PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Berufsunfähigkeitsversicherung



Chriz
19.05.03, 11:39
Hallo Leute,
habe das Forum nach diesem Thema durchsucht und bin nicht auf eine sonderlich
erfreuliche Antwort gestoßen.
Anscheinend ist es schwierig eine BUV abzuschließen mit dieser Krankheit.
Jetzt wollt ich mal nachfragen ob überhaupt jemand hier eine BUV hat,
bei welcher Gesellschaft und zu welchem monatlichen Preis?
Ich bin 39 Jahre, stehe voll im Berufsleben und fühl mich zur Zeit ganz ok.
Hab Hashi seit 2000.
Aber ich könnte ja auch wegen anderer Ursachen berufsunfähig werden und daher würd ich gerne eine Versicherung abschließen.
Würd mich über Antwort freuen.
Viele Grüße
Chriz

Juliane
19.05.03, 12:56
Hi,
ich hab ne BU bei der Aachener und Münchner für 66,- im Monat (da sind etwa 50% risikozuschlag drin) ich hab neben dem hashimoto noch allergien angebenen.
Bin 24, Hashi-Diagnose Feb. 2000 (aber bis zu Anfang diesen Jahres keine Probleme) und hab die Versicherung seit etwa einem Jahr jetzt, glaub ich.
Das gute an AuM ist, das Du solltest Du die BU nicht brauchen, einen Großteil, deines Geldes wiederbekommst, was die meisten Gesellschaften nicht machen.
Ich hab jetzt bestimmt was vergessen, was ich zu dem Thema weiß.
Kannst mich gerne anmailen dazu.
Viele Grüße
Juliane

Saskia
19.05.03, 14:38
Hallo, gerade beim Abschluß einer Berufsunfähigkeitsversicherung wäre ich sehr vorsichtig. Habe sehr viel Schlechtes darüber gehört. Auch im Bekanntenkreis haben wir jemanden, der brav gezahlt hat und nun (nach mehr als 20 Jahren) als es ans Bezahlen geht, sträubt sich die Versicherung. Angeblich hat er eine Krankheit verschwiegen. Und zwar hat er nicht angegeben, daß er mehrmals im Jahr einen grippalen Infekt hatte.
Besser vorher informieren, z. B. hier:
<a href="http://www.wdr.de/tv/plusminus/010828_2.html">Wie Sie sich Ärger von vornherein ersparen können</a>
LG

Anais
19.05.03, 15:31
Hallo, ich habe da vielleicht einen Tipp für dich. Mir geht es nämlcih ähnlich wie dir, keiner will mir eine Berufsunfähigkeitsversicherung geben.Ich haeb das schon vor 6 jahren versucht. Aber ich war viel zu ehrlich und habe meine Allergien und rückenschmerzen angegeben. Ein Bekannter von mir ist vermögensberater, er hat mir erzählt, das es eine Klausel gibt mit der man trotzdem an diese Versicherung kommt. Einfach deine Krankheiten nicht angeben. ADie ersten 3 jahre wärst du nicht versichert, aber wenn dich die versicherung in den ersten 3 jahren nicht kündigt hast dus geschafft. Du hast eine Berufsunfähigkeitsversicherung.Das gnaz ist natürlich illegal, aber was bleibt uns anderes übrig? LG Anais
>Hallo Leute,
>
>habe das Forum nach diesem Thema durchsucht und bin nicht auf eine sonderlich
>erfreuliche Antwort gestoßen.
>Anscheinend ist es schwierig eine BUV abzuschließen mit dieser Krankheit.
>Jetzt wollt ich mal nachfragen ob überhaupt jemand hier eine BUV hat,
>bei welcher Gesellschaft und zu welchem monatlichen Preis?
>Ich bin 39 Jahre, stehe voll im Berufsleben und fühl mich zur Zeit ganz ok.
>Hab Hashi seit 2000.
>Aber ich könnte ja auch wegen anderer Ursachen berufsunfähig werden und daher würd ich gerne eine Versicherung abschließen.
>
>Würd mich über Antwort freuen.
>
>Viele Grüße
>Chriz

Saskia
19.05.03, 21:01
Also darauf würde ich mich nicht so einfach verlassen. Unser Bekannter hatte lediglich "versäumt" anzugeben, daß er des öfteren grippale Infekte hatte und aus diesem Grund nicht einen Pfennig bekommen. Er hat es dann noch mit einer Klage versucht, hat aber verloren.
Außer Spesen nichts gewesen.
LG

berndst
12.05.07, 12:18
@Anais Der Tipps Deines Bekannten ist nichts wert, vorsätzlich falsche Angaben unterliegen keiner "Verjährung".
Bei Vorerkrankungen ist es sinnvoller mit den Gesundheitsangaben an verschiedene Versicherer heranzutreten um zu sehen unter welchen Umständen/welchen Bedingungen diese Versicherungsschutz anbieten würden, auf der Seite Berufsunfähigkeitsversicherungen (http://www.versicherung-portal-1.de/berufsunfaehigkeitsversicherung/) findet man ganz brauchbare Informationen was wichtig bei der Auswahl der Gesellschaften ist.

Mini
12.05.07, 15:56
Hallo !
Also ich kann das nicht bestätigen, dass man mit Hashi keine BUV bekommt.
Ich habe zwar auch eine Ablehnung erhalten, aber das lag an einer anderen
Geschichte. Hatte bei der Versicherung extra nachgefragt.Hashi war kein Problem

Gruß Mini

Mechtild
12.05.07, 23:00
Hallo, Chriz,
versuche es bei vielen BU-Versicherungen gleichzeitig und gib überall wahrheitsgemäß alle Vorerkrankungen (meistens der letzten 10 Jahre) an. Ich habe diese Tortour im vergangenen Jahr hinter mich gebracht. Bin aber schon 46 Jahre, habe seit 1990 Hashi u.a. Ich habe 12 Versicherer angeschrieben, einige habe ich von mir aus gekündigt, weil sie aus meiner Sicht zu unverschämt vorgingen, andere haben mir abgesagt, nur bei der Allianz hat es geklappt. Da zahle ich aber mtl. für eine selbständige BUV 155,- Euro. Ich wünsche Dir mehr Glück!
Mechtild

Rosannafabeltier
15.05.07, 12:21
Hallo,

ich habe MB und die Berufsunfähigkeitsversicherung hat mich mit Anfang 40 abgelehnt.

Ich habe mich damit abgefunden und eine Risiko Lebensversicherung abgeschlossen, die haben es trotz angegebener Krankheit gemacht.
Dann stehen wenigstens meine Kinder besser da wenn ich mal die Augen zu mache.

LG Helga

Puce
15.05.07, 14:17
ich kenne eine junge dame, die bei der deutschen vermögensberatung ist. sie meinte, dass sie nicht nach gesundheitsfragen fragen. hoffe, ich habe das richtig verstanden. sie hat aber auch ganz viele gehörlose und hörgeschädigt als kunden beispielsweise... scheint also zu gehen... ich hab auch eine buv, aber die hatte ich schon vor meiner hashi-diagnose...
lg heike

Creole
10.09.10, 14:03
Hallo Leute,
habe das Forum nach diesem Thema durchsucht und bin nicht auf eine sonderlich
erfreuliche Antwort gestoßen.
Anscheinend ist es schwierig eine BUV abzuschließen mit dieser Krankheit.
Jetzt wollt ich mal nachfragen ob überhaupt jemand hier eine BUV hat,
bei welcher Gesellschaft und zu welchem monatlichen Preis?
Ich bin 39 Jahre, stehe voll im Berufsleben und fühl mich zur Zeit ganz ok.
Hab Hashi seit 2000.
Aber ich könnte ja auch wegen anderer Ursachen berufsunfähig werden und daher würd ich gerne eine Versicherung abschließen.
Würd mich über Antwort freuen.
Viele Grüße
Chriz

Au jedenfall sollten bei solchen Krankheiten alle Daten dazu angeben werden, denn sonst zahlst du deine Beiträge natürlich umsonst.
Soviel ich weiss gibt es zwei Wege: Ein Abschluss einer BUV unter Ausschluss deines speziellen Krankheitsbildes, heisst: Du kannst eine BUV abschliessen, jedoch siehst du keinen Cent wenn deine Unfähigkeit mit deiner Krankheit zu tun hat.
Zweiter Weg: Etwas steiniger und "teurer" (monatlicher Beitrag). Das Risiko deiner Krankheit muss natürlich abgedeckt werden. Damit wirst du mit Sicherheit mehr als 70-80Euro im Monat zahlen müssen. Genaue Angaben kann ich Dir da aber auch nicht machen.
Laut https://www.ihre-buv.de/faqs.php?which=2 "Vielfach lassen sich Versicherer nur auf eine Deckung der Versorgungslücke bis zu 75% ein. Hier sollte auf jeden Fall eine Versicherung vorgezogen werden, die die Versorgungslücke bis zu 100% abdeckt. Generell ist eine Absicherung bis zum Renteneintrittsalter von 67 Jahren sinnvoll. "

Also, es ist möglich, wird aber wahrscheinlich kostenintensiver als normalerweise. Viel Erfolg und alles Gute auf Deinem Lebensweg!

leoniel
29.12.11, 16:06
Hallo zusammen. Das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung beschäftigt mich auch sehr. Es gibt meiner Ansicht nach so viele Aspekte, die man berücksichtigen muss. Ich habe einige Angebote für Berufsunfähigkeitsversicherungen (http://www.berufsunfaehigkeitsversicherung-analyse.de/berufsunfaehigkeitsversicherungen.htm#8) im Internet finden können. Hoffentlich finde ich bald das passende Angebot für mich persönlich. Wenn mir jemand einen guten Tipp geben kann, dann bitte mir mitteilen. Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar. Liebe Grüße!

jusi
29.12.11, 19:26
Hallo!

Bin in der Branche tätig.

Ich würde Dir empfehlen zu den bekannten Gesellschaften vor Ort zu gehen. Von Internet halte ich bzgl. Abschluß einer BU nichts, kann schnell bei der Beantwortung der Gesundheitsfragenbeantwortung schief gehen. Dann hast Du nämlich im Schadensfall das Problem.

Wichtig Gesundheitsfragen genau prüfen und Dir unterschrieben vom Vermittler geben lassen. Oft kam es schon vor, dass die Gesundheitsfragen nicht vom Vermittler so weitergereicht wurden, wie beantwortet.

Wichtig, Absicherung sollte bis Rentenbeginn und über den Sozialhilfesatz sein. BU Rente bis zum 60.bringt ab den 60. nicht mehr, dann hängst Du finanziell in der Luft, Bu Rente würde beim Sozialamt auch als Einkommen angerechnet werden.

www.bundderversicherten.de

LG Jusi

leoniel
29.12.11, 20:07
Danke für die Tipps!!