PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Werte, brauche Eure Meinung



Nüssle
13.08.11, 13:11
Hallo an alle,

gestern habe ich meine neuen Blutwerte bekommen. Erstmal die "gute" Nachricht: Mein heisser Knoten hat sich wohl selbst um die Einstellung gekümmert und mich aus der UF geholt:

fT3 3,4 (2,3-4,1)
fT4 0,91 (0,56-1,31)
TSH 1,32 (0,35-3,5)

bin auch wesentlich wacher (allerdings auch Nachts:()
Geblieben sind die Nackenschmerzen und ein leichter Schwindel. Verpeilt bin ich ja immer etwas:rolleyes:.

Beim großen Blutbild gefällt mir jedoch einiges nicht, obwohl der Internist meint, die Werte sind O.K.

Hämoglobin 17,0 (12,0-16,0)
Errys 5,3 (3,8-5,2)
Hämatokrit 47,6 (35-47)

MCH 32 (28-33)
MCHC 36 (32-36)

Glucose (S) 114 (70-115)

Natrium (S) 141 (136-145)


Alle anderen Werte liegen im Mittel.

Ich habe seit der UF einen irren Durst, meine Zunge klebt förmlich am Gaumen und ich trinke (für meine Verhältnisse) wahnsinnig viel. Meist um die 4 Liter. Dementsprechend wandere ich von Toilette zu Toilette...

Ich habe mich durchs Forum gelesen und denke, dass ich mich da vielleicht in ein Elektrolyt-Ungleichgewicht getrunken habe. Kann das sein??

Schlecke seit gestern öfter mal Jodfreies Salz (im Wasserglas ist es für mich eher ein Brechmittel:() und habe festgestellt, dass die dicke Zunge dadurch besser wird. Der Durst lässt auch nach.

Nehme jetzt auch Vit B12. Allerdings das zum Trinken, ich kann nicht selber spritzen. Ich dachte, der hohe MCH bzw. MCHC Wert hätte vielleicht damit zu tun.

Liege ich da richtig mit oder habe ich etwas übersehen??

Mein HA ist noch im Urlaub und ich mag nicht so lange untätig warten, der Internist findet ja alles normal...

Danke schon mal für Euer Drüberschauen!
LG
Nüssle

Schwalbe
13.08.11, 13:42
Bevor du anfängst zu substituieren solltest du den B12-Wert und Ferritin messen lassen.

Wegen des Durstes evtl. ein Blutzuckertagesprofil mit Insulinwerten machen lassen, und evtl. den Aldosteronwert.

Ob es gut ist, wenn der heiße Knoten feuert - das wird sich zeigen. Meist wird man nicht sehr glücklich damit.

Du nimmst noch kein LT?

LG
Schwalbe

thyroidea
13.08.11, 13:49
Der Durst kann daher kommen, daß dein Hämatokrit zu hoch ist. Dein Blut ist "zu dick", du bist trocken. Ich schließe mich Schwalbe an, es sollte mal geguckt werden wie das kommt, bei 4 Litern trinken.

Nüssle
13.08.11, 13:58
Wenn mein HA wieder da ist, werde ich das sicher abklären. Der Hämatokrit war bei der letzten BE noch nicht so hoch, da war der Durst aber schon da.
@ Schwalbe: Nein, noch kein LT. Über den Knoten bin ich nicht wirklich glücklich... Das ist alles so unberechenbar...
Ich muss noch warten bis sie im Oktober das suppresionsszintigramm machen, dann wird man weitersehen.
Im Moment "freue" ich mich aber trotzdem darüber, da ich die letzten Wochen/Monate UF-Symptome vom Feinsten hatte und weder der Nuk noch mein HA LT geben wollten -wegen des Szintigramms im Oktober.
Zumindest fühle ich mich im Moment besser...

thyroidea
13.08.11, 14:01
Guck mal hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Diabetes_insipidus

da steht auch, daß bei einem drittel der Patienten die Ursach nicht bekannt ist und eine autoimmune Ursach vermutet wird.

Nüssle
13.08.11, 14:20
Ups...Danke erstmal.
Da passen meine Natrium/Kalium Werte, glaube ich, nicht rein...
Abgesehen davon, DAS kann ich jetzt nicht auch noch gebrauchen:eek:!
ich denke, ich überfalle meinen HA sobald er da ist!
LG
Nüssle

irnee
13.08.11, 14:20
Bei 4 Liter pro Tag würde ich eher nicht an insipidus denken, eher an UF.

Bei mir liegt es nicht an der SD, leider. Ich trinke auch etwa 4 Liter pro Tag, mein Hämatokrit ist hoch in der Norm.

Vielleicht bin ich wirklich dehydriert, dann wäre etwas Salz im Wasser ganz gut?

Nüssle
13.08.11, 14:29
Ich dachte halt, wenn ich in der UF so einen Durst hatte und seitdem so viel trinke, dann ist das so ein Selbstläufer, weil wenn man viel trinkt, dann muss man ja auch viel wieder abgeben. Und es gehen viele Mineralien dabei flöten, evtl mehr als man wieder auffüllt.
Das macht dann wieder Durst...
Bin mir deswegen nicht so sicher, daher die Frage.
Ich habe aber festgestellt, dass eine erhöhte Salzzufuhr bei mir den Durst vermindert...

Nüssle
20.08.11, 11:45
Bin wieder da...
Erstmal Danke! an Euch alle, Ihr habt mich aufgerüttelt!
Ich bin halt momentan eher der Vogel Strauss. Was ich nicht sehen kann, ist auch nicht da...und ich knabbere ja noch an der Hashi-Diagnose:(.
Also:
Am Sonntag morgen habe ich wiedeer mal Herzprobleme bekommen. Der Puls ging zwar langsam aber es haben immer wieder Schläge gefehlt, was sich furchtbar angefühlt hat. Dank meines Kreislaufkollapses im Frühjahr und dem mulmigen Gefühl mit den Blutwerten vom Donnerstag bin ich dann von 0 auf 100 in eine Panik geschossen.
Mein Mann hat mich ins KH gefahren.
Das EKG hat nichts gebracht, aber mit Hashi und meiner Trinkmenge hatten sie auch den Verdacht auf Diabetes und haben mich da behalten.
Viel ist nicht gemacht worden, war ja auch noch Feiertag bei uns, aber ein großes Blutbild und 24Std. Urin.
Hier erstmal die SD Werte:

TSH 0,56 (0,47-4,46) 2,26%
FT3 1,94 (1,45-3,48) 24,14%
FT4 0,93 (0,71-1,85) 19,3%

3 Tage vorher noch

TSH 30,79%
FT3 46,67 %
FT4 61,11%

Sind das reele Schwankungen in 3 Tagen oder liegt das am Labor?
Und steigt der TSH nicht mit sinkenden Werten?

Ansonsten sind
Neutrophile leicht erhöht
LDL Chol erhöht
Errys erhöht
Hämatokrit erhöht
Hämoglobin erhöht
GFR zu niedrig
GLU erhöht
LIP extrem niedrig 8 (21-67)

Die Werte des 24Std. Urintests:

PH 8,0 (4,8-7,4)
Natrium 32,9 (54-190)
Kalium 15,5 (20-80)
Osmolalität 182 (50-1400)

Muss jetzt VOR dem Suppressionsszinti zum Endo wegen Verdacht auf Hypophysenadenom :eek::eek:
und soll das Szinti dann wegen des Herzens evtl. Stationär machen.

Schiebe ganz schön Panik und hätte als Vogel Strauß gerne meinen Sandkasten wieder!:redface:

Das ganze bekommt man ja immer so Kommentarlos serviert oder mit "Kommt bei Hashi ofter vor, nicht so schlimm".
ICH finde es schon schlimm, ist ja meine Gesundheit!

Ich danke Euch und bin froh, dass es das Forum gibt, hier wird man wenigstens ernst genommen mit seinen Ängsten!

LG
Nüssle

Schwalbe
20.08.11, 13:15
Diese Werteschwankungen könnten durch einen heißen Knoten verursacht sein.

Am dringendsten wäre jetzt eben das Szintigramm. Kannst du da nicht irgendwie einen früheren Termin erreichen, wenn du sagst, wie schlecht es dir geht, dass du ins KH mußtest usw.? Ich würde in diesem Punkt Druck machen, denn das ist vorrangig, um überhaupt weiterbehandeln zu können. Vorher kann man nicht mit LT anfangen.

Wegen eines Adenoms rege dich mal nicht auf, das wird so häufig vermutet und meist steckt doch nichts dahinter. Zur Sicherheit gehört es aber kontrolliert.

Chol. ist bei Hashis häufig erhöht.
Wegen der Werte aus dem Blutbild solltest du Vit. B12 und Ferritin testen lassen.
Was wurde dir wegen des erhöhten Glucose-Wertes empfohlen?

Kaliumtabl. solltest du einnehmen und gut salzig essen!

LG
Schwalbe

Nüssle
20.08.11, 13:36
Hallo Schwalbe,
am Termin beim Nuk lässt sich nichts mehr machen, laut KH soll ich aber unbedingt vorher noch zum Endo :confused:.
Wenn mich solche Schwankungen schon so aus den Latschen kippen, möchte ich auch nicht unbedingt 2mg LT für´s Szinti einwerfen. Ich habe halt Angst, dass mich das umwirft und die Ärzte im KH wollten das auch nicht ausschließen.
Ich schaue jetzt mal ob ich evtl. ein Krankenhaus finde, wo ich über die Zeit bleiben kann. In unserem kleinen KH gibts keinen Szintigraphen...
Salz schlecke ich momentan lieber ab und an mal blank, im Essen finde ich es gerade eklig, aber der Tipp mit den Kaliumtabletten ist prima! Danke! Ich kümmere mich am Montag gleich darum.
Zum Glukosewert haben die gar nichts gesagt, sie haben aber den normalen Blutzucker regelmässig gemessen und der war OK.
Wenigstens etwas...

LG
Nüssle

Nüssle
29.02.12, 20:18
Hallo liebe Foris,

ich hänge mich mal an meinen alten Thread...
Inzwischen hat sich bei mir einiges verändert und vieles zum Positiven.

-Seit ich dank Euch konsequent einen Bogen um Jod mache, haben sich meine SD Werte stabilisiert - keine Achterbahnfahrten mehr durch meinen heissen Knoten.

-MRT der Hypophyse hat keine Adenome ergeben, jedoch eine hypertrophe Hypophyse - ist nicht tragisch, sagt meine
Endo (?)

-Ein Synacthentest, LH-RH-Test und TRH-Test sind laut Endo regelgerecht.

-Ein Durstversuch hat einen partiellen Diabetes Insipitus ergeben, ich nehme momentan aber kein Minirin da sich die Trinkmenge, vielleicht auch durch die kalte Jahreszeit, in erträglichen Mengen bewegt.

-IgF1 ist mal erhöht und mal nicht...

-Seit ich B12 aufgefüllt habe, haben sich viele schlimme Symptome erledigt (Schwindel, Taubheitsgefühle...)

-Mein Ferritin ist O.K. (105) und D3 leiere ich meinem HA nächste Woche noch aus den Rippen.

-HbA1c dank LCHF von 6,1 auf 5,5.

Seit 3 Monaten nehme ich nun 25µg LT und im grossen und ganzen geht es mir wieder ganz gut, zumindest im Vergleich zu letztem Sommer.
Als ich mit LT angefangen habe, ging es mir 2 Tage lang echt bescheiden und dann für 8 oder 10 Tage so RICHTIG gut. Und dann wieder abwärts.
Laut meiner Endo liegen meine Freien Werte so richtig schön mittig und mit meinem TSH ist keine Erhöhung mehr drin
(Werte stehen im Profil).
Ich finde aber die Werte haben sich bis auf das TSH nicht wirklich verändert und ich hätte gerne das Befinden der ersten Woche wieder!
Mein Gewicht klettert wieder nach oben, so richtig Leistungsfähig bin ich auch nicht und psychisch bin ich eher ganz nah am Wasser gebaut...
Klar, für meine Verhältnisse Jammern auf hohem Niveau aber ich HABE mich ja mal für ein paar Tage richtig gut gefühlt und will das auch wieder.
Im Sommer muss meine SD sowieso raus aber bis dahin ist noch lange...

Könnt Ihr mal auf die Werte schauen, ich würde gerne noch eine Kleinigkeit drauflegen...

Danke!

Nüssle

Schwalbe
03.03.12, 11:47
Seit 3 Monaten nehme ich nun 25µg LT und im grossen und ganzen geht es mir wieder ganz gut, zumindest im Vergleich zu letztem Sommer.
Als ich mit LT angefangen habe, ging es mir 2 Tage lang echt bescheiden und dann für 8 oder 10 Tage so RICHTIG gut. Und dann wieder abwärts.
Laut meiner Endo liegen meine Freien Werte so richtig schön mittig und mit meinem TSH ist keine Erhöhung mehr drin
(Werte stehen im Profil).
Ich finde aber die Werte haben sich bis auf das TSH nicht wirklich verändert und ich hätte gerne das Befinden der ersten Woche wieder!
Mein Gewicht klettert wieder nach oben, so richtig Leistungsfähig bin ich auch nicht und psychisch bin ich eher ganz nah am Wasser gebaut...
Klar, für meine Verhältnisse Jammern auf hohem Niveau aber ich HABE mich ja mal für ein paar Tage richtig gut gefühlt und will das auch wieder.

Du kannst mit diesen Werten, die du ins Profil gestellt hast, m. M. noch ohne weiteres auf 50µg LT steigern.

LG
Schwalbe

Nüssle
03.03.12, 11:56
Danke Schwalbe!

Ich habe seit 2 Tagen schon mal 6,25 draufgelegt, merke aber noch nix davon und werde es dann erst mal mit 12,5µg versuchen.
Ich dachte, ich hätte so eine gute Endo und dann hängt sie sich auch am TSH auf...

LG
Nüssle