PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Thyroxineinnahme morgens und abends?



Immermitderruhe
27.04.11, 11:44
Hallo!
Seit ca. 6 Wochen nehme ich L-Thyroxin (Hashimoto-Diagnose seit 4 Jahren, bisher aber keine Hormone bekommen, da die SD-Werte immer gut waren). 75 Mikrogr. sollte ich nehmen, bin aber bisher nur bis zu einer Vierteltablette davon gekommen (also so ca. 19 Mikrogramm). Diese Dosis nahm ich bisher morgens, wie empfohlen.
Da ich aber den ganzen Vormittag unfit und gleichzeitig sehr nervös und "hibbelig" bin und mich erst Abends wieder gut fühle, nehme ich seit wenigen Tagen mein Thyroxin versuchsweise spät abends.
Meine Frage(n) an Euch:
Kennt jemand diese morgendlichen Symptome und hat Erfahrung mit der abendlichen Thyroxineinnahme?
Sind diese Symptome typisch für die Einstellungsphase und wenn ja, muss ich evtl. die Dosis trotzdem steigern? Vielleicht wäre ja eine verteilte Einnahme (morgens und abends) nützlich?

Beste Grüße!

mandysricky
27.04.11, 12:15
Hallo,

also ich nehme einen kleinen Teil meiner Dosis abends vor dem Schlafengehen, und achte darauf, das ich mind. 1 Stunde vorher nichts gegessen hab.

Seitdem komme ich morgens besser aus dem Bett, und bin vormittags nicht so müde! Meine Schwester macht das auf mein Anraten auch, und bei ihr funktionierts auch! :-))

vlg

Mandy

cadeha
27.04.11, 12:47
Hallo ImmermitderRuhe!
Mir geht es morgens auch immer schlechter als abends.
Ich nehme seit ca. 1 Woche mein LT nachts, bzw. ganz früh morgens. Je nachdem, wann ich aufwache. Heute war es zB um 6 (habe heute keine Uni und konnte daher länger schlafen). Ich habe das Gefühl, dass es schon was bringt. Es ist zwar noch immer nicht gut, aber ich befinde mich auch nicht mehr am Rande des Wahnsinns ;)

franka2005
27.04.11, 15:14
Da ich solche Probleme hatte nach der Zeitumstellung aus dem Bett zu kommen habe ich seitdem auch auf abends umgestellt (der Schilddrüsenguide Hannover empfiehlt dies). Es ist schon etwas besser aber so ganz habe ich das noch nicht...

Lelahel
27.04.11, 15:21
Das könnte das berühmte Anfluten <-- anklicken (Lexikon) sein.
Ich würde jetzt nicht gleich mit so Durcheinander wie Dosisaufteilung agieren.
http://www.kit-online.org/Die-Einstellungszeit
Mit guter Einstellung müsste sich das legen, und in der Einstellphase helfen z.B. pflanzl. Beruhigungsmittel wie Baldrian ganz gut über die Beschwerden hinweg.
Kennst Du das:
http://www.hashimotothyreoiditis.de/index.php/das-buch
Alles Gute!