PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : keine Venen - kein Blut!



Sabine P.
10.05.06, 19:02
Hallo Ihr Lieben,

ich hab seit 12-04 MB und bin seit 02-06 im Auslassversuch. Das heißt natürlich, daß ich von Anfang an regelmäßig zur BE muß. Gut - es war schon immer etwas schwierig mit meinen Venen, aber seit ich direkt ins Labor gehe und dort jemand gefunden habe, die wirklich toll sticht ohne mich zu quälen, hatte ich überhaupt keine Probleme mehr damit. Bis auf dieses mal. Ich war am Montag dort - keine Chance. Sie konnte noch nichtmal stechen, weil sie einfach nichts gefunden hat! Also ich heute nochmal hin - bin das ganze Stück stramm gelaufen - in der Hoffnung auf einen guten Blutdruck ;)
Nach einigem Suchen - oh Glück - fand sie und stach! Super geklappt, Blut läuft - aber leider noch nicht mal eine halbe Ampulle dann gab die Vene nichts mehr her. Sie hats dann nochmal am anderen Arm probiert, aber da kam garnichts.
Ich bin nur froh, daß es wenigstens für die SD-Werte gereicht hat. Hätte ja unbedingt noch Selen und Eisen gebraucht. :( (Die SD-Werte stell ich mal bei den MBlern rein).

Ich hab zwar Eisenmangel (nehme schon länger ferrosanol) und ziemlich starke Regelblutungen (wegen Myomen), aber daß ich so blutleer sein soll kann ich gar nicht glauben.
Hat jemand eine Ahnung was ich bis zur nächsten BE tun kann? Muß ich mehr trinken? Komme im moment vielleicht gerade so auf 2 Liter am Tag.

Würde mich sehr über Antworten freuen!
LG
Sabine

nicknack
10.05.06, 21:53
Hallo Sabine

vielleicht können die im Labor bei der nächsten BE, wenn es wieder nicht so klappen sollte, warme Armwickel machen (wenigstens so 10 Min.) damit die Vene besser durchblutet wird und man die Vene dann besser sehen oder wenigstens fühlen kann.

Ansonsten weiß ich jetzt auch keinen vorbeugenden Rat.

LG Nicknack :)

stängli
10.05.06, 22:46
Ich glaub nicht, dass es mit dem trinken was zu tun hat. Mir ist es vor einiger Zeit auch mal so gegangen, da war ich aber ganz schön durchgefroren. Ich hatte zum Zeitpunkt der BE schon 1 1/2 Std. in der zugigen Notaufnahme gelegen, im Dezember. Da war nix zu machen. Ich musste aber notoperiert werden, da Nerv am Finger durchtrennt. Da hat mich dann im OP-Saal die Anästhesistin erstmal mit vorgewärmten Fellchen wieder auf Betriebstemperatur gebracht! Die Idee von Nicknack halte ich deshalb für ganz gut!

LG Ina

kathrin1980
11.05.06, 06:08
Hallo,
wie schon geschrieben:
- min. 2-3 l trinken
- vorher Bewegung, vielleicht ein bißchen rennen :)
- Arm muss warm sein (Arm und Hände heiß waschen, heißes Kirschkernsäckchen in die Armbeuge)
Lg Kathrin

Sabine P.
11.05.06, 11:56
Danke ihr Lieben für die Tips. Werde es das nächstemal mit Wärme probieren.

LG Sabine.

b.doolmann
13.05.06, 11:57
Hallo Sabine,

kenne das Problem, habe die Ursache auch nicht gefunden. Vielleicht zu niedriger Blutdruck?

Mein Arm ist jedes MAl zerstochen von dieser Stecherei, oft finden sie die Venen nicht. Sind aber immer die selben Kandidaten, die das bei mir veranstalten.
Bei anderen passiert mir das nicht.

LG Brigitte

rita
13.05.06, 13:53
Hallo Ihr Lieben,

ich hab seit 12-04 MB und bin seit 02-06 im Auslassversuch. Das heißt natürlich, daß ich von Anfang an regelmäßig zur BE muß. Gut - es war schon immer etwas schwierig mit meinen Venen, aber seit ich direkt ins Labor gehe und dort jemand gefunden habe, die wirklich toll sticht ohne mich zu quälen, hatte ich überhaupt keine Probleme mehr damit. Bis auf dieses mal. Ich war am Montag dort - keine Chance. Sie konnte noch nichtmal stechen, weil sie einfach nichts gefunden hat! Also ich heute nochmal hin - bin das ganze Stück stramm gelaufen - in der Hoffnung auf einen guten Blutdruck ;)
Nach einigem Suchen - oh Glück - fand sie und stach! Super geklappt, Blut läuft - aber leider noch nicht mal eine halbe Ampulle dann gab die Vene nichts mehr her. Sie hats dann nochmal am anderen Arm probiert, aber da kam garnichts.
Ich bin nur froh, daß es wenigstens für die SD-Werte gereicht hat. Hätte ja unbedingt noch Selen und Eisen gebraucht. :( (Die SD-Werte stell ich mal bei den MBlern rein).

Ich hab zwar Eisenmangel (nehme schon länger ferrosanol) und ziemlich starke Regelblutungen (wegen Myomen), aber daß ich so blutleer sein soll kann ich gar nicht glauben.
Hat jemand eine Ahnung was ich bis zur nächsten BE tun kann? Muß ich mehr trinken? Komme im moment vielleicht gerade so auf 2 Liter am Tag.

Würde mich sehr über Antworten freuen!
LG
Sabine


hallo liebe sabine,

schon während meiner schwangerschaft mußte mir täglich blut abgenommen werden. ich lag fast zwei monate mit schweren blutungen, vorz. blasensprung, eph-gestose im krankenhaus -bis zur geburt. da hatten sich meine venen schon fast verabschiedet.

nun kam dann noch 6 jahre später der mb dazu-und wieder mußte oft blut abgenommen werden.

es wird für die arzthelferinnen immer schwieriger bei mir blut abzunehmen. das schärfste war,..die helferin holte eine schüssel mit warmen wasser. dort mußte ich dann meine hände für 20 minuten eintauchen und sie nahm aus einer handvene dann das blut ab.

ich kenne aber keinen tipp, wie man damit umgehen kann, leider!!

lieben gruß von rita

lehna
13.05.06, 23:32
Hallo

Hab auch so feine Venen und meistens fliesst es nur so dass es ganz knapp reicht und habs schon geschafft für 2 BEs mit 1 Stunde Abstand sieben Mal gestochen zu werden von zwei verschiedenen Arzthelferinnen...

Mir helfen: Heisses Hand-Arm-Bad, die 'Butterfly-Nadel' (die ist ganz fein und hat ein Schläuchlein dran, keine Spritze), und trinken vor der BE. Und ich hab mir jetzt die EINE Vene gemerkt, die meistens 'geht'.

Viel Glück und LG, lehna

Steffi M.
14.05.06, 10:40
Hallo Sabine,

vielleicht solltest du ja mal mit deinem Frauenarzt darüber sprechen.
Ich hatte auch ein Myom, ziemlich groß und das hat mir alle vier Wochen einen extrem starken Blutverlust beschert. Blutarmut und Eisenmangel hängen auch damit zusammen.
Seid ich mich von ihm getrennt habe, geht es mir gut.

LG Steffi

Pampfi
14.05.06, 14:54
Ich habe das Problem auch - Rollvenen - meines Erachtens hängt es sehr von der Herangehensweise des Vampirs ;) ab. Am liebsten sind mir eigentlich erfahrene Schwestern. Butterfly finde ich persönlich auch am besten. Es ist wohl auch eine Frage der Technik.