PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu meinen Werten..



Biggi
06.05.05, 21:03
Hallo,
bei mir wurde vor drei Jahren Hashi.. diagnostiziert.Laut eines Endokrinologen, wo ich zur halbjährlichen Kontrolle hingehe, brauche ich keine Schilddrüsenhormone.Ich leide unter Depressionen, Angstzuständen,Kraftlosigkeit,Übergewicht,Schweißa usbrüchen und Frieren,fühle mich eigentlich immer krank.Da ich hier oft die ähnlichen Symptome lese, möchte ich mal meinen letzten Befund einstellen und um eine Stellungnahme dazu bitten.

Schilddrüsensonogramm:
Gesamtvolumen 21 ml (weiblich bis 18 ml)
re. Lappen 9 ml ( weiblich 9 ml)
li. Lappen 12 ml

Es findet sich ein diffuses,echoarmes Schallmuster mit Resten echonormaler Struktur, wie man es bei einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse findet.Keine knotigen Veränderungen.

Labor:
FT4: 15 pmol/l(10-25)
FT3: 5,9pmol/l(3,6-7,8)
TSH basal: 1,3 uU/ml ( 0,3 - 3,5)
TPO-AK: 1696 U/ml ( 0-40)
TSH-Rezeptor-AK: 0,0 U/l ( 0-1 )

Über Antworten würde ich mich sehr freuen.
Liebe Grüße
Ursula

Rikki
06.05.05, 21:38
Hallo Ursula,

Der TSH bei Hashi sollte zwischen 0,5 und 1 liegen, und da bist du schon drüber. Es nützt nichts abzuwarten, zumal du schon Symptome hast!! Dein Zustand wird einfach nur schlechter werden.

Hierzu im Deutschen Ärzteblatt:
Ungeklärt ist dagegen die Frage, ob die Hormontherapie bereits gerechtfertigt ist, wenn eine Autoimmunthyreoiditis mit euthyreoter Stoffwechsellage – positive TPO-Antikörper, typischer Ultraschallbefund, aber normales TSH – vorliegt. Surrogat-Parameter wie Anti-TPO-Antikörper und intrathyreoidale B-lymphozytäre Elemente weisen auf einen protektiven Effekt der frühen Schilddrüsenhormon-Therapie hin, aber harte klinische Daten stehen aus.
Hier findest du den genauen Artikel:
http://sdselbsthilfe.foren-city.de/topic,102,-hormongabe-schon-bei-euthyreose-normale-sd-werte.html

Ich hoffe, du kannst deinen Arzt von dem 'schützenden Effekt' überzeugen. Vielleicht haben ja andere noch mehr Argumente. Einem ' Versuch' mit 25 mcg stimmt er möglicherweise zu.

Ich wünsche Dir alles Gute
Rikki

Biggi
06.05.05, 22:04
Danke für die Antwort Rikki, ich werde noch einmal mit meinem Arzt reden.
Auch für Dich alles Gute.