Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Kinderwunsch nach Schilddrüsenentfernung, TSH viel zu hoch, Dosierung Euthyrox

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.03.17
    Beiträge
    3

    Standard Kinderwunsch nach Schilddrüsenentfernung, TSH viel zu hoch, Dosierung Euthyrox

    Hallo zusammen,

    Im Februar 2016 kam meine Tochter zur Welt. Ende letzten Jahres wurde bei mir Morbus Basedow festgestellt. Meine Werte waren extrem hoch. Da ich einen dringenden Kinderwunsch habe wurde am 7.6.2017 meine Schilddrüse durch OP entfernt. Zuvor musste ich mit Thiamazol meine Werte halbwegs in Ordnung bringen. Begonnen wurde mit 40mg/Tag, war dann nach 2,5 Wochen in ner Unterfunktion, Senkung auf 20mg/Tag, nach drei Wochen noch tiefer in der UF. Daraufhin Senkung auf 5mg, wodurch ich dann endlich auf Werte kam, mit denen man mich operieren konnte.
    Die OP ist sehr gut verlaufen, es sind noch ganz minimale Teile der Schilddrüse vorhanden, weil es aufgrund der Nähe zu irgendwelchen Nerven zu gefährlich war alles komplett zu entfernen. Nach der OP habe ich gleich am ersten Tag 75µg Euthyrox bekommen. Mir wurde gesagt, dass die Dosierung anhand des Körpergewichts errechnet wird. Nach 2 Monaten hatte ich nun die erste Blutabnahme und mein TSH ist abnorm hoch. Hier meine Werte vom 4.8.2017:

    TSH 29,00 (0,27-4,20)
    FT3 1,89 (2,50-4,30)
    FT4 10,7 (9,3-17,0)
    TRAK 6,5 (<1,75)
    Parathormon 43 (15-65)
    Calcium 2,26 (2,15-2,55)
    Phosphat 1,09 (0,81-1,45)
    Albumin 4,0 (3,5-5,2)

    Ich soll ab jetzt 100µg Euthyrox nehmen und in 6 Wochen nochmal zur Blutabnahme gehen. Ich bin gerade ziemlich frustriert, weil ich dachte ich hatte schon eine halbwegs richtige Dosierung. Als ich am 4.8. zur Kontrolle in die NUK kam sagte mir der Arzt gleich, dass die 75µg sicher nicht reichen, da ich 63 Kilo wiege. Warum bekomme ich dann nicht gleich eine passendere Dosierung?

    Ich habe das Gefühl die Ärzte nehmen das mit dem Kinderwunsch so oder so nicht ganz ernst. Natürlich muss ich jetzt abwarten, weil das zu hohe TSH in der Schwangerschaft viel zu gefährlich wäre und ich vermutlich mit den Werten nicht mal schwanger werden kann. Ich hätte jetzt gerne eure Meinung, ob ich mit den 100µg bei 63 kg und dem Kinderwunsch richtig eingestellt bin. Wie schnell kann das TSH gesenkt werden? Sollte ich eurer Meinung nach eine höhere Dosierung Euthyrox erhalten? Ich will nicht nach 6 Wochen wieder zum Arzt, um zu erfahren, dass das TSH noch immer viel zu hoch ist. Ich habe einfach die Schnauze voll. Meine Werte stimmen seit über einem Jahr nicht mehr und meine Stimmung schwankt dadurch auch extrem. In den letzten Wochen habe ich auch noch extremen Haarausfall bekommen und ein wenig zugenommen habe ich auch, sind aber nur etwa 2 Kilo. Ich bin auch total gereizt und habe an manchen Tagen überhaupt keinen Nerv für meine Tochter, was mir echt extrem leid tut.

    Übrigens habe ich dem Arzt in der NUK letztens auch gesagt, dass ich Probleme mit den Augen habe. Sein Kommentar dazu war „Sieht man gar nicht“.

    Was würdet ihr mir empfehlen? Reichen 100µg aus? Wie ist das mit den TRAK, sollten die auch noch weiter runter bevor ich schwanger werde? Mein Arzt sieht bei dieser Höhe der TRAK kein Problem für das Kind.

    Vielen Dank für eure Meinungen!!!
    BiLi16

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    Internet, siehe Profil
    Beiträge
    3.949

    Standard AW: Kinderwunsch nach Schilddrüsenentfernung, TSH viel zu hoch, Dosierung Euthyrox

    Zitat Zitat von BiLi16 Beitrag anzeigen

    Ich soll ab jetzt 100µg Euthyrox nehmen und in 6 Wochen nochmal zur Blutabnahme gehen.
    Das ist im Prinzip nachvollziehbar. Du kannst auch etwas eher gehen, aber ca. vier Wochen sollten es schon sein, damit die Werte etwas aussagen. Tablette lässt du am Morgen weg, oder?

    Dein TSH ist zwar zu hoch, aber mach nicht alles so sehr am TSH fest. Deine Augen reagieren womöglich auf die TRAK und darauf, dass die freien Werte zu niedrig sind.

    Sobald du schwanger bist, solltest du alle vier Wochen die Werte kontrollieren und die Dosis an den steigenden Bedarf anpassen. Den erkennt man am steigenden TSH und / oder sinkenden fT4. Informier dich derweil gut, damit du dich auf die Hinterfüße stellen kannst, wenn es soweit ist. Einen Rundum-Sorglos-Arzt hat hier kaum wer - leider.

    Übrigens habe ich dem Arzt in der NUK letztens auch gesagt, dass ich Probleme mit den Augen habe. Sein Kommentar dazu war „Sieht man gar nicht“.


    Hast du Druckgefühl hinter den Augen? Oder brennen sie? Du kannst derweil Augentropfen (ohne Konservierung) verwenden und sehen, ob es mit der Dosiserhöhung besser wird.

    Könnte auch sein, dass du T3 brauchst (siehe fT3), aber das kann man im Moment noch nicht sagen.
    Geändert von Irene Gronegger (11.08.17 um 14:36 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Krümel-monster
    Registriert seit
    02.01.11
    Beiträge
    2.232

    Standard AW: Kinderwunsch nach Schilddrüsenentfernung, TSH viel zu hoch, Dosierung Euthyrox

    Leider hilft da wirklich grad nur Geduld. Du willst ja mit den bestmöglichen Ausgangsvorraussetzungen in eine Schwangerschaft starten. Du kannst die Zeit nutzen um bei der nächsten BE noch Eisen/Ferritin, Vitamin D und Holo-Tc (B12) testen lassen um dann ggf aufzufüllen.

    Zum Gewicht und Dosierung kann ich nicht viel sagen. Ich nehme beim Gewicht von 65kg aktuell 125LT und 20T3, vor den Schwangerschaften lag ich bei 112,5LT obwohl es dasselbe Gewicht war wie vorher.

    Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    9.371

    Standard AW: Kinderwunsch nach Schilddrüsenentfernung, TSH viel zu hoch, Dosierung Euthyrox

    Hallo BiLi,

    Ich denke, du wärst mit deinen Fragen besser im MB-Unterforum aufgehoben.
    Ich wundere mich etwas, dass du sie nicht bereits vor der OP dort gestellt hast.
    Da wärst du nicht so überrascht.

    Ich kann nur wenig sagen: Niemand weiß, wann du eingestellt wirst, mit wie viel LT/T3 und wann du schwanger wirst.
    Die Einstellung nach OP ist eine ganz andere, als bei HT, man fängt mit einer höheren Dosis an und senkt sie bei Bedarf.
    Bei dir waren die Ärzte schon etwas knauserig, unter 100µ habe ich noch nie gelesen.

    Du warst schon vorher in tiefer UF. Wie tief? Ein bisschen mehr Info wäre hilfreich.

    Die EO: Die Augen mögen keine TRAK und UF. Eine EO wird nicht vom NUK, sondern von einem versierten AA behandelt.

    Und weißt du was?
    Du kannst alles selbst nachlesen im Einführungsthread von panna:

    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...-Neumitglieder


    Liebe Grüße
    Donna

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.03.17
    Beiträge
    3

    Standard AW: Kinderwunsch nach Schilddrüsenentfernung, TSH viel zu hoch, Dosierung Euthyrox

    Hallo zusammen,

    danke für eure Antworten. Den gesamten Einführungsthread habe ich gelesen, und nicht nur das, ich habe mir alle möglichen Infos in allen möglichen Foren durchgelesen. Das mit der EO weiß ich. Ich habe ein Druckgefühl hinter den Augen, aber seit der OP ist es wenigstens besser geworden. Ich bin davon ausgegangen, dass ich von meinem Arzt eine Überweisung zum Augenarzt brauche, wenn er es für nötig hält, war er aber nicht tut.

    Was mir aber viel wichtiger ist, ist eine passende Dosierung der Euthyrox, aber scheinbar kann das niemand beantworten, sondern ich muss abwarten was bei der nächsten Untersuchung rauskommt. Und ich schätze ich kann mich darauf einstellen, dass das die nächsten Monate noch so weiter geht ...

    Hier noch ein paar Laborwerte:

    Das waren meine ersten Laborwerte vom 27.12.2016:
    TSH <0,01 (0,27-4,20)
    FT3 18,21 (2,50-4,30)
    FT4 46,0 (9,3-17,0)
    TRAK 18,9 (<1,0)

    Das hier waren meine Werte am 8.5.2017 nach der Einnahme von Thiamazol:
    TSH 3,3 (0,27-4,20)
    FT3 1,65 (2,50-4,30)
    FT4 3,2 (9,3-17,0)
    TRAK 21,8 (<1,0)

    Werte vom 29.5.2017 einige Tage vor der OP:
    TSH 0,25 (0,27-4,20)
    FT3 3,23 (2,50-4,30)
    FT4 9,6 (9,3-17,0)
    keine Auswertung der TRAK

    Liebe Grüße!
    BiLi16

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    Internet, siehe Profil
    Beiträge
    3.949

    Standard AW: Kinderwunsch nach Schilddrüsenentfernung, TSH viel zu hoch, Dosierung Euthyrox

    Zitat Zitat von BiLi16 Beitrag anzeigen
    Ich habe ein Druckgefühl hinter den Augen, aber seit der OP ist es wenigstens besser geworden. Ich bin davon ausgegangen, dass ich von meinem Arzt eine Überweisung zum Augenarzt brauche, wenn er es für nötig hält, war er aber nicht tut.
    Womöglich brauchst du gar keine. Interessanter ist die Frage, welcher sich in deiner Gegend am besten damit auskennt, eine EO ist jetzt nicht direkt ein Routinefall.

    Vielleicht verschwindet sie ja komplett, wenn es eh schon besser wurde. Ich erinnere mich an ein Druckgefühl lange vor meiner Diagnose, das verschwand damals auch von selbst, vermutlich als die Werte besser wurden. Eine Garantie ist das natürlich nicht und man soll schon dran bleiben.

    Was mir aber viel wichtiger ist, ist eine passende Dosierung der Euthyrox, aber scheinbar kann das niemand beantworten, sondern ich muss abwarten was bei der nächsten Untersuchung rauskommt. Und ich schätze ich kann mich darauf einstellen, dass das die nächsten Monate noch so weiter geht ...
    Wenn du alle vier Wochen neue Werte auftreibst, kann es auch schneller gehen.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    9.371

    Standard AW: Kinderwunsch nach Schilddrüsenentfernung, TSH viel zu hoch, Dosierung Euthyrox

    Hallo BiLi,

    So schlimm war die UF vor der OP also nicht, die Dosis danach aber zu niedrig.
    Nach der Formel in der Info hättest du 100 bis 125 bekommen müssen und dann nach 6 Wochen zur BE.
    Das wurde etwas verschleppt, daher die UF jetzt.

    Nimmst du schon die 100 und wie verträgst du sie?
    Es ist, wie gesagt, nicht mein Gebiet, aber falls du die 100 gut verträgst, könntest du die BE etwas vorziehen und dann höher gehen.

    Auf die TRAK hast du keinen Einfluss, sie kommen und sie gehen, wie sie wollen.

    Eine Überweisung zum AA kann dir auch dein HA geben, ob du aber jemanden vor Ort findest, der sich mit EO auskennt, weiß ich nicht.

    Wenn du noch keine Doppelbilder hast, heißt es nur Pflege, Pflege und raus aus der UF.

    Viel Freude mit deinem Töchterchen
    Donna

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.03.17
    Beiträge
    3

    Standard AW: Kinderwunsch nach Schilddrüsenentfernung, TSH viel zu hoch, Dosierung Euthyrox

    Hallo,

    danke nochmals für eure Antworten. Ich habe hin und wieder direkt am Morgen nach dem Aufwachen Doppelbilder. Da sind auch meine Unterlider leicht geschwollen. Beides verschwindet aber relativ schnell. Den restlichen Tag habe ich keine Probleme. Ich muss mich demnächst umhören, ob es in meiner Umgebung einen AA gibt, der sich mit EO auskennt ...

    Ich nehme die 100µg Euthyrox erst seit drei Tagen. Ich kann noch nicht viel sagen, nur dass ich im Moment total gereizt bin und überhaupt keine Nerven habe. Das ist aber nicht erst seit den drei Tagen so. Liegt auch zusätzlich an meiner Tochter, die momentan einen ganz mühsamen Entwicklungsschub hat ... Würde es irgendwas bringen, für ein paar Tage eine höhere Dosis zu nehmen und anschließend die 100µg bis zur BE? Um das ganz irgendwie schneller anzukurbeln? Ist vielleicht eine doofe Frage und möglicherweise total kontraproduktiv, deswegen frage ich lieber mal zuerst bei euch nach. Oder ist die einzig sinnvolle Lösung bei den 100µg zu bleiben und anschließend je nach Befund zu erhöhen?

    Danke und liebe Grüße
    BiLi16

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.741

    Standard AW: Kinderwunsch nach Schilddrüsenentfernung, TSH viel zu hoch, Dosierung Euthyrox

    Ich würde es eher nicht tun. Viel Ankurbeln würde es wegen der eher langen Halbwertszeit von T4 nicht geben. Halte durch, du wirst die Erhöhung doch in einigen Tagen vielleicht schon merken.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    Internet, siehe Profil
    Beiträge
    3.949

    Standard AW: Kinderwunsch nach Schilddrüsenentfernung, TSH viel zu hoch, Dosierung Euthyrox

    Zitat Zitat von BiLi16 Beitrag anzeigen
    Würde es irgendwas bringen, für ein paar Tage eine höhere Dosis zu nehmen und anschließend die 100µg bis zur BE? Um das ganz irgendwie schneller anzukurbeln? Ist vielleicht eine doofe Frage und möglicherweise total kontraproduktiv, deswegen frage ich lieber mal zuerst bei euch nach.
    Ist keine doofe Frage, wenn du schon schwanger wärst fände ich es sogar sinnvoll, um den Rückstand schneller aufzuholen. Aber sowas drückt halt auch TSH stärker runter, sodass es wieder eine Weile dauert, bis die Werte untereinander ins Gleichgewicht kommen.

    Andere Idee: Wenn du beim Schlafengehen halbwegs nüchtern bist, könntest du übergangsweise einen Teil der 100 µg - z.B. ein Viertel - schon am Abend nehmen. Vielleicht hilft das ja ein wenig gegen die geschwollenen Augen am Morgen. (Bitte nicht am Abend vor der BE machen.)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •