PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Selen - lohnt sich ein Streit mit der priv. Kasse?



Anke31
06.02.03, 21:39
Hallo,
habe heute die Abrechnung der priv. Krankenkasse erhalten. Zum wiederholten Male haben sie Selen als "nicht berücksichtigungsfähiges Arzneimittel" bezeichnet und nicht übernommen. Seltsamerweise wurde es aber auch schon mal bezahlt. Hängt scheinbar auch mit dem Sachbearbeiter zusammen!
Ich sehe Selen in diesem Zusammenhang nicht als Nahrungsergänzung, sondern bei Hashimoto als Medikament.
Kann man das den Krankenversicherungen begreiflich machen? Lohnt sich Streit mit der Kasse? Wer hat Erfahrung?
lg
Anke31

Simona
06.02.03, 22:51
>Hallo,
>
>habe heute die Abrechnung der priv. Krankenkasse erhalten. Zum wiederholten Male haben sie Selen als "nicht berücksichtigungsfähiges Arzneimittel" bezeichnet und nicht übernommen. Seltsamerweise wurde es aber auch schon mal bezahlt. Hängt scheinbar auch mit dem Sachbearbeiter zusammen!
>Ich sehe Selen in diesem Zusammenhang nicht als Nahrungsergänzung, sondern bei Hashimoto als Medikament.
>Kann man das den Krankenversicherungen begreiflich machen? Lohnt sich Streit mit der Kasse? Wer hat Erfahrung?
>
>lg
>Anke31
Hallo Anke,
wenn mir mein Arzt mein Selen sogar auf Kassenrezept verschreibt, dann würde
ich es auf einen Streit ankommen lassen. Denke schon, daß viel vom Bearbeiter
abhängt und wenn Du sachliche Argumente bringst, warum Du als Hashi Selen
brauchst, dann hast Du eventuell eine Chance.Wahrscheinlich haben die bei Deiner
Kasse noch nichts von Selen bei Hashi gehört. Ich würde Einspruch einlegen, aber
seit ich genügend Schilddrüsenhormone habe, ist aus mir eh eine "Meckerziege"
geworden.
Liebe Grüße,
Simona

Suse
07.02.03, 12:42
>>Hallo,
>>
>>habe heute die Abrechnung der priv. Krankenkasse erhalten. Zum wiederholten Male haben sie Selen als "nicht berücksichtigungsfähiges Arzneimittel" bezeichnet und nicht übernommen. Seltsamerweise wurde es aber auch schon mal bezahlt. Hängt scheinbar auch mit dem Sachbearbeiter zusammen!
>>Ich sehe Selen in diesem Zusammenhang nicht als Nahrungsergänzung, sondern bei Hashimoto als Medikament.
>>Kann man das den Krankenversicherungen begreiflich machen? Lohnt sich Streit mit der Kasse? Wer hat Erfahrung?
>>
>>lg
>>Anke31
>Hallo Anke,
>wenn mir mein Arzt mein Selen sogar auf Kassenrezept verschreibt, dann würde
>ich es auf einen Streit ankommen lassen. Denke schon, daß viel vom Bearbeiter
>abhängt und wenn Du sachliche Argumente bringst, warum Du als Hashi Selen
>brauchst, dann hast Du eventuell eine Chance.Wahrscheinlich haben die bei Deiner
>Kasse noch nichts von Selen bei Hashi gehört. Ich würde Einspruch einlegen, aber
>seit ich genügend Schilddrüsenhormone habe, ist aus mir eh eine "Meckerziege"
>geworden.
>Liebe Grüße,
>Simona

Anke31
07.02.03, 14:18
Das Präparat ist Selenase 100 peroral (Firma Biosyn)
lg Anke31