PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ganz seltsames Symptom - Vielleicht kennt das noch wer?



Lunagirl
21.03.06, 18:15
Hallo erst mal an alle, nach längerer Abwesenheit.

Hashi-mäßig hat sich bei mir zuletzt nicht viel getan, gehe aber demnächst mal zum Endo.

Allerdings habe ich seit einigen Wochen ein ganz merkwürdiges - fast schon peinliches - Problem, und vielleicht kennt das hier ja noch jemand.

Jedenfalls habe ich seit einigen Wochen oft einen starken Salzgeschmack im Mund, es ist wirklich fürchterlich. Nichts hilft dagegen, es kommt immer wieder durch. Oft ist es so schlimm, daß mir entsetzlich übel davon wird - stellt Euch vor, ihr würdet Meerwasser trinken oder so...

Ich glaube, daß der Salzgeschmack vom Speichel selbst kommt, nicht vom Magen oder so. Ist auch nur auf einer Seite, links. Im Internet habe ich wenig dazu gefunden. Einmal hieß es irgendwo, daß es ein Erkältungssymptom sein könnte, aber erkältet bin ich nicht. In einem anderen Forumsbeitrag (nicht dieses Forum, und der Beitrag war auch nicht von mir) schrieb ein Arzt, daß es sich dabei nur um eine Absonderung der Ohrspeicheldrüse handeln könnte, und daß man damit zum HNO-Arzt müsse.

Ich denke, ich werde demnächst auch mal deswegen zum Arzt müssen, weil es wirklich sehr lästig ist, aber ich komme mir irgendwie blöd vor. Weiß auch nicht so genau, was für ein Arzt da wirklich zuständig ist. Und wenn ich damit zum HA gehe, zuckt der wahrscheinlich nur ratlos mit den Schultern, weil er noch nie zuvor von sowas gehört hat.

Also, wenn irgendjemandem hier irgendwas dazu einfällt, wäre ich sehr erleichtert! :)

LG, Lunagirl

Flamme
21.03.06, 20:19
Hallo Lunagirl!
In meinem schlauen Buch gibt´s 62 homöopathische Mittel, die dieses Symptom haben. (Wie nicht anders zu erwarten u.a. auch das hom. potenzierte Kochsalz.) Es ist also nicht generell unbekannt.
Sollte also ein Schulmediziner nichts damit anfangen können, könntest du noch einen Versuch bei einem Homöopathen machen.

Lunagirl
22.03.06, 17:24
Hallo Flamme, danke für die Antwort! :)

Es ist interessant, daß Du homöopthische Mittel erwähnst, denn ich nehme seit einiger Zeit Nux Vomica in der Potenz D6 (wegen Blasenproblemen), und jetzt überlege ich, ob die Symptome damit zeitgleich auftraten. Könnte in etwa hinkommen. Vielleicht sollte ich das Mittel mal weglassen und schauen, was passiert.

Letzte Nacht habe ich noch in einem amerikanischen Forum was über diesen Salzgeschmack gelesen. Dort berichteten einige Betroffene davon, aber anscheinend hatte keine(r) einen Arzt gefunden, der was dagegen tun konnte. Von daher wäre vielleicht wirklich ein Homöopath die bessere Wahl. Sollte sich in absehbarer Zeit nichts ändern, werde ich wohl wirklich mal einen zu Rate ziehen!

LG, Lunagirl

nette
23.03.06, 15:29
Wenn es evt. auch Richtung metallischer Geschmack geht, gib das mal in die Suchfunktion ein, dann kommt ne Menge, z.B. der hier:

http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?t=1042742

LG,
nette

Ingrid R.
23.03.06, 15:56
Hallo,
auch in der traditionellen chinesischen Medizin kennt man die Bedeutung von abweichendem Geschmack im Mund. Vielleicht mal googlen unter TCM und Geschmack.
Ciao!
Ingrid

Ingrid R.
23.03.06, 17:07
...schau mal, auch die Schulmedizin kennt das:
Ich zitiere aus der Beratung des Netdoktor:
..."Mögliche Ursachen für Geschmacksstörungen sind äußere Faktoren (also Medikamente (weshalb nehmen Sie Spirulina-Kapseln?), aber auch Mundwasser, Zahnpasta, Zahnfüllungen oder -Ersatz und Umweltgifte (Tabakrauch ?)), Hormonstörungen (Diabetes (Zuckerkrankheit), Hypothyreose (Unterfunktion der Schilddrüse), Schäden infolge von Infektionen, Schädelbrüchen, Schleimhauterkrankungen oder -Infektionen, rheumatischen Erkrankungen, Mangel an Vitaminen und Spurenelementen (v.a. Vitamin B12 und Zink), (schwere) neurologische Erkrankungen und Tumoren. Um Sie nicht gleich in völlige Konfusion zu stürzen, vielleicht ein Ratschlag zum weiteren Vorgehen: Ich denke die Einnahme b.z.w. das Gurgeln mit schleimhautpflegenden Substanzen ist hilfreich (z.B. Bepanthen-Lösung oder auch Salbei-Extrakte). Achten Sie darauf, Mundatmung zu vermeiden (auch nachts - Schnarchen ?). Sollten Ihre Beschwerden weiter andauern, besuchen Sie einen HNO-Arzt , der gezielt Ihre Schleimhäute etc. untersuchen und behandeln kann. Dabei halte ich eine Blutuntersuchung (u.a. mit Bestimmung des Blutzuckers, der Schilddrüsenhormone, von Vitamin B12 und Folsäure etc.) für ratsam. Sollte die (alleinige) Diagnostik und Therapie des Hals-Nasen-Ohrenarztes nicht zum Erfolg führen, so ist evtl. das Hinzuziehen eines Neurologen denkbar...."

Flamme
23.03.06, 17:42
Hallo Lunagirl!

Nux-v ist eines der 62, es wäre also theoretisch möglich, dass es davon kommt. Erzähl dann bitte, ob das Weglassen etwas geändert hat, würde mich interessieren.

lg
Flamme

Lunagirl
27.03.06, 18:06
Erste mal vielen Dank an für all die Tips und Hinweise! Die Ursachen scheinen ja wirklich sehr vielseitig zu sein, und daß Hypothyreose auch ein Auslöser sein kann, wußte ich gar nicht.

Inzwischen sind die Beschwerden bei mir fast wieder abgeklungen, nachdem ich etwa 3 Wochen ziemlich schlimm damit zu tun hatte. Ich habe vorsichtshalber das Nux Vomica abgesetzt und schon am nächsten Tag ließ der Salzgeschmack deutlich nach.

@Flamme: Bin Dir wirklich dankbar für den Hinweis mit den homöopathischen Mitteln! :)

LG, Lunagirl