PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Carbimazol-Unverträglichkeit



Rolf
10.10.01, 20:56
Hallo Ihr Lieben,
mein Name ist Rolf, ich bin neu hier und habe mal eine Frage. Meine Frau leidet an Hashimoto, worauf laut Arzt ihre Antikörper hinweisen.
Er verschrieb ihr Carbimazol 5mg. Die Krankheit verursacht bei meiner Frau Atemnot, Ödeme in den Beinen und Herzrasen. Nach der Einnahme von Carbimazol bemerkte sie einen starken Juckreiz an den Stellen, an den die Kleidung auf der Haut scheuert, wie z.B. am Hosenbund, oder an den Brustseiten, wo der BH stramm sitzt. Selbst dort, wo die Falten des Bettlakens auf die Haut drücken, wird diese rot und juckt und bildet juckende Quaddeln. Der Arzt meinte, es gäbe keine Alternative zu dem Carbimazol-Wirkstoff. Andererseits überlege er sich, ob es nicht besser wäre Betablocker zu verschreiben, da der hohe Puls das Hauptproblem wäre, er ist sich aber nicht sicher, ob er es mit Betablockern versuchen soll, da meine Frau immer schon einen relativ niedrigen Blutdruck hat.
Der Arzt will sich noch schlau machen. Aber vielleicht weiß ja jemand von Euch, der in der gleichen Situation ist oder war, welchen Ausweg es sonst noch gibt.
Wir sind für jede Hilfe dankbar.

Emi
10.10.01, 23:34
Hallo,
ich hatte das in Frühling ohne Carbi. Bei mir wurde festgestellt, dass mein Herzmuskel schafft es nicht. Nach Belastung Blutdruck nich rauf, sondern nach unten gegangen. Ich bekam Digimerk zu Unterstützung und nahm Salzpflaume, damit das Wasser in Adern bleibt, die Schwellungen sind verschwunden.
Es schaut für mich nach eine beinharte Unterfunktion aus.
Ich denke, in Morbus Basedow Forum bist besser daran, da sie nehmen es fast immer, Hashi kanke nicht so oft. Normalerweise.
Ihr Herzrasen kommt von der Versuchung, eine höhere Herzleistzung zu erreichen, vielleicht wegen leere Adern oder weil das Blut zu langsam fliesst. Wenn sie Betablocker nimmt, dann ihr Kreislauf noch schlimmer daran.
Friert sie auch?
Liebe Grüße,
Emi
Emi

Petra U.
11.10.01, 16:05
Hallo Rolf,
wie sind denn die Blutwerte Deiner Frau? ft3, ft4, TSH und die Antikörper?
Bitte gib auch die Referenzwerte an (meistens in Klammern hinter den Werten).
Es hört sich sehr nach Unterfunktion an. Wurde auch ein Ultraschall gemacht von der Schilddrüse?
Carbimazol ist ein Schilddrüsenhemmendes Medikament und wenn es eine Unterfunktion ist, was beim Hashimoto meistens der Fall ist, dann bräuchte sie eher Schilddrüsenhormone zur Unterstützung und Entlastung der Schilddrüse.
Deshalb solltest Du mal die Blutwerte angeben. Einfach in Kopie anfordern vom Arzt. Die muß er rausrücken, auch wenn sich manche Ärzte damit anstellen!
Bis bald
Petra U.
>Hallo Ihr Lieben,
>mein Name ist Rolf, ich bin neu hier und habe mal eine Frage. Meine Frau leidet an Hashimoto, worauf laut Arzt ihre Antikörper hinweisen.
>Er verschrieb ihr Carbimazol 5mg. Die Krankheit verursacht bei meiner Frau Atemnot, Ödeme in den Beinen und Herzrasen. Nach der Einnahme von Carbimazol bemerkte sie einen starken Juckreiz an den Stellen, an den die Kleidung auf der Haut scheuert, wie z.B. am Hosenbund, oder an den Brustseiten, wo der BH stramm sitzt. Selbst dort, wo die Falten des Bettlakens auf die Haut drücken, wird diese rot und juckt und bildet juckende Quaddeln. Der Arzt meinte, es gäbe keine Alternative zu dem Carbimazol-Wirkstoff. Andererseits überlege er sich, ob es nicht besser wäre Betablocker zu verschreiben, da der hohe Puls das Hauptproblem wäre, er ist sich aber nicht sicher, ob er es mit Betablockern versuchen soll, da meine Frau immer schon einen relativ niedrigen Blutdruck hat.
>Der Arzt will sich noch schlau machen. Aber vielleicht weiß ja jemand von Euch, der in der gleichen Situation ist oder war, welchen Ausweg es sonst noch gibt.
>Wir sind für jede Hilfe dankbar.

Rolf
11.10.01, 17:04
>Hallo Rolf,
>wie sind denn die Blutwerte Deiner Frau? ft3, ft4, TSH und die Antikörper?
>Bitte gib auch die Referenzwerte an (meistens in Klammern hinter den Werten).
>Es hört sich sehr nach Unterfunktion an. Wurde auch ein Ultraschall gemacht von der Schilddrüse?
>Carbimazol ist ein Schilddrüsenhemmendes Medikament und wenn es eine Unterfunktion ist, was beim Hashimoto meistens der Fall ist, dann bräuchte sie eher Schilddrüsenhormone zur Unterstützung und Entlastung der Schilddrüse.
>Deshalb solltest Du mal die Blutwerte angeben. Einfach in Kopie anfordern vom Arzt. Die muß er rausrücken, auch wenn sich manche Ärzte damit anstellen!
>Bis bald
>Petra U.
Hallo, liebe Emi, liebe Petra
vielen Dank, dass Ihr so schnell geantwortet habt.
Da der Hausarzt meiner Frau erst am Montag wieder zurück ist, kann ich
heute noch keine Werte angeben.
Ich melde mich wieder, sobald diese vorliegen.
Nochmals vielen Dank an Euch
alles Gute
Rolf
>
>
>>Hallo Ihr Lieben,
>>mein Name ist Rolf, ich bin neu hier und habe mal eine Frage. Meine Frau leidet an Hashimoto, worauf laut Arzt ihre Antikörper hinweisen.
>>Er verschrieb ihr Carbimazol 5mg. Die Krankheit verursacht bei meiner Frau Atemnot, Ödeme in den Beinen und Herzrasen. Nach der Einnahme von Carbimazol bemerkte sie einen starken Juckreiz an den Stellen, an den die Kleidung auf der Haut scheuert, wie z.B. am Hosenbund, oder an den Brustseiten, wo der BH stramm sitzt. Selbst dort, wo die Falten des Bettlakens auf die Haut drücken, wird diese rot und juckt und bildet juckende Quaddeln. Der Arzt meinte, es gäbe keine Alternative zu dem Carbimazol-Wirkstoff. Andererseits überlege er sich, ob es nicht besser wäre Betablocker zu verschreiben, da der hohe Puls das Hauptproblem wäre, er ist sich aber nicht sicher, ob er es mit Betablockern versuchen soll, da meine Frau immer schon einen relativ niedrigen Blutdruck hat.
>>Der Arzt will sich noch schlau machen. Aber vielleicht weiß ja jemand von Euch, der in der gleichen Situation ist oder war, welchen Ausweg es sonst noch gibt.
>>Wir sind für jede Hilfe dankbar.
>