PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dosis über den Tag verteilt einnehmen



TantePit
19.04.07, 13:48
Hallo,

war in der Vergangenheit immer ein stillter Mitleser .... konnte über die Suche jedoch nicht wirklich eine Antwort auf meine Frage finden. Habe sehr große Probleme mit dem Steigern :(. Verteile nun seit 2 Wochen meine Dosen auf drei Gaben morgens 50mg Euthyrox, mittags (zwischen 13-15 Uhr) 25mg Euthyrox und abends vor dem Schlafen 6,25mg. Bei Einnahme von 75mg morgens hatte ich das Gefühl verrückt werden zu müssen.... wären da nur Schwindel, Übelkeit, "Gürtel um die Brust haben" und Müdigkeit gewesen, hätte ich das mit Sicherheit aushalten können. Besonders schlimm waren auch die Angstzustände. Nun geht es zwar schon besser, aber gut ist was anderes. Muss ja auch irgendwie wieder auf 100mg Euthyrox kommen. Möchte aber bis zur nächsten BE am 3.5. die Dosis halten, damit ich keine verfälschten Werte habe. Letzter TSH Anfang Februar war bei 24 :(. Wie macht Ihr das denn mit der Einnahme und dem Essen ????? Ich achte mittags darauf mindestens für zwei Stunden nichts mehr gegessen zu haben und morgens nehme ich die Medi nüchtern und esse bestimmt auch erst 1,5 Stunden später (da es mir morgens immer appetittechnisch sehr bescheiden geht). Wäre schön, wenn ich einige Erfahrungsbesrichte bekommen würde. DANKE + viele herzliche Grüße, Petra

lissie
19.04.07, 14:38
hallo tante pit,

eklig wenn man sich noch so fühlt aber bei dem tsh wundert es nicht, offensichtlich sind deine werte noch nicht ganz "fertig gebacken" und es dauert noch ein weilchen, bis es richtig funzt. und der körper sich umgestellt hat.

ich teile meine dosis auch auf (neuerdings 100 lt/12 lt+2,5 thybon/ 12 lt), dabei achte ich jedoch nur morgens auf die nüchterneinnahme. und ich habe den eindruck, dass mir die dadurch entstehende leichte unregelmäßigkeit bei der aufnahme ganz gut tut.
aber ich bin jetzt auch ein jahr mit der einstellung beschäftigt. am anfang wahr es enorm schwierig (in 6,26er schritten) mit sehr ekligen symptomen nach wenigen monaten kam eine art wendepunkt - von da an zeigte sich eine gute grundstabilität im befinden mit nur noch kleineren schwankungen.


vielleicht ist die dosis, die du nimmst noch zu hoch und du könntest langsamer steigern. seit wann nimmst du denn die hormone und in welchen schritten hast du gesteigert? hast du schon ein anderes produkt statt euthyrox probiert?
die einstellung ist kein zuckerschlecken ist aber so massive nebenwirkungen sollten dann doch nicht sein.

liebe grüße
lissie
:)

TantePit
19.04.07, 18:35
Hallo Lissie,

danke für Deine schnelle Antwort :). Du teilst die Dosis auch, aber wann nimmst Du die Dosen und bzw. wie sind dabei Deine BE?

Ach, was könnte ich jammern ...tue ich ja auch aber still in mich hinein - grinz. Was könnte es mir doch gut gehen, hätte mich meine NUK nicht nach Herzprobs von 100 mg Euthyrox auf 25 mg Euthyrox reduziert. Lebte seit Jahren recht gut mit Hashi, verstehe auch nicht, dass sich mein Körper sich nun so gegen die Medi weigert. War ja nicht wie andere Personen jahrelang in Unterfunktion ;). Gott sei DANK habe ich am 3.5 einen Termin bei einer neuen NUK aus Ben's Liste. Bin mal gespannt wie sich meine Werte entwickelt haben. Immer schön positiv denken ;) .... fällt aber echt nicht leicht. Es ist doch echt eine kleines Verbrechen einen Hashi-Patienten (bin seit 8. Jahren bei diesem Arzt gewesen und habe echt nur noch eine "Mini-Schildi) für 6 Wochen auf 25mg zu setzten. Habe meiner Ärtzin vertraut .... kannte bis dto. dieses klasse Forum noch nicht. Ändern kann ich nun leider auch nichts mehr, vielleicht wache ich ja irgendwann morgens wieder auf und dieser Alptraum und die Panik ist verschwunden :). Viele herzliche Grüße aus Wiesbaden, Petra

Margareta
19.04.07, 21:28
Liebe Petra,
ich nehme schon lange 1 Tablette Prothyrid ( 100 µ T4 und 10 µ T3 )pro Tag.
Ich nehme 1/2 Tablette morgens, 1/4 mittags und 1/4 abends.
Es bekommt mir so bestens.
Morgens nehme ich meine Ration vor dem Frühstück, mittags und abends einfach vor dem Essen. Manchmal vergesse ich es auch, dann nehme ich
sie, wenn es mir einfällt.
Ich habe noch nie einen Unterschied festgestellt.
Du mußt es einfach ausprobieren, wie es Dir gut bekommt.
Ich schlafe z. B. besser, wenn ich abends noch etwas nehme.
Abends heißt bei mir so etwa 18 - 19 Uhr.
Von 100 µ auf 25 µ reduzieren finde ich total verrückt, es sei denn, Du hattest eine Überfunktion. Aber das würdest Du merken. Du kannst dann nicht schlafen, nimmst ab, hast Durchfall und bist extrem nervös.
Alles Gute !
Margareta

Margareta
19.04.07, 21:36
Liebe Petra,
noch etwas : die Herzprobleme treten vor allem dann auf, wenn man die gesamte Tagesdosis auf einmal nimmt.
Wenn Du aufteilst, sollten sie eigentlich nicht auftreten oder sehr viel
geringer ausfallen.
Versuch' doch mal, wenn Du jetzt steigerst, morgens und mittags
je 25 µ zu nehmen, später dann vielleicht morgen, mittags und abends
25 µ und dann morgens 50 und mittags und abends 25 µ.
Aber man muß immer selbst ausprobieren.
Ich würde auch immer ein Kombipräparat bevorzugen oder T3 zusätzlich einnehmen.
Margareta

TantePit
19.04.07, 22:58
Liebe Margarete,

vielen lieben DANK für Deine Anwort, diese hilft mir sehr weiter und sagt mir oder meinem Bauchgefühl auch, daß ich auf dem richtigen Wege bin. Bin leider so zerstreut heute (Angst und Panik im Nacken) sonst würde ich noch ein Paar Zeilen mehr schreiben .... melde mich nach der BE. :)
Viele herzliche Grüße,

Petra

Margareta
20.04.07, 00:10
Liebe Petra,
gerade sehe ich, daß Du bereits 75 + 6,25 µg T4 nimmst. Dann wird die weitere Steigerung ja nicht mehr so schlimm sein.
Du kannst auch Deine Tagesdosis noch weiter aufteilen, auf 4 oder 5 Mal.
Niemand außer Dir weiß, wie Du es verträgst.
Bei Angstattacken würde ich unbedingt T3 zusätzlich versuchen.
Da Du in Wiesbaden lebst, könntest Du doch in die Praxis von Prof. Hotze in Mainz gehen. Er wird Dir bestimmt helfen.
Ich wünsche Dir alles Gute.
Margareta

TantePit
20.04.07, 00:27
Liebe Margarete,

nun geht es mir wieder etwas besser :) ..... war kurz davor in das Krankenhaus zu gehen :confused:. Habe zur Zeit auch so gut wie keine Stresstoleranz.

Leider ist die Praxis von Prof. Dr. Hotze eine Privatpraxis. Habe aber bei Frau Dr. Michaelis im Joho in Wiesbaden am 3.5 einen Termin (meinen ersten Termin). Frau Dr. Michaelis stammt aus der Privatklinik von Prof. Dr. Hotze. Habe bisher nur Gutes von Frau Dr. Michaelis gehört, auch ist sie in Bens Liste zu finden. Werde am kommenden Sa. auf das Patientenseminar nach Wiesbaden gehen ... hoffe meine Kräfte verlassen mich nicht ;).

Habe nochmals lieben DANK für Deine Unterstützung ... wegen T3 werde ich mich schlau machen, die Angszustände sind wirklich nicht schön. Hatte ich früher auch nicht, muss dann wirklich an der UF und der permanenten Überlastung Job, Haushalt und Kinder liegen.

Liebe Grüße,

Petra

lissie
20.04.07, 12:02
hallo petra,

na bei der rosskur von dosisschwankung ist es für mich nicht verwunderlich, dass es dir schlecht geht. das war wohl so etwas wie "hashi-mensch ärgere dich nicht", das deine ärztin da mit dir gespielt hat.
dein körper muss sich erst mal wieder sortieren und dabei noch aus der uf rauskrabbeln. da müßt ihr zwei jetzt durch. gut dass du schon einen termin an kompetenter stelle hast. das wird sicher wieder.

bis dahin - durchhalten!
ganz liebe grüße
lissie
:)

TantePit
20.04.07, 12:22
Hallo Lissi,

danke für Deine tröstenden Worte .... heute habe ich schon wieder das große Gefühlscaos .... zwei Wochen nach Erhöhung von nur 6,25mg, gestern war es Angst und heute bin ich nur noch verzweifelt und könnte nur noch weinen. Ich möchte so gerne stark sein, habe zur Zeit nicht mal mehr die Kraft für meine Jungs geschweige denn für meinen Mann. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt ;). Exakt vor zwei Wochen hatte ich auch so ein Tief mit totalen Heulkrämpfen (davor hatte ich auch eine Steigerung die 14 Tage zurück lag). Keine Ahnung wie das nächte Woche wieder werden soll mit der Arbeit. Nun habe ich genug gejammert, aber es tut gut zu wissen, daß es noch viele Leidensgenossen hier auf dem Erdball gibt. DANKE nochmals für Dein "Ohr" :).

Liebe Grüße,

Petra