PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Krankenkassenwechsel



Sternschnuppe
28.05.09, 11:18
Hallo,

ich habe mich entschlossen, meine Krankenkasse zu wechseln, da es in letzter Zeit gehäuft Probleme mit Erstattungen, Übernahme von Kosten und langen Bearbeitungszeiten gab.
Ich war bisher bei der BIG - das war eine der ersten Direkt-KK, welche aber relativ klein ist, und sicher auch nicht so ein hohes Budget hat, und chron.
Kranke werden da nicht so gern gesehen, die wollen lieber junge gesunde
Mitglieder.

Welche KK könnt Ihr mir empfehlen ? Was für Erfahrungen habt Ihr mit
TKK, GEK, IKK ?
Der Beitragssatz ist ja bei allen gleich, welches LT übernehmen diese Kassen ?
Meine Ärztin weigert sich, das Kreuzchen zu machen, dieses Mal habe ich wieder ein neues LT (keine der bekannten Firmen) bekommen.

Vielen Dank vorab.

LG
Sternschnuppe

Aurorasutra
28.05.09, 12:13
Meine Ärztin weigert sich, das Kreuzchen zu machen, dieses Mal habe ich wieder ein neues LT (keine der bekannten Firmen) bekommen.


Das hat aber nichts mit der KK zu tun, sondern dem good-will deiner Ärztin...
Und die KK´s wechseln ihr Rabattverträge mit den div. Herstellern anscheinend recht häufig - von daher bringt es dir auch nicht viel, Dir eine Kasse zu suchen, die einen Rabattvertrag mit Deinem Hersteller hat, denn das ist viell. in 2 Monaten schon nicht mehr so...

Biete Deiner Ärztin an, dass sie dir ein Privatrezept ausstellen soll - kostet dich "nur" 10 Euro mehr...

LG
Aurora

Sternschnuppe
28.05.09, 14:23
Hallo Aurora,

ja das mit dem Privatrezept kann ich ja mal versuchen, aber das Medikament ist nicht der Grund für den Wechsel der Kasse.

Wir hatten da so diverse andere Probleme, klar hat man nie die Garantie, das
die andere KK besser ist - das ist wie beim Arztwechsel -, ich wollte ja auch nur mal ein paar Meinungen hören.

LG
Sternschnuppe

Chris17
28.05.09, 14:57
Hallo Sternschnuppe,

ich bin seit Geburt (also mittlerweile 50 Jahre) in der GEK, meine Kinder sind über mich dort familienversichert und ich bin außerordentlich zufrieden - sehr freundliche und extrem schnelle Bearbeitung aller Anfragen und Anträge, noch nie ein Problem mit Kostenerstattung oder Übernahme von Kosten. Und anscheinend geht es nicht nur mir so, die GEK wird meines Wissens seit Jahren zur kundenfreundlichsten Kasse gewählt. Ich kann sie also wärmstens empfehlen.

LG,
Chris

Teelicht0611
28.05.09, 15:08
Hey Sternschnuppe,

(schöner Name:)) ich bin bei der BEK - Barmer Ersatzkasse. Kann mich da überhaupt nicht beschweren, ist alles super gelaufen und läuft auch super.

Aber ich denke mal, dass das auch von Bundesland zu Bundesland verschieden sein kann. Ich habe schon welche gehört,die sind mit der Barmer gar nicht zufrieden. Wahrscheinlich immer gerade so, wie man seine Erfahrungen macht.

Von diesen Direkt-Versicherungen halte ich nicht wirklich viel. Wie Du schon sagst, die haben wahrscheinlich nur junge und gesunde Mitglieder;). Die schiessen alle aus dem Boden, das ist uns unnormal. Aber ich bin mir nicht wirklich sicher,ob die grössere Kosten übernehmen können:confused:

Einen schönen Tag.

LG Simone

Sternschnuppe
29.05.09, 09:11
Ich danke Euch ganz lieb für Eure Info´s und Erfahrungen.

Meine Kollegin hat mir auch noch ein Sonderheft der Stiftung Warentest mitgebracht, da werden die gesetzl. KK verglichen - auch wegen der Zusatzleistungen -. Ich werde mal reinlesen.

Sicher wird es immer positive und negative Erfahrungen geben, meist merkt man es ja erst, wenn man krank ist und auf bestimmte Leistungen angewiesen ist.

LG und ein schönes Pfingstfest

Sternschnuppe

Hashi-Mobby
29.05.09, 17:29
Hallo du,

ich bin bei der DAK - und da schon seit 14 Jahren versichert.

Bisher gab es noch nie irgendwelche Probleme.

Und ich hab auch nen Ansprechpartner vor Ort, falls mal was sein sollte, kann man das nämlich in nem persönlichen Gespräch klären.

Kann die auch empfehlen.

LG
Bettina

stuppsi
29.05.09, 19:55
Ich bin der Meinung das zum jetzigen Zeitpunkt ein Kassenwechsel keinen Sinn macht weil es noch bis nach der Wahl dauern wird bis sie mit den Zusatzgebühren rausrücken. Und dann besteht Handlungsbedarf.
Die Probleme die wir jetzt haben liegen an den Problemen der Ärzte und der Kassenärztlichen Vereinigung , den Kassen und der Politik und wir Patienten sind ein gutes Druckmittel um etwas zu erreichen.

Nijuga
19.06.09, 17:23
Ich kann die BKK für Heilberufe empfehlen (auch als Nicht-Heilberufler). Du hast zwar keinen Ansprechpartner vor Ort (sitzen in Düsseldorf), aber telefonisch wirst du gut & nett beraten. Wenn du was brauchst (neue Karte, Broschüren usw.) gehts ratz-fatz. Ich hatte bis jetzt gar keine Probleme und bin sehr zufrieden.

stuppsi
19.06.09, 18:13
Ich denke das die Reduktion der Kassen weitergehen wird und es dann ruckzuck gar nicht mehr so viele geben wird außer ein paar Große die alle anderen geschluckt haben.

anodien
19.06.09, 23:02
Bin bei der Techniker und bisher sehr zufrieden.

War gerade wieder erstaunt - hatte nach progressiver Muskelentspannung gegoogelt und rausgefunden, dass meine KK an ihre Mitglieder kostenlos eine CD zu dem Thema schickt sowie auch eine CD mit Atementspannungsübungen. Habe ich gleich mal beide angefordert - will momentan Stress reduzieren.

Medikamente und Co. gab es bisher noch keine Probleme.

Grüße
anodien

stuppsi
19.06.09, 23:19
Progressive Muskelentspannung gehört ebenso zum Präventionsprogramm und wird von den Kassen gefördert. Soweit ich weiß mit 75 € pro Kurs. Meist muss man da nicht viel selbst drauf legen.

10 Präventionsstunden € 90,00

Blacky691
27.06.09, 17:02
Hallo Sternschnuppe,

Die BIG gehört zur übergeordneten IKK. Das nur zur info.
Ich selbst bin seit einiger Zeit bei der BIG versichert und habe keine Probleme.

Viele Grüße

Kaffeejunkie
28.06.09, 19:08
hi sternschnuppe,

ich denke es ist ziemlich egal wo du hingehst. die gesetzlichen sind alle gleich schlecht. aber wenn du dir aussuchen kannst dann geh BITTE NICHT ZUR AOK!!!

das sind die größten verbrecher die es gibt!!

Schatten
29.06.09, 07:14
hi sternschnuppe,

ich denke es ist ziemlich egal wo du hingehst. die gesetzlichen sind alle gleich schlecht. aber wenn du dir aussuchen kannst dann geh BITTE NICHT ZUR AOK!!!

das sind die größten verbrecher die es gibt!!

Jetzt hast du mich neugierig gemacht ... warum denn ? :eek:

Weil meine Mutter zur AOK Bayern wechselt muss ich hinterher :sad:

Lunali
29.06.09, 17:05
Was soll den an der AOK so schlimm sein? Mein Mann war vor unserer Hochzeit dort versichert, jetzt ist er über mich bei der Barmer. Beide vollkommen ok :)

stuppsi
29.06.09, 21:00
hi sternschnuppe,

ich denke es ist ziemlich egal wo du hingehst. die gesetzlichen sind alle gleich schlecht. aber wenn du dir aussuchen kannst dann geh BITTE NICHT ZUR AOK!!!

das sind die größten verbrecher die es gibt!!

Erstens ist die Aok in jedem Bundesland anders und zweitens hat die OK die meisten Mitglieder. Bei vielen Dingen ist sie sehr kulant, manchmal bockt sie. Aber Verbrecher sind das nicht. Ich habe beruflich mit allen Kassen zu tun und kann sagen das die großen Kassen eigentlich am wenigsten Probleme machen.
Inzwischen sind die früheren Kassen die immer als super galten auch auf dem Boden der Tatsachen angekommen und da wird auch gerne mal was abgelehnt. Letztendlich muss man sich angewöhnen bei allen Bescheiden der Kassen die negativ ausfallen erstemal Widerspruch einzulegen.
Ich selbst bin bei der BEk und auch sehr zufrieden.Meine Eltern sind AOK und man kann nicht motzen.

motorradsilke
30.06.09, 08:29
Ich selbst bin bei der BEk und auch sehr zufrieden.

Dann hast du aber Glück.

Ich habe hier in Berlin auch beruflich mit vielen Kassen zu tun.

Und die BEK ist die, die versucht, alles, was irgendwie geht, abzulehnen. Auch wenn sie gesetzlich zur Kostenübernahme verpflichtet wäre.
Ich muss oft zwei - oder dreimal schreiben, damit bestimmte Kosten übernommen werden.

Fast genauso ist übrigens die allseits beliebte BKK VBU.

Silke

stuppsi
30.06.09, 09:44
Dann hast du aber Glück.

Ich habe hier in Berlin auch beruflich mit vielen Kassen zu tun.

Und die BEK ist die, die versucht, alles, was irgendwie geht, abzulehnen. Auch wenn sie gesetzlich zur Kostenübernahme verpflichtet wäre.
Ich muss oft zwei - oder dreimal schreiben, damit bestimmte Kosten übernommen werden.

Fast genauso ist übrigens die allseits beliebte BKK VBU.

Silke

Ich sage ja es ist auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Und ich muss dazu sagen..., ich bin auch zufrieden damit das meine Kk nicht jeden Mist klaglos bezahlt. Und auch Befristungen ausspricht. Finde ich gar nicht verkehrt.
Allerdings diese Formulare ( Badewannenlifter )ob man sich alleine waschen kann von manchen Kassen halte ich für abolut das Letzte. Den egal was man ankreuzt , es wird immer abgelehnt.

motorradsilke
30.06.09, 10:54
Und ich muss dazu sagen..., ich bin auch zufrieden damit das meine Kk nicht jeden Mist klaglos bezahlt. Und auch Befristungen ausspricht. Finde ich gar nicht verkehrt.


Seh ich auch so.

Aber wenn jemand z.B. eine Brille benötigt, das Gesetz klar aussagt, dass er bestimmte Festbeträge dafür zu bekommen hat und die Krankenkasse dafür zuständig ist, und die Kasse diese nicht bewilligt, sondern mehrmals an uns wieder zurückgibt, ist das schon sehr dreist, vor allem zu Lasten des Betroffenen.

Sicher hat sich in den letzten Jahren im Gesundheitswesen viel geändert und ich sehe auch ein, dass nicht jeder Bearbeiter bei der Kasse alle neuen Regelungen immer sofort wissen kann (geht uns hier ja auch so), aber wenn man schon auf eine klare Gesetzeslage hinweist, sollte die doch auch eingehalten werden, oder?

Zu so einer Kasse würde ich nicht gehen.

Sehr gute Erfahrungen hat mein jüngster Sohn übrigens mit der BKK ATU gemacht.

Silke

stuppsi
06.07.09, 15:01
http://www.test.de/themen/versicherung-vorsorge/test/-Krankenkassen/1367882/1367882/1369237/

sandi
06.07.09, 15:07
ist aber von 2006 :rolleyes:

Ich hab gelesen, dass manche KK Beiträge zurückzahlen, woher weiss man, ob die eigene dabei ist?

lg sandi

motorradsilke
06.07.09, 15:30
Dazu musst du aber einen entsprechenden Tarif abschließen.
Sieh einfach mal auf der Internetseite deiner KK nach, ob die solche Tarife anbieten.

Silke

stuppsi
06.07.09, 16:09
http://www.test.de/themen/versicherung-vorsorge/test/-Gesetzliche-Krankenkassen/1778239/1778239/1779958/

Sorry, falscher link...:redface:

Kaffeejunkie
14.07.09, 21:50
Ich habe beruflich mit allen Kassen zu tun und kann sagen das die großen Kassen eigentlich am wenigsten Probleme machen.



Da gehört aber dann die AOK leider nicht dazu. Hier ein Beispiel: Es gibt Verträge die die Bezahlung von OPs regeln. (Punktwerte usw.) ALLE Kassen hatten zugestimmt, dass dieser Punktwert nach der Gesundheitsreform so bleibt wie bisher. Ausser der AOK. Und dadurch bekommen wir jetzt deutlich weniger für die gleiche Leistung!!!

Und so geht das weiter.

stuppsi
14.07.09, 22:02
Da gehört aber dann die AOK leider nicht dazu. Hier ein Beispiel: Es gibt Verträge die die Bezahlung von OPs regeln. (Punktwerte usw.) ALLE Kassen hatten zugestimmt, dass dieser Punktwert nach der Gesundheitsreform so bleibt wie bisher. Ausser der AOK. Und dadurch bekommen wir jetzt deutlich weniger für die gleiche Leistung!!!

Und so geht das weiter.

Ich erlebe die Krankenkassen dann wenn es um Hilfsmittelversorgung geht oder um die Aufenthaltsdauer in einer Tagesklinik. Es gibt Kassen die von vornherein limitieren .
Ich erlebe die Aok Bayern relativ kulant in solchen Fragen , aber weiß von Kollegen das sie viele Probleme haben in Abrechnungssachen ( Ergotherapie ).
Aus reiner Patientensicht, sehe ich momentan keine Vorteile oder Nachteile .
Bei allen Kassen gibt es schon seit Jahren so Phasen das alles abgelehnt wird und immer Widerspruch eingelegt. Mal werden Badewannenlifter bezahlt , dann mal wieder nicht. Aber das beobachte ich schon seit über 20 Jahren.
Ich denke es wird sich die Spreu vom Weizen trennen und hier ist es so das die Ärzte die Patienten gerne alle in die AOk treiben wollen....