Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: ÜF-Symptome nach Steigerung?

  1. #1

    Standard ÜF-Symptome nach Steigerung?

    Hallo zusammen

    ich habe vor 4 Tage meine Euthyrox Dosis von 88 mg auf 100 mg gesteigert.

    Meine Werte waren vorher:

    TSH: 1.59 mU/l (0,35-3,5)

    fT4: 1.1 ng/dl (0,7-1,5)

    fT3: 2,7 ng/l (1,7-3,7)


    Nun glaube ich das ich seit gestern abend leichte ÜF-Symptome habe (Probleme einzuschlafen, Hitzeempfinden, unwohl, Kopfschmerzen)

    Kann es vorkommen das es bei einer Steigerung vorübergehen dazu kommt? Und ich erstmal die 100 mg ein paar tage weiter nehme um zu sehen was passiert?

    Oder kann es sein das ich in eine Überfunktion rutsche? Und am besten wieder auf 88 mg runtergehe?

    Freue mich über antworten

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von DasOriginal
    Registriert seit
    31.01.14
    Beiträge
    5.031

    Standard AW: ÜF-Symptome nach Steigerung?

    könnte sein - eine sogenannte "Erstverschlechterung".

    Ich glaube nicht unbedingt an Überdosierung, da der obere Normwert des FT4-Wertes recht niedrig ist.

    Eher wird hier als Obergrenze 1,7 oder 1,8 genannt.

  3. #3

    Standard AW: ÜF-Symptome nach Steigerung?

    Also meinst du das ich erstmal bei den 100 mg bleiben sollte?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.335

    Standard AW: ÜF-Symptome nach Steigerung?

    Du könntest die Erhöhung vor dem Schlafengehen nehmen und morgesn die 88µg, bis dein Körper sich daran gewöhnt hat , dann kannst du sie wieder zur Morgendosis packen

    hilft oft bei *Erstverschlechterung *

  5. #5

    Standard AW: ÜF-Symptome nach Steigerung?

    okay danke für den tipp

    und ihr meint durch die steigerung kann es nicht sein das ich in eine ÜF rutsche? So anhand meiner werte?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.335

    Standard AW: ÜF-Symptome nach Steigerung?

    Zitat Zitat von SÜDHESSE Beitrag anzeigen
    okay danke für den tipp

    und ihr meint durch die steigerung kann es nicht sein das ich in eine ÜF rutsche? So anhand meiner werte?
    das wird dir Keiner sagen können , inweiweit deine Werte steigen bei einer Erhöhung um 12µg
    mach dich nicht verrückt , es dauert eben bis sich die neune Dosis gesetzt hat und der Körper stellt sich darauf ein , das geht nicht immer ohne Ecken und Kanten ab , erst nach längerer Zeit wenn sich gar kein Besserbefinden einstellen will , kann man weiter sehen ob es eventuell zuviel war

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.161

    Standard AW: ÜF-Symptome nach Steigerung?

    Zitat Zitat von SÜDHESSE Beitrag anzeigen
    okay danke für den tipp

    und ihr meint durch die steigerung kann es nicht sein das ich in eine ÜF rutsche? So anhand meiner werte?
    Das ist bei deinen Werten sehr unwahrscheinlich. Ich würde zunächst auch die Erhöhungsmenge vorm Schlafen nehmen.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    9.379

    Standard AW: ÜF-Symptome nach Steigerung?

    Zitat Zitat von SÜDHESSE Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen

    ich habe vor 4 Tage meine Euthyrox Dosis von 88 mg auf 100 mg gesteigert.

    Meine Werte waren vorher:

    TSH: 1.59 mU/l (0,35-3,5)

    fT4: 1.1 ng/dl (0,7-1,5)

    fT3: 2,7 ng/l (1,7-3,7)


    Nun glaube ich das ich seit gestern abend leichte ÜF-Symptome habe (Probleme einzuschlafen, Hitzeempfinden, unwohl, Kopfschmerzen)

    Kann es vorkommen das es bei einer Steigerung vorübergehen dazu kommt? Und ich erstmal die 100 mg ein paar tage weiter nehme um zu sehen was passiert?

    Oder kann es sein das ich in eine Überfunktion rutsche? Und am besten wieder auf 88 mg runtergehe?

    Freue mich über antworten

    Zwar weiß ich nicht, wieso du bei diesen Werten gesteigert hast – soo schlecht sind sie schon nicht, aber wenn du dich dazu entschieden hast, solltest du erst bei gravierenden Symptomen zurück.
    Ansonsten bitte durchhalten und Tee trinken.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.764

    Standard AW: ÜF-Symptome nach Steigerung?

    Zitat Zitat von SÜDHESSE Beitrag anzeigen
    okay danke für den tipp

    und ihr meint durch die steigerung kann es nicht sein das ich in eine ÜF rutsche? So anhand meiner werte?
    In eine Überfunktion, rein wertetechnisch, vielleicht nicht. Das schließt eine individuelle Überdosierung, die durchaus bei Werten in der Norm vorliegen kann, natürlich nicht aus.

    Der Unterschied ist wichtig, wenn du deine Dosisänderungen besser einordnen willst.

  10. #10

    Standard AW: ÜF-Symptome nach Steigerung?

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Zwar weiß ich nicht, wieso du bei diesen Werten gesteigert hast – soo schlecht sind sie schon nicht, aber wenn du dich dazu entschieden hast, solltest du erst bei gravierenden Symptomen zurück.
    Ansonsten bitte durchhalten und Tee trinken.

    Ich nenn es mal ein Strohhalm, um ein Symptom das mich stört vielleicht noch loszuwerden. Mein Arzt meinte wenn ich es versuchen möchte, soll ichs versuchen, aus seiner Sicht bei 12 mg kein Problem. Da wollte ichs mal versuchen. Er meinte aber auch, wenn es mir schlechter gehen sollte und ich nicht mehr einschlafen kann, wieder zurück auf 88 mg soll.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •