PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stimme und Berufs- und Sozialprobleme



Sylvia
21.06.04, 14:08
Hi,
meine Stimme kam zwar ca. 3 Wochen nach OP wieder, aber nicht gut genug. (Hatte schon vorher Probleme.) Habe jetzt berufliche Probleme (bin im Bildungsbereich). Mir wird Unsicherheit unterstellt, obwohl das meistens nicht stimmt. Auch im Privatleben werde ich häufig angeschnauzt, dass ich doch mal richtig sprechen soll. (Andere sichtbar Behinderte werden doch auch akzeptiert.) Das macht mich wütend und frustriert. Meine Mitmenschen reagieren wieder aggressiv, wenn ich sage, dass ich nicht besser reden KANN. Job bin ich los, aber behindert bin ichja nicht. Also finanzielles Risiko für mich ganz allein. Stimmbänder sind in Ordnung (obwohl ich Luftprobleme habe bei Erkältung und Witterungsschwankungen). Hormone ändern sich laut Aussagen des Phoniaters nicht so schnell, kommen also als Ursache nicht in Frage. Logopädie (2 Jahre um Überweisung gekämpft!) hat kaum geholfen. Internist hat mich rausgeworfen, weil ich zu viel Fargen gestellt habe.
Gibt es Behandlungsmöglichkeiten?
Sylvia

Berrit
21.06.04, 15:27
>Hallo,
also mir ging es einige Zeit genau so mit der Stimme,aber wenn Du richtig eingestellt bist gehen auch diese Beschwerden zurück-sehr langwierig,viel Geduld und steh zu Dir selbst

Elke
21.06.04, 16:54
Hallo Sylvia,
Mich hat auch 10 Wochen keiner verstanden richtige Pips-Stimme,konnte auch nicht schreien,war auch beim Logopäten nichts geholfen aber merkte dann immer wenn ich mit dem Hormonen nach oben ging kam die Stimme wieder.
Lieben Gruß Elke