PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : @Rudi-Behandlung mit Regeneresen



Iris
11.07.03, 21:19
Hallo Rudi,
heute kam der Infofleyer über die Behandlung mit Regeneresen.
Hier ein paar Ausschnitte daraus:
Hier helfen Regeneresen!
Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke:
- Arthrose
- Rheuma
- Osteoporose
- Bandscheibenschaden, Bandscheibenvorfall
- Ischias-Schmerzen
Störungen des allgemeinen Wohlbefindens:
- Allgemeine Schwäche
- Klimakterische Beschwerden
- Störungen des Immunsystems und Infektanfälligkeit
Spezielle Erkrankungen mit gestörter Eiweißsynthese:
- Arterienverkalkung
- Organschädigung, chronische und degenerative
- Erkrankungen der Haut und des Bindegewebes
- Entwicklungsstörungen
- Störungen der Fruchtbarkeit
"Wenn Sie an einer chronischen oder degenerativen Erkrankung leiden, fehlen Ihrem Körper erfahrungsgemäß auch Ribonucleinsäuren. Um eine nachhaltige Besserung Ihrer Beschwerden zu erzielen, sollte dieser Mangel ausgeglichen werden!
Regeneresen sind biologisch aktive Ribonucleinsäuren. Organspezifisch wirksam, gleichen sie einen Mangel am Ort der Erkrankung aus -
Regeneresen wirken gezielt und sind sehr gut verträglich. Die gesunde Funktion der Zellen ihres Körpers wird wiederhergestellt - und somit die entscheidende Zell-Regeneration eingeleitet.
Eine Therapie mit Rgeneresen ist sofort möglich - auch als zusätzliche Maßnahme. Oft helfen Regeneresen, wenn andere Behandlungen keine nachhaltige Besserung bringen.
Wenn Sie sich für eine Behandlung mit Regeneresen entschieden haben, sollten Sie wissen: Sie spüren die Wirkung langsam, aber anhaltend - je nach Erkrankung und Schweregrad auch über Jahre!"
Das klingt alles sehr vielversprechend. Die Heilpraktikerin meiner Freundin hat erzählt, dass Regeneresen bei Hashis sehr erfolgreich wirken. Sie hat damit wohl sehr positive Erfahrungen gemacht.
Die Therapie kann nur durch einen Arzt oder Heilpraktiker erfolgen. D.H., die Firma, die die Regeneresen herstellt beraten Ärzte und Heilpraktiker und besprechen mit ihnen die Therapie. Ich, als Patientin kann keine Ampullen bestellen. Das geht nur über den Arzt oder Heilpraktiker. Aber es gibt anscheinend Ampullen speziell für die Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Magen, Leber, Niere und und und. Für die Behandlung mit Regeneresen braucht man also einen Arzt oder heilpraktiker, der einem die Ampullen auch spritzt.
Ich werde das Ganze mal mit meiner Ärztin(Homöopathin) besprechen.
Also, ich berichte weiter darüber!
Liebe Grüße
Iris

Michael D‘Angelo
11.07.03, 23:29
Hallo Iris!
Bitte nimm es nicht persönlich, was ich hier schreibe, es ist nur ganz speziell auf die Werbung über dieses "neue Wunderprodukt" gemeint und ich will Dich nicht persönlich beleidigen, ja!
Ich bin leider machmal ein altes Lästermaul, aber solche Produkte gibt es leider immer auf dem "heilsversprechende Eso-markt" zu hauf! Es wird immer das tollste Versprochen, irgendwelche Pseudo-Heilungen angegeben, aber nix wissenschaflich überprüfbares!!
>heute kam der Infofleyer über die Behandlung mit Regeneresen.
=> Wie betont man das? Mehr auf "Regen" oder mehr -"eresen"?
Ich wußte am Anfang nicht, was Du für eine Regen meinst!!
Kommt wahrscheinlich vom Wort "Regenerieren" oder "Regeneration"!
>Hier ein paar Ausschnitte daraus:
>Hier helfen Regeneresen!
>Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke:
>- Arthrose
>- Rheuma
>- Osteoporose
>- Bandscheibenschaden, Bandscheibenvorfall
>- Ischias-Schmerzen
=> Also ein rheumatisches Mittel!!!
>Störungen des allgemeinen Wohlbefindens:
>- Allgemeine Schwäche
>- Klimakterische Beschwerden
>- Störungen des Immunsystems und Infektanfälligkeit
=> Also ein hormonelles und immunstärkendes Mittel!!!!
>Spezielle Erkrankungen mit gestörter Eiweißsynthese:
>- Arterienverkalkung
>- Organschädigung, chronische und degenerative
>- Erkrankungen der Haut und des Bindegewebes
>- Entwicklungsstörungen
>- Störungen der Fruchtbarkeit
=> Also doch ein kardiologisches Mittel, nein, ein Fruchtbarkeitsmittel, nein, eine dermatologisches Mittel!!!!
>"Wenn Sie an einer chronischen oder degenerativen Erkrankung leiden, fehlen Ihrem Körper erfahrungsgemäß auch Ribonucleinsäuren.
=> Was soll uns fehlen??????? Ribounucleinsäure????? Also die RND bzw. DNS fehlt uns, sozusagen???
Woher haben die diese Erkenntnis!!!!! Hab sowas noch nie irgendwo gelesen, daß Leuten mit chronischen Erkrankung nur diese Säure fehlt!!!
Um eine nachhaltige Besserung Ihrer Beschwerden zu erzielen, sollte dieser Mangel ausgeglichen werden!
=> Schön, aber vorher kommt der Mangel! Haben wir urplötzlich eine DNS-Mangel? Und wieso hilft bei Rheuma, als eine Autoimmuerkrankung, die Ribonucleinsäure??? Oder meint der Flyer die Rheuma durch die Abnutzung?
>
>Regeneresen sind biologisch aktive Ribonucleinsäuren. Organspezifisch wirksam, gleichen sie einen Mangel am Ort der Erkrankung aus -
=> Ich bliebe solche Sätz, positiv klingenden Wörten!!
Ist alles drin, was glücklich macht:
* Biologisch! Klingt nach Waschmittel, was abbaubar ist! Und biologische ist nie verkehrt, denn irgendwann werden auch Autos biologisch abbaubar sein. Besonders der biologisch anbauende Gärtles-Freund, die seine eigenen Tomaten hochzieht, fährt voll ab, auf das "biologisch"!
* Aktiv: Klaar! Lieber aktiv als inaktiv!!! Was allerdings aktiv an einen Säure sein soll, ist mir nicht ganz klar!
* Organspezifisch: Ohhh, also auf ein besonders Organ ist es spezialisiert! Aber wieso ist es spezifisch und kann doch alles machen, was ober versprochen wird.
* wirksam: Klar! Muß wirksam sein! Wenn es nicht wirksam ist, was ich eher befürchte, kauft es keiner!!!
* Ausgleich am Ort der Erkrankung: Aha, und was passiert, wenn der Ort der Erkrankung nicht gleich der Ort des Mangels ist??? Nehmen wir z.B. Zinkmangel! Die gibt es meherer Orte, die krank sein können! Gleich das Regeneresen nun nur am Ort des Mangels von Ribonucleinsäure aus oder an den Orten des Erkrankung oder an allen Orten etwas aus??? Ich vermute mal, es soll alles und überall heilen und ausgleichen!!!
>Regeneresen wirken gezielt und sind sehr gut verträglich.
=> Wasser ist auch immer gut verträglich und wirkt gezielt gegen den Durst!
Die gesunde Funktion der Zellen ihres Körpers wird wiederhergestellt - und somit die entscheidende Zell-Regeneration eingeleitet.
=> Ohh, das ist aber ein großes Versprechen! Soll die Zellen des Körper widerherstellen, ohne daß man sagt, wieso die Zellen nicht funktionieren. Und da soll Regneresen einfach so diese Funktion wieder herstellen?? Wäre wirklich phantatische!
>Eine Therapie mit Rgeneresen ist sofort möglich - auch als zusätzliche Maßnahme.
=> Klar! Wenn man alles selber zahlt, ist alles sofort möglich. Und zusätzlich kann man immer auch z.B. Wasser trinken!!
Oft helfen Regeneresen, wenn andere Behandlungen keine nachhaltige Besserung bringen.
=> Was ist oft??? Welche Behandlungen hatten keine nachhaltigen Erfolg? Viel heiße Luft und wenig konkretes!!
>
>Wenn Sie sich für eine Behandlung mit Regeneresen entschieden haben, sollten Sie wissen: Sie spüren die Wirkung langsam, aber anhaltend - je nach Erkrankung und Schweregrad auch über Jahre!"
=> Tja und wenn es nicht wirkt, sagt man, es war halt nich nicht soweit, man muß es eben länger nehmen, bis es wirkt!!!
>Das klingt alles sehr vielversprechend. Die Heilpraktikerin meiner Freundin hat erzählt, dass Regeneresen bei Hashis sehr erfolgreich wirken. Sie hat damit wohl sehr positive Erfahrungen gemacht.
=> Frag doch bitte mal, was da so vielversprechend war. War es die SD, die sich plötzlich erholt hat? War es der Patient selber, dem es besser ging?
Positive Erfahrung in welchem Sinne!!! Man kann auch mit einfachem Wassertrinken (siehe Piwässer, ionisiertes Korallenwasser und sonstige Heilwässer) positive Placebo-Erfahrung haben! Und die Nebenher-Therapie kann nix bewirkt haben, aber die hormonelle Behandlung als Haupttherapie schon!!!
Ohoh, es wird viel versprochen!!!
>
>Die Therapie kann nur durch einen Arzt oder Heilpraktiker erfolgen.
=> Auf Privatrechnung!!!!!!
D.H., die Firma, die die Regeneresen herstellt beraten Ärzte und Heilpraktiker und besprechen mit ihnen die Therapie.
=> Klar! Man muß die Ärzte schon sagen, wie man das Zeug in den Patienten kriegt und was für positive Gedanken man daran knüpfen muß, daß er es lange genug nimmt!!!
Ich, als Patientin kann keine Ampullen bestellen. Das geht nur über den Arzt oder Heilpraktiker. Aber es gibt anscheinend Ampullen speziell für die Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Magen, Leber, Niere und und und.
=> Ohhh, nur EINE AMPULLE für soviel unterschiedliche Organe mit unterschiedliche Krankenheiten!!!
Das nenne ich typisch Wundermittel: Ein Präparat für alles!!! Und es ist so einfach, wenn man das Geld dazu hat.
Für die Behandlung mit Regeneresen braucht man also einen Arzt oder heilpraktiker, der einem die Ampullen auch spritzt.
=> Wie? Intramuskulär oder Intravenös? Oder nur intrapoponös, also subkutan?
Also wenn es nur ins Fettgewebe geht, krieg ich es auch noch hin!!!
>Ich werde das Ganze mal mit meiner Ärztin(Homöopathin) besprechen.
=> Iris! Besprech es ruhig und lass Dir genau mal erklären, wie es bei Hashi wirken soll und was so positives sie über diese Präparat erfahren hat und was sie selber für positive Erfahrungen gemacht hat.
Positiv ist garantiert nur eines: Der Füllung des Geldbeutels des Arztes oder des Heilpraktikers und der Herstellerfirma!! Das ist der einzige positive Effekt, denn ich bei Regeneresen sehe!!
Sorry, aber solche Heilsversprechungen, die die Leute verdummen solchen Werbesprüchen und den Leuten etwas vormacht von einer Heilung von chronischen Erkrankungen und Beschwerden, gehen mir so auf den Kecks, du kannst es nicht glauben!!!
Natürlich werde ich dann wieder schnell als Eso-Hasser und Medizingläubier hingestellt! Bin ich aber nicht! Ich hab nur was gegen die Beutelschneiderei in der Eso-Ecke!!
>Also, ich berichte weiter darüber!
=> Berichte uns darüber! Vor allem was es kostet und was es bewirken soll bei Hashi und seinen Problemen!!
Liebe Grüße
Michael D‘Angelo
P.S. Iris, bitte nicht persönlich sauer sein, will Dich garantiert nicht durch diesen Beitrag persönlich beleidigen, ja!
Vielen Dank für diesen Beitrag, es zeigt mir wirklich, wie einfach die Leute mit solchen Versprechungen hergelegt werden können.

Iris
11.07.03, 23:58
>Hallo Michael,
nein, persönlich nehme ich das nicht. Zwischendurch musste ich beim Durchlesen mal schmunzeln....Ich habe eine Grundskepsis bei allem, was viel Geld kostet. Daher bin ich in Geldangelegenheiten immer vorsichtig (da kommt die Unternehmerin durch).
Liebe Grüße
Iris

Michael D‘Angelo
12.07.03, 00:08
>>Hallo Michael,
>nein, persönlich nehme ich das nicht. Zwischendurch musste ich beim Durchlesen mal schmunzeln....Ich habe eine Grundskepsis bei allem, was viel Geld kostet. Daher bin ich in Geldangelegenheiten immer vorsichtig (da kommt die Unternehmerin durch).
>
>Liebe Grüße
>Iris
Hallo Iris!
Da bin ich aber froh, denn hier sind die Leutchen machmal sehr empfindlich und nehme alles gleich persönlich, wenn man etwas kritisiert an den Nachrichten, die sie reingestellt haben.
Ja, will die Leute auch zum Schmunzeln oder zum Lachen bringen, denn durch das Lachen, so hat der hochberühmte italinische Professore Doktore hc. hc. stud. nat. M. D‘Angelo in langwierigen Studien herausgefunden, wird das Gehirn besser durchblutet und so fällt man nicht mehr auf die dummen Hypothesen, die einem vergesetzt werden, herein, wenn das Gehirn mehr Sauerstoff hat, um klar denken zu können.
Also mal ganz laut lachen und dann darüber nachdenken, was da versprochen wird.
Liebe Grüße
Michael D‘Angelo

Rudi
12.07.03, 10:42
Hallo Iris,
vielen Dank für die Infos. Habe mich inzwischen im Internet darüber schlau gemacht. Offensichtlich bewirkt es daß sich die Regenerationskräfte des Körpers verbessern. Damit kann man natürlich den Schaden den Autoimmunkrankheiten anrichten eindämmen und teilweise wieder reparieren.
Vor ein paar Tagen wurde ja darüber diskutiert daß es bei Kindern eine Spontanheilung bei Hashi geben kann und ich glaube es war Norbert der geschrieben hat daß sich die SD seiner Tochter wieder vollständig regeneriert hat. Das liegt daran daß Kinder eine viiiiel größere Regenerationskraft haben als Erwachsene. Ich glaube zwar nicht daß man mit der RNS Behandlung wieder so eine starke Regenerationskraft wie es ein Kind hat bekommen kann, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Wäre interessant diese Therapie mit der Vitorgan Therapie zu kombinieren.
Leider habe ich im Internet keine Adressen in Österreich gefunden, wo man diese Therapie machen kann, nur in Deutschland. Die Preise sind zwar nicht billig (zwischen 400 und 700 Euro) aber nicht unerschwinglich. Du hast geschrieben daß Du mit Deiner Ärztin darüber sprechen wirst, aber glaubst Du denn daß eine Homöopathin darüber Bescheid weiß? Das ist ja keine Homöopathische Therapie.
Über Michaels Stellungsnahme habe ich wieder ein mal gelacht, wenn auch aus anderen Gründen als von ihm beabsichtigt. :-))) Für Michael ist alles was er nicht kennt "esoterisch", auch wenn es sich um eine biochemische Behandlung handelt. :-))) Auch kann er sich von schulmedizinischen Denken nicht lösen. In der Schulmedizin ist die Methode, den Körper zu geben was ihm fehlt, völlig unbekannt. Da gibt es nur Symptom (z.B. Rheuma) und Mittel gegen Symptom (z.B. Antirheumatika) und es kann kein Mittel gegen alles geben. :-))) Eine Ursache zu bekämpfen, die mehrere Krankheiten auslösen kann, ist in der Schulmedizin nicht vorgesehen. :-)))
Ich gebe ja zu daß in der Eso-Szene mit alternativen Heilmethoden viel Unfug getrieben wird und es dort genau so viele "fragwürdige Therapeuten" gibt wie unter den Schulmedizinern. Z.B., Therapeuten die mit Schwingungsessenzen (z.B. Bachblüten, Homöopathie) arbeiten und einerseits viel Wissen über die Essenzen selbst haben, aber nicht ein mal wissen daß diese nicht richtig wirken können wenn man den Körper vorher nicht entsäuert. Solche Pseudoheiler sind nicht besser als die Schulmediziner, denn sie arbeiten genau wie Schulmediziner nur nach einer Schablone und kommen nicht auf die Idee über den Tellerrand zu blicken. Es gibt sowohl unter den Ärzten wie auch den alternativen Therapeuten nur einen geringen %-Satz, die wirklich gut sind. Michael hatte halt das Pech an die falschen zu geraten und dadurch hat er jetzt Vorurteile gegen alternative Behandlungsmethoden generell. Wenn jemand schreibt daß eine bestimmte Methode bei ihm geholfen hat, dann ist es für ihm halt ein Placebo Effekt. :-))) Nur würde ich halt gerne wissen wie Placebo Effekte bei Tieren und Kleinkindern zustande kommen. :-)
Jedenfalls würde es mich interessieren was Deine Ärztin zu dieser Methode sagt. Vielleicht kannst Du dann darüber berichten und falls Du die Therapie machst, bitte um einen Erfahrungsbericht.
Liebe Grüße
Rudi

Rudi
12.07.03, 10:42
Hallo Iris,
vielen Dank für die Infos. Habe mich inzwischen im Internet darüber schlau gemacht. Offensichtlich bewirkt es daß sich die Regenerationskräfte des Körpers verbessern. Damit kann man natürlich den Schaden den Autoimmunkrankheiten anrichten eindämmen und teilweise wieder reparieren.
Vor ein paar Tagen wurde ja darüber diskutiert daß es bei Kindern eine Spontanheilung bei Hashi geben kann und ich glaube es war Norbert der geschrieben hat daß sich die SD seiner Tochter wieder vollständig regeneriert hat. Das liegt daran daß Kinder eine viiiiel größere Regenerationskraft haben als Erwachsene. Ich glaube zwar nicht daß man mit der RNS Behandlung wieder so eine starke Regenerationskraft wie es ein Kind hat bekommen kann, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Wäre interessant diese Therapie mit der Vitorgan Therapie zu kombinieren.
Leider habe ich im Internet keine Adressen in Österreich gefunden, wo man diese Therapie machen kann, nur in Deutschland. Die Preise sind zwar nicht billig (zwischen 400 und 700 Euro) aber nicht unerschwinglich. Du hast geschrieben daß Du mit Deiner Ärztin darüber sprechen wirst, aber glaubst Du denn daß eine Homöopathin darüber Bescheid weiß? Das ist ja keine Homöopathische Therapie.
Über Michaels Stellungsnahme habe ich wieder ein mal gelacht, wenn auch aus anderen Gründen als von ihm beabsichtigt. :-))) Für Michael ist alles was er nicht kennt "esoterisch", auch wenn es sich um eine biochemische Behandlung handelt. :-))) Auch kann er sich von schulmedizinischen Denken nicht lösen. In der Schulmedizin ist die Methode, den Körper zu geben was ihm fehlt, völlig unbekannt. Da gibt es nur Symptom (z.B. Rheuma) und Mittel gegen Symptom (z.B. Antirheumatika) und es kann kein Mittel gegen alles geben. :-))) Eine Ursache zu bekämpfen, die mehrere Krankheiten auslösen kann, ist in der Schulmedizin nicht vorgesehen. :-)))
Ich gebe ja zu daß in der Eso-Szene mit alternativen Heilmethoden viel Unfug getrieben wird und es dort genau so viele "fragwürdige Therapeuten" gibt wie unter den Schulmedizinern. Z.B., Therapeuten die mit Schwingungsessenzen (z.B. Bachblüten, Homöopathie) arbeiten und einerseits viel Wissen über die Essenzen selbst haben, aber nicht ein mal wissen daß diese nicht richtig wirken können wenn man den Körper vorher nicht entsäuert. Solche Pseudoheiler sind nicht besser als die Schulmediziner, denn sie arbeiten genau wie Schulmediziner nur nach einer Schablone und kommen nicht auf die Idee über den Tellerrand zu blicken. Es gibt sowohl unter den Ärzten wie auch den alternativen Therapeuten nur einen geringen %-Satz, die wirklich gut sind. Michael hatte halt das Pech an die falschen zu geraten und dadurch hat er jetzt Vorurteile gegen alternative Behandlungsmethoden generell. Wenn jemand schreibt daß eine bestimmte Methode bei ihm geholfen hat, dann ist es für ihm halt ein Placebo Effekt. :-))) Nur würde ich halt gerne wissen wie Placebo Effekte bei Tieren und Kleinkindern zustande kommen. :-)
Jedenfalls würde es mich interessieren was Deine Ärztin zu dieser Methode sagt. Vielleicht kannst Du dann darüber berichten und falls Du die Therapie machst, bitte um einen Erfahrungsbericht.
Liebe Grüße
Rudi

kro/ch
12.07.03, 11:00
>>>Hallo Michael,
>>nein, persönlich nehme ich das nicht. Zwischendurch musste ich beim ziemlich lachen....
wenn alles so einfach wäre *ggg*
danke...das ganze war gut für meine schmunzelmuskeln... :-)
¨
kro, die gerne lacht und denkt

Kerstin
12.07.03, 11:17
Hallo Iris,
>"Wenn Sie an einer chronischen oder degenerativen Erkrankung leiden, fehlen
>Ihrem Körper erfahrungsgemäß auch Ribonucleinsäuren. Um eine nachhaltige
>Besserung Ihrer Beschwerden zu erzielen, sollte dieser Mangel ausgeglichen
>werden!
>Regeneresen sind biologisch aktive Ribonucleinsäuren. Organspezifisch wirksam,
>gleichen sie einen Mangel am Ort der Erkrankung aus -
>Regeneresen wirken gezielt und sind sehr gut verträglich. Die gesunde Funktion
>der Zellen ihres Körpers wird wiederhergestellt - und somit die entscheidende
>Zell-Regeneration eingeleitet.
ich schmeiß mich weg, aktive Ribonukleinsäuren.
Ich kann Dir versichern, wenn Du zu wenig davon hättest, hättest Du ein ganz anderes Problem als eine Krankheit.
Liebe, kopfschüttelnde GRüße
Kerstin

Kerstin
12.07.03, 11:19
.... vertreibt Kummer und Sorgen :-)))
Liebe Grüße
Kerstin

sonscha
12.07.03, 12:06
Herr D‘Angelo ,
ich bestehe darauf ,ALLE !!!! Wundermittelchen in dieser Art zu kommentieren !
Wenn andere auch ablästern bin ich nicht mehr so ganz allein ;Ist es vielleicht
möglich ,dies als off-topic zu markern und nur den Werbeprospekt zu zerfleddern,
ich meine nur für den Fall ,daß sich wirklich jemand was davon verspricht und
sich angegriffen fühlt ohne ,daß dies so gemeint war .
Ich geh mich jetzt mal umziehen ,eigentlich müßtest du ja die Cappu-Kleckse be-
seitigen .......
Ich danke dir für den Start ins WE !
Sonscha

Rudi
12.07.03, 12:53
Hallo Sonscha,
warum meinst Du daß es sich da um ein Wundermittel handelt? Die RNS ist etwas was jeder Mensch in seinen Körper hat, nur wird es halt immer weniger je älter man wird, genau wie es auch mit bestimmten Hormonen der Fall ist. Wenn man jetzt so einen "Stoff" substituiert, dann hat das doch nichts mit Wunder zu tun. Ich finde daß wenn man von vorhinein gegenüber neue Behandlungsmethoden derart voreingenommen ist, wie es bei Michael der Fall ist, dann könnten wir ja gleich sagen "aha, es gibt nichts mehr was uns helfen kann" und dieses Forum gleich schließen weil wir ohnehin immer wieder nur die selben Themen durchkauen.
Alle neue Therapien so zu kommentieren wie es Michael tut, ist keine zielführende Methode wenn es darum geht herauszufinden inwieweit uns eine Therapie auch helfen kann. Da bekommen die Leute ja Hemmungen überhaupt dazu Stellung zu nehmen. Einerseits kann ich ja verstehen daß Michael frustriert ist, denn er hat für allerlei Methoden schon viel Geld ausgegeben und gebracht hat es nichts, denn es war kein Therapeut dabei der ihm gesagt hat daß er sich z.B. sein Amalgam entfernen soll oder daß der Körper entsäuert werden muß (Das ist etwa so als eine Schußverletzung zu verbinden, ohne die Kugel zu entfernen). Natürlich kann keine Methode eine dauerhafte Besserung oder gar eine Heilung bewirken, so lange es unzählige Ursachen für eine Erkrankung gibt, die nicht beseitigt werden weil sich die Therapeuten all zu sehr auf die Methode selbst verlassen. Außerdem geht Michael nicht mit der richtigen Einstellung an die Dinge heran. Z.B. hat er ein mal eine Reiki Behandlung bekommen, die ihm zwar gut getan hat, aber da er am nächsten Tag nicht von der Hashi geheilt aufgewacht ist, hat er die Sache abgehakt. :-)
Ich finde das solche Beiträge zwar lustig zum lesen sind (auch wenn ich über andere Dinge in Michaels Beitrag lache als wie Du), aber was den Sinn des Forums betrifft, ist das eher kontraproduktiv, denn wir wollen ja herausfinden was an einer Therapie dran ist und sie nicht schon von vorhinein abqualifizieren bevor wir noch darüber diskutiert haben.
Liebe Grüße
Rudi

Kerstin
12.07.03, 13:30
Hallo Rudi,
>warum meinst Du daß es sich da um ein Wundermittel handelt? Die RNS ist etwas
>was jeder Mensch in seinen Körper hat, nur wird es halt immer weniger je älter
>man wird, genau wie es auch mit bestimmten Hormonen der Fall ist. Wenn man
>jetzt so einen "Stoff" substituiert, dann hat das doch nichts mit Wunder zu
>tun.
Rudi! *kopfschüttel*
[ ] Du hast ansatzweise Kenntnisse in Biologie
[x] Du glaubst alles
1. Die RNS ist als Bestandteil eines DNS-Stranges in jeder einzelnen Körperzelle als Bestandteil des Zellkerns enthalten. Daraus folgt: so viele Zellen, wie Du hast, so viel Zellkerne existieren und so viel EXAKT GLEICHE DNS-Stränge in ihnen. In jedem Zellkern ist somit der Bauplan für den kompletten Körper enthalten.
2. Die DNS ist aus den 4 Basen Cytosin, Guanin sowie Andenin und Thymin. Es bilden jeweils die ersten beiden und die letzen beiden eine Verbindung (CG und AT) und die Aufeinanderfolge der Verbindungen macht die Erbinformation aus.
3. Bei der Zellteilung wird die DNS dupliziert, ganz einfach erklärt spaltet sie sich wie eine Leiter längs in der Mitte auf und freie Basen lagern sich an die freie Seite, so daß aus zwei halben Leitern zwei vollständige werden.
Was sollen nun bitte diese "Ribonucleinsäuren" sein? Der Informationsteilstrang für ein Auge oder für den linken großen Zeh? Bei der Zellteilung schleicht sich dann diese "Ribonucleinsäure" in den Zellkern und hängt sich einfach irgendwo an den Strang.... och joh, hier paßt doch noch ein Auge rein?
Im Alter haben wir weniger "Ribonucleinsäure"? Wo soll die denn hin sein?
Lies doch erst mal ein ganz einfaches Biologiebuch für die Oberstufe oder wirf zumindest erst mal Google an und recherchiere ein bißchen über die Dinge, die Du da als logisch und nachvollziehbar propagierst, Du würdest uns viel Mühe und einigen Lesern falsche Hoffnungen ersparen, und Dich nicht selbst zum Clown machen.
Gruß
Kerstin

Thomas
12.07.03, 13:42
Hi Kerstin!
Heißt das, es hilft mir nichts frische SD zu essen um meinen Gewebeverlust zu kompensieren? Enttäuschend...
;-)))
>Hallo Rudi,
>
>>warum meinst Du daß es sich da um ein Wundermittel handelt? Die RNS ist etwas
>>was jeder Mensch in seinen Körper hat, nur wird es halt immer weniger je älter
>>man wird, genau wie es auch mit bestimmten Hormonen der Fall ist. Wenn man
>>jetzt so einen "Stoff" substituiert, dann hat das doch nichts mit Wunder zu
>>tun.
>
>Rudi! *kopfschüttel*
>[ ] Du hast ansatzweise Kenntnisse in Biologie
>[x] Du glaubst alles
>
>1. Die RNS ist als Bestandteil eines DNS-Stranges in jeder einzelnen Körperzelle als Bestandteil des Zellkerns enthalten. Daraus folgt: so viele Zellen, wie Du hast, so viel Zellkerne existieren und so viel EXAKT GLEICHE DNS-Stränge in ihnen. In jedem Zellkern ist somit der Bauplan für den kompletten Körper enthalten.
>2. Die DNS ist aus den 4 Basen Cytosin, Guanin sowie Andenin und Thymin. Es bilden jeweils die ersten beiden und die letzen beiden eine Verbindung (CG und AT) und die Aufeinanderfolge der Verbindungen macht die Erbinformation aus.
>3. Bei der Zellteilung wird die DNS dupliziert, ganz einfach erklärt spaltet sie sich wie eine Leiter längs in der Mitte auf und freie Basen lagern sich an die freie Seite, so daß aus zwei halben Leitern zwei vollständige werden.
>
>Was sollen nun bitte diese "Ribonucleinsäuren" sein? Der Informationsteilstrang für ein Auge oder für den linken großen Zeh? Bei der Zellteilung schleicht sich dann diese "Ribonucleinsäure" in den Zellkern und hängt sich einfach irgendwo an den Strang.... och joh, hier paßt doch noch ein Auge rein?
>Im Alter haben wir weniger "Ribonucleinsäure"? Wo soll die denn hin sein?
>
>Lies doch erst mal ein ganz einfaches Biologiebuch für die Oberstufe oder wirf zumindest erst mal Google an und recherchiere ein bißchen über die Dinge, die Du da als logisch und nachvollziehbar propagierst, Du würdest uns viel Mühe und einigen Lesern falsche Hoffnungen ersparen, und Dich nicht selbst zum Clown machen.
>
>Gruß
>Kerstin

Thomas
12.07.03, 13:48
Hi Rudi,
ohne auf Details einzugehen (das haben meine Vorschreiber ja schon erledigt), möchte ich nur einen Punkt aufgreifen:
> In der Schulmedizin ist die Methode, den Körper zu geben was ihm fehlt,
> völlig unbekannt.
Die Erkenntnis ist mir neu & außerdem ist das absoluter Quatsch, wie gerade dieses Forum beweist. Kritisierst du sonst nicht immer, dass die Schulmedizin zB. bei Hashi NUR darauf aus ist, die Hormone, also das, was dem Körper fehlt, zu ersetzen????
Und mal ehrlich: du glaubst doch nicht ernsthaft, dass RNS dem Körper fehlt??? Bei der Naivenlogik hieße das ja, wenn ich einen Gendefekt hab, schluck ich das Gen einfach und alles wird gut...
*kopfschüttel*

Kerstin
12.07.03, 13:49
.... bestell Dir für das Geld lieber ein schönes Wiener Schnitzel mit Pommes und Salat, da hast Du wenigstens ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis: bekommst jede Menge Ribonucleinsäure und wirst auch noch satt davon!
Viele Grüße
Kerstin

Kerstin
12.07.03, 13:55
Psssssssst....
>Heißt das, es hilft mir nichts frische SD zu essen um meinen Gewebeverlust zu
>kompensieren? Enttäuschend...
Thomas, ich sags Dir unter uns: das ist der wahre Grund, warum Michael Schweineschilddrüsen-Tabletten nimmt.
Aber behalts für Dich!
:-P
Kerstin

Christina
12.07.03, 14:04
Hallo Rudi,
bezüglich des Amalgams und anderer "schlimmer Gefahren" empfehle ich dir das Buch: "Die Panik-Macher" von Walter Krämer und Gerald Mackenthun.
In jedem deiner beiträge geht es in irgendeiner Weise um Amalgam, so dass du dich vielleicht mal über die tatsächlichen Auswirkungen informieren solltest! Zwar gibt es Leute mit einer Quecksilber-Allergie, die Amalgam tunlichst meiden sollten, aber für alle anderen ist es ungefährlicher als ein Thunfisch-Sandwich!
LG, Christina
> Einerseits kann ich ja verstehen daß Michael frustriert ist, denn er hat für allerlei Methoden schon viel Geld ausgegeben und gebracht hat es nichts, denn es war kein Therapeut dabei der ihm gesagt hat daß er sich z.B. sein Amalgam entfernen soll oder daß der Körper entsäuert werden muß (Das ist etwa so als eine Schußverletzung zu verbinden, ohne die Kugel zu entfernen). Natürlich kann keine Methode eine dauerhafte Besserung oder gar eine Heilung bewirken, so lange es unzählige Ursachen für eine Erkrankung gibt, die nicht beseitigt werden weil sich die Therapeuten all zu sehr auf die Methode selbst verlassen. Außerdem geht Michael nicht mit der richtigen Einstellung an die Dinge heran. Z.B. hat er ein mal eine Reiki Behandlung bekommen, die ihm zwar gut getan hat, aber da er am nächsten Tag nicht von der Hashi geheilt aufgewacht ist, hat er die Sache abgehakt. :-)
>
>Ich finde das solche Beiträge zwar lustig zum lesen sind (auch wenn ich über andere Dinge in Michaels Beitrag lache als wie Du), aber was den Sinn des Forums betrifft, ist das eher kontraproduktiv, denn wir wollen ja herausfinden was an einer Therapie dran ist und sie nicht schon von vorhinein abqualifizieren bevor wir noch darüber diskutiert haben.
>Liebe Grüße
>Rudi
>

Thomas
12.07.03, 14:41
Na, solange er Schweine-SD in Tablettenform nimmt und sich nicht Frischfleisch in freier Wildbahn besorgt, gehts ja noch... Ripper D‘Angelo - cooool ;-)
CU - Thomas

Rudi
12.07.03, 14:47
Hallo Kerstin,
zu den einzelnen Punkten:
<<< "1. Die RNS ist als Bestandteil eines DNS-Stranges in jeder einzelnen Körperzelle als Bestandteil des Zellkerns enthalten. Daraus folgt: so viele Zellen, wie Du hast, so viel Zellkerne existieren und so viel EXAKT GLEICHE DNS-Stränge in ihnen. In jedem Zellkern ist somit der Bauplan für den kompletten Körper enthalten.">>>
Das ist falsch! Die RNS ist ein aus Ribonucleotiden aufgebautes Makromolekül
einzelsträngig, kann abschnittsweise doppelsträngig
sein. Quelle: http://www.kfunigraz.ac.at/imhwww/lehre/RNA.html
Daraus zu schließen wie viele RNS Ketten daraus ausgelesen werden können, zeigt nur daß du entweder nur vortäuscht Wissen zu haben, oder du nicht logisch denken kannst. Aus einer DNS-Kette können hunderte RNS-Ketten ausgelesen werden, die dann jeweils zur Eiweißsynthese zur Verfügung stehen.
Quelle: http://www.med-serv.de/ma-2066-rns.html
<<< "2. Die DNS ist aus den 4 Basen Cytosin, Guanin sowie Andenin und Thymin. Es bilden jeweils die ersten beiden und die letzen beiden eine Verbindung (CG und AT) und die Aufeinanderfolge der Verbindungen macht die Erbinformation aus.">>>
Schon wieder falsch! (oh jeeeh) :-))) Die DNS "ist" nicht aus den Basen, Cytosin usw., sondern sie ENTHÄLT diese Basen. Quelle: http://www.gesundheit.de/roche/ro32500/r33491.html
aber abgesehen davon, spielt das für das betreffende Thema keine Rolle. Das trifft auch auf Punkt 3 zu und deshalb erspare ich mir das zu kommentieren.
<<< "Lies doch erst mal ein ganz einfaches Biologiebuch für die Oberstufe oder wirf zumindest erst mal Google an und recherchiere ein bißchen über die Dinge, die Du da als logisch und nachvollziehbar propagierst, Du würdest uns viel Mühe und einigen Lesern falsche Hoffnungen ersparen, und Dich nicht selbst zum Clown machen." >>>>
Und wer ist jetzt der Clown? :-)
Ciao :-)))

Thomas
12.07.03, 14:49
Hi Kerstin,
anstatt uns darüber wegzuwerfen, sollten wir mal praktisch nachdenken, wie wir davon profitieren könnten: was hältst du davon, aktive Zellkerne zu verkaufen, weil u.a. Amalgam und unsere Umwelt dafür sorgen, dass speziell im Sommer ein Mangel daran herrscht! Oder Kapseln mit Extrakt aus Knorpel von Rennmäusen gegen vorzeitigen Gelenkverschleiß? Oder getrocknetes Affenhirn, wofür auch immer... Sollte absurd klingen, aber jetzt muss ich gerade daran denken, dass in China Nashorn-Hörner, Tigerhoden etc. aus genau der Logik verarbeitet werden. Mist, schon wieder von der Realität eingeholt ;-)
Ciao - Thomas

Rudi
12.07.03, 14:55
Hallo Thomas,
nein, das tust du falsch auslegen. Hormone gibt man dem Körper um ihn am leben zu erhalten, aber nicht um ihm das zu geben was ihm fehlt um gesund zu werden.
RNS fehlt natürlich nicht im Körper, nur hat man halt wenn man älter wird weniger davon. Natürlich kann man das nicht schlucken, sondern es wird aus embryonalen tierischen Zellen oder Jungtierzellen gewonnen und ähnlich wie bei Frischzellen injiziert.
>Hi Rudi,
>
>ohne auf Details einzugehen (das haben meine Vorschreiber ja schon erledigt), möchte ich nur einen Punkt aufgreifen:
>
>> In der Schulmedizin ist die Methode, den Körper zu geben was ihm fehlt,
>> völlig unbekannt.
>
>Die Erkenntnis ist mir neu & außerdem ist das absoluter Quatsch, wie gerade dieses Forum beweist. Kritisierst du sonst nicht immer, dass die Schulmedizin zB. bei Hashi NUR darauf aus ist, die Hormone, also das, was dem Körper fehlt, zu ersetzen????
>
>Und mal ehrlich: du glaubst doch nicht ernsthaft, dass RNS dem Körper fehlt??? Bei der Naivenlogik hieße das ja, wenn ich einen Gendefekt hab, schluck ich das Gen einfach und alles wird gut...
>
>*kopfschüttel*
>

Rudi
12.07.03, 15:09
Hallo Christina,
ich habe mich über die Auswirkungen informiert, weil ich sie am eigenen Leib spüre. Ich esse zwar keinen Fisch, aber der DMPS Test hat ergeben daß ich eine schwere Quecksilberbelastung habe. Mein Wert betrug unter Berücksichtigung des Kreatinins 283 µg/l. Der Normbereich geht von 0-5 und ab 50 gilt bereits als schwerwiegende Belastung.
Mir scheint eher daß du dich nicht über die Auswirkungen informiert hast. Zu deiner Info, die Halbwertzeit vom organischen Hg im Fisch beträgt 3 Monate. Ist zwar viel giftiger als das anorganische Hg aus den Amalgamplomben, aber dafür hat das anorganische eine Halbwertzeit von 20 Jahren im Körper. Die Pilze und Bakterien im Darm wandeln dann das anorganische in organisches um und ein belasteter Körper hat ein großes Depot. Was es sonst noch für Auswirkungen hat, z.B. daß Hg die Zinkrezeptoren von über 300 Enzymen blockieren, will ich hier nicht zum x-ten male wiederholen. Da kannst du dich auf den vielen Amalgamseiten informieren.
Liebe Grüße
Rudi

Guido
12.07.03, 15:44
...möchte noch jemand Chips, Salzstangen oder Erdnüsse?
Guido

Kerstin
12.07.03, 15:55
Hallo Rudi,
>>"1. Die RNS ist als Bestandteil eines DNS-Stranges in jeder einzelnen
>>Körperzelle als Bestandteil des Zellkerns enthalten. Daraus folgt: so viele
>>Zellen, wie Du hast, so viel Zellkerne existieren und so viel EXAKT GLEICHE
>>DNS-Stränge in ihnen. In jedem Zellkern ist somit der Bauplan für den
>>kompletten Körper enthalten.">>>
>Das ist falsch! Die RNS ist ein aus Ribonucleotiden aufgebautes Makromolekül
>einzelsträngig, kann abschnittsweise doppelsträngig
>sein. Quelle: http://www.kfunigraz.ac.at/imhwww/lehre/RNA.html
Rudi, die RNA ist die eine Hälfte der Leiter DNA, wie ich es in dem Beispiel erklärt habe.
Wenn ich eine Leiter nehme, die komplett so aussieht (DNA)
|--|
|--|
|--|
|--|
|--|
|--|
dann ist die RNA die eine Hälfte:
|-
|-
|-
|-
|-
|-
Dieses Aufspalten der DNA in die RNA passiert täglich Millionenmal in Deinen Körperzellen, nämlich dann, wenn diese sich teilen.
Die RNA ist niemals doppelsträngig, die RNA ist lediglich die halbe DNA.
Ribonukleotiden, sind nichts anderes als die über Wasserstoffverbindungen miteinander gebundenen 4 Basen plus Zucker und Phosphor (wenn ich mich richtig erinnere). Es ändert nichts dran: die DNS besteht aus 4 Basen.
>Daraus zu schließen wie viele RNS Ketten daraus ausgelesen werden können,
>zeigt nur daß du entweder nur vortäuscht Wissen zu haben, oder du nicht
>logisch denken kannst. Aus einer DNS-Kette können hunderte RNS-Ketten
>ausgelesen werden, die dann jeweils zur Eiweißsynthese zur Verfügung stehen.
Genau Rudi, das wirds sein.
Ich habe nichts über Auslesen von RNA-Ketten gesagt.
Ich habe gesagt: die DNA wird zur RNA bei der Zellteilung, die RNA ist nichts anderes als ein Stück DNA und als solches nicht durch komische Wundermittelchen von außen zuzufügen *kopfschüttel*
>>"2. Die DNS ist aus den 4 Basen Cytosin, Guanin sowie Andenin und Thymin.
>>Es bilden jeweils die ersten beiden und die letzen beiden eine Verbindung (CG
>>und AT) und die Aufeinanderfolge der Verbindungen macht die Erbinformation
>>aus."
>Schon wieder falsch! (oh jeeeh) :-))) Die DNS "ist" nicht aus den Basen,
>Cytosin usw., sondern sie ENTHÄLT diese Basen. Quelle:
>http://www.gesundheit.de/roche/ro32500/r33491.html
>aber abgesehen davon, spielt das für das betreffende Thema keine Rolle. Das
>trifft auch auf Punkt 3 zu und deshalb erspare ich mir das zu kommentieren.
Ne klar, ich komme mir gerade vor wie Mic, wenn Du ihm Chemie erklärst *gnurf*
>Und wer ist jetzt der Clown? :-)
Ja, Rudi, gute Frage!
Gruß
KErstin

Kerstin
12.07.03, 16:02
>RNS fehlt natürlich nicht im Körper, nur hat man halt wenn man älter wird
>weniger davon.
Was für ein Quatsch, der Körper HAT keine RNA sondern stellt sie selber her, dauernd milliardenfach.
>Natürlich kann man das nicht schlucken, sondern es wird aus embryonalen
>tierischen Zellen oder Jungtierzellen gewonnen und ähnlich wie bei
>Frischzellen injiziert.
Du kannst RNS auch essen Rudi!
Du kannst kannst sie schnupfen, spritzen, einreiben, inhalieren... ganz wie Du willst.
Gruß
Kerstin

Kerstin
12.07.03, 16:07
Nee, Thomas,
wir sind nicht Schwein genug, um an dem Leid und der Leichtgläubigkeit anderer Menschen Geld zu verdienen - ob das jetzt Glück ist, oder Pech... isch weisset nit!
>anstatt uns darüber wegzuwerfen, sollten wir mal praktisch nachdenken, wie wir
>davon profitieren könnten: was hältst du davon, aktive Zellkerne zu verkaufen,
>weil u.a. Amalgam und unsere Umwelt dafür sorgen, dass speziell im Sommer ein
>Mangel daran herrscht!
Natürlich sind die Zellkerne rechtsdrehend und frei von chemischen Zusätzen, naturrein, biologisch abbaubar.
>Oder Kapseln mit Extrakt aus Knorpel von Rennmäusen gegen vorzeitigen
>Gelenkverschleiß? Oder getrocknetes Affenhirn, wofür auch immer...
>Sollte absurd klingen, aber jetzt muss ich gerade daran denken, dass in China
>Nashorn-Hörner, Tigerhoden etc. aus genau der Logik verarbeitet werden. Mist,
>schon wieder von der Realität eingeholt ;-)
*nick*!
Kerstin

Rudi
12.07.03, 17:36
>
++++++++++>>RNS fehlt natürlich nicht im Körper, nur hat man halt wenn man älter wird
>>weniger davon.
>
>Was für ein Quatsch, der Körper HAT keine RNA sondern stellt sie selber her, dauernd milliardenfach.++++++++
Aha, und wenn der Körper sie dann hergestellt hat, dann hat er sie doch oder? :-)))
++++++>Du kannst RNS auch essen Rudi!
>Du kannst kannst sie schnupfen, spritzen, einreiben, inhalieren... ganz wie Du willst.++++++
"Rauchen" hast noch vergvessen. :-))) Es wird wohl einen Grund haben warum bei einer Therapie die RNS gespritzt wird. Du kannst auch Frischzellen essen, einreiben oder inhalieren, aber obs wirkt? :-))) (mich heute wieder köstlich amüsier)

Rudi
12.07.03, 18:01
Also Kerstin,
Du meinst also daß die Regenerese Quatsch ist und als Begründung gibst du eine Erklärung ab wie sich die DNS zusammensetzt, obwohl die Zusammensetzung gar nichts mit der Therapie zu tun hat weil es ja die daraus ausgelesenen Stränge sind die eine Wirkung erzielen. Das ist etwa so als würdest Du als Begründung angeben daß die Banane gelb ist. Daß es ausgelesene Stränge gibt, hast du ja gar nicht gewußt, denn sonst hättest du dir folgende Frage ersparen können: "Im Alter haben wir weniger "Ribonucleinsäure"? Wo soll die denn hin sein?".
Jetzt zeichnest du wieder ein Schema aus dem Buch ab und ich frage mich noch immer was das mit der Therapie zu tun hat und wo dadurch eine Erklärung gegeben ist daß die Therapie Quatsch ist.
Ferner schreibst Du: "Ich habe nichts über Auslesen von RNA-Ketten gesagt."
Naja ich meine daß das aber der Punkt ist um den es geht. :-)
Was hast Du sonst noch geschrieben?:-))) : "Ich habe gesagt: die DNA wird zur RNA bei der Zellteilung, die RNA ist nichts anderes als ein Stück DNA und als solches nicht durch komische Wundermittelchen von außen zuzufügen *kopfschüttel*"
Das zeigt daß Du das mit den ausgelesenen Strängen noch immer nicht kapiert hast. Vielleicht hast du schon zu oft den Kopf geschüttelt? :-)))
""""Ne klar, ich komme mir gerade vor wie Mic, wenn Du ihm Chemie erklärst *gnurf*""""
Aha ein Anfall von Größenwahn! :-))) In Gegensatz zu dir hat Mic wissenschaftliche Kenntnisse und nicht nur auswendig gelernte, sondern er versteht auch den Inhalt. Du schreibst aus einem Buch etwas ab wovon du selber nichts verstehst und jeder der so wie ich nur ein paar Internetseiten zum Thema gelesen hat, kann erkennen daß du von dem was du schreibst keine Ahnung hast. Du brauchst ja nur die Begriffe in die google eingeben und du wirst sehen daß zur RNS Therapie auf jeder Seite so gut wie das selbe steht. Dann kommt Frau Kerstin daher, mit ihren Pseudowissen, und behauptet daß das was die ganzen Biochemiker und Heilpraktiker darüber geschrieben haben Quatsch ist. Bist wirklich eine Kopfschüttlerin. :-)))
Ich habe ja nichts gegen sachlich fundierte Argumente gegen die Therapie und ich will eine Therapie die ich selber noch nicht probiert habe weder befürworten oder ablehnen. Wenn aber jemand ablehnend dazu steht, dann sollte dafür eine andere Begründung gegeben werden als daß die Banane gelb ist. :-)))

Kerstin
12.07.03, 18:13
Ja Rudi, da Du meine Biografie nicht kennst und Dir deswegen kein Urteil über meinen wissenschaftlichen Hintergrund bilden kannst, beende ich an dieser Stelle die Diskussion.
Es hat keinen Sinn, da es geht Dir nicht um die Sache geht (Klärung eines etwaigen Nutzens dieser Therapie), sondern ums Rechthaben und dazu is mir meine Zeit zu Schade.
Kerstin

Rudi
12.07.03, 19:54
Ich halte nicht viel von Biografien, und um Hintergründe zu ergründen achte ich auf das was Leute von sich geben. Worauf du einen lassen kannst, ist daß ich es merke ob jemand improvissiert oder ob "etwas dahinter ist". :-)
Was die Klärung eines etwaigen Nutzens der Therapie betrifft, so finde ich deinen Beitrag mit dem du dich in die Diskussion eingebracht hast, als nicht gerade zweckdienlich. Das trifft auch auf die weiteren Beiträge zu. :-) In eine Diskussion zu platzen, ohne auf den sachlichen Inhalt einzugehen, sondern irgend eine allgemeine Erklärung aus einen Buch abzuschreiben und dann einen anderen Forumsteilnehmer als Clown zu bezeichnen und ihm auffordern ein Biologiebuch zu lesen ist nicht nur eine rülpelhafte Umgangsart, sondern wenn man wirklich zweckdienliche Interessen hat, eine unkluge Art sich zu verhalten. Um die Resonanz vorauszusehen braucht man weder Hellseher zu sein, noch ist eine besondere Intelligenz dafür erforderlich. Die Frage ist also, was bezweckst du damit? Das sind so die Gedanken die ich mir mache wenn ich den "Background" eines Menschen ergründe.....

sonscha
12.07.03, 20:44
Guido ,
das ist sehr umsichtig .
Ich mag am liebsten Flipse und die von Penny waren alle .Sind noch welche in deinem Knabberfach ??
Die Kartoffelpuffer ,die ich zurzeit vernichte ,lecker echt ,werden bei solchen
Denkspielchen wohl nicht lange reichen .
Ob du so nett bist und Kerstin von der Tüte fernhältst ??
Sonscha

.
12.07.03, 23:07
>Hallo Thomas,
>nein, das tust du falsch auslegen. Hormone gibt man dem Körper um ihn am leben zu erhalten, aber nicht um ihm das zu geben was ihm fehlt um gesund zu werden.
----tust auslegen ;gequält lese ;
----mit dem Hormon ist doch die von dir gepriesene Selbstheilung wieder komplett
die Gesundung ist doch dann die Folge ,....am Kinn kratz...?;
>RNS fehlt natürlich nicht im Körper, nur hat man halt wenn man älter wird weniger davon. Natürlich kann man das nicht schlucken, sondern es wird aus embryonalen tierischen Zellen oder Jungtierzellen gewonnen und ähnlich wie bei Frischzellen injiziert.
----was passiert ,wenn ich vom Stier bekomme ,ist Geschlechtsverkehr noch möglich ??
----welche Tiere kommen differenziert in Frage ?
Bei Kinderlosigkeit ,könnte man die RNS von Mäusen und Kaninchen verwenden?
Bei Haarausfall ,das von Perserkatzen ?
Ist bekannt ,womit eine Abstoßung der Körperfremdeiweißes erreicht wird ??
bin interessiert ,wer hilft mir ??

Rudi
13.07.03, 09:07
Also Thomas,
auch wenn du ohne Nick schreibst, bist du unverkennbar :-))) aber ich beantworte trotzdem deine Fragen. Die Folge ist keine Gesundung, aber zumindestens ein besserer Gesundheitszustand.
Ob Geschlechtsverkehr "noch" möglich ist wenn du die RNS von einem Stier bekommst, kann ich nicht sagen aber wenn du Probleme hast gibts ja bereits Viagra. :-))) Ich denke wer keine Probleme hat, kommt gar nicht auf solche Gedanken. :-)))
Ob bei der RNS Therapie ähnlich wie bei der Frischzellentherapie Abstoßreaktionen zu befürchten sind kann ich nicht sagen, aber ausschließen tu ich es nicht. Auf jedenfall wird sie von den Versicherungen als Zelltherapie eingestuft und diese gelten bei Haftungsansprüchen als risikoreich.

Thomas
13.07.03, 11:35
>Also Thomas,
>auch wenn du ohne Nick schreibst, bist du unverkennbar :-)))
Tja, unverkennbar falsch gelegen! Da halte ich es wie du, ein Künstler signiert sein Werk...
VG - Thomas

TobiasL
21.05.08, 09:40
Hallo Leute,

ich bin hier neu und auf diese Beiträge gestoßen. Hatte starke Probleme (SD-Unterfunktion) und eine Behandlung mit Regeneresen gemacht. Erstaunlicherweise habe ich jetzt keine Probleme mehr. Zuerst hatte ich ja echt gezweifelt, aber mein Arzt hat mir die wissenschaftlichen Beiträge über diese Therapie kopiert und zum Lesen gegeben. Ich bin etwas vorgebildet und fand es sehr interessant, es ist kein Unsinn ist und sehr seriös. Im Prinzip wird der Eiweisstoffwechsel behandelt, da es nach der Theorie des Erfinders der Therapie (Prof. Dr. Dyckerhoff) zu Erkrankungen kommt, wenn dieser gestört ist. Man sollte etwas unvoreingenommener sein, ich wollte es zunächst auch nicht ausprobieren.

Gruß Tobias

MarcusSchneid_
12.01.12, 16:27
Hallo ForenmitgliederINNEN,

bin durch diesen Eintrag auf das Forum aufmerksam geworden.

Auch ich schließe mich der Meinung von TobiasL. Habe wg. SD-Unterfunktion eine Regeneresen-Therapie gemacht und die Werte und mein Zustand haben sich kontinuierlich verbessert. Zuerst dachte ich auch, dass das Unsinn ist (ich habe schon fast alles ausprobiert, was es so gibt). Zusätzlich wird auch der Steuerungskreislauf im Kopf behandelt, Hypophyse und Zwischhiern. Leider gibt es im Netzt nicht so viel Info auf der Seite http://www.molekulartherapie.de gibt es auch etwas darüber, warum das wirkt.

Ich versuche auch immer unvoreingenommen zu sein, sonst hätte ich das gar nicht ausprobiert.
Gruß Marc