Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Ist der Rückgang der TRAK beeinflussbar?

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.06.17
    Beiträge
    17

    Standard AW: Ist der Rückgang der TRAK beeinflussbar?

    Mit der Schwangerschaft werde ich auf jeden Fall warten, bis die Trak unten sind. Ich habe eine sehr komplikationsreiche SS hinter mir, was ich bei der nächsten um jeden Preis vermeiden will. Ich hasse es nur so, die Situation nicht in der Hand zu haben , daher hatte ich gehofft, dass vielleicht Kortison oder so behilflich sein kann...

    Ob totale oder subtotale Op kann ich gar nicht sagen... im Arztbrief stand nichts, ich muss mir unbedingt mal den Op-Bericht besorgen.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.791

    Standard AW: Ist der Rückgang der TRAK beeinflussbar?

    ja bitte, besorge dir den op-bericht. Cortison kann helfen, solange man es nimmt, aber keinerlei Garantie, dass es das tut, hier würde ich abwägen, zweifelhaft-unsicherer nutzen gegen Nebenwirkungen. wenn du der Sache ein halbes Jahr (evtl ein ganzes?) geben kannst, wäre das schon gut? schließlich liegt die op noch nicht so lange zurück.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.522

    Standard AW: Ist der Rückgang der TRAK beeinflussbar?

    Tendenziell auch hilfreich und harmloser als Cortison: Progesteron. Rede mal mit der Gyn.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •