Seite 14 von 17 ErsteErste ... 411121314151617 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 164

Thema: Werte meiner Tochter

  1. #131

    Standard AW: Werte meiner Tochter

    Wo liest du denn etwas von einem strikten essverbot? Meinst du das lässt eine 16 jährige mit sich machen? Meinst du ich will das sie heimlich isst? Wir machen, essen, kochen nur das was ihr schmeckt und womit sie auch einverstanden ist. Ich mach mir doch durch so etwas unser Verhältnis nicht kaputt! Glaub mir, sie muss auf nichts verzichten. Und alle Termine für um den Zucker abzuklären haben wir doch. Denn Bericht werde ich mir durchlesen, aber genauso wird es wieder andere Berichte geben, in denen etwas anderes steht. Vieles ist halt nicht sooo einfach.

  2. #132

    Standard AW: Werte meiner Tochter

    Guten Morgen,

    habe gestern die Blutwerte meiner Tochter abgeholt. Und da war genau ein Blutwert drauf. Und zwar die Antikörper. Diese sind von 312 auf 190 gesunken. Meint ihr, dass könnte daher kommen, dass ich das Jodsalz sofort nach der Diagnose entsorgt habe? Das war also gemeint, mit der Aussage die Blutwerte wären besser geworden. Er hatte mir ja versprochen, dass er alle Werte nimmt, also auch Ft3, Ft4 usw...Das hätte das Labor wohl vergessen...Jetzt bekommt sie am 9.10 nochmal Blut abgenommen mit allen Werten. Aber ich kann nichts damit anfangen, dass er es gut findet das die Antikörper sinken. Ich meine spielt das so eine große Rolle, ob die bei 100, 500 oder 1000 liegen? Beeinflusst die Höhe der Antikörper auch die anderen SD Werte? Also entweder man hat Hashimoto oder man hat es doch nicht, oder? Ich habe schon so oft gelesen, dass dieser Blutwert eigentlich nicht mehr wichtig ist, wenn Hashimoto mal bestätigt ist. Was schade ist, dass wir am 10.10 den Termin beim Nuk haben und da hätte ich die neuen Blutwerte gerne gehabt. Die letzten Werte sind ja auch schon recht alt aus dem Mai.

    Sagt mal wisst ihr wie das ist beim Nuk? Bekommt man seinen Befund da gleich mit nach Hause? Habe hier schon oft mitbekommen, dass Forumsmitglieder direkt ihren Befund und Blutwerte am gleichen Tag ausgehändigt bekommen haben. Oder ist das immer unterschiedlich? Beim Endo haben wir ja 10 Wochen auf einen Bericht gewartet. Das ist ja schon sehr lange!

  3. #133

    Standard AW: Werte meiner Tochter

    Hi,

    meine Tochter hat bei der Ernährungsberaterin erzählt, dass ihre Zunahme immer in Schüben verläuft. Immer 5-7 KG weise in den letzten Jahren, ohne das sich in dieser Zeit irgendwelche Dinge (Ernährung, Stress, Kummer) geändert haben. Auf Nachfrage der Ernährungsberaterin konnte sie auch nicht bestätigen, dass sie in dieser Zeit mehr oder weniger Verdauungsprobleme oder mehr oder weniger andere Symptome hatte. Die sind eigentlich ständig da. Mal stärker oder weniger. Dann war wieder ein paar Monate ruhe. Das ist mir nicht immer so aufgefallen, da ich sie ja täglich sehe. Meint ihr das könnten Hashimoto Schübe sein? Kann das die ersten Jahre so extrem schwanken? Wir haben jetzt angefangen Eisen aufzufüllen. Alle anderen Werte habe ich ja noch nicht, da kann ich ja nicht selbst dran rum doktern. Hoffe das der Nuk oder Endo die anderen Vitamin Werte prüfen wird oder ich die ansonsten auf Eigenleistung testen lassen kann.

  4. #134
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.843

    Standard AW: Werte meiner Tochter

    Hallo Sophie,

    die Höhe der TPO-AK korreliert nicht mit dem Krankheitsverlauf bei Hashimoto. Hohe AK-Werte heißen also nicht unbedingt, dass die Entzündung grade stark ist. Wenn die AK-Werte sehr stark überhöht sind - in den Tausenden - dann ist das natürlich schon ein Hinweis auf eine recht starke Immunaktivität und wenn das dann abklingt, ist das auch gut. Für die Hormonsubstitution ist das aber völlig egal - dafür zählen nur (TSH+) die freien Werte und Befinden.

    Blutwerte dauern bei jedem Arzt anders lang. Das kommt zum einen darauf an, welches Labor er benutzt und zum anderen, wann er Zeit hat, einen Befund zu schreiben.

    Zur schubweisen Gewichtszunahme: Finde ich sowas von typisch für Hashi, meine Erfahrung. Ich war früher extrem schlank, 47kg. Dann ging es los - schubweise immer wieder 2-3 kg drauf, einmal auf 49kg, dann zwei Jahre später auf 51kg, ab da dann schneller und stärker, bis ich bei 73kg war. Auch starken Hunger hatte ich ab einem gewissen Punkt immer wieder, so wie ich es auch später aus starker UF kenne, vor allem Kohlenhydrate und Fett, davon konnte ich in massiver UF nie genug bekommen. Wohlgemerkt wenn die UF wirklich stark war. Die ersten Jahre war das noch nicht so, da hab ich normal gegessen und schubweise zugenommen. Später dann aber kamen immer wieder diese Phasen, das war, als die Müdigkeit und Depression und Schlafstörungenn schon manifestiert waren. Die Gewichtszunahme hatte DAVOR schon begonnen, möchte ich betonen, sie kam nicht erst durchs Essen. Wurde dann aber mit den Ess-Attacken natürlich schlimmer.

  5. #135

    Standard AW: Werte meiner Tochter

    Hallo Bienchen, vielen Dank für deine Antwort. Ich bin mir mittlerweile sicher, dass ihre Gewichtsprobleme durch Hashi kommen und nicht durch die IR. Ich denke ihre Werte schwanken permanent und das verursacht die Probleme mit dem Stoffwechsel. Sie zieht jetzt seit Wochen so toll bei der Ernährung mit und nichts passiert. Das schlägt ihr schon sehr aufs Gemüt! Manchmal will sie schon gar nichts mehr essen und ich hab Angst das wir bald ganz andere Probleme in dieser Hinsicht bekommen. Ich werde am Montag auch nochmal andere Hausärzte abklappern und schauen das wir endlich einen Arzt finden, der sich mehr für die Symptome interessiert. Ich meine die IR bekommen wir ja automatisch in den Griff, wenn sie etwas an Gewicht verliert. Aber es passiert halt einfach nichts. Auch hat sie momentan wieder starke Wassereinlagerungen. Sieht man immer sehr gut um die Augenliderpartie bei ihr. Das hat sie auch immer mal Phasenweise. Und wer weiß, wie die Blutwerte mittlerweile aussehen. Die letzten sind ja aus Mai und da kann ja auch viel passiert sein. Wie auch immer. Es kann nicht sein, dass sie durch die Ernährung zunimmt. Das halte ich mittlerweile wirklich für ausgeschlossen. Selbst Ausnahmen müssen bei ihren Sportlichen Aktivitäten locker dringenden. Heißhunger hat sie eigentlich sehr selten. Letzte Woche war sie wieder so müde und angeschlagen, Muskelschmerzen, das sie 2 Tage nicht in der Schule war. Das kommt zum Glück nur sehr selten vor. Sie meint auch ihr Hals ist momentan wie zugeschnürt, schlucken tut viel mehr weh und sie räuspert eigentlich den ganzen Tag. So langsam ist man dann mit seinem Latein am Ende. Als sie vor ca. 3 Jahren soviel abgenommen hatte, verlief das ja völlig symptomfrei. Da macht man sich ja keine Gedanken in der Pubertät. Denkt man sich sie hat nen Wachstumsschub oder so. War ja auch nicht bedenklich, da sie nie ein hungerhaken war. Völlig normal halt...

  6. #136

    Standard AW: Werte meiner Tochter

    Hallo Ihr Lieben, ich brauch nochmal Euren Ratschlag!

    Heute gehen wir wieder zur Ernährungsberaterin. Ihr Büro ist in einem medizinischem Versorgungszentrum und hier hat man auch die Möglichkeit Laborwerte auf eigene Kosten prüfen zu lassen. Da der HA das letzte Mal ja nur die AK´s geprüft hat, habe ich mich entschieden, TSH Ft3 und Ft4 nochmal testen zu lassen. Das wird aber erst gegen 17 Uhr sein. Jetzt hat mich jemand drauf hingewiesen, dass das aber echt blöd wäre, da der TSH gegen Abend immer sehr ansteigen würde und der dann wieder nicht so richtig aussagekräftig sein wird? Könnt ihr das hier bestätigen?

    Welche Werte würdet ihr noch mit testen lassen? Ferritin denke ich macht kein Sinn, da sie jetzt seit 4 Tagen Eisen nimmt. Also das hätte ich ja dann 1 Woche vorher absetzen müssen, oder? Soll ich CRP testen lassen oder was haltet ihr für besonders wichtig?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Liebe Grüße

  7. #137
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    3.935

    Standard AW: Werte meiner Tochter

    Zitat Zitat von Sophie2707 Beitrag anzeigen
    Da der HA das letzte Mal ja nur die AK´s geprüft hat, habe ich mich entschieden, TSH Ft3 und Ft4 nochmal testen zu lassen. Das wird aber erst gegen 17 Uhr sein. Jetzt hat mich jemand drauf hingewiesen, dass das aber echt blöd wäre, da der TSH gegen Abend immer sehr ansteigen würde und der dann wieder nicht so richtig aussagekräftig sein wird? Könnt ihr das hier bestätigen?
    Hm, aber Ihr "wollt" doch eigentlich ein hohes TSH erwischen in der Messung? Demzufolge müsste ein Zeitpunkt mit höherem TSH im Tagesverlauf günstig sein. Ich meine allerdings, es ist eher andersrum und das TSH ist am frühen Abend niedriger als am Morgen.
    Letztendlich ist es ja aber auch so, dass vermutlich alle Blutwerte Schwankungen unterliegen.

    Ferritin halte ich nach nur vier Tagen Eiseneinnahme für aussagekräftig.

    LG,

    sugarhashi

  8. #138
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.027

    Standard AW: Werte meiner Tochter

    Zitat Zitat von Sugarhashi Beitrag anzeigen
    ... das TSH ist am frühen Abend niedriger als am Morgen.
    Ja. "steigt abends an" ist später am Abend. Ich weiß nicht, woher der Hinweis stammt (falls PN, da sollte man darauf achten, dass PN-Inhalte unwidersprochen bleiben ... ich finde offene Kommunikation deutlich besser), aber das TSH ist nicht weniger aussagefähig dadurch, dass es einen gut definierten Tagesrhythmus hat.

    Der Unterschied ist nicht enorm. Erkämpft man sich LT trotz guter Werte, tut man sich nicht immer einen Gefallen damit - sieht man hier öfter.

  9. #139

    Standard AW: Werte meiner Tochter

    Hi, danke für eure Antworten. Es war keine PN. Es war eine Freundin, die mir ihre Erfahrungen berichtet hat. Naja, also ich möchte natürlich Hilfe für meine Tochter, aber ich möchte nicht auf biegen und brechen LT und weiß ja auch gar nicht, ob das all Ihre Probleme lösen wird. Wie hier schon oft berichtet wurde, kann das ja auch nach hinten los gehen. Und vielleicht wäre ja auch hier der Fehler gewesen, denn die Werte meiner Tochter sind bis auf ein einziges Mal eigentlich nie nüchtern gewesen. Auch der Nuk und der nächste Endo Termin werden am Nachmittag sein und somit werde ich die nächsten Monate nie Nüchternwerte haben.

    Ich weiß nur, dass ich definitiv keine Cortisonbehandlung für sie möchte und nicht verstehe, warum er die AK Werte dauernd kontrolliert. LT Ja oder Nein, ich weiß es nicht. Manchmal sage ich ja, vielleicht ist es einen Versuch wert, aber wie ich immer wieder lese ist es wohl nicht so einfach, nach ein paar Monaten einfach zu sagen, Mist das wars wohl nicht und das LT wieder abzusetzen.

  10. #140
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    3.935

    Standard AW: Werte meiner Tochter

    Nüchtern direkt bezieht sich bei SD-Werten auf die Einnahme der LT-Dosis zuvor. Wenn man (noch) gar kein LT nimmt, sind die Werte nach meiner Kenntnis auch im Tagesverlauf verwertbar.
    Wenn seit Mai nicht gemessen wurde, sind neue Werte auf jeden Fall interessant, egal wann die BE stattfindet.

    Die Einschätzung des Arztes über die gesunkenen AK-Werte ist mir auch etwas schleierhaft. In der Größenordnung wie jetzt bei Euch gemessen sehe ich darin keinen wirklichen Anlass, die Stärke der Entzündung zu beurteilen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •