PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer kennt sich aus mit Krankengeld usw.?



Manuela
28.09.04, 17:29
Hallo Ihr lieben!
Mir geht es wirklich nicht mehr gut, ich denke daß ich dem Rat meiner Hausärztin folge und mich doch krankschreiben lasse.
Sie meint, ich soll zusehen, daß ich dann eine Erwerbsminderung bekomme.
Wie ist das mit dem Krankengeld? Wie lange kann man es beziehen und vor allen Dingen wie viel bekommt man?
Ich habe null Ahnung, weil ich mich immer zur Arbeit geschleppt habe, aber jettz geht es nicht mehr. Die Frage ist nur, ob ich mit dem Geld hinkomme.
Wer kann mir einen Rat geben, wer hat das schon mal durchgezogen?
Einen schönen Abend wünsche ich allen.

barbara
28.09.04, 17:36
>Hallo Ihr lieben!
>Mir geht es wirklich nicht mehr gut, ich denke daß ich dem Rat meiner Hausärztin folge und mich doch krankschreiben lasse.
>Sie meint, ich soll zusehen, daß ich dann eine Erwerbsminderung bekomme.
>Wie ist das mit dem Krankengeld? Wie lange kann man es beziehen und vor allen Dingen wie viel bekommt man?
>Ich habe null Ahnung, weil ich mich immer zur Arbeit geschleppt habe, aber jettz geht es nicht mehr. Die Frage ist nur, ob ich mit dem Geld hinkomme.
>
>Wer kann mir einen Rat geben, wer hat das schon mal durchgezogen?
ich bin noch nicht so weit aber ich weiss dass man 80 prozent vom lohn bekommt
alles gute
>Einen schönen Abend wünsche ich allen.

Jutta 1
28.09.04, 18:04
Ich arbeite im Steuerbüro und kenne mich deswegen etwas aus damit.
Also Krankengeld gibt es für insgesamt 78 Wochen. Die ersten 6 Wochen bekommst Du Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber und danach gibt es Krankengeld. In den 78 Wochen sind aber die 6 Wochen Lohnfortzahlung enthalten.
Allerdings sind bei Mandanten die Krankengeldbezüge zurückgegangen, weil die Leute immer öfters nach den ersten 6 Wochen Krankschreibung zum medizinischen Dienst müssen. Wenn diese dann anordnen, dass Du arbeitsfähig bist...Dann kannst Du Widerspruch einlegen.
Die Höhe des Krankengeldes beträgt 90 % vom Nettolohn. Das Krankengeld wird wie das Arbeitslosengeld in der Steuererklärung progressiv versteuert. Zahlungen von der Berufsgenossenschaft wären besser, weil die komplett steuerfrei sind. Aber welche Berufsgenossenschaft erkennt schon die Schilddrüse als Berufskrankheit an.
Viel Erfolg, dass Du mit der Rente durchkommst.

Ursula
29.09.04, 18:06
>
Hallo Krankengeld gibt 78 Wochen stimmt. Und die ersten 6 Wochen zahlt der Arbeitsgeber. Dannach die Krankenkasse. Da gibt es einen Formular von der Krankenkasse die du beim Arzt ausfüllen lassen muss und da bekommst du weiterhin Krankengeld. Wünsche Dir Gute Besserung.Ursula.