich mich auch in manchen Phasen zählen kann)

Wenn du so lange noch warten musst, gibt es eine psychologische Übung: Warum hast du so Angst zu sterben? Was gibt es, was du noch erleben möchtest? Wofür lohnt es sich nicht zu sterben? Was brauchst du, um dein Leben so zu führen, dass es dir jeder Tag lebenswert erscheint? Das sind schwere Fragen ud teilweise ängstigt es sich damit zu beschäftigen. ABer es ist ein Mittel der Angst auf Augenhöhe zu begegnen und sich davon nicht kleinkriegen zu lassen.

Vielleicht ist nach der Geburt wirklich etwas in deiner Hormonlandschaft durcheinander geraten. Oder du hattest einen starken Blutverlust und dadurch Eisenmangel? Es gibt soviele behebbare mögliche Ursachen für dein Befinden...wichtig ist es, dass du daran glaubst deinen Drillingen eine gute Mutter zu sein..und das bis ins hohe Alter. Drück dich!


ja natürlich habe ja keine gedanken das ich mir was antun möchte im gegenteil habe angst das ich nicht mehr und meine kinder kümmern kann ,an manchen tagen fällt es mir ganz besonderst schwer ich weis ,net habe die Symptome seit 9 Jahre ,und plötzlich in der Schangerschaft fast alles weg bis hin noch 6 Monate danach und dann fing alles wieder schleichend an :-( habe noch das pcos sydrom instizelle zystitis an der blase und habe eine verkabselte toxoblasmose ,habe eben langsam auch angst vor krankheiten ,ich bin ja auch erlich wäre ja froh das ich diagnose auch bekomme ,damit ich weis vovon wie du schreibst das alles kommt

Gast_518257621
08.05.12, 13:59
marienchen, eine kleine Bitte: Wäre es möglich, dass Du Deine Texte etwas sorgfältiger schreibst? Es ist manchmal arg schwer, hinter den Sinn zu kommen. Auch ein paar Absätze würden nicht schaden.
Dann bekommst du sicher auch mehr Antworten, als wenn die Leute sich die Texte erst mühsam erarbeiten müssen :)
Nicht bös' gemeint ;)

marienchen
08.05.12, 14:31
tut mir leid sicher mache ich das ,,,,

nur war gerade beim schreiben und Kinder neben bei zu versorgen ,,,,,,

war keine Absicht von mir ....................................


danke für den hinweis :-)

und sicherlich nehme ich das nicht böse an :-)

Gast_518257621
08.05.12, 14:33
Gibt Leute, die springen einem dann gleich ins Gesicht, dabei ist es nur lieb gemeint :)

marienchen
08.05.12, 17:26
ich finde besser man sagt was und man bekommt auch Antworten :-)

und ich bin auch der Meinung war wirklich keine Absicht :-)

und man kann doch über alles reden ;-)

Karin W.
08.05.12, 17:52
marienchen - vielleicht kannst du bei den Drillingen über die Krankenkasse einen Haushaltshilfe bekommen, solange es dir so schlecht geht? Frag mal an - ich konnte das damals auch in Anspruch nehmen - ist heute nicht mehr so einfach, aber bei Drillingen dürfte das nicht so problematisch sein. Soziale Träger wie Caritas bieten sowas an und dann wärst du wenigstens etwas entlastet.

lg
Karin

Mimo
08.05.12, 18:19
Hallo Marienchen,

also es wäre schon eine Überraschung, wenn Dein Arzt Hashi nicht diagnostizieren würde... vielen geht es so: in der Schwangerschaft gehts einem prima, nach ein paar Monaten kommt der Einbruch...

Bei mir hat es auch mit dem Herzrasen (160 P) angefangen...Ich habe auch furchtbare Angstzustände gehabt und gedacht, ich hätte eine Herzkrankheit.
Ging mir genauso wie Dir, hatte das Gefühl in meinem Körper gefangen zu sein!!
Seit mehr als 3 Monaten nehme ich jetzt meine Tabletten, und siehe da: (nach kurzer Verschlechterung) habe ich jetzt kein Herzrasen und auch keine Angstzustände mehr!!!

Es wird sicher auch bei Dir besser werden!! Ich drücke Dir die Daumen!!!

Ach ja, wie sieht es mit aktuellen Werten zu Ferritin, Vit. B12, Vit D, Magnesium etc aus?? Sollte man bei Hashi nicht außer acht lassen, ein Mangel kann auch fiese Symptome machen...

LG Mimo

Tschutschumu
08.05.12, 18:23
Hey was los? War doch heute mittag morgen nicht so schlimm oder???? Du musst noch durchhalten bis zu den Werten hör auf dir Sorgen zu machen du stirbst nicht. Das sind alles Symptome die du hast auch diese gedanken die hatte ich genauso und manchmal kommen sie wieder aber das behandelt man mit der zeit du wirst definitiv nicht sterben und deinen Kindern wirds gut gehen :) Sollten sie jemals was davon abbekommen ist das auch kein Drama denn sie werden es ebenso in den Griff bekommen WENN es passiert also bleib ruhig das ist wirklich nichts was dich zerstört oder so. Es fühlt sich nur so an an manchen tagen ausserdem nimsmt du ja noch nichts das wird eh später besser wenn du etwas zur besserung einnimmst wenn man weiss was es genau ist. Ich hab tausende antikörper und ich lebe und hab nichts ausser hashi im moment und niemand redet von sterben obwohl ich so viele AK'S habe. Die zerstören ja "nur" die SD und nicht alles :-D