PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was genau habe ich?



Forseti777
03.02.11, 14:29
Hallo,

erstmal was zu mir bin Christian 25 männlich und komme aus dem schönen Rheingau.

Ich habe schon seit einem halben Jahr. sporadisch ein Druckgefühl im Hals aber keine Schmerzen. Im Dezember kurz nach Weihnachten war es 2-3 ganz schlimm von morgens bis abends. Bin dann zu meinem HA. Er hat als untersucht hat gesagt er wäre leicht angeschwollen. Hat dann Ultraschall an der schulddrüse gemacht und da war alles in Ordnung. dann Blut abgenommen. Leichte T3 Erhöhung.
Hat mich dann zum Nuklearmediziner geschickt. Dort wurde auch Ultraschall gemacht und Blut abgenommen.
Nun habe ich heute folgende diagnose und Werte bekommen und verstehe es nicht so genau. evtl. kann mir da ja einer von euch helfen.

Ferritin: 62 Norm: 15-150
TSH basal: 2,72 Norm: 0.27-4,20
FT3: 3,57 Norm: 2,04-4-40
FT4: 1,25 Norm: 0,90-1,70
ANTI TPO: 9,68 Norm: 0,00-33,00
Trak human: <0,30 Norm: 0,00-1,75

Diagnose: Dysthyerose, V.a. (E07.9V)

Sonographie: Gesammtvolumen der SD 13,5ml (rechts 6,6ml und link 6,9ml)

Diagnostische Beurteilung: Sonomorphologisch normal große SD mit diskreten Zeichen einer Immunthyreoiditis.Die Stoffwechsellage ist euthyeot, die TSH-Inkretion akzentuiert als möglicher Hinweis auf eine beginnende latent hypothyerote Stoffwechsellage.

Therapieempfehlung: einschleichende L-Thyroxin. erste Woche nur eine halbe Tablette.


Kann mir das jemand genau erklären? Muss ich jetzt mein ganzes Leben Pillen schlucken und oder operiert werden??

Ich muss hinzufügen Im Sommer letzten Jahres wog ich bei 1,72m 110kg.
Ich habe dann meine Ernährung umgestellt (kaum noch zuckergetränke wie cola, viel weniger chips und süßzeug etwas fettarme ernährung, fast auschlieslich vollkornbrot mehr bewegen tue ich mich eigentlich nicht).
Seit Dezember stehe ich bei ca. 90kg
Ich dürfte doch wegen der unterfunktion doch nicht so einfach 20kg innerhalb von 6 Monaten abnehmen oder?

Zudem habe ich Bluhochdruck (messe seit einem Monat: Werte zwischen 115/85 -170/110 Ruhepuls zwischen 85-115)
und darf wegen Verdacht auf Phäochromozytom (es wurde vor kurzen NF1 diagnostiziert) zum Endokrinologen.

irnee
03.02.11, 14:57
Hallo Christian,

nein, Du musst nicht operiert werden, die Schilddrüse ist ja nicht vergrößert, sondern eher etwas klein.


Diagnostische Beurteilung: Sonomorphologisch normal große SD mit diskreten Zeichen einer Immunthyreoiditis.Die Stoffwechsellage ist euthyeot, die TSH-Inkretion akzentuiert als möglicher Hinweis auf eine beginnende latent hypothyerote Stoffwechsellage.

Das heißt, dass Du Hashimoto hast und TSH schon etwas hoch ist. Deshalb werden Dir Schilddrüsenhormone empfohlen. Von selbst wird Hashimoto ja nicht besser. Thyroxin ist harmloser als die Anti-Baby-Pille, und vielleicht geht damit Dein Blutdruck runter.

Die Symptome von Hashimoto und Unterfunktion sind vielfältig, nicht jeder Mensch bekommt alle.

Viele Grüße
Irene

kecks
03.02.11, 15:01
Hallo Christian,

na da bist du ja an einen sehr fähigen NUK geraten. Die gibts nicht alle Tage!

Also Irene hat das Wichtigste schon gesagt.

Zu der Gewichtsabnahme kann ich nur sagen, dass ich in Unterfunktion nie zugenommen habe und auch so nie große Gewichtsprobleme hatte. Es gibt sogar Menschen die nehmen in Unterfunktion ab.

Lg

kecks

Loyna
03.02.11, 15:04
Hallo Forseti!
Oh Mann, da hast Du ja echt Glück gehabt! Bin zwar hier kein Experte und selber noch nicht diagnostiziert, aber außer dass dein tsh über der Norm von 2,5 liegt, deine ft's sind etwas höher als meine, deine SD ist noch größer und trotzdem kommst Du an einen fähigen Arzt, der sofort die Medis verschreibt.
Super! Herzlichen Glückwunsch!
Das musste ich jetzt mal loswerden, den Rest erklären die Experten hier viel besser!
LG
Loyna

Forseti777
05.02.11, 13:28
Danke für eure Beiträge.
Muss ich die Pillen jetzt mein ganzes Leben schlucken? Zahlt die Krankenkasse das?
Kann ich Hashimoto auch schon länger zum Bsp. über Jahre habe.
Bin nämlich erst vor kurzem mal wieder bei Arzt gewesen nachdem ich über 5 Jahre nicht war (hatte nie wirklich Probleme)

Montag habe ich ja erstmal Termin beim HA der soll mir das dann mal ganz genau erklären. Das Oben stand ja in nem Brief den ich bekommen habe.
Nur warum sagen einige von euch das ich über der NORM liege?
Laut den Ergebnissen oben ist doch alles in Ordnung oder?

evilfairy
05.02.11, 14:14
Danke für eure Beiträge.
Muss ich die Pillen jetzt mein ganzes Leben schlucken? Zahlt die Krankenkasse das?

Ja, wirst du müssen, Hashi ist nicht heilbar. Und ja, die KK zahlt :)



Kann ich Hashimoto auch schon länger zum Bsp. über Jahre habe.
Bin nämlich erst vor kurzem mal wieder bei Arzt gewesen nachdem ich über 5 Jahre nicht war (hatte nie wirklich Probleme)

Kann sein, genau wirst du das aber wohl nicht rausfinden.




Montag habe ich ja erstmal Termin beim HA der soll mir das dann mal ganz genau erklären. Das Oben stand ja in nem Brief den ich bekommen habe.
Nur warum sagen einige von euch das ich über der NORM liege?
Laut den Ergebnissen oben ist doch alles in Ordnung oder?

Es gibt die alte Norm, wie bei dir, für TSH, die neue endet schon bei 2,5. Manche Ärzte behandeln schon ab 2, andere über 4 immer noch nicht. Und selbst wenn die Werte in der Norm liegen, kann es einem schlecht gehen. Das Befinden des einzelnen lässt sich ja nicht an Normen festmachen :biggrin:

Insgesamt finde ich, dass du an einen sehr fähigen Doc geraten bist, wenn man sich hier mal umsieht, dann merkt man wirklich, wie rar sowas ist...ich steck ja selber noch in der Diagnostik, mein HA ist leider nicht so der Checker...

Lg

Forseti777
09.02.11, 14:41
war ja gestern auch beim meinem Hausarzt und habe den gefragt ob es wirklich Hashimoto ist und der hat JA gesagt. fanf ich cool das er das kennt weil wie man das so liest ist es ja noch relativ unbekannt.
Soll das Thyroxin aber erst mal nicht einnemen sonder die oben genannte Verdachtsuntersuchung beim Endikrinologen abwarten. Hoffe mal sehr das es sich nicht bewahrheitet.

Da geht man mal Jahre nicht zum arzt und dann werden ein haufen seltener Krankheiten diagnostiziert....

NF ist sehr selten und Hashimoto bei Männern ist ja auch nicht so häufig :-(