PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der Bauch wird immer wieder hart



lena28
11.06.09, 10:25
Hallo,

ich mache mir Sorgen weil mein Bauch immer wieder hart wird.
Der Arzt weiss es auch schon und ich habe Magnesium bekommen.
Was kann passieren wenn der Bauch weiterhin immer wieder täglich 1 - 3 x hart wird?

Danke und liebe Grüsse
(17+3)

Josina
11.06.09, 10:32
Bei meinen Schwangerschaften war es eigentlich ganz normal ist, wenn der Bauch immer mal wieder hart wurde. Damit bereitet der Körper sich schon ganz langsam auf die Geburt vor, übt sozusagen. Das heißt aber nicht, dass die Geburt kurz bevor steht! Mir wurde immer gesagt, solange ich keine Wehenschmerzen hätte, bräuchte ich mir darüber auch keine Sorgen machen.

lena28
11.06.09, 10:39
@Josina: Danke für deine Antwort.
Es ist meine erste Schwangerschaft und ich habe am Abend immer wieder Rückenschmerzen (fühlt sich wie Ischias an) die ins linke Bein gehen.
Ist es nicht zu früh für die Übungswehen? Manchmal fühle ich ganz leichte Mensschmerzen während der Bauch hart wird.
Mein Arzt sah nicht begeistert aus als ich ihm davon erzählte. Sonst war er immer locker und fand alles bestens.

Josina
11.06.09, 10:50
Wie gesagt, dass er hart wird ist eigentlich nicht so schlimm, aber mit Schmerzen sollte es beobachtet werden.
Wie weit bist du denn überhaupt? Bei mir fing das an sobald der Bauch gut zu erkennen war und es nicht zu verbergen war, dass ich schwanger bin.
Hast du schon eine Hebamme? Besprich dich mit ihr auch noch zusätzlich.

Mach insgesamt etwas ruhiger, halte dich an die "Nichts heben"-Vorschrift, lass dir bei allem helfen und schone dich.

lena28
11.06.09, 10:53
Ich bin jetzt bei 17+3 und der Bauch ist schon ganz gut sichtbar.

Danke für deine Antworten. Ich habe in den letzten Wochen so viel Kraft gehabt weil die Übelkeit nachgelassen hat und eventuell zu viel gemacht.

Liebe Grüsse :)

Kosima
11.06.09, 11:00
Hallo Lena,
auch ich hatte das bei meiner 1. Schwangerschaft ab dem 7. Monat, auch ich
hab Angst gehabt, da mein Bauch nicht mehr weich wurde und ich dann auch
keine Kindsbewegungen mehr gespürt habe. Es fühlte sich an als wäre mein
Bauch ein Lederball wäre.
Der Arzt redete damals auch von Wehen und meinte ich soll mich schonen, das hab ich auch getan und mein Kind bis zum letzten Tag ausgetragen.
Magnesium ist gut, nimm das regelmäßig weiter, hab keine Angst die überträgt
sich nur aufs Kind.
Wünsche dir eine gute Schwangerschaft.
LG Karin

Sigga
11.06.09, 11:44
Ich habe auch schon öfter gehört, dass ein harter Bauch ein Zeichen dafür ist, dass man nicht viel genug trinkt und dass man dann trinken soll.

Kann es bei Dir evtl. sein, dass Du eher knappt trinkst?

LG Sigga

lena28
11.06.09, 11:52
@Karin: Danke ich bin schon viiiiieeeel entspannter und angstfreier als vor der 12. SSW ;) aber ich werde versuchen weniger Angst zu haben.

@Sigga: Hm, ich trinke wirklich sehr viel. Ca. 3 Liter Mineralwasser. Ich kann mir nicht vorstellen dass es zu wenig ist oder doch?
So viel habe ich auch vor der SS getrunken oder muss ich jetzt während der SS noch mehr trinken?

VeeOne
11.06.09, 12:24
Liebe Lena,

ich hatte das auch ungefähr zur gleichen Zeit wie Du, dann immer mal wieder ein paar Wochen Pause dazwischen und dann wieder. Es heißt, die Gebärmutter würde üben.

Habe vom Arzt auf Magnesium bekommen. Er meinte zu mir, dass das Ziehen von den Mutterbändern sein könnte, die sich ja kräftig dehnen.

Versuche, Dir nicht zuviele Sorgen zu machen!
Trotzdem würde ich im Zweifelsfall immer zum Arzt gehen.

Liebe Grüße und alles Gute Valérie

Tanja 17
11.06.09, 12:30
Hallo,

versuchs vielleicht auch mal mit Schüssler Salz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum D12). Ich hatte auch immer wieder ähnliche Probleme und mein Arzt meinte, ich soll mehr Magnesium nehmen. Das hat nicht viel gebracht. Nachdem dann eine Freundin von mir (sie ist Heilpraktikerin und Ernährungsberaterin) mir das Schüssler Salz empfohlen hat, ist es besser geworden. Begründung von meiner Freundin: Manchmal ist es so, dass der Körper zwar genügend Magnesium hat, das aber nicht richtig "verarbeiten" kann. Dabei hilft dann dieses Schüssler Salz Nr. 7.
Dir alles Gute!

Tanja

burmacat
11.06.09, 12:34
Hallo lena,

ich habe das Buch "Hebammensprechstunde", da steht was von einem Öl das man in den Bauch einmassieren soll, soll laut der Hebamme sehr gut helfen.
Wenn Du willst kann ich Dir die Inhaltsstoffe des Öls geben.

LG
burmacat

lena28
11.06.09, 12:46
@Burmcat: Ich habe das Buch "Gesundheitswissen, Hebammenwissen". Vielleicht steht es da auch aber zur Sicherheit wäre es lieb wenn du mir die Inhaltsstoffe aufschreiben könntest.

Danke :)

Jutta K.
11.06.09, 12:52
Hallo Lena!


ich mache mir Sorgen weil mein Bauch immer wieder hart wird.
Der Arzt weiss es auch schon und ich habe Magnesium bekommen.
Magnesium ist schon mal gut, ein sehr gutes Mittel gegen vorzeitige Wehen, wird bei drohender Frühgeburt übrigens auch zur Tokolyse eingesetzt.

Wieviel mg täglich hat er Dir verordnet? Ich würde mindestens 300 mg täglich nehmen, evtl. (nach Rücksprache mit deinem FA) auch mehr.

Außerdem solltest Du dich viel hinlegen, Streß vermeiden, es ruhig angehen lassen. Falls Du arbeitest und dort viel stehen/gehen mußt und viel Streß hast, solltest Du vielleicht auch überlegen, dich besser erstmal krankschreiben zu lassen.

Was kann passieren wenn der Bauch weiterhin immer wieder täglich 1 - 3 x hart wird?
Solange die Kontraktionen nicht häufiger werden, wird vermutlich nichts weiter passieren. Ich hatte das in meinen Schwangerschaften so um dieselbe SSW auch manchmal, daß der Bauch öfters hart wurde - war für mich immer ein Zeichen, daß ich zuviel gemacht hab und mehr Ruhe brauche.

Ich würde es an Deiner Stelle auch als Hinweis sehen, etwas kürzer zu treten und Dir mehr Ruhe zu gönnen.

Außerdem würde ich an Deiner Stelle etwas häufiger zur Vorsorge gehen (erstmal alle 2 Wochen statt alle 4 Wochen). Falls die Kontraktionen häufiger werden und/oder intensiver, solltest Du natürlich gleich wieder zum FA gehen.

Liebe Grüße
Jutta

burmacat
11.06.09, 13:10
Hallo Jutta und lena,

da habe ich anscheinend was falsches geschrieben, Entschuldigung!!

Beim Nachlesen fand ich nur was "passendes" bzgl. Mutterbandschmerzen (sehr schmerzlindernd und beruhigend), Senkungsbeschwerden und Kreuzbeinschmerzen.

Entschuldigt noch mal!

LG
burmacat

Blümscha
11.06.09, 13:49
Hallo Lena,

kenne mich damit gar nicht aus, doch was die anderen schreiben klingt gut.
Schone Dich!

Du bist einen Tag weiter wie ich :biggrin: bei mir sieht man das Bäuchlein auch schon. Spürst Du den Bauchzwerg schon? Ich noch nicht....

3 Liter? Wow, ich habe auch das Gefühl, dass ich sehr viel trinke, heute werde ich mal beobachten wie viel genau.

Gute Besserung und alles Gute!

lena28
11.06.09, 14:01
Wieviel mg täglich hat er Dir verordnet? Ich würde mindestens 300 mg täglich nehmen, evtl. (nach Rücksprache mit deinem FA) auch mehr.

Hallo Jutta, schön dass du hier bist. Der FA hat mir Magnesiocard 2,5 verschrieben. Ich soll die Tabletten zu den Mahlzeiten nehmen 1-1-1.
Im Beipackzettel steht:
1 Filmtablette enthält:
Wirkstoff: 615 Magnesium-L-aspartat-hydrochlorid-trihydrat sowie Hilfsstoffe.
Dies entspricht einem Magnesiumgehalt von 60,8 mg (2,5 mmol).
In dem Fall sind es weniger als 300 mg täglich.



Solange die Kontraktionen nicht häufiger werden, wird vermutlich nichts weiter passieren. Ich hatte das in meinen Schwangerschaften so um dieselbe SSW auch manchmal, daß der Bauch öfters hart wurde - war für mich immer ein Zeichen, daß ich zuviel gemacht hab und mehr Ruhe brauche.

Ich würde es an Deiner Stelle auch als Hinweis sehen, etwas kürzer zu treten und Dir mehr Ruhe zu gönnen.

Ich bin wohl übermütig gewesen nur weil die Übelkeit nachgelassen hat und ich mich super gefühlt habe.



Außerdem würde ich an Deiner Stelle etwas häufiger zur Vorsorge gehen (erstmal alle 2 Wochen statt alle 4 Wochen). Falls die Kontraktionen häufiger werden und/oder intensiver, solltest Du natürlich gleich wieder zum FA gehen.

Oh jeeeee, der nächste Termin wäre erst in 4,5 Wochen aber ich kann jederzeit dort auftauchen wenn ich Probleme habe.

Ich danke dir für die Antworten. :)

lunamaus
11.06.09, 14:03
Hallo Lena:)

ich schließe mich mal voll und ganz den Ratschlägen von Jutta und auch den Anderen an.
Laß lieber öfter nachschauen - dann geht man beruhigter durchs Leben.

Wegen der Schmerzen, die den Ischias betreffen - es gibt sehr viele Schwangere, die das haben.
Es heißt, dass da das Kind auf den Ischias drücken kann und somit werden dann die Schmerzen ausgelöst - denke, dass das bestimmt bei dir der Fall ist.

Also, mach dir mal nicht so viele Sorgen . RUH dich viel aus - lass alles langsam angehen und gönne dir viele Stunden nur für dich.

Es gibt nichts, was man nicht auch nach der Schwangerschaft erledigen kann.

Also FREU dich liebe Lena!!!!:)

lg luna

lena28
11.06.09, 14:05
Hallo Lena,

kenne mich damit gar nicht aus, doch was die anderen schreiben klingt gut.
Schone Dich!

Du bist einen Tag weiter wie ich :biggrin: bei mir sieht man das Bäuchlein auch schon. Spürst Du den Bauchzwerg schon? Ich noch nicht....

3 Liter? Wow, ich habe auch das Gefühl, dass ich sehr viel trinke, heute werde ich mal beobachten wie viel genau.

Gute Besserung und alles Gute!

Danke! Ich spüre meinen kleinen Bauchbewohner schon seit ein paar Tagen und das immer besser. Wie ist es bei dir?

Liebe Grüsse

Josina
11.06.09, 14:12
Dann noch was für alle Schwangeren: kümmert euch frühzeitig um eine Hebamme. Mehr Erfahrung als sie hat kaum jemand und man kann sich jederzeit an sie wenden.
Die Hälfte der Frauen die in gleichen Schwangerschaftskurs wie ich waren, konnten ihn wegen der Geburt nicht zu Ende bringen. Dort wird nicht nur Hecheln geübt, sondern gerade auch solche Ängste und Sorgen besprochen.

Blümscha
11.06.09, 14:20
@lena: Wow, das freut mich. Ich merke leider noch nix :sad: bzw. merke ich manchmal was, doch da tippe ich eher auf Magen/Darm.....

lena28
11.06.09, 14:30
@Josina: Ich weiss gar nicht wie das hier in der Schweiz ist. Muss mich mal erkundigen. Danke für den Tipp!

Kosima
11.06.09, 14:47
Hallo Lena,
meine Hebamme hat mir Johanniskrautöl alternativ Mandelöl empfohlen, ich
habe mir damit den Bauch eingerieben und 2 Wochen vor dem geplanten Entbindungstermin noch zusätzlich den Damm.
Durch diese Dammeinölungen konnte ich mir die Dammschnitte ersparen.
Ich habe 3 Kinder, 2 Söhne und 1 Tochter und hab keinerlei Schwangerschaftsstreifen bekommen, da ich jeden Abend den Bauch gut geölt
habe und wie gesagt 2 Wochen vor der errechneten Geburt noch zusätzlich den Damm. Meine Kinder hatten um die 4.100 g!!!!!
Liebe Grüße
Karin

Mairi
11.06.09, 16:01
@lena: Wow, das freut mich. Ich merke leider noch nix :sad: bzw. merke ich manchmal was, doch da tippe ich eher auf Magen/Darm.....

Das kommt wohl drauf an wie der Zwerg liegt ;)

Als meiner quer lag hab ich ihn ja schon länger bemerkt, jetzt sitzt er aber immer mal wieder mit dem Kopf nach oben und da merk ich nix.

@Lena ich(17+6) hab das auch ab und an, auch mit Schmerzen. Bin letztes WE deswegen auch zum Arzt. War aber alles ok und es wurde mir bis zu 800mg Magnesium empfohlen. Ich hab das auch immer noch, auch in Ruhe und mach mir aber weniger Sorgen, weil eben trotzdem alles ok ist.

@Kosima ich hab nicht geölt, zumindest nicht den Damm und hatte auch keine Dammschnitte und meine Tochter hatte 4,5kg
Hatte aber ne super Hebamme.

Schwangerschaftsstreifen sind Veranlagung (schwaches Bindegewebe) und wenn man die hat, dann nutzt auch das eincremen, zupfen oder ölen nix. Leider.

Catcabble
11.06.09, 16:21
Hallo Ihr Lieben!

Das mit dem harten Bauch hatte ich auch um die Zeit. Bei mir war es aber immer wenn ich Ruhe hatte, also wenn ich nachts wach wurde oder nach dem Mittagsschlaf. Im Moment ist es wieder weg. Bin jetzt 19+1.

Krümel merke ich auch seit dieser Zeit. Allerdings nur selten, da meine Plazenta direkt vorne aufliegt und die das ganze abpolstert.

Die drei Liter schaffe ich auch, wenn nicht, bekomme ich echt Stress mit meinem Blutdruck.

Die Schmerzen, die ins Bein reinziehen können auch von einem Hüftmuskel kommen, der durch die Auflockerung des Beckengefüges gerne mal verspannt.
Bin Physiotherapeutin und kenne das ganze gut.;) Bei uns heißt der Muskel auch "Schweinemuskel" weil der auch auf den Ischias drückt und schweinisch weh tut.

lena28
11.06.09, 16:41
Bin Physiotherapeutin und kenne das ganze gut.;) Bei uns heißt der Muskel auch "Schweinemuskel" weil der auch auf den Ischias drückt und schweinisch weh tut.


Oh ja, dann müsste das bei mir auch der Schweinemuskel sein ;) .
Die Schmerzen werden erträglicher wenn ich ein paar Übungen gemacht habe.

Catcabble
11.06.09, 16:45
Oh ja, dann müsste das bei mir auch der Schweinemuskel sein ;) .
Die Schmerzen werden erträglicher wenn ich ein paar Übungen gemacht habe.

Vorbildlich!;)
Aber Magnesium müsste auch helfen, macht ja die Muskeln weicher.

lena28
11.06.09, 16:49
@Lena ich(17+6) hab das auch ab und an, auch mit Schmerzen. Bin letztes WE deswegen auch zum Arzt. War aber alles ok und es wurde mir bis zu 800mg Magnesium empfohlen. Ich hab das auch immer noch, auch in Ruhe und mach mir aber weniger Sorgen, weil eben trotzdem alles ok ist.

Wow, so viel? Mein FA meinte ich sollte mir keine Sorgen machen weil ich mit meinem Präparat auf weniger mg komme. Anscheinend wäre die Aufnahme im Körper bei dem Präparat besser. Hm... das werde ich jetzt sehen.



Schwangerschaftsstreifen sind Veranlagung (schwaches Bindegewebe) und wenn man die hat, dann nutzt auch das eincremen, zupfen oder ölen nix. Leider.

Ich habe irgendwo gelesen dass Frauen mit hohen E2-Werten eher zu Schwangerschaftsstreifen neigen. :confused: Ich habe noch keine aber es ist noch zu früh sich zu freuen.

lena28
11.06.09, 16:51
Krümel merke ich auch seit dieser Zeit. Allerdings nur selten, da meine Plazenta direkt vorne aufliegt und die das ganze abpolstert.

Ich habe auch eine Vorderwandplazenta und deswegen spüre ich mein Baby nur seitlich oder ganz weit unten da die Plazenta direkt unter dem Bauchnabel ist.

Catcabble
11.06.09, 16:58
Ich habe auch eine Vorderwandplazenta und deswegen spüre ich mein Baby nur seitlich oder ganz weit unten da die Plazenta direkt unter dem Bauchnabel ist.

Genau, ist bei mir auch so.
Aber nach dem letzten US mache ich mir da keine Sorgen mehr, so zappelig wie das Krümel war.

Mairi
11.06.09, 17:16
Wow, so viel? Mein FA meinte ich sollte mir keine Sorgen machen weil ich mit meinem Präparat auf weniger mg komme. Anscheinend wäre die Aufnahme im Körper bei dem Präparat besser. Hm... das werde ich jetzt sehen.



Ich habe irgendwo gelesen dass Frauen mit hohen E2-Werten eher zu Schwangerschaftsstreifen neigen. :confused: Ich habe noch keine aber es ist noch zu früh sich zu freuen.

Also sie meinten, ich könne Dosis problemlos nehmen.
Hilft nicht wirklich, zumindest bei dem harten Bauch ;)
Aber da ich oft auch Muskelkrämpfe hab, bin ich ganz froh, dass ich soviel nehmen darf, da brauch ich dann nämlich doch diese Menge, damit ich meine Beine wieder bewegen kann.

Mir wurde erklärt, wenn man ein schwaches Bindegewebe hat könnten die Streifen nicht vermieden werden. ich hab extrem viele, auch an den Beinen. Kommt aber vom Kortison (muss ich wegen des Lupus nehmen) und is ne häufige Nebenwirkung :(
Und beim Lupus wird ja Bindegewebe angegriffen, naja egal, dem Zwerg gehts gut.

Ich hab ne Hinterwandplazenta, ich hab den Zwerg auch schon ewig bemerkt, weiß aber wie sich das anfühlt. Und er lag ja quer.
Da mich meine Tochter extrem gepufft und geboxt hat, bin ich froh, wenn er so ruhig wie sein Bruder wird, aber ich bezweifel es :biggrin:

Die legen ja immer los, wenn man schlafen will.....

Und nochmal wegen des Bauches, geh zum Doc, lass nachschauen, wenn alles ok ist, kannst du besser mit umgehen. Es beruhigt halt doch extrem.

Ich bin Risokoschwangere (wegen Lupus, Alter, zwei Eileiter SS und dem Gewicht) geh aber nur alle vier Wochen. Hab alle vier Wochen noch Termin in einer Uni wegen des Lupus, fällt aber mit meinem FA Termin zusammen, also gibts alle 4 Wochen doppelt gucken.

Hab immer noch Hemmungen außer den Terminen zum Doc zu gehen, aber mein Freund schleift mich wenn was ist dann doch hin, auch am WE.
Und man ist beruhigter.

enit
11.06.09, 20:35
Hallo Lena,

erst mal kann ich das mit der Hebammensuche nur dringend noch mal unterstreichen - je früher du eine hast, desto besser. Die kann, wenn sie gut ist, einiges mit Akkupunktur, Schüssler-Salzen und Homöopathie richten und steht zudem zu allen Wehwehchen Rede-und-Antwort.

Mit meiner Hebi habe ich riesiges Glück - ich hatte zwischen der 17. und der 23. SSW ähnliche Probleme (Rückenschmerzen, Verspannungen und sowas wie Muskelkater im Schambereich) und sie hat mir den Rücken zweimal mit Tapes zugepflastert: im Lendenbereich sternförmig und entlang der Wirbelsäule. Die Beschwerden waren Male direkt am nächsten Tag besser... Trotzdem war natürlich Schonung angesagt.
Magnesium nehme ich trotz hin und wieder harten Bauches nur gelegentlich, da ich zu Durchfällen neige, die von Magnesium natürlich nicht besser werden.
Ein weiteres Hausmittelchen wäre noch die Wärmflasche im Rücken - tut auch gut.

Also Lena, toi-toi-toi für deinen weiteren SS-Verlauf, liebe Grüße
christine

37. SSW

Silvia2
11.06.09, 21:24
Liebe Lena

In der Schweiz findest du Hebammen über die Gemeindeverwaltungen (Mütterberatung oder Familienberatung) oder über die Geburtsabteilung deines Spitals/Geburtshauses, in dem du entbinden wirst.

Ich hatte während meiner beiden SS «Magnesiocard 10» (netto 243 mg Magnesium), und dies bis zu 3 x täglich. Du kannst aus meiner Sicht noch gut steigern.

Als ich mit dem zweiten Jungen schwanger war, hatte ich ab der 22. SSW ab und zu auch mal einen harten Bauch, dies kam aber immer nur abends und war jedes Mal die direkte Quittung, für das Herumtragen des Grösseren. Für mich war es immer ein Zeichen, dass ich mich körperlich zu stark angestrengt hatte. Nur einmal war es eindeutig seelisch, als unsere zwei alten Katzen kurz aufeinander verstorben waren.

Schone dich, mache evtl. sogar moderates Yoga (ich war im Schwangerschaftsyoga) und öle dein Bäuchlein schonend ein. Auch ich lag einmal zur Kontrolle im Spital (wilde Wehen) und dort haben sie mir den Bauch mit Rosenöl massiert.

Weiterhin alles Gute!
Herzlich
Silvia

lena28
12.06.09, 09:58
@enit und Sivia2
Danke für euere Antworten. Ich habe momentan meine Hebamme vom Spital die ich immer kontaktieren kann aber sie macht keine Hausbesuche und es ist nicht so wie in D.
Ich muss unbedingt eine Eigene suchen. Gestern wurde mir von einer Freundin eine Hebamme empfohlen die auch Physiotherapeutin ist.

@ Sivia2
Oh ja die seelische Belastung ist vielleicht in den letzten paar Wochen grösser gewesen als die körperliche. Ich arbeite seit meiner ICSI nicht mehr weil ich nichts riskieren wollte und das beruflich gut zu vereinbaren war.
Auch sonst hätte ich keinen körperlich anstrengenden Job im Büro gehabt aber genug Stress hätte ich sicherlich gehabt.

@alle
Ich muss zugeben dass ich wirklich in letzter Zeit selbst schuld gewesen bin... shoppen hier, shoppen da... Sachen herumtragen weil ich mich fit gefühlt habe, meinem Mann beim Streichen helfen bzw. Ränder abkleben,...
unzählige Babyhäuser im Umkreis von 300 kg besuchen um das "perfekte" Babyzimmer zu finden....
Im Endeffekt sind überall gleiche Babyzimmer zu sehen gewesen :rolleyes: .

Zum Glück geht`s meinem Baby sehr gut. Am Montag war der letzte Ultraschall und alles deutet darauf dass es dem Baby sehr gut geht (Grösse, Fruchtwasser, Plazenta, Herzschläge, Entwicklung).

Ich danke euch für zahlreiche Ratschläge.
Gestern habe ich mich geschont und meine Magnesiumtabletten genommen.
Der Bauch ist nur leicht am Abend hart geworden aber nur 1 x.

Liebe Grüsse
:)