PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Todesangst..



brieftaube24
26.12.11, 18:22
Liebe Hashis,
ich hatte heute ein furchtbares Erlebnis. Ich kenne Panikattacken von früher, hatte seit einem Unfall als ich 18 war damit Probleme. Jetzt aber wirklich JAHRE keinerlei Probleme mehr..
Heute hat es mir schwer erwischt. Es fing an mit starken Entfremdungsgefühlen/nicht mehr wirklich da zu sein, schwitzigen Händen, Schwindelgefühl, Angst verrückt zu werden + schließlich zu sterben. Ich habe mich überhaupt nicht mehr unter Kontrolle gehabt und nur noch geschrien. Mein Freund wollte schon den Krankenwagen rufen.
So etwas furchtbares habe ich noch nie erlebt. Hat jemand damit Erfahrung? Danach die typischen Symptome, zittern, frieren, Schwäche nach dem Adrenalinschub. Ich lag bis jetzt im Bett und bin immer noch erschöpft.
Das Einzige was ich geändert habe ist das ich seit 7 Tagen die Pille wieder nehme (siehe hier anderer Thread von mir da hatten wir bereits diskutiert). Ob das damit zu tun haben kann? Außerdem wurde gestern vermehrt Alkohol getrunken was heute zu einem Katergefühl geführt hat und meiner Meinung nach dieses Angstgefühl getriggert haben könnte? Kann das sein? Ich rühre jedenfalls nichts mehr an solange das nicht im Griff ist..
Jetzt habe ich natürlich Angst was das war. Ich kann das Gefühl kaum beschreiben. Es war als würde man nicht mehr man selbst sein, neben sich stehen, das Gehirn nicht mehr funktionieren und daraus resultierte die plötzliche Todesangst. Weiß nicht wie ich es besser beschreiben soll. Ich habe natürlich Angst das so was noch mal passiert. :sad:

Alice im Wunderland
26.12.11, 18:50
Liebe Brieftaube!

Das klingt ja gar nicht gut....

Dass die Pille so schnell negative Auswirkungen hat, ist laut Schulbuch wahrscheinlich eher unwahrscheinlich, ich halte es jedoch für möglich.

Wenn ich da so an die Pille und den Nuvaring denke, die ich bis vor wenigen Wochen noch genommen habe, ojeoje, denn v.a. der Ring führte bei mir zu einer totalen Wesensänderung und Kontrollverlust (hatte sonst nie psychische Probleme...).

Heute weiß ich auch, dass NEM´s eine sehr wichtige Rolle spielen, damit es mir einigermaßen gut geht.

Ich hatte auch mal einen Autounfall, muss heute noch die Strecke täglich fahren. Zu Beginn hatte ich immer wieder diese schrecklichen Symptome, die Du teils aufgezählt hast, heute ist es aber auch ok. Nur manchmal bekomme ich noch sehr ungute Gefühle, wenn es mir eh schon nich so geht, ich Ärger habe und vielleicht noch Schlafdefizit, wenn halt einfach alles zusammen kommt.

Vieleicht war es bei Dir auch eine unglückliche Kombination aus Gedankenwust, Alkohol, fehlenden NEM´s, schlechter SD- Einstellung oder einfach nur eines unserer Hashisymptome.Meist gibt es mehrere Ursachen für so ein Ereignis.

Lass Dich mal von Deinem Freund drücken!

Vielleicht meldet sich noch wer!

LG, Alice

P.S. Auch Nahrungsmittelintoleranzen können dies auslösen!

brieftaube24
26.12.11, 19:02
Hallo Alice,
danke sehr für Deine Nachricht. Mir tut es sehr gut das grade loszuwerden und drüber zu sprechen weil es wirklich traumatisch war. Was auf der Welt kann sowas auslösen frag ich mich nachher immer. Ich bin doch ein gesunder Mensch und eigentlich sehr stabil!
Ich habe mich überhaupt nicht wieder erkannt. Du sagst das richtige Wort.. totaler Kontrollverlust. Mein Freund war kurz davor mir ins Gesicht zu schlagen damit ich wieder "normal" werde. Ich konnte das Gefühl einfach nicht abschütteln verrückt zu werden oder mich von meinem Körper zu trennen.. kaum zu erklären.
Ich hatte es ähnlich wie Du sonst, beim Autofahren passiert es mir manchmal noch zaghaft wegen dem Unfall halt damals..
Du könntest mit dem Schlafdefizit recht haben.. ich habe die Nacht nur 4 Std. geschlafen und die Nerven lagen eh blank wahrscheinlich.. Dazu der Alkohol, habe gelesen das dass auch Angstsymptome verstärken kann..
Die SD ist eigentlich ok. Nur die Pille spielt eben grade eine Rolle..
Ich war die ganzen Tage schon irgendwie nicht gut drauf. Viel müde, ständig heulerig und greizt. Ich hoffe halt das sich das noch einspielt, denn schließlich nehme ich sie erst eine Woche..
Ich habe heute den ganzen Tag nur geweint weil ich so traurig war, das kam noch dazu. Ich bin völlig fertig. Ich leide unter extremen Regelschmerzen, daher überhaupt die Pille.. aber im Ernst, dann lieber eine andere Schmerztherapie als diese Nebenwirkungen.. :( Aber klar.. wenn das überhaupt von der Pille kam und nicht von anderen Dingen. Seltsam... hatte sich die Tage u.U. schon angekündigt, denn ich stand vor einigen Tagen im Supermarkt mit leichtem Schwindelgefühl und Angst umzufallen. Das konnte ich aber wie sonst auch immer, meisterhaft wegdrängen. Meist gelingt mir das, weil ich die Schote ja von früher kenne. Aber auch das hatte ich Jahre nicht mehr! Weshalb das grade wieder losgeht.. sehr seltsam.

Alice im Wunderland
26.12.11, 19:18
Ja, kenne ich!

Ich habe nicht nur diese schlimmen Regelschmerzen, sondern auch noch stark PMS. DAs bedeutet, dass ich ca. 2 Wochen im Monat damit zu tun habe!

Würde trotzdem nie wieder auf Pille oder Ring zurückgreifen, dass hat vieles kaputt gemacht...

Habe zwar keinen Hormonstatus-Check machen lassen, greife jedoch auf sog. Phytohormone zurück, in dem Glauben, Progesteron könne mir helfen.
Ich habe mir in der Apotheke einen PMS-Tee mischen lassen, der hilft schon mal. Enthalten ist 20g Schafgarbe, 30g Mönchspfeffersamen,10g Melisse, 20g Frauenmantelkraut, 20g Passionsblume
Habe dies in Büchern über Hormonprobleme gelesen.

DA gibt es auch ein gutes Präparat, ist aber teuer, geht bestimmt auch günstiger. Dieses ist aber ohne Zusatzsoffe (wegen meiner Intoleranzen).

Vrouw in balans von podomedi. Mit B6, Yamswurzel, Mönchspfeffer....

Genauere Infos suche ich Dir bei Wunsch gerne heraus!

Hormone können einen schon fertig machen.

Ich würde mal nach verschiedenen Richtungen einiges abklappern, um nach Ausschlussverfahren schauen, was so das Problem sein könnte.

Verlass Dich da auch v.a.auf Deinen Instinkt, beobachte Dich mal und bitte vielleicht auch Deinen Freund, Dir mitzuteilen, falls ihm irgendetwas auffällt.

Alles Liebe

P.S. Also natürlich muss ich zum Tee und den NEM´s auch noch Schmerztabletten (dismenol) an den ersten 2 Tagen nehmen, aber vielleicht wird es ja noch durch meine Maßnahmen besser.

Es muss natürlich jede für sich selbst entscheiden, jedoch Hashi und Pille ist manchmal gar nicht gut...

nordlicht77
26.12.11, 19:30
Hallo Brieftaube,

die Pille kann den SD-Hormonbedarf ja steigen lassen. Ich würde an deiner Stelle in 2-3 Wochen mal Werte machen lassen. Vlt. verbraucht sie einfach so viel, dass du dadurch in UF-Symptomatik rutschst?

Es tut mir leid, dass du das erleben musstest. Ich habe das in den letzten vier Wochen auch erlebt (seit langer, langer Zeit mal wieder) und meine SD-Werte sind nicht in ihrem sonstigen Gleichgewicht.

Bzgl. der PA hat mir geholfen, in meinem Angstbuch zu lesen (Ängste verstehen und überwinden von D. Wolf). Da steht ja auch genau drin, dass es eben dieses Gefühl der Entfremdung ist und man Angst hat, den Verstand zu verlieren. Mich hat es beruhigt, weil ich eben wusste, dass es "nur" eine PA ist. Warum man plötzlich wieder PA hat, steht dann ja auf einem anderen Blatt.

Ich schicke dir mal eine virtuelle Umarmung. Wir haben es schon mal in den Griff bekommen und werden es wieder schaffen!

LG!

brieftaube24
26.12.11, 19:42
Danke euch sehr!
Es tut gut zu hören das andere das auch kennen und man keine Angst haben muss wirklich verrückt zu werden. Ich hab mich so geschämt nachher auch vor meinem Freund. Er meinte Du bist doch sonst so eine starke Frau.. Ich sag ja, aber ich hab es einfach nicht mehr unter Kontrolle gehabt. Wahnsinn was da abging.
Ja, Werte wollte ich in jedemfall bald machen lassen sollte ich die Pille weiternehmen. Bin halt ersthaft am überlegen sie heute überhaupt noch zu nehmen.. ich war von Anfang negativ eingestellt, habe mich 7 Jahre gegen die Pille gewehrt trotz Schmerzen.
Leider komme ich zwei Tabletten nicht hin, mein Schmerzmittelkonsum ist wahnsinn am ersten Tag + absolut ungesund sagt meine Gyn.
Es sind locker 3000 mg Ibuprofen über den Tag verteilt. Der Magen streikt auch bereits.
Ich habe das auch, Alice, PMS. Sehr schlimm ebenfalls ab dem Eisprung, also zwei Wochen des Monats sind immer hinüber!! Ich habe halt gehofft das alles mit Pille in den Griff zu bekommen :sad: So viele Frauen nehmen die Pille doch auch ohne Probleme?
Habe lange Möpf genommen und auch Johanniskraut hochdosiert gegen die die depressiven Verstimmungen vor der Periode. Hat auch ein wenig geholfen, aber alles das eben leider nicht gegen die Krämpfe an den ersten zwei Tagen. Aber heute frage ich mich ernsthaft was die zwei Tage Schmerzen gegen diese Angstattacken sind, vorausgesetzt es kommt von den Hormonen.
Ich bin grade echt hin und her sie weiter zu nehmen oder es doch noch mal alternativ zu versuchen, so wie Du es beschreibst.. Was soll ich tun?? :confused: Den Zyklus noch zu Ende machen + dann entscheiden? Ist vielleicht auch ni cht gut jetzt nach einer Woche wieder abzusetzen? Oder besser als erst nach drei Wochen.. ich weiß es nicht.
MEin Freund meint halt ich sei zur Zeit zickig+ ich weine halt oft. Normal bin ich weniger Gefühlsduselig. Aber zur Zeit muss nur jemand etwas trauriges erzählen und ich bratsche los.

Alice im Wunderland
26.12.11, 20:03
Da Du mit der Pille erst begonnen hast, muss sich das erst noch einspielen. Es kann sein, dass Du sie dann verträgst, oder eben nicht.
Wenn Du der Pille jedoch eh negativ gegenüber eingestellt bist, wird sich dies wahrscheinlich auch auf die Verträglichkeit/Unverträglichkeit auswirken.

Den ultimativen Tipp wird Dir bestimmt niemand geben können. Ich hatte vor ein paar Wochen die Schnauze so voll, dass ich einfach diesen Ring entfernt und in die Tonne getreten habe. Die beiden anderen Ringe gleich hinterher (auch wenn ´s teuer war....)

Hätte ich jedoch Pille oder Ring vertragen, ohne Nebenwirkungen, und ohne Regelschmerzen mehr, würde ich sie heute noch anwenden, ganz ehrlich.

Mir musste es jedenfalls erst so schlecht gehen, bis ich endlich darauf kam, dass mir die hormonellen Verhütungsmittel einfach nicht bekamen.

Auch Vit D, Magnesium, Zink sollen bei Mens-Problemen helfen....

Ich fühle mich einerseits erlöst davon, andereseits hoffe ich, dass es mir bald besser geht mit meinen Alternativmethoden.

Einen wirklichen Rat kann ich Dir diesbezüglich also nicht geben, da ich mittlerweile dieses ganze Zeug verteufele.

Ach ja, nehme 2 Tage lang je 600mg Ibu täglich wenn es losgeht. 3000mg??? Das ist schon echt seehr vieel....Hhhmmmm

brieftaube24
26.12.11, 20:25
Ich hatte die Pille früher auch nicht gut vertragen. Nahm sie 6 Jahre aber zum Ende ging nix mehr und ich habe sie entnervt abgesetzt, so wie Du jetzt mit dem Ring. Was hattest Du genau für Nebenwirkungen wenn ich fragen darf?
Daher habe ich mich bis jetzt immer gewehrt die Pille noch mal zu versuchen, bis eben letzte Woche.. wo ich wieder eine Nacht wachgelegen habe mit den schlimmsten Regelschmerzen überhaupt inkl. Schüttelfrost, kalter Schweiss und Übelkeit.
Ich war zwei Tage krankgeschrieben. Das geht so eben nicht weiter auch wegen meinem Job.
600 mg Ibu helfen bei mir genau 4 Std und auch nur so viel das es grade eben so erträglich ist. Meist werfe ich auf 800 mg nach und muss trotzdem nach 5 Std. wieder nachlegen. Leider! Naproxen, Paracetamol, Bucopan hilft alles überhaupt nicht. Ich habe jetzt eine PN von einem Forumsmitglied bekommen die hat mir eine Adresse gegen in meiner Nähe. Der Arzt ist Spezialist für Endometriose. Ich werde mir dort morgen einen Termin machen. Sicher ist sicher- wenn der Pillenversuch schief geht. Ich gebe ihr jetzt noch diesen Zyklus. Sind noch zwei Wochen. Vielleicht hab ich Hoffnung und es pendelt sich ein. Glaube den ersten Monat muss man ja mit Nebenwirkungen rechnen lt. meiner Gyn.

Alice im Wunderland
26.12.11, 21:27
Es könnte leider auch 3-4 Monate dauern bis sich der Körper auf die Hormone eingestellt hat, aber vielleicht klappt es ja dann bei Dir.
Also ich erkannte mich unter Hormoneinnahme nicht wieder, ich war nur noch gereizt, aggressiv und weinerlich. Auch die Schmerztabletten musste ich weiter nehmen!

Alles in allem hatte es mir also gar nichts gebracht...

Das muss natürlich nicht bei Jeder so sein. Und es simmt schon, dass es meist eine Ursache für solch überdimensionalen Zyklusprobleme geben muss.

Ich gehe bei mir von einem Hormonungleichgewicht aus.

Als ich noch die Pille nahm bat ich meinen Frauenarzt, einen Hormoncheck zu machen. Er meinte, dafür müsse ich die Pille ca 3 Zyklen wieder aussetzen und falls dann ein Ungleichgewicht meiner Hormone diagnostiziert würde, würde er mir eh wieder die Pille verschreiben.
Einige Zeit später testete ich dann den Ring und dann war Schluss damit.

Ich weiß, dass es noch eine andere Lösung geben muss, die Hormone ins Gleichgewicht zu bringen als Pille oder Ring.

Ich werde auch meinen FA wechseln und bleibe am Thema Hormonen und auch noch an den anderen Baustellen dran.

Auch ich hatte vor ca. 12 Jahren diverse Pillen probiert und auf Dauer keine einzige vertragen.

Ich kann Dich also gut verstehen, denn ich habe ja auch solche Probleme, nur bei Dir scheint es noch viel schlimmer zu sein!

Drücke Dir die Daumen, dass alles in den Griff zu bekommen. Letztendlich wird es eine Frage der Zeit sein, bist Du wieder fröhlich sein kannst.

Bleib dran und klappere die Baustellen ab, wenn es Dir zwischendurch zuviel wird, sag Dir, dass es auch ein Ende haben wird und sich Deine Mühe lohnen wird.

Alles Liebe, Alice:)

Sekretaerin
27.12.11, 00:59
Ich hatte vor vielen Jahren auch mal ne ganze Zeit lang Panikattacken, und kann definitiv bestätigen, dass zuviel Alkohol bzw. vor allem der Kater am Tag drauf die Angst triggern kann! Hatte das mal nach zuviel Grappa, das war der schlimmste Bewusstseinszustand, den ich mir vorstellen kann. Wie du es beschreibst: komplettes Entfremdungsgefühl + Todesangst. Ich konnte nicht sitzen, nicht liegen, nicht stehen, alles waberte und drehte sich, pure Panik.

Zum Thema Pille - du schreibst, dass doch so viele Frauen die problemlos vertragen. Das glaube ich mittlerweile nicht mehr. Viele Frauen wissen bloß nicht, dass zig ihrer Beschwerden auf die Pille zurückzuführen sind. Die Pille kann unendlich viel Chaos im Körper anrichten.

Janny78
27.12.11, 02:12
Liebe Brieftaube! :)

Ich kenne das nur zu gut, bei mir fing der ganze Schlamassel damit vor zwei Jahren so richtig an. Was sagen Deine aktuellen Werte, Nebenbaustellen und Größe der SD?

Von meinem Hashi weiß ich erst seit August, bis sich meine Psyche wieder eingepegelt hat, wird das bei mir noch dauern. Nehme dagegen seit Mai auch ein Antidepressivum. Und trotz des AD hab ich im Moment wieder Probleme mit Unruhe und leichten Depris. Kurz vor Weihnachten sogar wieder eine PA.

Mal von der Pille abgesehen, brauchen viele Hashis in der dunklen Jahreszeit mehr LT. Wenn es geht, nimm Dir eine Auszeit und lass alle Werte sobald wie möglich mal checken. Und schreib Dir hier ein bissel was von der Seele, mir hat sowas immer geholfen. Vor allem wenn man weiß, das man damit nicht allein ist.

Du packst das wieder, keine Sorge. :)

Ganz liebe Grüße,

Janine

brieftaube24
27.12.11, 10:32
Guten morgen,
danke für eure ganzen Zusprüche. Das tut so gut.. Ich versuche mir auch immer zu sagen an PAs stirbt man nicht!!! Aber das ist schwierig wenn es mal richtig losgeht.
Ich glaube der Kater hat es schlimm getriggert gestern, ja. Ich trinke normal überhaupt keinen Schnaps und vorgestern gab es Wodka-Caramel. Ich hab zwar immer brav Wasser getrunken aber scheinbar fand der Körper das nicht so lustig. Ich bin ja schon morgens aufgestanden mit so seltsamen Schwindel und ich glaube das hat sich bis zu der PA mittags hochgesteigert. Ähnlich wie Du es auch beschrieben hast nach dem Grappa. Also ich lasse definitiv die Finger davon! Da bleibe ich doch lieber bei meinem Pils, wenn dann doch mal Alkohol sein muss Silvester. Nee- das hat mich sowas von geheilt!!
Ach ja mit der Pille das ist so schwierig.. ich hatte ja selber damals so viele gesundheitliche Probleme dadurch. Zumindest durch die Yasmin-Pille. Da hatte ich ständig Pilzinfektionen. Hatte da irgendwann keine Lust mehr zu. Die Pille ich die ich jetzt habe, war meine allererste Pille, die habe ich auch sehr lange genommen, nur bekam ich damals irgendwann Migräne in der Pause, das weiß ich noch. Bleibt abzuwarten.
Das Blöde ist eben das bei Endometriose (was es wahrscheinlich sein wird) ohnehin meist mit Hormonen behandelt wird, damit die Herde zurück gehen.
Wäre eben toll das wenn die Pille es zumindest solange regeln könnte bis irgendwann der Kinderwunsch da ist, denn meist wird es wohl nach der SS besser mit der Endo.
Tja, man ist schon sehr verunsichert was die Hormone betrifft.. ich werde mal sehen das ich mir im Januar direkt einen Termin zu Werte Kontrolle mache! Ich denke die SD muss auch nachreguliert werden. Bin eben auch sehr müde die letzten Tage. Kann sein das es da auch "hakt".
Meine Schilddrüse ist quasi nicht mehr vorhanden, habe glaub ich noch 2ml Gewebe. Die letzten Werte, da habe ich nur den TSH. Der war 0,7. Werde aber im Januar drauf bestehen das alle Werte gemacht werden, auch wenn ich es selber zuzahlen muss.
Lg Brieftaube (die sich heute aber zumindest wieder besser fühlt als gestern! ;))

ChristianeH
27.12.11, 14:29
Ich würde dir empfehlen, mit dem Hausarzt zu sprechen, daß du für den Notfall ein schnell wirkendes Medi bekommst. Es gibt gute Medis, die im Fall der Fälle das Schlimmste verhindern.
Allein das Gefühl, das Zeug zu haben, reicht meist um die Angst vor der Angst aufzulösen. Vielleicht wirst du das Medi nie einnehmen (müssen), aber das "da haben" kann dir Sicherheit geben. Und deinem Freund auch.
Bin kein großer Freund von Psychopharmaka, aber ich habe es bei meinem Ex miterlebt, wie schlimm diese Panikattacken waren. Und da war ich Gott froh, dass es etwas gab, was ihn da rausgeholt hat. Später reichte es aus, dass das Zeug einfach im Schrank stand, inzwischen ist es Jahre abgelaufen :-)
Christiane