Seite 2 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 87

Thema: Radiojodtherapie und Einstellung danach

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von ottilie55
    Registriert seit
    29.03.07
    Ort
    HD/Speyer
    Beiträge
    5.444

    Standard AW: Radiojodtherapie und Einstellung danach

    Hallole Hamburgerdeern,
    danach hatt ich es auch..an den Beinen hatte ich diese bläschen die fürchterlich juckten.. grauslich.. das war aber
    keine allergie und irgendwann auch wieder weg..

  2. #12

    Standard AW: Radiojodtherapie und Einstellung danach

    Ein Zwischenbericht: Ich habe immer wieder Ausschlag...keiner weiß was es ist... Jetzt habe ich auch meine Werte von letzter Woche auf Papier vor mir liegen. Meine Endo rief mich gleich Montag an und meinte ich solle nochmal zum Hausarzt. Irgendwas stimmt nicht. Leukozyten zu niedrig...Leberwert auch nicht so richtig in der Norm.
    Seit zwei Tagen habe ich massive Gelenkschmerzen mit Schwellung an Händen und Füßen. Morgen also zum Hausarzt und alles vorzeigen
    Kann man so ein durcheinander im Immunsystem haben nach ner Radiojodtherapie oder hat sich da was neues eingenistet??? Ich bin am verzweifeln...

    Hier mal meine Werte:

    Leuko 2,1 (4,6-10,2)
    Ery 4,3 (4,2-5,4)
    HB 12,7 (12-16)
    HKT 35,7 (36-46)
    MVC 84,0 (85-95)
    MCH 29,9 (27-33)
    MCHC 35,6 (32,0-35,0)
    Trombo 146,0 (150-400)
    Gamma GT 9,0 (6-42)
    GOT 22 (10-35)
    GPT 20 (10-35)
    FT3 4,7 (2-4,4)
    FT4 15,7 (9,30-17,00)
    TSH 0,46 (0,27-4,20)

    Was sagt ihr dazu???

    Als erstes kam Ausschlag, und jetzt Gelenkschmerzen mit Schwellung. Meine Endo sagt es könnte ein Virus sein...

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.05.16
    Beiträge
    6

    Standard AW: Radiojodtherapie und Einstellung danach

    Hallo hamburgerdeern,
    wohne auch in der schönsten Stadt der Welt; habe 2012 die RJT im UKE gemacht und nun leider doch eine EO bekommen :-( Bin auf der Suche nach einem guten Arzt, da meine Werte Party feiern und meine Endo irgendwie nicht richtig hilft...
    Gehe bitte unbedingt regelmäßig zum Augenarzt. Das halte ich für wichtig.
    Kannst du mir einen guten Endokrinologen empfehlen?
    Danke vorab, LG Katrin

  4. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.05.16
    Beiträge
    6

    Standard AW: Radiojodtherapie und Einstellung danach

    leider kann ich Dir zu Ausschlag und Gelenkschmerzen nichts helfendes sagen, außer: Gute Besserung.

  5. #15

    Standard AW: Radiojodtherapie und Einstellung danach

    Hallo Katrin,
    ist schon praktisch wenn man in einer großen Stadt lebt...es gibt zumindest viele Fachärzte...ob die dann auch gut sind, muss man herausfinden
    ich hatte meine RJT im April. Bei mir ist es gerade mein Immunsystem was feiert, nur wurde ich nicht eingeladen. Ich drücke dir die Daumen das du schnell Hilfe findest. Ich schreibe dir gleich mal eine PN.
    LG

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.724

    Standard AW: Radiojodtherapie und Einstellung danach

    Ich gehe davon aus, dass da noch einiges durcheinander gewirbelt wird.
    Die RJT heizt der SD schon ganz schön ein und der Stoffwechsel fährt Achterbahn.
    Nimmst Du noch irgendwelche Medikamente?
    Ansonsten die Werte im Blick behalten um ggf. schnell reagieren zu können.
    Du wirst Geduld brauchen ohne dabei die Wachsamkeit zu vergessen.
    lG karin

  7. #17

    Standard AW: Radiojodtherapie und Einstellung danach

    Meine RJT ist jetzt 12 Wochen her. Ich nehme zurzeit keine Medikamente. Das letzte Mal war der TSH bei 0,8 und die freien Werte im "Normalbereich". War bisher weder in ÜF noch in UF. Mir geht es derzeit besser als vor der RJT. Habe meine Arbeitszeit etwas reduziert, um meinem Körper die Chance zu geben sich mit der neuen Situation anzufreunden. Versuche nicht allzu viel Stress zu haben. Bin immer wieder froh das es dieses Forum gibt.
    Leider kann ich mich nicht auf meinen Körper verlassen, traue ihm nicht. MB hat immer wieder neue Symptome...Das macht einen natürlich unsicher. Aber ich bleibe dran und hoffe das in nächster Zeit mit einem stabilen Stoffwechsel auch das Vertrauen in meinen Körper wieder kommt. Meine Endokrinologin gibt sich wirklich allergrößte Mühe mit mir. Alle 3 Wochen gehe ich zur BE. Liebe Grüße an alle MBler

  8. #18

    Standard AW: Radiojodtherapie und Einstellung danach

    Eine Frage an die Werte-Profis!
    Ich habe neue Werte vom 14.7.

    FT3 4,80 (2-4,4)
    FT4 18,00 (9,30-17,00)
    TSH 1,02 ( 0,27-4,20)

    Meine Endokrinologin empfiehlt ca. in zwei Wochen mit den Hormonen zu starten. Ich soll dann täglich eine 50er Euthyrox nehmen. Was sagt ihr dazu? Da ich erst wieder Mitte August zur Blutentnahme kann, soll ich dann schon in zwei Wochen anfangen. Noch ist nix von Unterfunktion zu sehen...
    Bin übrigens 1,73m groß und wiege 70 KG.

    Ich fühle mich als wäre ich etwas unterversorgt... Was meint ihr???

    Liebe Grüße

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    9.230

    Standard AW: Radiojodtherapie und Einstellung danach

    Zwar bin ich eine Hashi und habe keine Erfahrung mit RJT, doch rein theoretisch würde ich erst dann mit Euthyrox anfangen, wenn die freien Werte eine Weile mittig in der Norm waren.

  10. #20

    Standard AW: Radiojodtherapie und Einstellung danach

    Danke DonnaS.
    Bei mir gibt es ja noch die Besonderheit, dass irgendwelche Antikörper die Auswertung der Schilddrüsenhormone stören. Mein Blut wurde also sonst immer noch in einem zweiten Labor ausgewertet...nur dieses Mal leider nicht. Wenn ich mir ältere Werte ansehe, ist dort der TSH immer höher als in dem eigenen Labor der Endokrinologin. Da war es so, dass der TSH im eigenen Labor bei 1 war und im Fremdlabor bei 3. Das ist ja schon ein himmelweiter Unterschied. Wenn ich das auf die neuesten Werte übertrage, würde das mit meinem befinden zusammen passen. Ich fühle mich etwas lahm und müde. außerdem merke ich meine Augen, was aber auch an den Schwankungen der Werte liegen kann. Leider kann ich jetzt keine Blutentnahme mehr machen lassen wegen Urlaubs.

    Ich könnte ja auch mit ner halben Euthyrox 50 anfangen...und abwarten. Was meint ihr?

    Liebe Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •