PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich bin total verzweifelt - wieso reagiere ich so empfindlich auf LT?



samilein
14.08.10, 12:04
Hallo ihr Lieben,

leider muss ich mich heute mal richtig ausweinen hier.
Ich bn total verzweifelt und verstehe irgendwie meinen Körper gar nicht mehr.
Kennt ihr das Gefühl eurem eigenen Körper nicht mehr vertrauen zu können?
So geht es mir im Moment. :sad:

Zu meinem Problem und der Vorgeschichte:

Mein Ft3 Wert ist zu niedrig. Evtl liegt das daran, dass ich einen Betablocker nehme und leider zu Beginn der Therapie aufgrund eines Missverständnisses mein LT immer eine Std NACH dem BB genommen habe und nicht wie alle anderen BB-Nehmer eine Std davor. (BB hemmen die Umwandlung von ft4 in t3)
Dazu kommt, dass ich extrem sensibel auf LT reagiere, aber Steigerungen um jeweils 6,25 mcg waren drin.

Nun wollte ich vorgestern gaaaaanz vorsichtig ein kleines bisschen LT 1 Std vor den BB setzen, da das ja eigentlich die richtige Reihenfolge ist und evtl mein ft3 dann auch steigt. Ich habe mit einem klitzekleinen Fitzelchen begonnen ca 4 mcg LT (also ein Drittel einer halbiertel 25er Tablette).

Ich habe sofort einen Unterschied gespürt. Den ganzen Tage hatte ich das Gefühl als ob Adrenalin nur so durch meinen Körper schießt. Besonders beim Anfluten. Ich war super sensibel was schon sehr störend war. Beim Anfluten konnte ich das Haus nicht verlassen und Abends wars schlimm. Aber dazwischen wars ok.
Gestern ging es mir Ähnlich. Ich war wieder extrem sensibel, vollgepumpt mit *Adrenalin* (ich nenn es jetzt mal so). Ich war nicht in der Lage Auto zu fahren weil ich so sensibel war. Ich hatte dazu allerdinsg noch jede Menge Energie aber auch einen leicht erhöhten Puls. Besonders beim Anfluten und Abends ab ca 17 Uhr wirds schlimm mit der Unruhe und dem Puls.

Und, ich konnte gestern einfach nicht einschlafen. Um 3 Uhr habe ich noch kerzengrade im Bett gesesssen :(

Heute morgen habe ich mein Fitzelchen vor dem BB weg gelassen. Dennoch hatte ich irgendwie das Gefühl als ob alles in mir blubbert. Mein Puls ist erhöht und ich irgendwie unruhig.

Ich überlege jetzt evtl nur jeden 2. Tag ein Fitzelchen vor den BB zu setzen. Schlafen zu können wäre ja schon gut....

Aber mal ganz ehrlich: Wieso bin ich sooooo extrem sensibel? Das ist doch nicht normal!!! Andere hier erhöhen um 25 und ich habe mit 4 schon solche Probleme? Das kann doch irgendwie alles nicht mehr sein, oder?

Sooo viel BB nehme ich nämlich auch nicht. Meine Dosis liegt unter der Normaldosis.
Dazu nehme ich noch einen Cholesterinsenker. Beeinflußt der die Werte? Ich *vergesse* den nämlich auch mal ganz gerne für ein paar Tage wenn die Packung nicht an meinem Bett liegt und ich zu faul bin sie abends noch zu holen.

Den hohen Cholesterin habe ich seit ich 12 bin. Jetzt habe ich auch gelesen, dass viele Hashis zu hohen Cholesterin haben. Habe ich evtl schon so lange Hashi? Bisher war ich überzeugt das es mit 20 angefangen hat... Wäre das eine Erklärung dafür das ich jetzt so sensibel auf LT reagiere?
Meinen BB nehme ich aufgrund hohen Blutdruckes seit ich 8 bin :(

Ich bin so verwzeifelt. Ich möchte so gerne wieder normal leben können.
Sind hier noch andere die sooooo extrem sensibel auf die Hormone reagieren?

Tut mir sehr leid das ich hier so rumheule, aber ich muss einfach mal Dampf ablassen.
Mein Leben zieht irgendwie an mir vorbei :(
Aber versteht mich nicht falsch, ich merke das mir LT gut tut und ich es brauche. Ich wünsche mir nur so sehr da mein ft3 auch steigt, damit alles besser wird.....

panna
14.08.10, 12:28
ca 4 mcg LT (http://www.ht-mb.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&item=LT) (also ein Drittel einer halbiertel 25er Tablette).

Bist du dir sicher, dass es davon kommt - schließlich passierte es dir auch ohne Fitzelchen. Diese "Dosis" ist dermaßen winzigst, dass die von dir beschriebene Wirkung nicht wirklich vorstellbar ist?

irnee
14.08.10, 12:47
Hallo Samilein,



Nun wollte ich vorgestern gaaaaanz vorsichtig ein kleines bisschen LT 1 Std vor den BB setzen, da das ja eigentlich die richtige Reihenfolge ist und evtl mein ft3 dann auch steigt. Ich habe mit einem klitzekleinen Fitzelchen begonnen ca 4 mcg LT (also ein Drittel einer halbiertel 25er Tablette)

Ich reagiere ganz normal auf Thyroxin und kann mir schwer vorstellen, dass man das spürt, aber Melly (kleine Elfe) berichtet Ähnliches, nämlich dass sie nur um 3 µg steigern kann und das am Anfang auch spürt.

Vielleicht hast Du ja eine Nebennierenschwäche dadurch, dass Du schon so lange unbehandeltes Hashimoto hast? Das wäre zumindest eine Erklärung für extreme Steigerungsprobleme.

Nimmst Du LT Henning? Das soll ja in Sachen Anfluten heftiger sein als z.B. Euthyrox.

Viele Grüße
Irene

samilein
14.08.10, 13:09
nein mit Henning bin ich überhaupt nicht klar gekommen.
ich nehme Hexal, flutet weniger an.

Nebennierenschwäche?
Wie kann man das heraus finden?
Ich habe konstant immer erhöhte Bilirumbinwerte....

Leider leider ist es wirklich so wie ich es sage :( :( Ich wünschte es wäre anders - bin wirklich ganz verzweifelt.
An Thybon traue ich mich daher auch nicht ran.

samilein
14.08.10, 13:28
So, ich habe eben mal was über Nebennierenschwäche nachgelesen.
Im Prinzip könnte es sein, allerdings passen die Symptome ja auf fast jeden der Hashi hat.
Woran liegt das, dass man dann beim Steigern so sensibel reagiert?
Ich werde auf jeden Fall meinen Arzt bitten das zu überprüfen. Leider ist er nächste Woche noch im Urlaub.

Kann man die Nebennierenschwäche wieder ganz beheben?

Mich macht es ein wenig traurig, dass ausgerechnet hier angezweifelt wird, dass es der Wahrheit entspricht was ich erzähle...
Ich nehme LT seit 9 Monaten ein bisschen weiß ich mittlerweile wie ich reagiere.
Warum sollte ich hier etwas behaupten was nicht stimmt?
Irgendwie sitzen wir doch alle im selben Boot oder?

Braunbär
14.08.10, 19:14
Samilein,
deine Empfindlichkeit in Bezug auf deine Äußerungen kann ich GANZ BESTIMMT gut verstehen, das darfst du mir glauben. ABER...! Wenn du diese Äußerungen noch einmal ganz genau liest, wirst du merken, dass es sich um berechtigte Fragen handelt.
Die von dir beschriebenen Wirkungen auf die derart geringe Menge LT zurückzuführen, das ist unwahrscheinlicher als andere Gründe dafür auszuloten. Es bedeutet ja nicht, dass es nicht so sein kann, wie du es beschreibst. Aber die Rückfragen der anderen Forumsmitglieder dienen dazu, die "üblichen Verdächtigen" für die Wirkungen, die du beschrieben hast, einzugrenzen.
Ich denke, die Antworten zeigen sehr deutlich, dass du ernst genommen wirst.
Deine große Sensibilität wirkt offenbar auch bei Äußerungen anderer gegenüber-mein Rat : nicht so'ne große Sache draus machen, so war es (glaube ich) nämlich nicht gemeint.

Kopf hoch !
Ich kenne das auch, dass Dinge scheinbar gar nicht möglich sind und doch geschehen. Oft ist etwas anderes als zuerst gedacht die Ursache. Manchmal aber ist ein Organismus viel empfindlicher als der Durchschnitt-dann ist es eben so !
Hast du denn noch nie einen Gewöhnungseffekt bemerkt (bei LT ?)
Gab es noch andere Besonderheiten bei deinen Erlebnissen ? Klingt wie im Fernsehkrimi ("berichten Sie alles, was Ihnen auffiel"), aber es ist ja auch ein Puzzlespiel in Biologie/Physiologie.

LG Braunbär

samilein
14.08.10, 20:17
Hallo Braunbär,

Vielen Dank für deine lieben Worte.
Ganz so böse hatte ich das ganze auch wieder nicht aufgenommen, ich bin nur jemand der gerne sagt wenn ihn etwas ärgert.
Ich habe heute meine Gesamtdosis reduziert und so langsam werde ich auch wieder ruhiger. Aber den Geb zu dem ich eigentl. Wollte musste ich dennoch absagen.
Empfindlich reagiere ich auf LT seit der ersten Einnahme. Ein Gewöhnungseffelt tritt ein aber erst nach ein paar schlimmen Tagen an denen ich teilweise nicht das Haus verlassen kann.
Die Nebennierenschwäche werde ich verfolgen, könnte sein dass ich das habe, es passt schon vieles gerade was mögl. Ursachen angeht.
Ich werde dann mal berichten.
Ansonsten bin ich wohl einfach einSensibelchen - genau wie mein Hund ^^
ne, Scherz beiseite, ich verzweifel wirklich, werd alles überprüfen lassen, so kann das nicht weiter gehen...

Lg

innocentangel
14.08.10, 20:24
Hallo Sami!
Kennst Du die schon?
http://www.adrenal-fatigue.de/therapie
http://www.kit-online.org/acc/KIT-Cortisolmangel.pdf
http://www.allergien-behandeln.de/stress/adrenal-fatigue-nebennierenschwaeche/therapie/
Alles Gute!
LG Angel

samilein
15.08.10, 19:34
Hallo Angel,

danke schön :)
Hab mich eben mal ein bisschen mehr eingelesen.

Werde berichten wie das ganze ausgeht, sobald ich den Test gemacht habe...

Lg