PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwerbehinderung und Hashi- eine Information



H.S.
21.08.04, 10:42
DAs war hier schon öfter Thema. Vielleixhct interesseirt Euch meine ERfahrung mti dem Antrag auf SChwerbehinderung. Ich habe neben Hashi noch eine ganze Reihe von ERkrankungen . Mein Antrag auf Schwerbehinderung ging zwar durch- 50%- aber nur wegen der anderen ERkrankungen. Hashi wurde nicht berücksichtigt.
Mir wurde von einem Experten abgeraten, Widerspruch einzulegen, da momentan eine Höherstufung keine Vorteile bringt. Aber wenn ich komplett abgelehnt worden wäre, hätte ich gekämpft. Würde ich Euch auch raten.

Doro
21.08.04, 12:51
Hallo,
ich habe vor ein paar Tagen meinen "Antrag zur feststellung einer chronischen Erkrankung" an meine Krankenkasse (BEK) abgeschickt.
Neben Hashimoto mit all‘ seinen üblen Einschränkungen habe ich auch Endometriose (auch eine Autoimmunerkrankung)
Als nächstes wollte ich mich nun beim Versorungsamt Köln um einen entsprechenden Antrag bemühen ... jetzt frage ich mich jedoch: Macht das überhaupt Sinn? Welche Erfahrungen habt ihr?
Liebe Grüße ... Doro

H.S.
21.08.04, 13:07
Unter diesem Link findet Ihr alle Krankheiten, die für eine SChwerbehinderung zu berücksichtigen sind, genau aufgeführt mit dem Grad der Behinderung, der evtl. angerechnet wird. Lest Euch alles genau durch und gebt Eurem Arzt damit Argumentationshilfen an die Hand! Je genauer er Eure Beschwerden kennt, desto besser wird er bei Rückfrage des Versorgungsamtes argumentieren. Und noch was: Bei der Antragstellung möglichst nur Euren Hasuarzt angeben und dafür sorgen, dass er von allen behandelden Ärzten die Befunde vorliegen hat. Sonst schreiben die nämlich viellicht nur schnelle Antworten ans Versorgungsamt, die Euch nix nützen.

H.S.
21.08.04, 13:09
Ach ja, die Hashi- typische Vergeßlichkteit: Hier ist das Link
http://hagobaer.bei.t-online.de/anhalt1.htm

Kalli
21.08.04, 13:34
>Hallo,
für Hashi wirst Du kaum Punkte bekommen, weil man davon ausgeht, daß diese "Behinderung" mit Medikamenten (SD-Hormonen) gut behandelbar ist. Genau wie bei Bluthochdruck.
VG

Frau Glücklich
21.08.04, 14:01
Ich habe auch vor einiger Zeit einen Antrag gestellt, hauptsächlich wg. MB u. e.O. Darauf gab es gar nix!!! Nur auf die anderen Erkrankungen, diese Erfahrungen machen leider die meisten....
LG

Martina S.
21.08.04, 16:57
Habe für die E.O. ganze 10%bekommen,allerdings für Hashi nix.