PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wiviel zink ist ok, bei kranheit?..@mic?



kro/ch
18.10.03, 19:24
hi alle und mic..wie hier schon stand...das zink ist super gegen infekte!!!
ich hatte ruhe,bis mir vor ner woche die ware ausging..lieferung ist unterwegs.
prompt hab ich aber ne dicke,fette erkältung,und jetzt gehts richtung angina (wiedereinmal..seufz)
ich hab mir deshalb aushilfsweise das teure zink von burgenstein geleistet...und hab mal 2 tage lang die doppelte dosis genommen( plus vit c,e usw...)...bloss...wie lange kann ich das machen? zink solte man aj auch nicht zuviel nehmen...
schonmal danke für hilfe
kro
*husthustächznieundschneuz*

Mic
19.10.03, 16:13
Hallo Andrea (kro),
Zink kann kurzfristig auch in Dosen bis zu 100 mg genommen werden. Eine Steigerung auf 50 mg ist daher unproblematisch. Bei akuten Infekten ist der Verbrauch an Zink im Körper ja nochmals hochgesetzt, also wird es so schnell nicht zuviel, selbst wenn man vorher schon eine gute Zinkversorgung gehabt hätte.
Ich weiß jetzt nicht wie viel bei dir die "doppelte Dosis" ist, aber solange der Infekt besteht kannst du das sicher mal machen. Zink ist wahrscheinlich das unkritischste von allen Spurenelementen in Bezug auf Gefahr einer Überdosierung.
Liebe Grüße und gute Besserung,
Mic
P.S. bei viralen Infekten ist Selen auch sehr wichtig, man weiß dass unter Selenmangel Viren erst wirklich gefährlich werden.

kro/ch
19.10.03, 18:01
>
>danke mic für deine antwort!
normal nehm ich 30 mg...jetzt hab ich 3 tage lang 60 genommen.ich hatte einen extrem starken schnupfen mit regelrechten niesanfällen....die sind jetzt drastisch schnell zurückgegangen,seit ich wieder zink nehmen kann!sprich:seit heute geht es mir schon sehr viel besser! :-)das halsweh hält sich in grenzen,statt zur angina auszuarten..
das mit dem selen ist auch sehr spannend! ich hab nämlich einen sehr niedrigen selenspiegel gehabt ende august ( sofern der aussagekräftig war )
ich trau mich da aber nicht,die dosis zu erhöhen,aus angst,dass ich dann üF-symptome kriege...ich hab das an-und absetzen von selen sehr stark gespürt.
mich fasziniert im übrigen dieser ganze chemievorgang des körpers extrem!seit ich die ausstellung körperwelten gesehen habe,ist der menschliche körper für mich eh viel eidrucksvoller geworden!was für eine wundermaschine!
auch liebe grüessli und danke für deine guten wünsche!
kro (andrea)

Mic
19.10.03, 18:22
Hallo Andrea,
also 60 mg ist ganz sicher kein Problem. Ich nehm jetzt schon seit 3 Monaten etwa 50 mg täglich, weil bei 20-30 mg der Zinkgeschmackstest noch sehr dürftig ausfiel und mein Zinkbedarf (Mann + KPU) wohl besonders hoch ist.
Freut mich zu hören, dass es dir schon wieder besser geht :-)
Was das Selen angeht, wieviel nimmst du denn davon zur Zeit und welche Form? Der Selenspiegel im Serum ist übrigens im Gegensatz zu vielen anderen Spurenelementen relativ aussagekräftig, zu beachten ist nur, dass die üblichen Normwerte der Labors nur die durchschnittliche Versorgung widergeben - und die ist meist unzureichend. Optimalerweise sollten die Selenspiegel also mind. am oberen Rand des Normbereichs liegen besser noch darüber. Bei Hashi etc. sollten die Spiegel optimalerweise etwa im Bereich 160-200 µg/l liegen.
Der menschliche Organismus ist wirklich eine absolute Wundermaschine vor der man nur ehrfürchtig staunend stehen kann. Das Problem ist nur wenn dann doch mal etwas dauerhaft defekt ist. Dieses phantastische System ist so komplex, dass wir es bisher nur in Ansätzen verstanden haben. Das ist das Grunddilemma der Medizin.
LG, Mic

kro/ch
19.10.03, 20:08
>Hallo mic,
ich nehme 200mcg...erst das aus den USA und jetzt eins von christina/ch, das sie mir netterweise gegeben hat.ich meine, es ist beides reines selen...(als L-selenomethionine)
wenn das so ist mit dem zinc,dann ist das bestimmt noch kein problem und ich kann diese dosis noch eine weile nehmen.werde bestimmt auch bald so einen geschmackstest machen!

Tanja B.
20.10.03, 11:01
Hi mic,
wenn ich mich recht erinnere, bist du doch auch Vegetarier oder? Ich habe den Verdacht, dass mein Zinkmangel auch darauf zurückzuführen ist, dass ich seit 15 Jahren kein Fleisch esse. Was meisnt Du dazu?
Tschö
Tanja