Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Nachmittags 16.00 Uhr Blutabnahme - LT morgens nehmen?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.012

    Standard Nachmittags 16.00 Uhr Blutabnahme - LT morgens nehmen?

    Hallo,

    Demnächst habe ich einen Kontrolltermin beim NUK eineinhalb Jahre nach
    der Total-OP der SD. Ich gehe davon aus, dass er wie immer Blut abnimmt
    für die Werte.

    Meine Frage:
    Normalerweise nehme ich morgens um 6.00 Uhr mein L-Thyroxin.
    Der Termin ist nachmittags um 16.00 Uhr.
    Soll ich morgens das LT zur normalen Uhrzeit einnehmen?

    Hier hat mal jemand eine Kurve eingestellt, an der man ablesen kann,
    wie das LT im Laufe des Tages abgebaut wird. Wer weiß, wo ich diese
    Kurve finden kann?
    Geändert von Kathrinchen (05.04.15 um 16:59 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von mariefried
    Registriert seit
    18.01.09
    Ort
    Hope dies last!
    Beiträge
    8.401

    Beitrag AW: Nachmittags 16.00 Uhr Blutabnahme - LT morgens nehmen?

    Mit der Kurve kann ich dir leider nicht helfen, die kenne ich nicht.

    Ich kenne nur die Kurve bei Aufsättigung, da sind es ca. 8 WO bei Dosiserhöhung.

    24 St. LT Karrenz solltest du aber einhalten vor jeder BE.
    Du nimmst bereits eine höhere Dosis LT da ist der SD-Hormonspiegel schon aufgebaut, d.h. man merkt ein einmaliges Auslassen der Dosis überhaupt nicht.
    Mache ich auch jeweils so u. merke rein nix.

    Solltest du unsicher sein kannst du ja nach der BE etwas LT nehmen, doch vorsicht nicht zu viel sonst kannst du nicht einschlafen.

    LG Marie

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.012

    Standard AW: Nachmittags 16.00 Uhr Blutabnahme - LT morgens nehmen?

    Hallo Marie,

    Danke für Deine Infos.
    Mir geht es bei meiner Frage weniger darum, dass mir das LT insgesamt fehlen könnte,
    sondern darum, dass ich halbwegs aussagekräftige Werte bekomme. Wenn die Pause
    nach der letzten Einnahme zu lang ist, sind die Werte niedriger, als sie normalerweise
    im Schnitt wären. Wenn ich das LT morgens weg lasse, ist die Karenz 34 Stunden,
    das ist ganz schön lang und könnte zu falsch niedrigen Werten führen.
    Daher wollte ich auf der Kurve nachsehen, ob das LT nach 10 Stunden schon so weit
    abgebaut ist, dass dadurch nicht falsch hohe Werte ermittelt werden, wenn ich es
    morgens nehme.

    Mittlerweile habe ich die Kurve, und ich denke, ich werde das LT morgens nehmen.
    Vielleicht nehme ich einen kleinen Teil schon am Abend davor und den Rest am Morgen,
    damit die Kurve künstlich etwas niedriger gehalten wird und ich aussagekräftige Werte
    erhalte, die meine tatsächliche Situation abbilden.

    Es ist schon ein Unterschied, ob der fT4 nachmittags am oberen Rand ist, je nachdem,
    ob ich das LT 10 Stunden oder 34 Stunden vorher genommen habe.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Karin W. reloaded
    Registriert seit
    23.02.13
    Ort
    wer mich sucht
    Beiträge
    6.878

    Standard AW: Nachmittags 16.00 Uhr Blutabnahme - LT morgens nehmen?

    10 Stunden sind zu kurz - es sollten auf jeden Fall mind. 12 Stunden sein - besser 24. Abendeinnahme fände ok - wenn du da keine Probs mit schlafen bekommst.

    lg
    Karin

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von mariefried
    Registriert seit
    18.01.09
    Ort
    Hope dies last!
    Beiträge
    8.401

    Beitrag AW: Nachmittags 16.00 Uhr Blutabnahme - LT morgens nehmen?

    Wenn die Pause
    nach der letzten Einnahme zu lang ist, sind die Werte niedriger, als sie normalerweise
    im Schnitt wären. Wenn ich das LT morgens weg lasse, ist die Karenz 34 Stunden,
    das ist ganz schön lang und könnte zu falsch niedrigen Werten führen.
    Dieser Ansatz ist falsch, denke ich.
    An der Tabelle siehst du doch wie sich der Spiegel aufgebaut hat, er fällt nicht in 34 Std apruppt ab. Der einmal aufgebaute Spiegel hält bis zu 30 Tagen an.

    Bedenke, nur nach mind. 24 Std Lt-Karrenz sind die entstandenen BW vergleichbar mit den vorigen sowie mit den folgenden.

    LG Marie

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.012

    Standard AW: Nachmittags 16.00 Uhr Blutabnahme - LT morgens nehmen?

    Danke nochmal für Eure Rückmeldungen, auch wenn meine Frage schon lange her ist.

    Ich hatte die Tablette genommen. In meinem Profil sind aktuelle Werte vom NUK, die
    auch wieder zehn Stunden nach der Einnahme gemacht wurden, sie liegen prozentual
    auch ungefähr da, wo die Werte vom HA vor knapp drei Monaten lagen.

    Meiner Erfahrung nach kann man also guten Gewissens das L-Thyroxin morgens nehmen,
    wenn die BA zehn Stunden später ist.

    Mein Vitamin D-Wert liegt nach jahrelanger täglicher Einnahme von 5000 i. E. bei 40.
    Normbereich ist 20-60. Und das nach dem Sommer, in dem ich doch recht viel draußen
    war.

    Ich bin so froh, dass ich hier im Forum die Info bekommen habe, sonst wäre ich wohl schon
    auf dem besten Weg, eine Osteoporose zu entwickeln, weil ich ohne Einnahme wohl einen
    chronischen Mangel hätte. Ich kann jedem nur empfehlen, das 25-OH-Vitamin D überprüfen
    zu lassen und notfalls auf eigene Faust Vitamin D zu nehmen, auch wenn es kein Arzt aufschreibt.

    Mein NUK hat mich ganz entsetzt angesehen, als ich ihm sagte, dass ich schon seit Jahren
    täglich 5000 Einheiten Vitamin D nehme, aber er schreibt jetzt im Befund, dass ich das so
    weiter nehmen soll, weil mein Wert damit gut im Normbereich liegt.
    Also habe ich wieder mal das ärztliche Okay für einen meiner Alleingänge bekommen.

    Zwei Fragen habe ich noch:
    Weiß jemand, was Granulationsgewebe ist? Ich habe zwar kein SD-Restgewebe mehr,
    aber dafür "reichlich Granulationsgewebe in den Schilddrüsenlogen".
    Kann das Narbengewebe sein? Das wurde schon bei der ersten Sono nach der OP vor
    vier Jahren gesehen.

    Die TPO-AK sind noch relativ hoch. Welche Angriffsfläche im Körper haben sie noch
    außer der SD? Ich habe mal gelesen, dass das Eierstockgewebe dem SD-Gewebe
    ähnlich ist. Können die TPO-AK dort was anrichten?
    Geändert von Kathrinchen (08.09.17 um 21:48 Uhr)

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.423

    Standard AW: Nachmittags 16.00 Uhr Blutabnahme - LT morgens nehmen?

    Zitat Zitat von Kathrinchen Beitrag anzeigen
    Die TPO-AK sind noch relativ hoch. Welche Angriffsfläche im Körper haben sie noch
    außer der SD? Ich habe mal gelesen, dass das Eierstockgewebe dem SD-Gewebe
    ähnlich ist. Können die TPO-AK dort was anrichten?
    Die TPO-AK greifen kein Gewebe direkt an, so wie die TRAK. Aufs Zweifache erhöht ist auch eigentlich ganz wenig.

    Eine Frage habe ich auch: Normbereiche noch immer so wie ganz oben angegeben? Wenn ja, nur zur Info: Diese sind so, dass sie auch BE ziemlich direkt nach der LT-Einnahme "beheimaten" können, d.h. die Obergrenze extrem hoch. Sie liegen so ca. 2-3 Einheiten höher (fT3 geht üblicherweise bei pmol-Einheit z.B. von ca. 3,xx bis ca. 6,xx-8,xx), daher finde ich die Prozentangaben noch etwas irreführender als sonst. Für dich wohl inzwischen egal, hast dich daran gewöhnt. Also nur zur Info.

    Und der 10-Stunden-Abstand: Völlig in Ordnung. Frau Dr. B. schrieb einmal sogar schon von 6 Stunden Abstand zur BE:
    Zitat Zitat von L.Brakebusch Beitrag anzeigen
    Lieber Rudi, wenn zwischen Tabletten einnahme und Blutentnahme mehr als 5 Stunden liegen dürfte es nichts mehr ausmachen. Ich würde das nächste Mal dann versuchen trotzdem morgens die Tablette zu nehmen, wenn dei Blutabnahme spät ist, dann hat man einen guten Aufschluss, wie die Werte normalerweise liegen.
    was korrekt ist insofern als die Hormonspitze 2-4 Stunden nach Einnahme stattfindet. Wer aber auf ganz sicher gehen will, hält einen Abstand von 8-10 Stunden. Die 24-Stunden-Karenz ist eher so wie wenn man morgens aufsteht und sich mit total leerem Magen, ohne Nachthemd und Pantoffeln und nach dem Klogang auf die Waage stellt - also ein Zustand, der nur morgens für kurzeste Zeit gilt.
    Geändert von panna (09.09.17 um 08:17 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Beiträge
    1.055

    Standard AW: Nachmittags 16.00 Uhr Blutabnahme - LT morgens nehmen?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen

    was korrekt ist insofern als die Hormonspitze 2-4 Stunden nach Einnahme stattfindet. Wer aber auf ganz sicher gehen will, hält einen Abstand von 8-10 Stunden. Die 24-Stunden-Karenz ist eher so wie wenn man morgens aufsteht und sich mit total leerem Magen, ohne Nachthemd und Pantoffeln und nach dem Klogang auf die Waage stellt - also ein Zustand, der nur morgens für kurzeste Zeit gilt.
    Ich sehe das grundsätzlich so wie du, aber ich finde, der Vergleich hinkt - denn ich will ja mich wiegen und nicht meinen Magen-/Darminhalt oder meine Kleidung. Die ja auch viel stärker schwanken als mein Körpergewicht.

    Bei den Blutwerten messe ich ja nicht unterschiedliche Dinge, sondern immer dasselbe (Hormonspiegel im Blut), versuche aber, die Schwankungen zu umschiffen.

    Der Zeitpunkt morgens nach dem Klogang ist am ehesten der, der immer gleiche Bedingungen schafft, sodass ich die tatsächlichen Gewichtsschwankungen messen kann. Insofern würde ich ihn sogar eher gleichsetzen mit der 8-10-Stunden-Karenz.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.423

    Standard AW: Nachmittags 16.00 Uhr Blutabnahme - LT morgens nehmen?

    Hast Recht, das Beispiel hinkt gewaltig.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.012

    Standard AW: Nachmittags 16.00 Uhr Blutabnahme - LT morgens nehmen?

    Danke für die Erläuterungen.
    Wenn die Referenzbereiche tatsächlich so weit nach oben ausgedehnt wären,
    dann wären ja die Prozentzahlen viel höher, wenn ich von oben was "weg nehmen"
    würde und den Normbereich um beispielsweise 1 oder 2 darunter annehmen würde.
    Also nicht 8,1 sondern 7 oder 6. (Übrigens sind das nicht mehr die Referenzbereiche,
    die ich anfangs in meinem Profil angegeben habe. Ich habe das nie aktualisiert,
    weil ich mich auf die Prozentzahlen eingeschossen habe und damit glücklich
    bin. Jedem das Seine. )
    Das ist mir suspekt, denn die Prozentzahlen stimmen ja ziemlich genau mit denen
    bei der HÄ überein. Vor längerer Zeit habe ich mal Werte innerhalb einer Woche
    machen lassen bei beiden Ärzten, da haben die Prozentzahlen exakt überein gestimmt.
    Daher zweifle ich die Werte im Verhältnis zu den Normbereichen nicht an.

    Beim Vitamin D habe ich übrigens wie Du, Panna, keine Pause eingelegt und die letzte
    Tablette einen Tag vor der BA genommen, denn ich will ja wissen, wie hoch mein Wert
    unter der Einnahme im Durchschnitt ist und nicht, ob ich nach einer Woche Pause noch
    einen akzeptablen Wert habe, denn dann wüsste ich immer noch nicht, ob die 5000 täglich
    passen oder eine Dosisänderung sinnvoll wäre, weil man ja auch nicht weiß, wieviel in einer
    Woche ohne Nachschub gebraucht wird.
    Ich hatte mit einem viel höheren Wert gerechnet und bin einigermaßen erstaunt, dass ich
    tatsächlich 5000 i.E. täglich zum "Überleben" brauche.
    Geändert von Kathrinchen (09.09.17 um 21:36 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •