Seite 4 von 33 ErsteErste 123456714 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 323

Thema: Neu hier - Probleme mit L-Thyroxin

  1. #31

    Standard AW: Neu hier - Probleme mit L-Thyroxin

    Hallo, Ihr Lieben!

    Ich hätte nochmal eine Frage zu den hier oft genannten Prozentwerten?
    Wozu genau ist das gut bzw welche Prozentwerte sind - gemäß Gauss'scher
    Glockenverteilung - für die Mehrheit ideal?

    Danke schonmal : )

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.744

    Standard AW: Neu hier - Probleme mit L-Thyroxin

    Den Prozentrechner findest du übrigens im Forumswissen unter - man sehe und staune - P wie Prozentrechner

    Die Prozentwerte sind für viele übersichtlicher - du sieht im Vergleich der Werte stärker die Unterschiede als in den absoluten Werten. Und du siehst auf einen Blick, wie "nah" die beiden Werte von FT3 und FT4 beieinander sind, denn es heißt, je näher sie prozentual beieinander sind, desto besser geht es den meisten, sind sie weit voneinander entfernt, dann nicht so gut.

    Aber das ist auch umstritten mit den Prozenten. Muss jeder selbst wählen.

    Manche haben auch eine Art magische Grenze in ihren absoluten Werten - wenn der Wert unter YY fällt, ist es individuell zu niedrig. Das kann auch ein guter Orientierungspunkt sein. Daher auch der Rat, immer Befinden notieren, so kann man später sehen, dass man z.B. immer müde wurde, wenn der FT3 unter 3 sank und ähliches.

    Soviel dann auch zur Glockenverteilung - ich denke, man muss das individuell betrachten. Die meisten fühlen sich mit hohen Werten besser als mit niedrigen, aber es gibt auch die, die bei mittleren Werten gut drauf sind und höher in ÜF kommen, und auch solche, die Werte über der Norm brauchen, um sich wohl zu fühlen. Schließlich ist es auch das eine, was man im Blut sieht, und was anderes, was dann auf Zellebene passiert.

    Daher meine Meinung: Sich selbst beobachten, aufschreiben, bei anderen lesen, die Werte immer mit dem Befinden zusammen bringen, und das ganz individuell.

  3. #33

    Standard AW: Neu hier - Probleme mit L-Thyroxin

    Vielen, herzlichen Dank für die ausführliche Antwort!
    Bin heilfroh, dass es dieses Forum gibt.

    Heute gabs übrigens neue Werte, nachdem ich nun seit sechs Wochen bei 62,5 ug bin.

    TSH 6,51. (0,27 - 4,20). Vor vier Wochen noch 2,0 (gleiches Labor)
    fT3 2,9. (2,0 - 4,4 ) zuvor 2,3
    fT4 12,1 ( 9,3 - 17,0) zuvor 12,0

    Ich fühle mich Saft- und kraftlos, nehme wieder zu und habe das Gefühl, nicht aus dem Quark zu kommen.
    Daher würde ich gerne das LT erhöhen, traue mich aber nur in kleinen Schritten.
    Was ratet ihr mir?
    Der Endokrinologe hat erst in 4 Wochen Zeit (die Werte stammen vom Psychiater).

    Liebe Grüße!

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.744

    Standard AW: Neu hier - Probleme mit L-Thyroxin

    Hallo Oxonium,

    meiner Meinung nach: Wenn nach 6 Wochen die Werte nicht hochkommen und die Beschwerden da sind, dann erhöhen.

    Du hast ja das letzte Mal den Sprung um 12,5 auf die 75 nicht geschafft, dann kannst du jetzt nochmal um 6,25 hoch gehen und abwarten.
    Oder doch nochmal auf die 75, denn manchmal schafft man es beim zweiten Anlauf. Das musst du entscheiden.

    Verstärkt sich die Wirkung des Lithium auf die SD mit der Zeit noch oder ist das am Anfang einmal und bleibt dann gleich?

  5. #35

    Standard AW: Neu hier - Probleme mit L-Thyroxin

    Prima - danke für die Antwort!
    Interessant finde ich, dass mein TSH wieder gestiegen ist, obwohl die Freien innerhalb
    des Referenzbereiches liegen...

    Könnte ich denn zunächst um 6,25 ug erhöhen und nach 1-2 Wochen (je nach Befinden) nochmal um 6,25 erhöhen
    oder wäre das, bezogen auf die aktuellen Freien keine gute Idee?
    Bin mir halt unsicher, ob 12,5 ug zu viel sind oder genau richtig...
    Habe da noch keine Erfahrungswerte, um wieviel ich erhöhen müsste.

    Wenn der Lithiumspiegel eine längere Zeit konstant ist, sollte
    die SD-Blockade eigentlich nicht weiter zunehmen. Mein Spiegel ist seit Dezember
    schön konstant.

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.092

    Standard AW: Neu hier - Probleme mit L-Thyroxin

    Könnte ich denn zunächst um 6,25 ug erhöhen und nach 1-2 Wochen (je nach Befinden) nochmal um 6,25 erhöhen
    oder wäre das, bezogen auf die aktuellen Freien keine gute Idee?
    Doch, das ist eine gute Idee. Mit LT 75 kommst du nicht in ÜF (wenn du nicht zuviel Jod futterst)

  7. #37

    Standard AW: Neu hier - Probleme mit L-Thyroxin

    Super, dann mache ich das so.
    Kann es ehrlich gesagt kaum erwarten, da ich momentan das Gefühl habe, die Schwerkraft habe sich erhöht.
    Fühle mich wie ein abgestumpfter, nasser, schwerer Sack ohne Energie für Irgendwas

    Schönen Abend Euch!

  8. #38

    Standard AW: Neu hier - Probleme mit L-Thyroxin

    Hallo Zusammen,

    wie schnell könnte ich denn von 62,5 auf 75 LT steigern?
    Ich wollte ja zunächst um 6,25 erhöhen - nehme diese jetzt seit
    3 Tagen und merke bisher null Veränderung. Wie lange sollte ich Eurer Ansicht nach warten,
    bis zur weiteren Erhöhung?

    Hier nochmal die Werte nach sechs Wochen 62,5 LT:

    TSH 6,51. (0,27 - 4,20).
    fT3 2,9. (2,0 - 4,4 )
    fT4 12,1 ( 9,3 - 17,0)

    Zweite Frage: Wie macht ihr das mit Sport? Mit UF ist normaler Sport gerade nicht möglich.
    Stelle es mir aber auch bei guter Einstellung schwieriger vor als bei Gesunden. Nehmt ihr
    an den Sport-Tagen dann etwas mehr LT? Oder wie passt ihr die Dosis dem erhöhten Umsatz an?

  9. #39
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.092

    Standard AW: Neu hier - Probleme mit L-Thyroxin

    Wenn sich nichts verändert, kannst du gleich auf LT 75 gehen. Wahrscheinlich brauchst du deutlich mehr...
    Aber immer schön langsam.

    Gegen Sport ist nichts eizuwenden, solange du es in der Einstellungszeit nicht übertreibst. Mehr LT brauchst du dann nicht bei guter Einstellung. Beim Sport wird vor allem T3 verbraucht - das wandelt der Körper selbst bei Bedarf aus T4 um.

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.528

    Standard AW: Neu hier - Probleme mit L-Thyroxin

    Deine freien Werte sind noch enorm niedrig und der TSH hoch. Ich weiß nicht ob Du da überhaupt so bald eine Verbesserung merken wirst. Dazu bist Du doch zu sehr in UF. Für mich würde die Frage eher lauten, wie Du Steigerungen verträgst. Wenn Du damit keine Probleme hättest, könntest Du schneller steigern, z.B. immer gleich 12,5µg mehr. Dann wärest Du schneller aus der UF raus. Denn jede Dosis solltest Du dann ja wieder 6 Wochen halten und BE machen.
    An Sporttagen mehr LT wird nichts bringen, weil LT eine Halbwertszeit von 8 Tagen hat. Da ist dann der Sporttag schon lange wieder vorbei, wenn Du die höhere Dosis zur Verfügung hättest. Patienten die T3 zusätzlich nehmen, steigern dann in solchen Fällen eben T3, weil das sofort zur Verfügung ist.
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •