PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : brauche dringent hilfe werte meiner tochter 16jahre



mama2429
06.03.10, 12:06
hallo bräuchte mal hilfe da ich nicht weiß was die werte meiner tochter aussagen.

hier mal den bericht vom arzt den ich heute 06.03.2010 bekommen habe.

diagnose:

untergewicht
polymenorrhoe
ausschluss fixierte steroidbiosynthesestörung i.s. eines 21-hydroxylasemangels
ausschluss nebennierenrindeninsuffizienz

zusammenfassende beurteilung:

die patientin stellte sich zur koplettierung der diagnostik vor.im synacthen-test konnte eine fixierte steroidbiosynthesestörung i.s. eines 21-hydroxylasemangels sowie eine nebennierenrindeninsuffizienz ausgeschlossen werden.bei dieser befundkonstellation und adrenaler und ovarieller hyperandrogenämie kann bei der patientin eine terapie mit dexamenthason 0,25 mg bei abendlicher einnahme zwischen 22 und 23uhr30 erfolgen.eine erneute kontrolle der androgene und der basalen cortisolsekrektion möchte ich nach 6wochen empfelen.

meine frage ist was hat das jetzt zusagen und für was ist dexamenthason 0,25mg?

hier die werte aus dem labor .habe aber keine normwerte dahinter stehen.

hormonanalytik:

synacthen-test (0,25 mg i.v.) :
17-oh-progesteron 0` :0,9ng/ml,17-oh -progesteron 60:2,7 ng/ml
dhea 0`:19,8 ng/ml,dhea 60` :34,7 ng/ml
doc 0` :2,7 ng/ml,doc 60` 5,2 ng/ml
synacthen-test (0,25 mg i.v.) : cortisol 0` :27,2 ug/dl ; cortisol 60`: 47,5ug/dl

bitte um hilfe da ich nicht weiß was die werte zu sagen haben und ob alles in ordnung ist.

Kosima
06.03.10, 12:35
hallo bräuchte mal hilfe da ich nicht weiß was die werte meiner tochter aussagen.

hier mal den bericht vom arzt den ich heute 06.03.2010 bekommen habe.

diagnose:

untergewicht
polymenorrhoe
ausschluss fixierte steroidbiosynthesestörung i.s. eines 21-hydroxylasemangels
ausschluss nebennierenrindeninsuffizienz

zusammenfassende beurteilung:

die patientin stellte sich zur koplettierung der diagnostik vor.im synacthen-test konnte eine fixierte steroidbiosynthesestörung i.s. eines 21-hydroxylasemangels sowie eine nebennierenrindeninsuffizienz ausgeschlossen werden.bei dieser befundkonstellation und adrenaler und ovarieller hyperandrogenämie kann bei der patientin eine terapie mit dexamenthason 0,25 mg bei abendlicher einnahme zwischen 22 und 23uhr30 erfolgen.eine erneute kontrolle der androgene und der basalen cortisolsekrektion möchte ich nach 6wochen empfelen.

meine frage ist was hat das jetzt zusagen und für was ist dexamenthason 0,25mg?

hier die werte aus dem labor .habe aber keine normwerte dahinter stehen.

hormonanalytik:

synacthen-test (0,25 mg i.v.) :
17-oh-progesteron 0` :0,9ng/ml,17-oh -progesteron 60:2,7 ng/ml
dhea 0`:19,8 ng/ml,dhea 60` :34,7 ng/ml
doc 0` :2,7 ng/ml,doc 60` 5,2 ng/ml
synacthen-test (0,25 mg i.v.) : cortisol 0` :27,2 ug/dl ; cortisol 60`: 47,5ug/dl

bitte um hilfe da ich nicht weiß was die werte zu sagen haben und ob alles in ordnung ist

Hallo,
nimmt deine Tochter die Pille? An welchem Zyklustag wurde die BE gemacht.
LG

mama2429
06.03.10, 12:37
Hallo,
nimmt deine Tochter die Pille? An welchem Zyklustag wurde die BE gemacht.
LG

nein meine tochter nimmt keine pille . zyklustag kann ich jetzt nicht genau sagen .als wir bei der untersuchng waren hatte sie ihre tage schon gehabt.

Elfe11
06.03.10, 17:42
Hallo Mama,

erstmal fehlen die Normwerte--und irgendiwe blicke ich durch die Werte soo auch nicht durch--kannst du sie evtl. bitte mal anders aufschreiben

Dann--ein Synacthen Test ist ein Acth Test--da werden die NN kontrolliert--und anscheinend war da ein verdacht auf AGS.Wegen wohl erhöhter Androgene( Testosteron-DHEA-und das 17 OHP)

Hmm-also eine UF der NN lässt sich da weniger erkennen--und warum man dann Cortison gibt:confused:--wohl nur um evtl. die Androgene zu drücken--allerdings ist das Zeug auch mit vielen NW behaftet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Dexamethason

Im Prinzip kann es deiner Tochter helfen--also der Doc scheint an sich ja schon gut drauf zu sein, nur würde mich doch sher die Ursache der erhöhten Androgene auch interessieren--mal ins Blaue zu medikamentieren--.Corti hebt auch den Huinger--evtl. soll sie dadurch auch zunehmen??

Das 17 OHP ist aber meines Erachtens genug erhöht um ein AGS zu sehen--die late onset Variante gibts da ja auch.

Zum Test --



Sonderindikationen des Tests sind der Verdacht auf "Late onset-AGS" (Zusätzliche Bestimmung von 17-Hydroxy-Progesteron (1 Chemie-Röhrchen [WEISS])) und Verdacht auf NNR-Enzym-Defekte (Zusätzliche Bestimmung von Glukocorticoid bzw. Mineralocorticoid-Vorstufen).



http://www.hp-labor.info/Funktionsteste.html

Hier mal was zum 17 OHP-

http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_hydroxyprogesteron.htm




Da dies vereinzelt Leserinnen verwirrt hat, eine Klarstellung: polyzystische Ovarien kommen bei verschiedenen Erkrankungen vor. Meist werden sie so definiert, dass mindestens 10 Zysten (Hohlräume) vorhanden sein müssen (Ultraschallbefund). Das Polyzystische Ovarsyndrom (PCOS) ist eine der Erkrankungen, bei denen polyzystische Ovarien vorkommen. Auch beim AGS können polyzystische Ovarien vorkommen. Auch sonst können die Symptome bei AGS und PCOS recht ähnlich sein. Vor der Diagnose eines PCOS muss man daher zweifelsfrei ausschließen, ob nicht in Wirklichkeit ein AGS vorliegt. Das AGS ist nämlich anders zu behandeln.




Auch wichtig--bitte vorab noch PCO abklären lassen.

http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_adrenogenitales_syndrom_ags.htm

Ich hoffe, dies hilft dir weiter.

Übrigens am besten am 5 Zyklustag morgens um 8 Uhr machen lassen--sonst alles für die Katz.

LG Elfe

mama2429
08.03.10, 13:27
hallo elfe11

die norm werte habe ich nicht habe da nach gefragt aber die sagten mir das hätten sie nicht da sie ihr eigenes labor haben.

bei dem ersten bericht steht : bei der patientin findet sich eine erhebliche adrenale und ovariele hyperandrogenämie.auffällig fand sich bei der patientin darüber hinaus ein erheblicher vitamin-d3-mangel sowie ein leichter folsäuremangel.

bei der schilddrüsensonographie ergab sich:
es findet sich eine kleine etwas grobschollige sd passand zu einer immunthyreoiditis.
die schilddrüsengesamtvolumen: rechts 5,8 ml, links 4,1 ml.


hier noch mal die werte:

17-oh-progesteron :0,9ng/ml 17-oh-progesteron 60 :2,7ng/ml

DHEA :19,8 ng/ml DHEA 60 : 34,7 ng/ml

DOC : 2,7 ng/ml DOC 60 : 34,7 ng/ml

synacthen-test (0,25mg i.v.) : cortisol :27,2 ug/DL cortisol 60 : 47,5 ug/dl


seit letztem jahr im sommer nimmt meine tochter L-Thyroxin 50.
zuerst ging es ihr gesundheitlich etwas besser nur seit einiger zeit geht es ihr wieder schlechter .klagt über schwindel ,übelkeit ,ist immer müde,gereizt und agresiv.
an manche tage ist ihr so schwindelig das ihr schwarz vor den augen wird und umkippt.

essen tut sie gut ,ist aber sehr schlank.

hoffe ich bekomme weiter hilfe da ich nicht mehr weiter weiß und auch so keine auskunft von der ärztin bekomme was sie jetzt genau hat.

lg mama2429