Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Auf ein neues: Bitte um Hilfe bei der Neueinstellung nach katastrophalem Abbruch

  1. #1

    Standard Auf ein neues: Bitte um Hilfe bei der Neueinstellung nach katastrophalem Abbruch

    Hallo,

    ich benötige nochmals eure Hilfe bei der Neueinstellung. Ich nahm von 2011 bis Mai 2017 durchgehend L Thyroxin 100. Ich nahm in diesem Zeitraum ca 10 kg zu (war aber immer gut eingestellt, daher habe ich mir diese Kilos wohl angefuttert)

    Folgende Werte liegen vor:

    Unter L Thyroxin 100 im März 2017:

    TSH 2,69 (0,27-4,2)
    ft3: 3,77 (3,66-6,72)
    ft4: 15,1 (12,4-20,4)


    Symptome: habe mich mit diesen Werten normal und gut gefühlt.

    Unter L Thyroxin 100 im Mai 2017 nach ca 10 kg Abnahme durch Low Carb und Sport:

    TSH: 0,34 (0,27-4,2)
    leider keine freien Werte verfügbar

    Symptome: hatte jedoch schon ÜF Symptome wie Zittern, Herzrasen, Blutdruckanstieg....
    Daher auf L Thyroxin 75 gesenkt.

    Symptome verschwanden

    Leider von Ende Mai bis Ende Juli sehr nachlässig gewesen und die L Thyroxin quasi abgesetzt. In diesem Zeitraum fühlte ich mich sehr wohl, nahm durch Sport weitere Kilos ab.

    Ende Juli/Anfang August wieder Beginn mit L Thyroxin 75, Werte vom 11.August:

    TSH: 2,18 (0,3-3,5)
    f3: 2,8(2,1-4,7)
    f4: 1,4(0,78-1,8)


    Symptome: Kurz vorher Beginn der ersten Panikattacken meines Lebens, Adrenalinschübe, Herzrasen, Zittern, Blutdruckanstieg....

    Am 11.8. bis zum heutigen Tag nun L Thyroxin abgesetzt. Die Werte beim NUK heute:

    SD Sono: insgesamt nur 4,7ml Schilddrüse, normaler Doppler, homogen
    TSH: 5,5 (0,27-4,2)
    ft3: 2,9 (2,2-4,0)
    ft4: 1,3 (0,93-1,7)


    Symptome: erhöhter Ruhepuls, Puls spüre ich am ganzen Körper, weinerlich, Übelkeit, Schwäche, Wassereinlagerung

    Soll jetzt wieder mit 75er L Thyroxin starten. Habe Angst vor den ÜF Symptomen, die ich Anfang August hatte. Was denkt ihr?

    Danke

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von wattwurm
    Registriert seit
    16.03.13
    Ort
    Nordseeküste
    Beiträge
    4.612

    Standard AW: Auf ein neues: Bitte um Hilfe bei der Neueinstellung nach katastrophalem Abbruch

    Hi,

    generell: du solltest unbedingt wieder mit LT beginnen!! Ich habe nach einer ÜF auch den Fehler genacht, und sogar 6 Monate pausiert. Ergebnis: grauenvolle UF, es hat 2 (!!) Jahre gedazert, bus ich wieder aufdosiert hatte, weil ich das LT schlecht vertrug.

    Zu überlegen wäre, ob Du evtl erst mit 50 LT beginnst und dann zB nach einer Woche höher gehst. Aber Du bist jetzt schon in einer deutlichen Unterfunktion. Und leicht wird es sicher so oder so nicht, denn die UF macht ja auch ihre Symptome, die Du beschreibst - kenne ich auch. Kannst Du den NUK nicht fragen, wie er das machen würde?

    LG
    watti

  3. #3

    Standard AW: Auf ein neues: Bitte um Hilfe bei der Neueinstellung nach katastrophalem Abbruch

    Hallo Watti,
    die Ärztin hat es mir überlassen wie ich dosiere. Sie möchte nur, dass ich recht zügig wieder auf die 75 komme.
    Mit welcher Dosierung hast du wieder angefangen, ohne dass du ÜF Symptome bekamst. Als ich damals neu mit L Thyroxin begann spürte ich die 25er L Thyroxin eindeutig.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von wattwurm
    Registriert seit
    16.03.13
    Ort
    Nordseeküste
    Beiträge
    4.612

    Standard AW: Auf ein neues: Bitte um Hilfe bei der Neueinstellung nach katastrophalem Abbruch

    ich habe mit 12,5 Lt angefangen, dann nach 4 wochen mit 25 LT und dann in 12,5 er schritten weiter hoch.
    symptome hatte ich die ganze zeit, inneres zittern, herzklopfen... ich würde heute wohl versuchen, schneller hochzudosieren. denn je niedriger du jetzt anfängst und je langsamer du hochgehst, desto heftiger wird die UF erstmal werden. andererseits .. mußt du auch sehen, wie dein körper damit jetzt klarkommt, auf biegen und brechen geht nichts. aber anfangen mußt du jetzt unbedingt. vielleicht mal mit 25 LT?!
    Alles gute!
    watti

  5. #5

    Standard AW: Auf ein neues: Bitte um Hilfe bei der Neueinstellung nach katastrophalem Abbruch

    Hallo watti,
    wie lange hat es gedauert bis die symptome weg waren?
    Danke dir!

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von wattwurm
    Registriert seit
    16.03.13
    Ort
    Nordseeküste
    Beiträge
    4.612

    Standard AW: Auf ein neues: Bitte um Hilfe bei der Neueinstellung nach katastrophalem Abbruch

    Halt Dich fest - fast ganze eineinhalb Jahre, denn so lange habe ich zum Aufdosieren gebraucht. Steht in meinem Profil. Und danach ging es mir auch noch sehr lange nicht so richtig richtig gut.
    Der Mensch gewöhnt sich an vieles... Die Symptome wurden natürlich langsam besser, und einiges lag auch an Mängeln, va Vitamin D, was ich auch nur sehr langsam in den Griff bekommen habe.

  7. #7

    Standard AW: Auf ein neues: Bitte um Hilfe bei der Neueinstellung nach katastrophalem Abbruch

    Guten Abend
    wie schnell steigert man in der Regel die Dosis? Bin momentan bei 18,75 am 3. Tag der Wiedereinnahme (1. und 2. Tag 12,5) und habe nur noch leichte Symptome (kein Herrasen mehr, nur noch leichtes inneres vibrieren, Ruhepuls wieder niedrig).
    Danke!

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.249

    Standard AW: Auf ein neues: Bitte um Hilfe bei der Neueinstellung nach katastrophalem Abbruch

    Wenn man neu anfängt, dann meist ca. 1-2 Wochen LT 25, dann auf LT 50. Solange es dir deutlich besser geht, würde ich bei 18,75 bleiben und erst weiter steigern, wenn es wieder schlechter wird. Das kann wenige Tage oder auch Wochen dauern.
    Nur nicht zu schnell machen, das kann zu ÜF-Symptomen führen, weil sich der Körper jetzt an den Mangel an SD-Hormonen gewöhnt hat. Er muß sich erst langsam wieder an bessere Versorgung gewöhnen.

  9. #9

    Standard AW: Auf ein neues: Bitte um Hilfe bei der Neueinstellung nach katastrophalem Abbruch

    Ich bin jetzt am 5. Tag nach Wiedereinnahme von L Thyroxin und habe heute auf 25 gesteigert. Das innere vibrieren ist kaum noch wahrzunehmen, nachts habe ich noch immer einen leicht erhöhten Ruhepuls (ca 10 Schläge mehr als sonst). Tagsüber ist er wieder normal. Kann die L Thyroxineinnahme in so kurzer Zeit wirklich so ausgleichend sein oder bilde ich es mir ein?

  10. #10

    Standard AW: Auf ein neues: Bitte um Hilfe bei der Neueinstellung nach katastrophalem Abbruch

    Hallo,
    ich habe zwei Fragen:

    1. Frage: von meiner NuK (Uniklinik) habe ich jetzt die Diagnose ideopathische Hypothyreose erhalten. Immunthyreoditis ausgeschlossen, da ich absolut keine AK aufweise. Bisher hatte ich zig Untersuchung auf verschiedene AK und es war in den letzten Jahren nie etwas erhöht. Meine SD schrumpfte in diesem Zeitraum von 10ml auf 4,7ml unter L Thyroxin.
    Was haltet ihr von dieser Diagnose. Meine Mutter erhielt die Diagnose Hashi vor etwa 15Jahren ebenfalls ohne nachweisbare AK. Momentan hat sie eine nicht mehr darstellbare SD in der Sono (quasi in Lift aufgelöst)

    2. Frage:
    Ich habe seit einigen Tagen mein L Thyroxin auf 31,25 gesteigert. Das innere Vibrieren ist komplett weg, auch kein Herzrasen mehr. Momentan fühle ich mich "krank" (Gliederschmerzen) und habe massiven Kopfdruck. Ein Infekt liegt jedoch nicht vor, auch habe ich sonst nie Probleme mit Kopfschmerzen.
    Kennt jemand diese Symptome beim Steigern von L thyroxin? Ich muss auf 50 hoch und die Dosis 6-8Wochen halten bevor ich wieder BE mache.

    Danke euch

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •