PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlaftabletten



nette
30.06.01, 19:33
Ich hatte im letzten Herbst extreme Probleme nach mehrmonatiger Einnahme von Bikalm. Habe einen sehr schweren Langzeitentzug durchgemacht, den kein Arzt sich angesichts der Menge (täglich 1/2-1 Tablette) und der Dauer (wenige Monate) der Einnahme erklären konnte.Hat jemand ähnliche Erfahrungen bzgl. Überreaktion bei Einnahme von Schlaf-, Beruhigungs-, oder Schmerzmitteln? Grüße an alle,
nette

Emi
01.07.01, 22:59
Liebe Anette,
da dein Stoffwechsel und auch damit deine Leber an Sparflamme hackelt, die Abbau und Ausscheidung die Schlafpulver stark verlangsamt.
Dadurch hast eine höhere Konzentration gehabt im Blut, wie eine, der ein normal Stoffwechsel hat.
So gesehen hast praktisch ständig eine Überdosierung gehabt.
Benzodiazepine machen einem schon abhängig. Es wird nur für kurzfristige Störungen eingesetzt. Normalerweise...
<a href="http://www.yavivo.de/Arzneimittel/NervenPsyche/SchlafAngst/10Aehnliche/Bikalm.html" target="_blank">Bikalm</a>
Und wie geht es jetzt dir ohne?
Liebe Grüße,
Emi

nette
01.07.01, 23:26
>Liebe Anette,
>da dein Stoffwechsel und auch damit deine Leber an Sparflamme hackelt, die Abbau und Ausscheidung die Schlafpulver stark verlangsamt.
>Dadurch hast eine höhere Konzentration gehabt im Blut, wie eine, der ein normal Stoffwechsel hat.
>So gesehen hast praktisch ständig eine Überdosierung gehabt.
>Benzodiazepine machen einem schon abhängig. Es wird nur für kurzfristige Störungen eingesetzt. Normalerweise...
> <a href="http://www.yavivo.de/Arzneimittel/NervenPsyche/SchlafAngst/10Aehnliche/Bikalm.html" target="_blank">Bikalm</a>
>Und wie geht es jetzt dir ohne?
>Liebe Grüße,
>Emi
Vielen Dank! Ich komme mir ganz blöd vor, wie hier einige so geschickt Links erstellen, so wie du mit dem Bikalm eben. War sehr informativ.
Muß übers Internet noch viel lernen.
Es geht mir jedenfalls 180% besser als im letzten Herbst. Diese Hölle wünsche ich meinem schlimmsten Feind nicht, schwerstes Herzrasen, daß auch unter Höchstdosis Sotalex nicht ganz weggin, habe dadurch total entwässert, Kalium ging runter, bis ich ganz benommen war. Zwei Wochen Krankenhaus mit Ärzten, die sich meine Irrsinnsreaktionen nicht erklären konnten, schließlich entschieden sie sich für die Psychoschiene. Ich habe angefangen, an meinem klaren Verstand zu zweifeln, bis ich mir draußen Bücher aus ganz Deutschland zum Thema Medikamentenmißbrauch besorgt habe. Dann wußte ich Bescheid.
Trotz der kurzen Einnahmezeit (zu lange, weiß ich auch, aber verglichen mit den meisten Benzo-Junkies von mehreren Jahren eben kurz) kam es zu diesem Langzeitentzug, sowas dauert 6-12, teils bis 15 Monate. Das Problem ist, das ich parallel zum Entzug versuchen mußte, vorsichtig Thyroxin zu steigern, da ich von der Unterfunktion (meist latent) schon Jahre vor dem Arzneimißbrauch Depressionen hatte. Die kamen also nicht vom Entzug, werden dabei aber auch nicht besser! Auch andere Dinge stören schon lange, trockene (Schleim-)Haut, fehlende Libido, Parästhesien, Übergewicht etc. etc..Ich bin jetzt halbwegs okay, hormonmäßig wohl besser,, aber ich kann immer weniger trennen, wenn es mir nicht gut geht, ist das Restentzug, oder Hashi, oder zuviel oder zuwenig Hormon. Das macht mir echt zu schaffen. Ich hätte so gerne mal wieder ein paar schöne Schubladen, nach dem Motto: Nervös, aha, also Überfunktion. Das gibts aber auch bei Unterfunktion und natürlich auch bei Entzug und wahrscheinlich auch bei Hashi-Schüben (von denen ich hier zum ersten Mal gehört habe). Ich könnte allen hier Löcher in den Bauch fragen, soviel will ich wissen. Danke fürs Lesen, liebe Grüße
nette

Emi
01.07.01, 23:58
Liebe Anette,
danke fürs Kompliment. Es ist nicht meine Ehre, das Programm zum Hyperlink stammt von eine abhängigkeitserkrankte junge Mann, den ich online betreue.
Meine Kenntnisse stammen aus 25 Jahre Berufserfahrung als Krankenschwester, davon eine wunderschöne Zeit in der Anästhesie.Seit 3 Jahren habe ich berufsmässig viel mit Infos von psychotropen Substanzen zu tun: in März habe ich mein Diplom zur Beraterin für Abhängigkeitserkrankte an der Uni Innsbruck geschafft.
Mit richtige <a href="http://www.google.com/search?q=bikalm&btnG=Google-Suche&hl=de&lr=lang_de%7Clang_hu" target="_blank">Suchmaschine</a> findest alles, was du willst.Ich würde und könnte es nicht so beschreiben.
Vor einem Jahr habe ich mein PC ergattert (Leasing) und schön langsam gelernt.In meinem Alter es geht nicht so leicht. Alles haben die jüngere beigebracht, Schritt für Schritt.
Zu Überfunktion/Unterfunktion:
Mein absolute Massstab ist mein Blutdruck und Befinden in der früh:
Wie komme ich aus dem Bett? Blutdruck am Handgelenk gemessen. Dann ob ich aufs Klo kann. Bei UF geht es wahnsinnig schwer, bei ÜF täglich 3-4mal dünne Stuhl.
Schwere Glieder, Muskelkater, Depression, Vergesslichkweit, Heiserkeit, Frieren, kühle, trockene Haut, Gewichtszunahme ohne Appetit=>UF
Wenn kaum schlafen willst, Bäume ausressen kannst und täglich 14-16 Stunde durchhackeln kannst ohne Pause, dann bist in ÜF. Ich habe leider noch sowas nicht gehabt, aber schon gesehen. Sogar die Sprache ist schnell und die Bewegungen.Abnehmen und ständige Hunger.
Ich dosiere auch selbst.Jetzt bin bei 150 Thyroxin bei 75 kg/164 cm.Im Vorjahr noch Normalgewich: 65 kg!
Ohne dass ich sage, was zu tun hast- halte deine Ohren steif und wird alles besser.Jetzt bist schon da, und frage was immer nur willst.Was machen deine Pilze? Jucken noch oder schon besser? Als (erste) Hilfe-schon beim Brennen- ist auch Joghurt oder Kefir direkt aus den Kühlschrank in eine 2 ml Einmalspritze mit einem Polster unter Po liegend, eingespritzt und ca 15 Min so bleiben. Danach Binde, nicht abwischen. 2-3mal am Tag und nur mit Wasser waschen. Die können einem fertigmachen! Wie oft habe ich schon "radiert" am Sessel...(Und meinen Mann beschipft, weil ich dachte von ihm habe ich es...)Die sind, wie im Wald: die Fäden sind im Boden(Darm) überall und nur beim Schönwetter(Feuchtigkeit, Wärme und Nahrung) kommen sie zum Vorschein.
Liebe Grüße
Emi

nette
02.07.01, 11:07
>Liebe Anette,
>danke fürs Kompliment. Es ist nicht meine Ehre, das Programm zum Hyperlink stammt von eine abhängigkeitserkrankte junge Mann, den ich online betreue.
>Meine Kenntnisse stammen aus 25 Jahre Berufserfahrung als Krankenschwester, davon eine wunderschöne Zeit in der Anästhesie.Seit 3 Jahren habe ich berufsmässig viel mit Infos von psychotropen Substanzen zu tun: in März habe ich mein Diplom zur Beraterin für Abhängigkeitserkrankte an der Uni Innsbruck geschafft.
>Mit richtige <a href="http://www.google.com/search?q=bikalm&btnG=Google-Suche&hl=de&lr=lang_de%7Clang_hu" target="_blank">Suchmaschine</a> findest alles, was du willst.Ich würde und könnte es nicht so beschreiben.
>Vor einem Jahr habe ich mein PC ergattert (Leasing) und schön langsam gelernt.In meinem Alter es geht nicht so leicht. Alles haben die jüngere beigebracht, Schritt für Schritt.
>
>Zu Überfunktion/Unterfunktion:
>Mein absolute Massstab ist mein Blutdruck und Befinden in der früh:
>Wie komme ich aus dem Bett? Blutdruck am Handgelenk gemessen. Dann ob ich aufs Klo kann. Bei UF geht es wahnsinnig schwer, bei ÜF täglich 3-4mal dünne Stuhl.
>Schwere Glieder, Muskelkater, Depression, Vergesslichkweit, Heiserkeit, Frieren, kühle, trockene Haut, Gewichtszunahme ohne Appetit=>UF
>Wenn kaum schlafen willst, Bäume ausressen kannst und täglich 14-16 Stunde durchhackeln kannst ohne Pause, dann bist in ÜF. Ich habe leider noch sowas nicht gehabt, aber schon gesehen. Sogar die Sprache ist schnell und die Bewegungen.Abnehmen und ständige Hunger.
>
>Ich dosiere auch selbst.Jetzt bin bei 150 Thyroxin bei 75 kg/164 cm.Im Vorjahr noch Normalgewich: 65 kg!
>Ohne dass ich sage, was zu tun hast- halte deine Ohren steif und wird alles besser.Jetzt bist schon da, und frage was immer nur willst.Was machen deine Pilze? Jucken noch oder schon besser? Als (erste) Hilfe-schon beim Brennen- ist auch Joghurt oder Kefir direkt aus den Kühlschrank in eine 2 ml Einmalspritze mit einem Polster unter Po liegend, eingespritzt und ca 15 Min so bleiben. Danach Binde, nicht abwischen. 2-3mal am Tag und nur mit Wasser waschen. Die können einem fertigmachen! Wie oft habe ich schon "radiert" am Sessel...(Und meinen Mann beschipft, weil ich dachte von ihm habe ich es...)Die sind, wie im Wald: die Fäden sind im Boden(Darm) überall und nur beim Schönwetter(Feuchtigkeit, Wärme und Nahrung) kommen sie zum Vorschein.
>Liebe Grüße
>Emi
War heute noch einmal in deiner Suchmaschine, gestern nur Beitrag über Bikalm sebst angeguckt. Ich habe jemand gefunden, der Hilfe sucht, weil sie von dem Zeug abhängig ist. Vielleicht kann ich ihr helfen. Bin ich doch nicht die einzige! Verstehe immer noch nicht, wie du so eine Suchmaschine findest und an mich weitergibst. Aber toll!
Mit ÜF/UF ist bei mir nicht so logisch, bei schwerter Überfunktion hatte ich keine Durchfall nur stundenlange quälende Blähungen. Bei Unterfunktion Haut trocken, Konzentrationsstörungen, Antriebsschwäche (1 Stunde dauerte es, sich aufzuraffen zum Einkaufen). Sind noch viele Symptome. Was ich nicht vertehe, werde gerade mit Hormonen eingestellt, geht nicht mehr so schlecht wie vorher, aber kommt dieser andere Mist. Pilze, Kolpitis, und Sicca. Warum jetzt und nicht bei UF? Liebe Grüße,
nette
el

nette
02.07.01, 12:53
>Ich hatte im letzten Herbst extreme Probleme nach mehrmonatiger Einnahme von Bikalm. Habe einen sehr schweren Langzeitentzug durchgemacht, den kein Arzt sich angesichts der Menge (täglich 1/2-1 Tablette) und der Dauer (wenige Monate) der Einnahme erklären konnte.Hat jemand ähnliche Erfahrungen bzgl. Überreaktion bei Einnahme von Schlaf-, Beruhigungs-, oder Schmerzmitteln? Grüße an alle,
>nette
Ich komme irgenwie nicht weiter, Emi. Wenn ich über Bikalm reingehe, kriege ich als eine Möglichkeit dieses Schlaforum, wo die Leute alle möglichen Fragen stellen. Da waren schon drei dabei, die was über Bikalm wissen wollten. Aber ich kann nicht antworten, denn dann sagt der Compi, die Seite muß zum Antworten über www.schlaflabor.de direkt aufgerufen werden. Wenn ich das aber anwähle, kommt was ganz anderes als das Forum, das ich suche. Und ich möchte so gerne helfen. So&lsquo;n Ärger,
nette