Seite 2 von 27 ErsteErste 1234512 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 263

Thema: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 28
    Beiträge
    220

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen

    Wurde bei dir schon mal Cortisol getestet?
    Hallo Donna,
    nee, nicht das ich wüsste. Kenne mich damit auch nicht aus?
    Muss gleich erstmal gucken, worum es sich genau handelt.
    Liebe Grüße

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 28
    Beiträge
    220

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Heute ist schon Tag 3 meiner Steigerung von LT 25 auf 31,25.

    Am ersten Tag habe ich nichts von der Steigerung gemerkt, es war also nichts anders als sonst.

    Am zweiten Tage hatte ich einen wirklich guten Tag, fast keine Symptome. Zumindest keine sehr schlimmen. Dafür hatte ich abends vor dem Schlafen aufeinmal Herzrasen. Das zog sich so durch die Nacht, war aber nicht so schlimm. Hatte es schon deutlich schlimmer, dann aber mit Panik usw. Außerdem glaube ich, dass es gestern am Essen lag. Habe da einen Verdächtigen. Ich habe generell so häufig nach dem Essen damit zu tun seit ca. 8 Wochen. (Schwindelgefühle und einen duseligen Kopf auch oft nach dem Essen..)

    Am dritten Tag, heute, war mein Tag deutlich besser als die Tage der vergangenen letzten Wochen. Ich hatte heute viel weniger Schwindel (Anfluten?) als sonst die Wochen zuvor. (Den Schwindel hatte ich sonst fast jeden Morgen um die selbe Uhrzeit - Vor dem Frühstück, ganz sicher also "Anfluten".)
    Und auch sonst ging es mir ok heute. Besser irgendwie. Beobachtet habe ich allerdings, dass mein Blutdruck heute am Morgen wieder etwas erhöht war. 135/100, 140/110. Das normalisierte sich dann bis ca. 12 Uhr wieder.

    Normalerweise sollte ich übermorgen weiter steigern. Wieder um 6,25.
    Jetzt bin ich mir aber unsicher, wegen des Blutdrucks. Möchte nicht, dass es wieder so schlimm wird wie im letzten Jahr. Da waren Blutdruck und Puls zwar deutlich höher als oben erwähnt, aber jetzt habe ich schon Angst, dass es dann jetzt schlimmer wird, wenn ich noch "einen drauflege". Wie sind da so eure Erfahrungen?
    Geändert von DieLiebe (13.02.17 um 20:57 Uhr)

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.855

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Nimmst du Magnesium? Das könnte ggf. einen Versuch wert sein, um das Herz ein wenig zu beruhigen.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.855

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Ansonsten - ich habe MB-Krisen hinter mir, da hatte ich morgens um 4 gern mal 180 Puls... mich schrecken ein paar Herzmucker nicht, hab ich auch jetzt ab und an, aber das ist eher nicht SD sondern Magen, HIT oder sonstwas, was meinen Sympathikus anschmeißt. Am Anfang war das natürlich auch SD, klar, aber was ich sagen will: Ein wenig erhöhter Blutdruck bringt keinen ins Grab, solange es vorüber gehend ist.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    9.523

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Ich mag mich nicht wiederholen, aber:
    Was ist mit Cortisol?
    Wenn Cortisol zu niedrig und so was wie Hirsutismus vorhanden, würde auch jede ach so kleine Steigerung unerträglich sein können.

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 28
    Beiträge
    220

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    Ansonsten - ich habe MB-Krisen hinter mir, da hatte ich morgens um 4 gern mal 180 Puls... mich schrecken ein paar Herzmucker nicht, hab ich auch jetzt ab und an, aber das ist eher nicht SD sondern Magen, HIT oder sonstwas, was meinen Sympathikus anschmeißt. Am Anfang war das natürlich auch SD, klar, aber was ich sagen will: Ein wenig erhöhter Blutdruck bringt keinen ins Grab, solange es vorüber gehend ist.
    Ja, mein hoher Puls kommt auch häufig nach/mit dem Essen. Dazu Herzklopfen. Vermute deswegen auch immer mal irgendwelche Intoleranzen/Unverträglichkeiten.
    Und ja, der Blutdruck von heute hat mich nicht soo beunruhigt... nur die Tatsache an sich, dass er wieder höher geht. Ich hatte allerdings bei meinem ersten Steigerungsversuch im November durchgängig hohen Blutdruck (deutlich höher als 140/100) und dazu noch Ruhepuls zwischen 130 und 140 inkl. Herzstolpern. Das war dann schon beängstigend. Das muss ich nicht nochmal haben.
    Mit Magnesium möchte ich demnächst anfangen, allerdings lasse ich Donnerstag erst Blut abnehmen (Magnesium, Eisen usw.). Vorher wollte ich nicht starten.

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 28
    Beiträge
    220

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Ich mag mich nicht wiederholen, aber:
    Was ist mit Cortisol?
    Wenn Cortisol zu niedrig und so was wie Hirsutismus vorhanden, würde auch jede ach so kleine Steigerung unerträglich sein können.
    Darauf hatte ich schon geantwortet weiter oben.. werde DO mal meinen Hausarzt drauf ansprechen.
    Und Hirsutismus.. alles was ich lese darüber ist so "extrem", so schlimm ist es bei mir glaube ich nicht.
    Aber wieso wäre denn dann jede kleine Steigerung unerträglich? Kenne mich nicht aus, aber auch meine NUK sagte mir schon (als ich sie deswegen gefragt hatte), dass es etwas schwieriger wäre, wenn zu viele männliche Hormone ins Spiel kommen. Sollte das aber erstmal abklären lassen. Gerade geht's ja bei mir mit der Steigerung. Zumindest die ersten drei Tage waren ganz gut.. im Vergleich zum November (das war unerträglich, aber von 25 auf 50 vermutlich einfach zu viel für mich).

    Liebe Grüße

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.855

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Ich würde mich nicht an Hirsutismus festbeißen - aber lies einfach mal zu Virilisierung, das sind eben die Vermännlichungssymptome, auch wenn man nicht genetisch bedingt ein halber Affe ist

  9. #19
    Benutzer Avatar von Eileen
    Registriert seit
    03.11.16
    Beiträge
    112

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Zitat Zitat von DieLiebe Beitrag anzeigen
    Ja, mein hoher Puls kommt auch häufig nach/mit dem Essen. Dazu Herzklopfen. Vermute deswegen auch immer mal irgendwelche Intoleranzen/Unverträglichkeiten.
    Hallo die(du) Liebe,
    es wäre gut möglich, dass hinter dieser Reaktion des Körpers eine Intoleranz steckt.
    Bei mir bewirkt Zucker (auch Fructose in konzentrierter Form)genau diese Symptome.
    Deshalb meide ich Lebensmittel mit Zuckerzusätzen und Fruchtsäfte.
    Zum Blutdruck:

    Und ja, der Blutdruck von heute hat mich nicht soo beunruhigt... nur die Tatsache an sich, dass er wieder höher geht. Ich hatte allerdings bei meinem ersten Steigerungsversuch im November durchgängig hohen Blutdruck (deutlich höher als 140/100) und dazu noch Ruhepuls zwischen 130 und 140 inkl. Herzstolpern. Das war dann schon beängstigend. Das muss ich nicht nochmal haben.
    Auch bei mir war der Blutdruck in gingantische Höhen gestiegen und zwar durchgehend, so wie bei dir im letzten Jahr. Kann deine Angst also sehr gut nachvollziehen. Dieser ist,seit weglassen von LT wieder gewohnt niedrig.

    Damit will ich keinesfalls sagen, dass du es so handhaben sollst, wie ich.
    Da muss jeder seinen eigenen Weg finden.
    Lieben Gruß
    Geändert von Eileen (14.02.17 um 12:33 Uhr) Grund: letzten Satz hinzugefügt

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 28
    Beiträge
    220

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    Ich würde mich nicht an Hirsutismus festbeißen - aber lies einfach mal zu Virilisierung, das sind eben die Vermännlichungssymptome, auch wenn man nicht genetisch bedingt ein halber Affe ist
    Ja, das mache ich jetzt auch erstmal nicht. Mal schauen was die Gyn dazu sagt.
    Virilisierung klingt aber ehrlich gesagt auch nicht wirklich besser oder netter. Aber ja, da mache ich mich jetzt erstmal nicht so verrückt und warte den Arzttermin ab.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •