PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Versicherung zahlt Selen - endlich mal was Positives



Anke31
20.05.03, 22:50
Hallo,
ich kann es ja kaum glauben, aber heute kam Post von meiner Versicherung (privat), dass sie Selen (Selenase) nun doch zahlen. 1,5 Jahre nehme ich das nun schon, vorher wegen Ausleitung und Immundysbalance, seit Oktober wegen Hashi, und sie haben es nicht bezahlt.
Jetzt habe ich schriftlich Widerspruch eingelegt, mit Begründung und Befundbericht mit Medi-Empfehlung von Prof. Hotze. Dazu ein Internetausdruck einer Münchener Studie mit Thema Selen und Antikörper bei Hashi -
und sie zahlen und sogar rückwirkend alle Rezepte.
Nette Urlaubskasse...
So was braucht man auch mal. Sitze nämlich immer noch in meinem Loch...
LG Anke31

Mary
21.05.03, 06:52
Hallo Anke,
das freut mich sehr für Dich. Auch bin ich ein wenig neidisch. Ärgern kann ich mich aber sehr über unser Gesundheitswesen und dass es da nicht einheitlich gehandhabt wird was übernommen wird und was nicht. Viele Menschen können sich ja heutzutage nicht einmal mehr die sogenannten "gesunden" Lebensmittel leisten. Sogar bei Aldi war das Gemüse und Obst in den Wintermonaten bis zum April kaum erschwinglich. Das tiefgefrorene Gemüse ist auch nicht gerade sehr billig, so muß man leider auf Dosen zurückgreifen mag ja sein daß man dadurch keinen Eisenmangel hat ( ha,ha,)
Diese mangelhafte Ernährung wirkt sich dann negativ auf das Immunsystem aus und man wird krank. Zudem frage ich mich auch woher wohl die ganzen Allergien herkommen. Mein Bruder hat zwei Kinder, beide hatten vom ersten Lebensmonat an schwere Neurodermatitis. Seine Frau und er hatten fast alles elektrische im Haushalt abgeschafft, keinen Fernseher,kein Handy, keinen PC, die Betten ausgerichtet und nach dem Mond gelebt, kein Alkohol und keine Zigaretten. Trotzdem besserte sich nichts. Die Kinder sind auch gegen sehr viele Nahrungsmittel allergisch. Seine Ehe hat diesem Stress leider nicht standgehalten.
Meinem Bruder ist übrigends während seinem erste Monat bei der Bundeswehr ein Schilddrüsenknoten entfernt worden wurde dann vom Bund befreit. Er weiß allerdings nichts von einer Autoimmunerkrankung. Es ist umständlich nachträglich an die Bundeswehr-Krankenhausdaten ran zu kommen.
Wenn es eine Autoimmunerkrankung ist, könnte es vielleicht doch Zusammenhänge geben daß seine Kinder diese Probleme haben (Gene und so)
Hab ihm aber nichts davon gesagt, er soll sich nicht auch noch schuldig fühlen dafür daß seine Kinder krank sind.
Nun bin ich aber zu weit abgeschweift vom eigentlichen Thema.
Es ist ja leider so, daß gerade die Leute, die sich schon keine ordentliche Ernährung leisten können grundsätzlich in den gesetzlichen Krankenkassen bleiben müssen und dadurch auch noch um eine effiziente medizinische Versorgung betrogen werden.
Verstehe das bitte nicht falsch, Du kannst ja nichts dafür, ich finde es gut daß Du den Kampf mit Deiner Kasse aufgenommen hast, vielleicht tut sich dann ja irgendwann mal auch was bei den gesetzlichen.
Warten wirs ab
Gruß Mary

Katharina (HT)
21.05.03, 10:52
Kannst Du uns die www.-Seite geben dieser Studie?
Danke Katharina
>Hallo,
>
>ich kann es ja kaum glauben, aber heute kam Post von meiner Versicherung (privat), dass sie Selen (Selenase) nun doch zahlen. 1,5 Jahre nehme ich das nun schon, vorher wegen Ausleitung und Immundysbalance, seit Oktober wegen Hashi, und sie haben es nicht bezahlt.
>Jetzt habe ich schriftlich Widerspruch eingelegt, mit Begründung und Befundbericht mit Medi-Empfehlung von Prof. Hotze. Dazu ein Internetausdruck einer Münchener Studie mit Thema Selen und Antikörper bei Hashi -
>und sie zahlen und sogar rückwirkend alle Rezepte.
>Nette Urlaubskasse...
>
>So was braucht man auch mal. Sitze nämlich immer noch in meinem Loch...
>
>LG Anke31

Brigitte K.
21.05.03, 11:37
Hallo Katharina,
ich habe die Studie in Englisch als pdf.Datei und eine kurze Zusammenfassung in Deutsch (Word). Wenn du willst, kann ich sie dir als Mail-Anhang schicken. Gib mir bitte Bescheid.
LG Brigitte K.