PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was passiert...?



Brit79
19.02.08, 11:12
Was passiert wenn sich die Schilddrüse immer weiter zerstört bei Hashimoto, bis nichts mehr da ist? Das würde mich wirklich mal interessieren? Weiß das jemand???

LG

Dosothaga
19.02.08, 11:23
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann wird ja nicht die Schilddrüse an sich zerstört, sondern die Zellen werden verändert, weshalb sie nicht mehr funktionsfähig sind und die entsprechenden Hormone produzieren können.

Bei fortschreitender Entzündung werden dann immer mehr und mehr Zellen funktionsuntüchtig gemacht, die Substitution mit LT muß kontinuierlich heraufgesetzt werden, bis keine hormonproduzierenden Zellen mehr vorhanden sind.

Dann bastelt man an der endgültigen Einstellung herum. Ich frage mich immer, ob es nicht leichter ist, die SD von vorneherein zu entfernen und gleich mit der Enddosis anzufangen...Aber es ist nun mal nicht erlaubt, gesundes Gewebe zu entfernen und soweit ich weiß, kann man ohnehin nicht jegliches Schilddrüsengewebe sauber entfernen. Es bleiben immer Reste.

LG,
Dosothaga

Ingma
19.02.08, 11:41
Hallo Brit,

bei der atrophischen Form der Hashimoto-Thyreoiditis (die korrekterweise eigentlich - nach ihrem Entdecker J.W. Ord - Ord-Thyreoiditis heißen müsste) wird die SD tatsächlich kleiner. Meine ist von ursprünglich ca. 15 ml (2005) auf ca. 3 ml (2008) geschrumpft. Das ging bei mir nicht kontinuierlich, sondern in Schüben, die ich sowohl körperlich wie auch an den Werten gemerkt habe. Was habe ich gemacht? meine Dosis angepasst.

Der Umbau der zellen und evtl. eine Vergrößerung der SD, wie sie Dosothaga erwähnt - finden hingegen bei der klassischen Hashimoto-Thyreoiditis statt.

lg Ingma

Brit79
19.02.08, 12:16
Der NUK hat bei mir im Juli letzten Jahres per Untraschall keine Auffälligkeiten der SD per Ultraschall gemacht, so wie er sagte. Heißt das, das meine SD noch nicht viel kleiner geworden ist? Oder wird sie gar nicht kleiner, weil nur die zellen funktionsuntüchtig werden?