Seite 124 von 126 ErsteErste ... 2474114121122123124125126 LetzteLetzte
Ergebnis 1.231 bis 1.240 von 1255

Thema: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

  1. #1231
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.528

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Es ist der wahnsinn.
    Hatte heute kontrolltermin nach 8 Wochen beim Endo.
    Er wollte nochmal die hormone prüfen und das übliche Procedere.

    Jedenfalls sprach ich ihn auf meine noch vorhandenem bzw. Wechselnden Beschwerden an.
    Nein, das kommt alles nicht vom LT oder gar Hashimoto.
    Auch weiß er nicht, dass man von hashimoto wohlgemerkt Haarausfall hätte oder dem LT.

    Ich bin für ihn weiterhin in ÜF, gegebenenfalls latenter ÜF.
    Schön und gut, passt ja zu dem wie ich mich fühle.
    Aber es sei paradox für ihn, dass ich ÜF Symptome beim senken habe. Andererseits sagte er, bewegen sich meine Werte trotz reduzieren kaum runter.

    Ich hab ja einerseits den Haarausfall diffus. Auf der anderen Seite wachsen sie überall an Stellen wo ich wusste, dass es stark ausgefallen ist und zeitgleich seit absetzen der Pille.

    Es ist bekannt, dass gerade antiandrogene Pillen den haarwuchs so bremsen, obwohl es heißt, sie unterdrücken nur die männlichen hormone.
    Hab das ja seit der Pubertät dauerhaft und da viel mir nie ein Haar zuviel aus trotz männlicher hormone zuviel.

    Das ist alles ein Chaos

  2. #1232
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.528

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Kennt jemand ein fieses Gefühl krank zu werden von überdosierung?

    Also ich kenn das von früher, da war LT aber zu niedrig. Inzwischen ist es aber zuviel. Fühle mich auch fiebrig.

    Und nein, es ist kein Infekt. Hab das so schon unverändert seit paar Tagen. Blutwerte dauern noch ewig.

    Lg

  3. #1233
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.528

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Schreibt ja keiner. Sage trotzdem weiter wie es mir geht.

    Merke oder stelle fest dass t3 mein Problem ist seit die Pille weg ist. Das ist ja gesunken und t4 gestiegen.
    Die Frage ist nur warum das t3 gefallen ist?

    Will es gerne wieder auf ein gutes niveau bekommen aber steigern kann ich mir einfach nicht vorstellen.

    Aber reduzieren geht genauso schwer. Komm einfach auf keinen grünen Zweig seit die Pille weg ist.
    Hatte mit Pille zuletzt beide fts an der Oberkante und es war ok. Wollte nur eben einfach die Pille loswerden und nun das

  4. #1234
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    9.712

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Ich kann dir leider nicht antworten, ohne irgendeine, auch ungeschriebene Regel zu verletzen.

    Ich traue mir jetzt eine Äußerung: Man/frau setzt die Pille nur dann ab, wenn man/frau schwanger werden will.
    Alles andere nur, wenn du es unbedingt hören möchtest und es wirklich brauchst.

  5. #1235
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.03.06
    Beiträge
    7.004

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Ich kann dir leider nicht antworten, ohne irgendeine, auch ungeschriebene Regel zu verletzen.

    Ich traue mir jetzt eine Äußerung: Man/frau setzt die Pille nur dann ab, wenn man/frau schwanger werden will.
    Alles andere nur, wenn du es unbedingt hören möchtest und es wirklich brauchst.
    Mittlerweile ist es doch bekannt, dass die Pille allgemein nicht zu empfehlen ist.

    Das hat mit Kinderwunsch ja überhaupt nix zu tun.

  6. #1236
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.863

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Wie waren denn die Werte jetzt und bei welcher Dosis?

    Das mit der Pille, das kann lange dauern, bis sich alles normalisiert, oder es bleibt auch schwierig - meine Erfahrung ist mittlerweile, dass man z.T. echt lange beobachten muss, bevor man versteht, was los ist.

  7. #1237
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.528

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Donna:

    Ich habe die Pille aus Zigtausenden Gründen abgesetzt.
    Schmerzen den ganzen Monat über, Wassereinlagerungen, Haarausfall!, depris, ständige Erkältungen ohne Grund, blasenentzündungen die ständig kamen auch ohne Grund..pille weg, alles weg.
    Haarausfall weg in dem Sinne dass endlich due Haare da wachsen wo sie dauerhaft weg waren. Da hatte ich die Pille im Sinn.
    Ach ja und zuletzt sah es so aus als stünde ich kurz vor einer thrombose.

    Das was jetzt ist hat null mit der Pille zu tun. Ich habe meinen Körper wieder und habe sowas wie Gefühle. Vorher war ich ein emotionales Wrack unter ihr.

    Mir war klar dass das absetzen alles durcheinander bringt. Dachte nur es würde sich leichter zeigen in welche Richtung ich muss. Dass t3 absinkt, tsh abschmiert und t4 höher bleibt macht es nicht einfacher.
    Hab keine UF. Niemals. Merke ich auch.
    Weiß nur nicht ob ÜD oder ÜF und die Werte deswegen so sind weil der Körper das versucht auszugleichen.

    Weil richtige ÜD hatte ich oft unter der Pille. Da war es anders. Da fühlte ich mich in UF und habe 10 Std und mehr geschlafen.
    Jetzt hab ich enorme Probleme damit. Und ein krankheitsgefühl ohne krank zu sein.

    Ganz aktuelle Werte kommen erst in etwa 1 Woche vom Endo.
    Aber ist immer so zur Zeit dass t3 nicht niedrig ist aber im Vergleich zu t4 gesunken ist. T4 gestiegen und tsh entweder gar nicht messbar oder gerade so bei 0.01 oder 0.02. Nicht höher
    Geändert von Hashi-san (14.01.18 um 10:48 Uhr)

  8. #1238
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.03.06
    Beiträge
    7.004

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Zitat Zitat von Hashi-san Beitrag anzeigen
    Donna:

    Ich habe die Pille aus Zigtausenden Gründen abgesetzt.
    Schmerzen den ganzen Monat über, Wassereinlagerungen, Haarausfall!, depris, ständige Erkältungen ohne Grund, blasenentzündungen die ständig kamen auch ohne Grund..pille weg, alles weg.
    Haarausfall weg in dem Sinne dass endlich due Haare da wachsen wo sie dauerhaft weg waren. Da hatte ich die Pille im Sinn.
    Ach ja und zuletzt sah es so aus als stünde ich kurz vor einer thrombose.

    Das was jetzt ist hat null mit der Pille zu tun. Ich habe meinen Körper wieder und habe sowas wie Gefühle. Vorher war ich ein emotionales Wrack unter ihr.

    Mir war klar dass das absetzen alles durcheinander bringt. Dachte nur es würde sich leichter zeigen in welche Richtung ich muss. Dass t3 absinkt, tsh abschmiert und t4 höher bleibt macht es nicht einfacher.
    Hab keine UF. Niemals. Merke ich auch.
    Weiß nur nicht ob ÜD oder ÜF und die Werte deswegen so sind weil der Körper das versucht auszugleichen.

    Weil richtige ÜD hatte ich oft unter der Pille. Da war es anders. Da fühlte ich mich in UF und habe 10 Std und mehr geschlafen.
    Jetzt hab ich enorme Probleme damit. Und ein krankheitsgefühl ohne krank zu sein.

    Ganz aktuelle Werte kommen erst in etwa 1 Woche vom Endo.
    Aber ist immer so zur Zeit dass t3 nicht niedrig ist aber im Vergleich zu t4 gesunken ist. T4 gestiegen und tsh entweder gar nicht messbar oder gerade so bei 0.01 oder 0.02. Nicht höher
    Hi Hashi-san,

    naja, da hast du ja wenigstens ein paar pos. Erfolge was das Absetzen der Pille betrifft.

    Sicher weißt du auch, dass mann, wenn man die Pille nimmt, ca. 25 µg mehr LT benötigt, weil die Pille einen höheren SD-Hormonverbrauch verursacht.

    Das würde heißen, wenn man die Pille absetzt, man auch etwas weniger SD-Hormone bräuchte.

    Vielleicht fühlst du dich u.a. auch deswegen überdosiert.

    Dir alles Gute, auch für das fast noch neue Jahr.

    LG Conny

  9. #1239
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.528

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Hallo Conny,

    Ja, das vermute ich stark.
    Hätte nur nicht gedacht dass das senken auch so schlimm wird. Ich bin weit weg von UF.
    Diese dysbalance zwischen t3 und t4 ist grausam.
    Und auch wenn es heißt nicht relevant, so merke ich auch ob tsh bei 0.00 liegt oder 0.75 sowas.
    Mein zyklus ist ja auch schön pünktlich nur etwas zu lang. 34'36 Tage rum.

    Aber alles in allem würde ich die Pille nieee wieder nehmen
    Pcos ist ein Symptom und keine Krankheit. Liegt bei uns in der Familie und hatte für niemanden folgen. Auch wie ich die männlichen hormone für das haarwachstum brauche. Dass ich nun zu Pickeln neige braucht Zeit und es kommt auch vom LT. Das habe ich über Jahre auch mit Pille beobachtet als ich die Dosis angepasst habe.

    Ich muss wohl runter mit dem LT. Unter der Pille war es mit 82 LT gut. Nun etwa 25 weniger... zudem bin ich dünner und habe meine Ernährung stark verändert. Na mal sehen wie weit ich runter kann /muss damit ich mich wie vorher fühle.

    Die Pille war pures Gift zuletzt. Hab das jeden Monat immer stärker gemerkt. Nieee mehr!

  10. #1240
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.528

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Es artet weiter aus.
    Völlige schlaflosigkeit, Haarausfall in Büscheln, auch die Wimpern fallen plötzlich mehr aus oder generell. Kenne das nicht.

    Herzrasen und einfaches Unwohlsein im Sinne von zugedröhnt fühlen wie bei einer Grippe im fieberwahn.

    68 war/ist meine Dosis noch im Moment.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •