Seite 109 von 116 ErsteErste ... 95999106107108109110111112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.081 bis 1.090 von 1151

Thema: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

  1. #1081
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.507

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Und noch was:

    Seit 3 Tagen spinnt mein Kreislauf immens.
    Ich wache sogar auf in der Nacht weil sich alles dreht.

    Hab dann jetzt Blutdruck gemessen und der lag gerade mal bei 107/75 Puls 66

    Deswegen habe ich auch solchen Kopfdruck und schwindel.
    Aber woher kommt Das?
    Ist es nicht eher in ÜF der Fall hohen Blutdruck zu haben?

    Ich blicke nicht mehr durch.

  2. #1082
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.507

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    So. Hab neue Werte.
    Was mir auffällt ist, dass trotz reduzierung alles ziemlich gleich geblieben ist.

    TSH: 0.09
    T3: 2,7 (1,7-3,7)
    T4: 13,1 (7-14,8)

    Bin zwar noch nicht sichtbar in ÜF aber gefühlt. Inzwischen hat es sich etwas gelegt, doch so starke PMS wie in diesem Monat hatte ich lange nicht. Und wenn, dann erst seit ich in höhere werte abdrifte. Gibt es einen Zusammenhang mit PMS und hohen SD Werten?

    Und mein t3 sinkt, seitdem TSH verschwindet und t4 steigt. Ist das normal?

  3. #1083
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.507

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Zu meinen Werten der letzten Zeit, weiß keiner was?

    Aktuell fühle ich wie das absetzen der Pille jetzt erst richtig durch schlägt. Heißt, ich spüre die dysbalance der hormone stark. Keine LT Dosis scheint mir Wohlbefinden zu bringen.
    Reduziere ich, bekomme ich schlafprobleme, herzrasen... have ich aber auch bei konstanter Dosis ohne zu reduzieren inklusive mehr haarverlust.

    Ich kann einfach nicht glauben dass ich irgendwo in die Höhe steigern soll/muss.. Dann werden die Werte ja immer höher und ich schaue trotzdem etwas skeptisch auf TSH. T4 ist auch hoch. Das schlimmste sind diese herzprobleme. Ich wache auf in der Nacht und das Herz hat einen ganz ekligen pochenden Rhythmus. Hämmernd..manchmal rasend.

    Momentan reduziere ich... steigern hielt ich im Anbetracht der Werte erstmal für falsch. Kann das absetzen der Pille den Bedarf so stark verändern? Bin von 82 auf 75 runter. Heute das erste mal etwa 68 nachdem ich dachte ich überlebe die Nacht nicht.

  4. #1084
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.11.10
    Beiträge
    3.739

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Hallo Hashisan,
    Vllt reicht T3 nicht aus? T3 liegt bei 50 %. Das reicht bei mir auch nicht um nen normal schnellen Stoffwechsel zu haben.
    Wir kommen mit dem Lt ja nicht wirklich gut aus - auch nicht bei höherer Dosis.

    Lieben Gruß

  5. #1085
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.507

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Also ich habe erkannt dass es weniger die SD ist die mir Probleme macht als die östrogendominanz. Die ist seit einiger Zeit für diese Symptome verantwortlich. Ich schon das immer auf hashimoto aber meine Werte waren lange ok... Das Problem sind die anderen hormone.
    Doch bevor ich die Pille wieder nehme.... Nein, auf gar keinen Fall! Die hat alles kaputt gemacht.

    Versuche das schlimmste mit monchspfeffer abzufangen.

  6. #1086
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.11.10
    Beiträge
    3.739

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Die Frage ist, wodurch wird die Östrogendominanz ausgelöst?

  7. #1087
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.507

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Das hat bei mir alles mit der Pille angefangen. Liegt eigentlich auf der Hand. Der Körper wird lahm gelegt in seiner Hormonproduktion und es kommen nur öatrogene und gestagene von außen. Das östrogen ist immer schön hoch gepusht wie in einer Schwangerschaft. Nun setzt man ab und alle anderen hormone müssen erstmal ihre Funktion wieder aufnehmen. Das östrogen dominiert aber schön weiter, was diverse schlimme Symptome macht, die gerne mit hashimoto verwechselt werden wegen der Ähnlichkeit.
    Zudem drückt das östrogen ja bekannterweise die SD hormone wodurch das Thema Unterfunktion plötzlich bei gefühlt jeder Frau eine Rolle spielt.

    Ich spüre das Hormonchaos deutlich. Es ist kaum auszuhalten. Der einzige Trost ist, dass nicht Hashimoto (Und wenn dann nur minimal) für diese Probleme verantwortlich ist.

  8. #1088
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.507

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Jeder Tag ohne Pille ist eine neue Erfahrung interessant Ist, dass es erst jetzt solche kreise zieht.

    Ich sollte auch mönchspfeffer nehmen, um alles bisschen zu regulieren. Klappt gut, doch mit dem LT komme ich seit kurzem gar nicht mehr zurecht.

    Es scheint viel zu viel zu sein. Schlafen geht nur bedingt. Mir ist nur warm. Den ganzen Tag über. Laufe auf Toilette..ständig. habe Kopfschmerzen und mein Blutdruck scheint normal, ist für mich aber beinahe zu hoch, da ich deutlich niedrigere Werte gewohnt bin.

    Heute noch vor dem Frühstück lag er bei 122/78 Puls 73.
    Im Kopf fühlt er sich an als wäre ich auf 180.

    Meine Werte waren ja so schon recht hoch. Ich hatte nur um 6,25 auf 75 reduziert.

    Sollte ich noch etwas weniger nehmen? Wie viel weniger?

    Wäre dankbar über einige Vorschläge.

    Lg

  9. #1089
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.507

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Hier schreibt ja keiner mehr.
    Ich gebe dennoch einen Bericht ab:

    Ich habe nun alles durch und war auch bei jedem.
    Fakt ist, dass die Medizin nichts bringt.

    Es kam heraus dass ich auch nach dem absetzen der Pille einen völlig normalen hormonhaushalt habe. Das mönchspfeffer hilft schon sehr.

    Nur der Haarausfall wird nicht besser. Nie. Auch steht nun fest dass die Pille an meinem Hashimoto schuld ist.
    Nach vielen Meinungen, tests und Beobachtungen steht fest, dass das LT meinem HA verursacht.

    Dazu passt auch, dass trotz konstanter Dosis die Haare ausfallen, trotz guter Werte und dass sie je mehr LT kam noch schlimmer ausfielen.

    Die Pille ist eine Weile weg, es geht besser. Nun bin ich mir sicher dass auch das LT weg muss.
    Auch wenn ich schon lange Hashimoto hatte, so hatte ich niemsld Haarausfall. Meine Haare waren stark, dickund lockig.

    Dann kam LT und ich wartete alles ab, ausfallphase nach der erstmaligen hormongabe uvm. Von da an fielen die gaare8nur so aus. Die Struktur änderte sich zu dünnem Haar und die locken verschwanden.
    Zumindest meine angeblichen geheimratsecken wachsen wieder seitdem die Pille weg ist.

    Meine damalige latente UF mit noch wunderbar mittigen FTs hätte man anders in den Griff bekommen. Bin so sauer!

    Lg

  10. #1090
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    3.937

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Zitat Zitat von Hashi-san Beitrag anzeigen

    Nur der Haarausfall wird nicht besser. Nie. Auch steht nun fest dass die Pille an meinem Hashimoto schuld ist.
    Nach vielen Meinungen, tests und Beobachtungen steht fest, dass das LT meinem HA verursacht.
    Welcher Mediziner legt sich da so konkret auf jeweils eine einzige Ursache fest? Ungewöhnlich.
    Es gibt auch genügend Beispiele für Hashimotoerkrankungen bei Frauen, die nie die Pille genommen haben.

    Dass der Haarausfall schlimmer wird, je mehr LT Du nimmst, halte ich für wahrscheinlich. Aber ob Du ohne LT insgesamt zufriedener wirst, kann man schlecht vorhersagen. Versuchen kannst Du es natürlich auf jeden Fall. Ich frage mich bei einigen Beiträgen nur immer, worauf die Leute denn so sauer sind. Hat Dich jemand ernsthaft gezwungen, die Pille oder das LT zu nehmen?

    Ist nur mal ein Denkanstoß, weil diese Wut auf irgendwen oder irgendwas auf Dauer lähmt statt nach vorn zu blicken.

    LG,

    sugarhashi

    Du hast oft die Dosis verändert und zudem öfter hohe fT4-Werte bei den Kontrollen, dazu ein Mini-TSH. Vermutlich alles Dinge, die die Haare nun so gar nicht gebrauchen können.
    Geändert von Sugarhashi (18.09.17 um 12:08 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •