PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : was sagen diese befunde?



daniela
04.07.02, 22:35
lieber michael d‘angelo!
danke für den hinweis mit antikörpermessung. für genauere erkennbarkeit:
ergebnisse von ultraschall & szintiografie hab ich:
farbduplexsonographie "es besteht eine ausgepärgt struma bds., Tiefendurchmesser der SD jeweils gut 4 cm, Längsdurchmesser gut 7 cm, die unteren Pole nicht einsehbar, da von clavicel überlagert. sehr unregelmäßig hypodens vergröberte struktur. durch die große SD wird die carotis bds. nach latero-dorsal verlagert, ist dadurch vor allem im bifurkationsbereich nur noch sehr undeutlich zu erkennen., die bifurkation liegt auch sehr hoch im hals. die abgehenden gefäße nur mehr in kurzen anfangsbereichen einzusehen, die pulsflußkurve durchwegs regelrecht ohne auffälligkeiten. die A.vertebralis lässt sich auf beiden seiten nicht suffizient einsehen."
SD-szinitgramm: "in der SD-szintigraphie durchgeführt mit 74 MBq 99mTc findet sich folgender befund: es zeigt sich nun eine szintigraph. vergrößerte und asymmetrisch konfigurierte SD, im bereich des linken lappens findet sich eine im wesentlichen homogene isotopanreicherung, der isthmusbereich ist deutlich verdickt, in bereich des rechten lappens findet sich caudal eine etwas erhöhte isotopaufnahme, cranial zeigt sich eine deutliche speicherminderung. hier ist eine korrelation mit dem ultraschallbefund zu empfehlen. die SD-funktionsparameter sprechen für eine latente hypothyreose bei basalem TSH von 12,1. zusammenfassend: deutlich pathologisches SD-szinitgramm mit vergrößerter uind asymmetrischer SD wie beschrieben, sowie in der isotopminderspeicherung im cranialen abschnitt des rechten SD-lappens. die SD-parameter zeigen eine latente hypothyreose, die bestimmung der SD-antikörper ist zu empfehlen (thyreoiditis hashimoto?)"
mir sagt das überhaupt nichts. bitte um aufklärung.

Michael D‘Angelo
04.07.02, 22:56
Liebe Daniela!
Du schriebst:
>lieber michael d‘angelo!
>danke für den hinweis mit antikörpermessung. für genauere erkennbarkeit:
>ergebnisse von ultraschall & szintiografie hab ich:
>
>farbduplexsonographie "es besteht eine ausgepärgt struma bds., Tiefendurchmesser der SD jeweils gut 4 cm, Längsdurchmesser gut 7 cm, die unteren Pole nicht einsehbar, da von clavicel überlagert. sehr unregelmäßig hypodens vergröberte struktur. durch die große SD wird die carotis bds. nach latero-dorsal verlagert, ist dadurch vor allem im bifurkationsbereich nur noch sehr undeutlich zu erkennen., die bifurkation liegt auch sehr hoch im hals. die abgehenden gefäße nur mehr in kurzen anfangsbereichen einzusehen, die pulsflußkurve durchwegs regelrecht ohne auffälligkeiten. die A.vertebralis lässt sich auf beiden seiten nicht suffizient einsehen."
>
>SD-szinitgramm: "in der SD-szintigraphie durchgeführt mit 74 MBq 99mTc findet sich folgender befund: es zeigt sich nun eine szintigraph. vergrößerte und asymmetrisch konfigurierte SD, im bereich des linken lappens findet sich eine im wesentlichen homogene isotopanreicherung, der isthmusbereich ist deutlich verdickt, in bereich des rechten lappens findet sich caudal eine etwas erhöhte isotopaufnahme, cranial zeigt sich eine deutliche speicherminderung. hier ist eine korrelation mit dem ultraschallbefund zu empfehlen. die SD-funktionsparameter sprechen für eine latente hypothyreose bei basalem TSH von 12,1. zusammenfassend: deutlich pathologisches SD-szinitgramm mit vergrößerter uind asymmetrischer SD wie beschrieben, sowie in der isotopminderspeicherung im cranialen abschnitt des rechten SD-lappens. die SD-parameter zeigen eine latente hypothyreose, die bestimmung der SD-antikörper ist zu empfehlen (thyreoiditis hashimoto?)"
>
>mir sagt das überhaupt nichts. bitte um aufklärung.
Was sagt dieser Befund: Du hast höchstwahrscheinlich eine
* hypertrophe Hashimoto-Thyreoiditis (weil die SD recht groß und auch dick ist)
* es könnte auch irgendwo ein Knoten sein (meint der Radiologe, allerdings sieht man diesen nicht im Ultraschall, vielleicht weil die SD zu dick ist)
* man muß unbedingt die Antikörper noch bestimmen.
Mehr kann ich nicht sagen, außer daß man bei dem TSH-Wert unbedingt Thyroxin geben sollte, wenn Du es nicht schon bekommst. Wenn L-Thyroxin nicht den gewünschten Effekt hat, kann man durchaus auch Kombipräparate wie Novothyral oder Prothyrid geben, besonders dann, wenn man ständige Müde und auch geistig sich erschöpft fühlt.
Liebe Grüße
Michael D‘Angelo

daniela
04.07.02, 23:07
DANKE!
Ich bin soooo froh, diese Forum gefunden zu haben, weil ich mich ziemlich allein und sehr unwissend fühle und froh bin, wenn ich so viel Info krieg. Eigentlich habe ich nämlich immer geglaubt, einfach faul und wehleidig zu sein und mit viel Stess & Job alles überspielt. Motto: ICH bin doch nicht krank. (noch dazu so eine blöde krankheit, die man nicht sieht...) jetzt wird mir erst klar, WAS alles von einer entgleisten Schildkröte kommen kann.
DANKE für die prompte Antwort!
daniela
>Liebe Daniela!
>
>Du schriebst:
>
>>lieber michael d‘angelo!
>>danke für den hinweis mit antikörpermessung. für genauere erkennbarkeit:
>>ergebnisse von ultraschall & szintiografie hab ich:
>>
>>farbduplexsonographie "es besteht eine ausgepärgt struma bds., Tiefendurchmesser der SD jeweils gut 4 cm, Längsdurchmesser gut 7 cm, die unteren Pole nicht einsehbar, da von clavicel überlagert. sehr unregelmäßig hypodens vergröberte struktur. durch die große SD wird die carotis bds. nach latero-dorsal verlagert, ist dadurch vor allem im bifurkationsbereich nur noch sehr undeutlich zu erkennen., die bifurkation liegt auch sehr hoch im hals. die abgehenden gefäße nur mehr in kurzen anfangsbereichen einzusehen, die pulsflußkurve durchwegs regelrecht ohne auffälligkeiten. die A.vertebralis lässt sich auf beiden seiten nicht suffizient einsehen."
>>
>>SD-szinitgramm: "in der SD-szintigraphie durchgeführt mit 74 MBq 99mTc findet sich folgender befund: es zeigt sich nun eine szintigraph. vergrößerte und asymmetrisch konfigurierte SD, im bereich des linken lappens findet sich eine im wesentlichen homogene isotopanreicherung, der isthmusbereich ist deutlich verdickt, in bereich des rechten lappens findet sich caudal eine etwas erhöhte isotopaufnahme, cranial zeigt sich eine deutliche speicherminderung. hier ist eine korrelation mit dem ultraschallbefund zu empfehlen. die SD-funktionsparameter sprechen für eine latente hypothyreose bei basalem TSH von 12,1. zusammenfassend: deutlich pathologisches SD-szinitgramm mit vergrößerter uind asymmetrischer SD wie beschrieben, sowie in der isotopminderspeicherung im cranialen abschnitt des rechten SD-lappens. die SD-parameter zeigen eine latente hypothyreose, die bestimmung der SD-antikörper ist zu empfehlen (thyreoiditis hashimoto?)"
>>
>>mir sagt das überhaupt nichts. bitte um aufklärung.
>
>Was sagt dieser Befund: Du hast höchstwahrscheinlich eine
>
>* hypertrophe Hashimoto-Thyreoiditis (weil die SD recht groß und auch dick ist)
>
>* es könnte auch irgendwo ein Knoten sein (meint der Radiologe, allerdings sieht man diesen nicht im Ultraschall, vielleicht weil die SD zu dick ist)
>
>* man muß unbedingt die Antikörper noch bestimmen.
>
>Mehr kann ich nicht sagen, außer daß man bei dem TSH-Wert unbedingt Thyroxin geben sollte, wenn Du es nicht schon bekommst. Wenn L-Thyroxin nicht den gewünschten Effekt hat, kann man durchaus auch Kombipräparate wie Novothyral oder Prothyrid geben, besonders dann, wenn man ständige Müde und auch geistig sich erschöpft fühlt.
>
>Liebe Grüße
>
>Michael D‘Angelo

Michael D‘Angelo
04.07.02, 23:30
>DANKE!
>Ich bin soooo froh, diese Forum gefunden zu haben, weil ich mich ziemlich allein und sehr unwissend fühle und froh bin, wenn ich so viel Info krieg. Eigentlich habe ich nämlich immer geglaubt, einfach faul und wehleidig zu sein und mit viel Stess & Job alles überspielt. Motto: ICH bin doch nicht krank. (noch dazu so eine blöde krankheit, die man nicht sieht...) jetzt wird mir erst klar, WAS alles von einer entgleisten Schildkröte kommen kann.
>DANKE für die prompte Antwort!
>daniela
>
Liebe Daniela!
Also nochmals:
(1) Antikörpertest machen lassen, selbst wenn die SD-Antikörper im Graubereich leigen würden, dann hast Du defintiv Hashimoto! Allerdings ist diese Krankheit bei Ärzten eher als eine Macht-Ja-Nichts-Krankheit angesehen, also nicht erschrecken über manche komische Reaktion von Ärzten.
NUR HASHIMOTO MACHT SEHR WOHL WAS!
(2) Da Du schon thyrex nimmst, würde ich Dir mal empfehlen, eine Kombipräparat zu nehmen, besonders bei Müdigkeit und Konzentrationsproblemen hilft dies besser als die reine Monopräparate. Du mußt darauf einfach bestehen, denn auch in Österreich sind dies Präpäparat mit dem Namen Novothyral und Prothyrid (müßte eigentlich in Ö auch so heißen) zugelassen für SD-Unterfunktion!!!!
(3) Da Du nach dem Namen eine Frau bist, solltest Dui vielleicht mal Deinen Progesteron-Wert vom 17. bis zum 23. Tag des Zykluses untersuchen lassen, denn diese kann auch machmal bei Hashimoto nicht stimmen, bei Hashi-Frauen sehr sehr häufig, und ein Progesteron-Mangel verursacht unterfunktionsähnliche Symptome. Typisch für Progesteron-Mangel ist eine unregelmäßige Regel und oder das Ausbleiben der Regel. Häufig ist das Östrogen dazu zu hoch und deswegen stimmt der ganze weibliche Hormonhaushalt nicht.
(4) Wie sieht Deine Leber aus? Wurde diese schon einmal geschallt oder die Leberwerte abgenommen? Sollte man unbedingt mal machen! Am besten dann gleich ein großes Blutbild, da sind auch die Leberwerte meistens mit dabei (wenn nicht, alle ALLE machen lassen) und auch die Entzündungswerte. Machmal sind auch die Entzündungswerte zu hoch, aus relativ unerfindlichen Gründen, die meistens nicht direkt mit der SD, aber sehr wohl mit Hashimoto zusammenhängen können.
Liebe Grüße
Michael D‘Angelo

daniela
04.07.02, 23:45
>>DANKE!
>>Ich bin soooo froh, diese Forum gefunden zu haben, weil ich mich ziemlich allein und sehr unwissend fühle und froh bin, wenn ich so viel Info krieg. Eigentlich habe ich nämlich immer geglaubt, einfach faul und wehleidig zu sein und mit viel Stess & Job alles überspielt. Motto: ICH bin doch nicht krank. (noch dazu so eine blöde krankheit, die man nicht sieht...) jetzt wird mir erst klar, WAS alles von einer entgleisten Schildkröte kommen kann.
>>DANKE für die prompte Antwort!
>>daniela
>>
>Liebe Daniela!
>
>Also nochmals:
>
>(1) Antikörpertest machen lassen, selbst wenn die SD-Antikörper im Graubereich leigen würden, dann hast Du defintiv Hashimoto! Allerdings ist diese Krankheit bei Ärzten eher als eine Macht-Ja-Nichts-Krankheit angesehen, also nicht erschrecken über manche komische Reaktion von Ärzten.
>NUR HASHIMOTO MACHT SEHR WOHL WAS!
>
>(2) Da Du schon thyrex nimmst, würde ich Dir mal empfehlen, eine Kombipräparat zu nehmen, besonders bei Müdigkeit und Konzentrationsproblemen hilft dies besser als die reine Monopräparate. Du mußt darauf einfach bestehen, denn auch in Österreich sind dies Präpäparat mit dem Namen Novothyral und Prothyrid (müßte eigentlich in Ö auch so heißen) zugelassen für SD-Unterfunktion!!!!
>
>(3) Da Du nach dem Namen eine Frau bist, solltest Dui vielleicht mal Deinen Progesteron-Wert vom 17. bis zum 23. Tag des Zykluses untersuchen lassen, denn diese kann auch machmal bei Hashimoto nicht stimmen, bei Hashi-Frauen sehr sehr häufig, und ein Progesteron-Mangel verursacht unterfunktionsähnliche Symptome. Typisch für Progesteron-Mangel ist eine unregelmäßige Regel und oder das Ausbleiben der Regel. Häufig ist das Östrogen dazu zu hoch und deswegen stimmt der ganze weibliche Hormonhaushalt nicht.
>
>(4) Wie sieht Deine Leber aus? Wurde diese schon einmal geschallt oder die Leberwerte abgenommen? Sollte man unbedingt mal machen! Am besten dann gleich ein großes Blutbild, da sind auch die Leberwerte meistens mit dabei (wenn nicht, alle ALLE machen lassen) und auch die Entzündungswerte. Machmal sind auch die Entzündungswerte zu hoch, aus relativ unerfindlichen Gründen, die meistens nicht direkt mit der SD, aber sehr wohl mit Hashimoto zusammenhängen können.
>
>Liebe Grüße
>
>Michael D‘Angelo
>
>
DANKE nochmals! Hormone & Leber sind ok - ich war grad 4 Tage durchchecken (alles "altersgemäß" in ordnung, bin 46 und habe null Zyklusprobleme). (Dafür wurden Gallensteine & Herzrhytmusstörungen gefunden, Darmpolypen & Venenprobleme ebenfalls - sooo genau wollte ich das alles gar nicht wissen ;)
werde nach Kombipräparat fragen und sollte wohl von TSH über 10 in 4 Wochen runter gekommen sein. Wenn ich Ende Juli neue Befunde hab, darf ich mich nochmals melden?
schönen abend noch, d.