PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Magnesium und Venen/Durchblutung



Silke
03.11.04, 05:47
Hallo zusammen!
Ich habe laut Venenspezialist ein schwaches Bindegewebe. Vor 1 J. war ich in der Venenklinik und habe einen Venencheck gemacht, weil mir vorallem die linke Vene am Fussknöchel weh tut. Dies mal mehr und mal weniger. Die Vene ist sichtlich blau und steht ab. Die am rechten Fuss ist noch nicht so abstehend und schmerzt noch nicht.
An der schmerzenden Stelle haben sich ein ca. 1 cm Durchmesser blaurötliches Gerinsel entwickelt. Mein Spezialist sieht das scheinbar locker und meint er könne nichts verdächtiges feststellen, ok das ist ja gut und recht. Ich bin 32 J. alt und Untergewichtig also davon kann es nicht kommen. Erblich auch nicht.
Ich trage gelegentlich im Winter natürlich öfters Stützstrümpfe und nehme Rosskastanienkap. ein. wirkt nicht besonders.
Seit ca. 1 Mt. nehme ich Magnes. citrat 300 mg morgens und Abends nochmals 300mg ein, ich habe langsam begonnen. Heute Nacht hat es auf einmal in meinem Problemfuss an der Vende gezwickt. Es tat recht weh sodass ich aufgestanden bin und kaltes Wasser hab darüberlaufen lassen. Ich habe dann noch einige Gymnastikübungen gemacht. Dann habe ich im Bett die Füsse hoch gelegt und das Zwicken war weg.
Frage an Euch kann das vom Magnesium her kommen? In der Packung steht was von Durchblutung fördernd. Vielleicht sollte ich reduzieren.
Danke für eure Erfahrungsberichte.
LG Silke

Elke B
03.11.04, 17:55
Hallo Silke,
hatte auch ähnliche Probleme und nehme schon einige Jahre Venostasin. Ab diesem Jahr Venostasin S (stärkere Dosis) je 1 Kapsel. Desweiteren nehme ich von Herbalife Kräuterpresslinge F4 für die Bindegewebsstärkung von innen. Und außerdem noch die Antiorangenhautcreme von Herbalife. Weiter mache ich Gymnastik und Wechselduschen (mal warmes und mal kaltes Wasser von unten nach oben). Die Beine nie verschrenken und so oft wie möglich hochlegen. Damit habe ich mein Problem im Griff.
Kauf dir die Venostasin S Kapslen und probier es aus. Andere Mitte aus der Apotheke halfen bei mir auch nicht.
LG Elke
>Hallo zusammen!
>
>Ich habe laut Venenspezialist ein schwaches Bindegewebe. Vor 1 J. war ich in der Venenklinik und habe einen Venencheck gemacht, weil mir vorallem die linke Vene am Fussknöchel weh tut. Dies mal mehr und mal weniger. Die Vene ist sichtlich blau und steht ab. Die am rechten Fuss ist noch nicht so abstehend und schmerzt noch nicht.
>
>An der schmerzenden Stelle haben sich ein ca. 1 cm Durchmesser blaurötliches Gerinsel entwickelt. Mein Spezialist sieht das scheinbar locker und meint er könne nichts verdächtiges feststellen, ok das ist ja gut und recht. Ich bin 32 J. alt und Untergewichtig also davon kann es nicht kommen. Erblich auch nicht.
>
>Ich trage gelegentlich im Winter natürlich öfters Stützstrümpfe und nehme Rosskastanienkap. ein. wirkt nicht besonders.
>
>Seit ca. 1 Mt. nehme ich Magnes. citrat 300 mg morgens und Abends nochmals 300mg ein, ich habe langsam begonnen. Heute Nacht hat es auf einmal in meinem Problemfuss an der Vende gezwickt. Es tat recht weh sodass ich aufgestanden bin und kaltes Wasser hab darüberlaufen lassen. Ich habe dann noch einige Gymnastikübungen gemacht. Dann habe ich im Bett die Füsse hoch gelegt und das Zwicken war weg.
>
>Frage an Euch kann das vom Magnesium her kommen? In der Packung steht was von Durchblutung fördernd. Vielleicht sollte ich reduzieren.
>
>Danke für eure Erfahrungsberichte.
>
>LG Silke