PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Apropos KUR



Elfie
14.05.03, 22:32
Hallo,
mein Kurantrag wurde abgelehnt mit der Begründung: mit "depressiven Syndrom besteht keine Gefahr der Erwerbsminderung" . Gestern sprach ich meinen HA darauf an, der zuckte nur mit den Schultern. Ich sagte ihm , daß ich es satt habe überall in der Beweispflicht meiner enormen körperlichen und auch geistigen Beeinträchtigungen (Konzentration, Vergessen und Augenprobleme)zu sein. Wenn ich keine Energie habe kann man doch nicht sagen, daß ich keinen Antrieb habe - oder????
Ich empfinde es so: ich will so viele Sachen machen und mein Kopf ist der Initiator aber mein Körper macht ziemlich schnell schlapp aber ich mache trotzdem weiter dann habe ich das Gefühl ich fahre meinen Motor ohne Öl. Am nächsten Tag habe ich noch weniger Energie und meine Muskeln ziehen und sind einfach schlapp. Sieht so eine Depression aus???????????????
Kann denn kein Arzt alleine mit der Diagnose "hashimoto" sich der Kasse gegenüber rechtfertigen daß der Patient krank ist?
Ich bin seit über 1 Jahr arbeitsunfähig und wurde die ersten 3 Monate nur mit Antidepressiva be- oder besser gesagt mißhandelt.
Bis ich mich weigerte es weiter zu nehmen und dann langsam alles in Richtung Diagnose "hashi" ging.
Hashimotot - lustiger Verschreiber!
Was meint ihr alle dazu???
liebe Grüße
Elfie

Andrea Za
15.05.03, 07:05
Hallo Elfie,
einfach einspruch einlegen!!
Kuren werden fast immer beim ersten Mal abgelehnt. Ich nehme mal an das du noch nicht beim Medizinischen Dienst warst? Und das ist dein Recht. Solltest du da noch nicht gewesen sein, dann würde ich da sofort anrufen, und fragen wieseo die ablehenen ohne dich untersucht zu haben.
Dann legst du einspruch ein...
wird schon klappen, bloß nicht ins Boxhorn schlagen lassen.
Gruß Andrea, die auch gerne zur Kur möchte...

Margarete
15.05.03, 08:10
Hallo Elfie und Andrea,
wenn ihr es geschickt anstellt, kann man über das Muettergenesungswerk eine Kur bekommen (mit oder ohne Kinder), ohne die ganze Nerverei mit der BfA zu durchlaufen. Und man sollte nicht Hashimoto oder Basedow als Hauptgrund angeben, sondern Erschöpfung, Adipositas oder hoher Blutdruck und Hashimoto nur als Syndrom unter ferner liefen angeben. Auch ist es nicht ratsam Depressionen als Grund anzugeben, wenn man nicht in eine psychosomatische Kureinrichtung gehen möchte. Schaut doch mal weiter unten meinen Beitrag von gestern.
Alles Gute
Margarete
>Hallo Elfie,
>
>einfach einspruch einlegen!!
>
>Kuren werden fast immer beim ersten Mal abgelehnt. Ich nehme mal an das du noch nicht beim Medizinischen Dienst warst? Und das ist dein Recht. Solltest du da noch nicht gewesen sein, dann würde ich da sofort anrufen, und fragen wieseo die ablehenen ohne dich untersucht zu haben.
>Dann legst du einspruch ein...
>wird schon klappen, bloß nicht ins Boxhorn schlagen lassen.
>
>Gruß Andrea, die auch gerne zur Kur möchte...

Margarete
15.05.03, 08:21
...p.s.: meine Beiträge von gestern zum Thema Abnehmtipps (Esther).

Elfie
15.05.03, 08:21
>Hallo Elfie und Andrea,
>
>wenn ihr es geschickt anstellt, kann man über das Muettergenesungswerk eine Kur bekommen (mit oder ohne Kinder), ohne die ganze Nerverei mit der BfA zu durchlaufen. Und man sollte nicht Hashimoto oder Basedow als Hauptgrund angeben, sondern Erschöpfung, Adipositas oder hoher Blutdruck und Hashimoto nur als Syndrom unter ferner liefen angeben. Auch ist es nicht ratsam Depressionen als Grund anzugeben, wenn man nicht in eine psychosomatische Kureinrichtung gehen möchte. Schaut doch mal weiter unten meinen Beitrag von gestern.
>
>Alles Gute
>Margarete
>
>>Hallo Elfie,
>>
>>einfach einspruch einlegen!!
>>
>>Kuren werden fast immer beim ersten Mal abgelehnt. Ich nehme mal an das du noch nicht beim Medizinischen Dienst warst? Und das ist dein Recht. Solltest du da noch nicht gewesen sein, dann würde ich da sofort anrufen, und fragen wieseo die ablehenen ohne dich untersucht zu haben.
>>Dann legst du einspruch ein...
>>wird schon klappen, bloß nicht ins Boxhorn schlagen lassen.
>>
>>Gruß Andrea, die auch gerne zur Kur möchte...
>
Hallo Andrea und Margarete,
vielen Dank für eure Anregungen - aber ich kann weder das Müttergenesungwerk beanspruchen (Kinder 21 und 23) noch will ich diese Kur um jeden Preis. Die Kur beantragte mein AOK Sachbearbeiter schon im Februar mit mir weil es mir nicht besonders ging und er meinte wenn die Kur nichts bringen würde dann würde das automatisch in einen Antrag für Rente auf Zeit umgewandelt. Das schien mir ein Weg um Zeit zu gewinnen. Mein HA hat erst im April seine Stellungnahme dazu abgegeben - denke mal weil er keinen Erfolg mit der hashi-Diagnose erwartete.
Hab einfach die Nase voll von dem ewigen "Simulantendasein"!
liebe Grüße
Elfie

Elfie
15.05.03, 08:22
>...p.s.: meine Beiträge von gestern zum Thema Abnehmtipps (Esther).
Hallo Margarete,
genau dieser Beitrag war der Auslöse für mein posting! Danke
Elfie

Margarete
15.05.03, 08:35
OK. Elfie, das verstehe ich, aber man kann eben doch das Müttergenesungswerk in Anspruch nehmen, auch wenn die Kinder schon aus dem Haus sind. In dem von mir beschriebenen Sanatorium waren Frauen von 26 bis 66 (bei denen die Kinder bereits längst aus dem Haus sind). Von dieser Möglichkeit weiß kaum jemand etwas!
>>...p.s.: meine Beiträge von gestern zum Thema Abnehmtipps (Esther).
>
>Hallo Margarete,
>
>genau dieser Beitrag war der Auslöse für mein posting! Danke
>
>Elfie

Andrea Za
15.05.03, 08:37
>vielen Dank für eure Anregungen - aber ich kann weder das Müttergenesungwerk beanspruchen (Kinder 21 und 23) noch will ich diese Kur um jeden Preis.------gut, dann kann man dir wohl nicht helfen mit Tipps, wenn du gar keine haben willst. Natürlich kannst du eine Mütterkur machen, bist doch eine Mutter! >Hab einfach die Nase voll von dem ewigen "Simulantendasein"!------wer aufgibt hat verloren.
Gruß Andrea
>
.