Seite 1 von 24 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 234

Thema: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 27
    Beiträge
    206

    Pfeil Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Hallo, ihr Lieben!

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich in diesem Thread bei meiner Steigerung - vor der ich mich doch irgendwie so fürchte - ein wenig "begleiteten" würdet.
    Mit aktuell LT25 bin ich ja noch immer ganz am Anfang.
    Um nicht nochmal so extrem umgehauen zu werden wie im vergangenen November bei der Steigerung von 25 auf 50 LT ( Mehr im Profil), sollte ich vom 16.12.16 (neuer NUK und Diagnose seroneg. Hashimoto) bis zur nächsten BE am 30.1.17 bei LT25 bleiben, damit mein Körper sich an die Tabletten gewöhnen und ich irgendwie wieder "leben" und Mut fassen kann (wenn auch mit vielen Symptomen).

    Jetzt habe ich heute die Blutwerte vom 30.1.2017 bekommen und ich muss - was mir natürlich klar war - steigern.
    Ich schreibe die Werte von fT3, fT4 und TSH vom 13.12.2016 zum Vergleich dahinter.
    Könnt ihr mir was zu den Werten sagen?
    Vom 9.-13. war ich wegen falscher Empfehlung vom alten NUK ohne LT, vorher LT25.


    fT3 - 3,83 pg/ml (1.8-4.2) --- im Dezember: 4,47
    fT4 - 1,05 ng/dl (0.8-1.9) --- im Dezember: 1,14
    TSH basal - 2,44 mU/I (0.3-2.5) --- im Dezember: 1,89

    ANTI-TPO - <10,00 IU/ml (0.0-35.0)
    TRAK <0,10 IU/ml (<1.0 Graubereich <1.5)
    Thyreoglobin 17,50 ng/ml (0.0-70.0)
    TG-Wiederfindung 112,24% (70-130.0)
    Calcitonin <2,00 pg/ml (0-11.5)
    Intaktes Parathormon 30,70 pg/l (12-65)
    Kalzium 2,32 mmol/l (2.08-2.65)
    Anorgan. Phosphor 1,28 mmol/l (0.84-1.45)
    Vitamin D 10,5 ng/ml (unter 20 - Mangel, 20-30 unzureichend, 30-100 optimal)
    Vitamin B12 - 331 pg/ml (211-911)

    Ich soll nun erstmal auf 50 steigern, allerdings nicht nochmal von 25 auf 50, sondern in 6,25er Schritten alle 4-5 Tage, bis ich bei 50 bin. Dann 4 Wochen halten und BE? Was meint ihr zu diesem Vorgehen?

    Mit den aktuellen UF-Symptomen kann ich bisher noch besser leben, als mit dem Drama im November letzten Jahres, wo bei mir gar nichts mehr ging.
    Und... Schon allein vor einer kleinen Steigerung von 6,25 fürchte ich mich ehrlich gesagt, denn selbst die LT25 merke ich stark bezüglich Anfluten/Peak (wie auch immer).


    ------------------

    Auch die NUK empfahl mir nun natürlich Vitamin D zu nehmen, Dekristol 20.000 (einmal die Woche) gab es Ende letzten Jahres schon vom Hausarzt. Ist mir leider gar nicht bekommen. Bin in der darauf folgenden Nacht unter Anderem immer mit Panikattacken aufgewacht.
    Habe demnächst einen Termin beim Hausarzt wegen neuem großen Blutbild. Ich würde da gerne noch zusätzliche Dinge testen lassen. Sowas wie Eisen, Magnesium, Calcium, Selen, Folsäure, Kalium, Zink, Vitamin K usw. ...Alles was der Arzt nicht übernehmen möchte, würde ich bezahlen, um mal einen Überblick zu haben. Was ist da wichtig? Oder irgendwas anderes?

    ------------------

    Danke!
    Alles Liebe für Euch!
    DieLiebe
    Geändert von DieLiebe (10.02.17 um 13:11 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.739

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    So du Liebe, da bist du leider nicht die Einzige, die diese Probleme mit dem LT hat - über die Gründe rätseln wir.

    Alle Nebenschauplätze sollten optimiert sein, also Vitamin D, B12, Magnesium, Calcium, etc. Einige hier nehmen auch hochdosiert Vitamin C, das wäre auch noch einen Versuch wert.

    Dass du das Vitamin D nicht verträgst kann am in Dekristol enthaltenen Erdnussöl liegen, am Mineraltstoffmangel (erstmal Magnesium aufsättigen, dann Magnesium und Calcium mit dem VD nehmen) oder kann auf ein Problem bei den Sexualhormonen hinweisen. Wie alt bist du so ca. , ist der Zyklus regelmässig, gibt es auffälligkeiten, wurden Östrogen und Progesteron etc. mal gemessen?

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 27
    Beiträge
    206

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Hallo Bienchen

    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    Alle Nebenschauplätze sollten optimiert sein, also Vitamin D, B12, Magnesium, Calcium, etc. Einige hier nehmen auch hochdosiert Vitamin C, das wäre auch noch einen Versuch wert.
    Ja, deswegen würd ich vorher gerne einmal ein paar Dinge testen lassen. B12, D und Kalzium hat ja der NUK schon gemacht. Mal sehen ob mein Hausarzt mir etwas entgegenkommt. Glaube er hält das alles für unwichtig.

    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    oder kann auf ein Problem bei den Sexualhormonen hinweisen. Wie alt bist du so ca. , ist der Zyklus regelmässig, gibt es auffälligkeiten, wurden Östrogen und Progesteron etc. mal gemessen?
    Ich bin 27 und habe schon lange einen unregelmäßigen Zyklus zwischen 35 und 42 Tagen. Das höchste war der letzte Zyklus mit 47 oder 48 Tagen.
    Östrogen und Progesteron wurden noch nicht gemessen, ich habe aber von meinem NUK einen neuen Gyn empfohlen bekommen, als ich ihn auf immer stärker werdende Behaarung (überall, aber am störendsten natürlich im Gesicht) und weiße Haare (die ersten 3 hatte ich bereits mit 18) angesprochen hat. Libido = 0. Das alles aber schon lange.
    Da mache ich am Montag einen Termin aus. Was sollte da alles getestet werden?

    Liebe Grüße!
    Geändert von DieLiebe (10.02.17 um 19:33 Uhr)

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 27
    Beiträge
    206

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen

    Dass du das Vitamin D nicht verträgst kann am in Dekristol enthaltenen Erdnussöl liegen, am Mineraltstoffmangel (erstmal Magnesium aufsättigen, dann Magnesium und Calcium mit dem VD nehmen)
    Das mit dem Erdnussöl im Dekristol ging mir gerade noch durch den Kopf... Ernähre mich momentan "Histaminarm" oder "ärmer", da ich seit Mitte/Ende letzten Jahres nach fast jedem Essen Symptome wie Herzrasen, Herzklopfen, Flush, Probleme mit Atmung, Zungenbrennen, Schwindel hatte/habe. Bei einer HIT wäre Dekristol ja dann das falsche Mittelchen.

    Jetzt muss ich erstmal schauen, ob ich das LT ohne Tablettenteiler zerteilt kriege, damit ich morgen früh 1/4 LT mehr nehmen kann.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.01.10
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Ich soll nun erstmal auf 50 steigern, allerdings nicht nochmal von 25 auf 50, sondern in 6,25er Schritten alle 4-5 Tage, bis ich bei 50 bin. Dann 4 Wochen halten und BE? Was meint ihr zu diesem Vorgehen?

    Hallo, DieLiebe! Ist schon eine Weile her, da wurden meine Steigerungen auch ähnlich langsam gemacht. Zum Teil mit noch längeren Phasen zwischen den kleinen Steigerungen. Ist mir recht gut bekommen.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.739

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Zitat Zitat von DieLiebe Beitrag anzeigen
    Das mit dem Erdnussöl im Dekristol ging mir gerade noch durch den Kopf... Ernähre mich momentan "Histaminarm"
    Also die Minidosis Erdnuss in der Kapsel sollte eine HIT nicht zum Entgleisen bringen - manche können halt die Erdnuss nicht ab, ich würde mich da aber nicht verrückt machen - ich weiß, man neigt irgendwann dazu, sich auch noch in den kleinsten Kleinigkeiten zu verlieren, wenn es einem lange ohne Erklärung schlecht geht, aber glaub mir, das ist kontraproduktiv. Fokus auf die Hauptsachen und dann kann man immer noch schauen, wenn es nötig ist.

    Was mich aber interessieren würde: Wurden Unverträglichkeiten ausgeschlossen? Sonst mal beim Gastroenterologen bitte Laktoseintoleranz, Fruktoseintoleranz, etc. testen lassen und ggf. macht er auch den Zonulin-Wert mit, um zu schauen, ob die Darmschleimhaut geschädigt ist.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.739

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Zitat Zitat von DieLiebe Beitrag anzeigen
    Ich bin 27 und habe schon lange einen unregelmäßigen Zyklus zwischen 35 und 42 Tagen. Das höchste war der letzte Zyklus mit 47 oder 48 Tagen.
    Östrogen und Progesteron wurden noch nicht gemessen, ich habe aber von meinem NUK einen neuen Gyn empfohlen bekommen, als ich ihn auf immer stärker werdende Behaarung (überall, aber am störendsten natürlich im Gesicht) und weiße Haare (die ersten 3 hatte ich bereits mit 18) angesprochen hat. Libido = 0. Das alles aber schon lange.
    Da mache ich am Montag einen Termin aus. Was sollte da alles getestet werden?
    OK, wenn die Behaarung wirklich deutlich ist, dann kann das ein Hinweis sein, die langen Zyklen sind es ebenfalls und auch die fehlende Libido: auf PCOS oder ein late onset AGS (AGS ist eigentlich ein Gendefekt, der eben schon beim Kind auftritt - das nicht klassische AGS tritt aber erst im Erwachsenenalter auf).

    Getestet werden sollten beim FA alle Sexualhormone, die hier zur Abklärung wichtig sind, dass weiss hoffentlich der FA bzw. mach dich mal schlau zum Thema Hirsutismus, Virilisierung, Androgenisierungserscheinungen, PCOS, AGS:

    http://www.immunologie-labor.com/ser..._endo_diag.pdf (guter Überblick)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Virilisierung
    https://de.wikipedia.org/wiki/Polyzy...s_Ovar-Syndrom
    (auf der Wiki findest du natürlich zu jedem Thema was)

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 27
    Beiträge
    206

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Zitat Zitat von Jannah Beitrag anzeigen
    Ist schon eine Weile her, da wurden meine Steigerungen auch ähnlich langsam gemacht. Zum Teil mit noch längeren Phasen zwischen den kleinen Steigerungen. Ist mir recht gut bekommen.
    Hallo Jannah
    Wie lang waren denn deine Phasen zwischen den kleinen Steigerungen so?

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    30.12.16
    Ort
    Niedersachsen - weiblich, 27
    Beiträge
    206

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    Also die Minidosis Erdnuss in der Kapsel sollte eine HIT nicht zum Entgleisen bringen..ch weiß, man neigt irgendwann dazu, sich auch noch in den kleinsten Kleinigkeiten zu verlieren,..
    Ja, ich weiß. Zum entgleisen vielleicht nicht, aber Symptome hervorrufen scheinbar schon?! habe gestern noch ein bisschen gelesen. Dennoch hast du recht, ich mache mir mittlerweile immer mehr Sorgen um Verträglichkeit der Tabletten. Selen hatte ich auch schon eine Sorte probiert, die mir ebenfalls nicht bekommen ist. So kommen diese negativen Gedanken dann.

    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    Was mich aber interessieren würde: Wurden Unverträglichkeiten ausgeschlossen? Sonst mal beim Gastroenterologen bitte Laktoseintoleranz, Fruktoseintoleranz, etc. testen lassen und ggf. macht er auch den Zonulin-Wert mit, um zu schauen, ob die Darmschleimhaut geschädigt ist.
    Noch nicht, habe aber schon eine Überweisung für diese beiden Untersuchungen. Muss noch einen Termin machen. Einen Zonulin-Test hatte ich mir mal bestellt, weil mein Hausarzt es für unwichtig hielt. Den könnte ich nächste Woche mal abschicken.

    Zitat Zitat von Bienchen10 Beitrag anzeigen
    wenn die Behaarung wirklich deutlich ist, dann kann das ein Hinweis sein, die langen Zyklen sind es ebenfalls und auch die fehlende Libido: auf PCOS oder ein late onset AGS (AGS ist eigentlich ein Gendefekt, der eben schon beim Kind auftritt - das nicht klassische AGS tritt aber erst im Erwachsenenalter auf).
    Also so extrem wie bei Hirsutismus z.B. ist das bei mir nicht. Ich bin hellhäutig, habe dunkle Haare (deutsch) und ca. seit der Pubertät einen leichten "Flaum" an der Oberlippe. Im Laufe der Jahre nahm erst der zu und jetzt in den letzten Jahren kamen so etwa noch 15 Haare am Kinn dazu und alle Haare werden halt stärker und sind schwarz. Am restlichen Körper wird es halt auch "stärker", aber extrem ist es noch nicht. Meine Mutter hat das Problem im übrigen auch. PCOS könnten schon sein. Über den Rest lese ich gleich mal.

    Danke, Danke für deine Hilfe und die Tipps, liebes Bienchen!
    Geändert von DieLiebe (11.02.17 um 10:39 Uhr)

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    9.232

    Standard AW: Meine sehr langsame LT-Steigerung...

    Hallo die Liebe,

    Wurde bei dir schon mal Cortisol getestet?

    Liebe Grüße
    Donna

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •