PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jod in Lebensmittel



Claudia
22.06.01, 13:20
Hallo ihr alle,
ich habe gelesen, dass ich bei Hashimoto keine Jod-Tabletten mehr nehmen darf. Nun nehme ich diese nicht mehr ein (mein Arzt gab mir leider keine Info).
Wie ist es aber bei stark jod-haltigen Lebensmitteln wie z.B. Fisch oder Lebenmitteln denen Vitamine, Jod usw. zugesetzt wurde?
Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben, ob ich diese Sachen lieber meiden sollte oder ob das nicht so wichtig ist?????
Grüße,
Claudia

Kerstin
22.06.01, 13:33
Hallo Claudia,
also ich achte nicht besonders drauf, ich esse Fisch und koche mit Jodsalz (weil meine Familie Jod bekommen soll) und merke keine Verschlechterung meines Zustandes. Manche Leute reagieren allerdings so empfindlich, daß sie nicht mal mehr ans Meer fahren können...
Viele Grüße
Kerstin

Heike H.
22.06.01, 13:35
>Hallo ihr alle,
>
>ich habe gelesen, dass ich bei Hashimoto keine Jod-Tabletten mehr nehmen darf. Nun nehme ich diese nicht mehr ein (mein Arzt gab mir leider keine Info).
>Wie ist es aber bei stark jod-haltigen Lebensmitteln wie z.B. Fisch oder Lebenmitteln denen Vitamine, Jod usw. zugesetzt wurde?
>Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben, ob ich diese Sachen lieber meiden sollte oder ob das nicht so wichtig ist?????
>
>Grüße,
>Claudia
Hallo claudia,
da gehen die meinungen extrem auseinander!
ich esse 1x in der woche fisch und kann auch lebensmittel essen bei denen jodsalz verwerdet wurde, ferner macht es mir - dem himmel sei Dank, denn das würde ich vermissen-- nichts aus au8swärtig zu essen.
es gab aber schon beiträge wo hashi betroffene genau bei diesen sachen reagiert haben.
lt. prof hotze macht es auch nichts weiter mit jodsalz zu kochen.
dies habe ich allerdings eingestellt auch für mann u. kind denn eine ernährungsberaterin sagte : jodsalz nicht kochen sonst hat es keine wirkung!?
deshalb würze ich, da es mir auch nichts macht nur noch salate usw. mit jodiertem salz.
probier es aus, wenn keine beschwerden auftreten hast du genau wie ich Glück im Unglück
v.l.g. heike
ps schön das dir das forum zusagt!

Riggi
22.06.01, 16:02
Hallöchen Claudia,
ich selbst habe auch keine Probleme mit Jodsalz. Fisch esse ich allerdings wenig, da ich ihn nicht mag (man merkt, dass ich aus Süddeutschland bin!). Ob Du Jod verträgst oder nicht, musst Du selbst herausfinden. Wenn es Dir nichts ausmacht, würde ich es beibehalten, vor allem wenn Du Familie hast, da die anderen das Jod meist brauchen. Wenn Du allerdings merkst, dass Du es nicht verträgst, solltest Du bei ganz schön vielen Lebensmitteln aufpassen. In Österreich und der Schweiz z.B. werden sämtliche Lebensmittel jodiert, d.h. sobald du Käse aus der Schweiz isst, nimmst Du Jod zu Dir.
Du siehst also, alles nicht so einfach das...
Liebe Grüsse,
Riggi
>Hallo ihr alle,
>
>ich habe gelesen, dass ich bei Hashimoto keine Jod-Tabletten mehr nehmen darf. Nun nehme ich diese nicht mehr ein (mein Arzt gab mir leider keine Info).
>Wie ist es aber bei stark jod-haltigen Lebensmitteln wie z.B. Fisch oder Lebenmitteln denen Vitamine, Jod usw. zugesetzt wurde?
>Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben, ob ich diese Sachen lieber meiden sollte oder ob das nicht so wichtig ist?????
>
>Grüße,
>Claudia

Ingrid B.
22.06.01, 17:22
>Hallo ihr alle,
>
>ich habe gelesen, dass ich bei Hashimoto keine Jod-Tabletten mehr nehmen darf. Nun nehme ich diese nicht mehr ein (mein Arzt gab mir leider keine Info).
>Wie ist es aber bei stark jod-haltigen Lebensmitteln wie z.B. Fisch oder Lebenmitteln denen Vitamine, Jod usw. zugesetzt wurde?
>Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben, ob ich diese Sachen lieber meiden sollte oder ob das nicht so wichtig ist?????
>
>Grüße,
>Claudia
Liebe Claudia,
ich darf auch kein Jod zu mir nehmen. Ich haben wegen der Lebensmittel meinen Arzt (Endokrinologe) gefragt. Er sagte mir, dass eine kleine Menge Jod, wie sie in Lebensmitteln enthalten ist, nichts ausmacht. Nur sollte man jeden Arzt darauf hinweisen, (und dazu wäre ich verpflichtet, lt. Arzt) dass man keine jodhaltigen Medikamente bekommen und auch nicht gespritzt werden dürfen. Eigentlich müßte man einen Ausweis bekommen. Bisher habe ich es leider versäumt, ihn darauf anzusprechen.
Ich hoffe ich konnte Dich, was jodhaltige Lebensmittel betrifft, ein wenig beruhigen.
Liebe Grüße
Ingrid
Ich hoffe, ich konnte Dir helfen

Susi
22.06.01, 22:08
>Hallo ihr alle,
>
>ich habe gelesen, dass ich bei Hashimoto keine Jod-Tabletten mehr nehmen darf. Nun nehme ich diese nicht mehr ein (mein Arzt gab mir leider keine Info).
>Wie ist es aber bei stark jod-haltigen Lebensmitteln wie z.B. Fisch oder Lebenmitteln denen Vitamine, Jod usw. zugesetzt wurde?
>Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben, ob ich diese Sachen lieber meiden sollte oder ob das nicht so wichtig ist?????
>
>Grüße,
>Claudia
Ich würde gerne erfahren welche Nebenwirkungen bei Euch so auftreten, wenn ihr Jodsalz eßt und es aber nicht verträgt?
Ich esse bis jetzt auch Jodsalz (bin Hashi), mein Nuklearmediziener hat mir nichts von dem "Verbot" erzählt.
Erzählt mir doch Eure Symptome, vielleicht sollte ich es ja auch meiden?
Susi