Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Zusammenhang Hashimoto-Thyroxin, Zucker im Urin? Kennt das jemand?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.09.10
    Beiträge
    755

    Standard Zusammenhang Hashimoto-Thyroxin, Zucker im Urin? Kennt das jemand?

    Unser Sohn (15) hat zur Zeit immer Zucker im Urin. Er hat auch immer wieder Blasenschmerzen und es tröpfelt nach.
    Beim Nephrologen warten wir nun noch auf einen Gentest auf das Fancony-Syndrom, aber es sieht er nicht danach aus, da die restlichen Nährstoffe dafür nicht im Urin nachweißbar sind.

    HbA1c und nücherten BZ sind in Ordnung!

    Er hatte zu Beginn von Hashimoto 2x eine Blasenentzündung, wo auch Glukose nachweisbar war.
    Aber seitdem sind keine Keime mehr im Urin nachweisbar.
    Gibt es einen Zusammenhang mit Hashimoto oder Thyroxin und Glukose im Urin??

    Er hat außerdem eine Fruktose- und Histaminunverträglichkeit.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.08.14
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.684

    Standard AW: Zusammenhang Hashimoto-Thyroxin, Zucker im Urin? Kennt das jemand?

    hastdu dich schon mit leaky gut beschäftigt?
    da gibts zusammenhänge - der blutwert heißt zonulin

    zumindest kommt es immer häufiger vor

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    3.935

    Standard AW: Zusammenhang Hashimoto-Thyroxin, Zucker im Urin? Kennt das jemand?

    Hi akli,

    wann ist der Zucker im Urin? Hat er zuvor etwas sehr kohlenhydrathaltiges gegessen? Meinetwegen auch am Abend vorher, der Blaseninhalt liegt ja mitunter ein paar Stunden.
    Vielleicht steigt sein BZ nach einer Mahlzeit kurzfristig sehr hoch an, dann könnte wohl Glukose bei der nächsten Kontrolle im Urin nachweisbar sein. Das dürfte für einen stoffwechselgesunden Menschen aber kaum normal sein. Ich würde eine BZ-Kontrolle (Selbstmessung) nach einer Mahlzeit empfehlen. Die Nierenschwelle fängt allerdings erst so bei ca. 11,2 mmol/l an, d. h. der BZ müsste kurzzeitig deutlich zu hoch sein.

    Verunreinigungen im Gefäß sind ausgeschlossen? Sonstige Fehlerquellen denkbar? Mit welchen Teststreifen messt Ihr?

    Alles Gute,

    sugarhashi

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.09.10
    Beiträge
    755

    Standard AW: Zusammenhang Hashimoto-Thyroxin, Zucker im Urin? Kennt das jemand?

    Dankeschön!
    Zonulin kenne ich, hatten wir vor einiger Zeit mal gestestet, im Stuhl vermehrt 35,3 (0-30), im Vollblut 15,8 (<38).
    Was hat Zonulin mit Zucker im Urin zu tun?

    Glukose war beim Nephrologen im Sammelurin und im normalen Urin auch immer positiv. Ich hatte vorher mehrmals mit Combur Stix getestet, bis wir zum Arzt sind. Der Arzt spricht momentan von renaler Diabetes.

    Heute Mittag hatte ich 1,5 Stunden nach der Mz. einen Test gemacht. Da lag er bei 85mg/dl.
    Ich teste mal nach einer kohlenhydrathaltigen Mahlzeit bei ihm und berichte!

    Gibt es auch genauere Test beim Urin als eine Urinkultur? Oder sollten wir Urinkultur nochmal wiederholen? Hat auch nach dem Urin lassen öfters Schmerzen, kann aber nicht genau sagen, ob Blase oder Darmbereich. Leicht unterhalb des Bauchnabels.
    Diese Blasenprobleme hat er bereits seit fast 3 Jahren, fing nach den ersten beiden richtigen Blasenentzündungen mit Blut und Zucker im Urin an.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    3.935

    Standard AW: Zusammenhang Hashimoto-Thyroxin, Zucker im Urin? Kennt das jemand?

    Ich musste mich jetzt aus Interesse selbst noch mal schlau machen und fand dann auch die Nieren als mögliche Ursache für Glukose im Urin. Gibt es ja auch als "gute" Form bei einigen Menschen. Wenn der Nephrologe an der Sache dran ist, wird sich ja hoffentlich etwas ausschließen oder diagnostizieren lassen.
    Der BZ-Wert nach dem Essen ist in Ordnung.

    LG,

    sugarhashi

    (Gefühlte Blasenentzündung hatte ich von Vitamin C-Kapseln und einigen Lebensmitteln)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •