Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Suche gutes Blutdruckmittel mit wenig Nebenwirkungen

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.06.08
    Beiträge
    593

    Standard Suche gutes Blutdruckmittel mit wenig Nebenwirkungen

    Hallo,

    noch immer bin ich auf der Suche nach einem für mich verträglichen Blutdruckmittel. Da ich einen Hypoparathyreoidismus nach Schilddrüsen-OP habe, bekam ich vom Calzium-Antagonisten Amlodipin Muskelkrämpfe und eine zunehmende Muskelschwäche. Zwischenzeitlich musste ich ein 2. Mittel nehmen, einen ACE-Hemmer, von dem ich über 2 Monate hustete. Mein Arzt stellte mich auf Votum um. In der Dosierung von 10mg habe ich das gut vertragen, als ich dann bis auf 40mg steigern musste, bekam ich auch davon einen Dauerreizhusten. Mittlerweile habe ich das Mittel Atacand protect 32mg und einen Beta-Blocker Metoprololsuccinat 47,5mg.

    Seit Anfang der Woche habe ich nun wieder Muskelkrämpfe, nicht so sehr wie unter Amlodipin, aber doch so sehr, dass ich am liebsten alle Pillen in den Müll werfen möchte... Ich vermutet, dass genau wie der Calzium-Antagonist auch der Beta-Blocker sich auf die Calzium-Aufnahme in den Muskeln auswirkt.
    Am Montag habe ich einen Arzttermin und hoffe, dass mein Arzt noch genügend Ideen hat... Entwässerungsmittel sind übrigens bei mir auch schwierig, weil sie den Calzium-Wert beeinflussen.

    Kennt jemand noch Alternativen?

    Viele Grüße
    mago

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    27.07.09
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    363

    Standard AW: Suche gutes Blutdruckmittel mit wenig Nebenwirkungen

    Hmm, ein Blutdruckmittel mit wenig Nebenwirkungen? Wie wäre es mit Ausdauersport. Kommt auch drauf an, um wieviel der BD gesenkt werden muss. Aber bis zu 10 Punkte in beiden Werten schafft man bestimmt. Muss jetzt kein Marathon sein. Manchmal genügen auch längere Spaziergänge, aber eben mehrmals in der Woche.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.05.05
    Beiträge
    3.969

    Standard AW: Suche gutes Blutdruckmittel mit wenig Nebenwirkungen

    Hallo,
    bei den Muskelkrämpfen würde ich auf jeden Fall an den Calzium-Antagonisten Magnesium denken.

    Daher hat Magnesium als physiologischer Calciumantagonist ähnliche herzschützende und blutdrucksenkende Eigenschaften wie synthetische Calciumantagonisten, die bei Bluthochdruck und Herzerkrankungen angewendet werden.
    http://www.gf-biofaktoren.de/Presse2...ralstoffe.html

    Viele Grüße, Mela

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von stängli
    Registriert seit
    31.01.06
    Ort
    LK Görlitz
    Beiträge
    7.632

    Standard AW: Suche gutes Blutdruckmittel mit wenig Nebenwirkungen

    Hallo mago,

    mein Mann nimmt Bisohexal und kommt gut damit klar. Er hatte auch schon noch was anderes dazu bekommen, dass ging gar nicht und schlug eher ins Gegenteil um. Das hat er nun weggelassen und dafür das Bisohexal verdoppelt und geht gut damit. Ob das in deinem speziellen Fall auch hilfreich wäre, da hab ich keine Ahnung!

    LG Ina

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.11.07
    Ort
    ruhrgebiet
    Beiträge
    738

    Standard AW: Suche gutes Blutdruckmittel mit wenig Nebenwirkungen

    - regelmässiges (leichtes) cardiotraining - z.b. walken
    - arginin ( eine essenzielle aminosäure)
    - kochsalzgebrauch reduzieren und z.b. auf himalayasalz umsteigen

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    07.03.08
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    64

    Standard AW: Suche gutes Blutdruckmittel mit wenig Nebenwirkungen

    Hallo mago,

    Schade, dass es mit dem Wechsel nicht gleich geklappt hat. Immer diese blöden Nebenwirkungen!

    Einen konkreten Tipp für Dich habe ich leider nicht. Ich kann Dir nur empfehlen, weiterzuprobieren.
    Metoprololsuccinat (Beloc-Zok mite) hatte ich auch mal, davon schliefen mir die Arme und Beine ein, also eher ein Nervenleitungsproblem.
    Beim Wechseln auf Dilatrend und später Concor Cor verschwanden die Probleme. Zwischen den verschiedenen Betablockern scheinen
    doch größere Unterschiede zu sein. Das würde ich an Deiner Stelle ausprobieren, falls Dein Arzt das für sinnvoll hält.

    Ich reagiere oft untypisch auf die verschiedenen Wirkstoffe und auch auf andere Hersteller/Generika. Vielleicht findest Du durch Ausprobieren noch ein besseres Medikament.
    Ich vermute aber eher, dass das Calzium-Muskel-Thema von der grundsätzlichen Funktion eines Wirkstoffs abhängt.
    Da wäre ein Stoffwechselexperte bzw. ein guter Arzt oder Kardiologe gefragt.

    Ich drück die Daumen für den Arzttermin am Montag!

    Heike

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.06.08
    Beiträge
    593

    Standard AW: Suche gutes Blutdruckmittel mit wenig Nebenwirkungen

    Hallo,

    danke für Eure Antworten. Den Link mit dem Magnesium finde ich sehr interessant, Mela. Das Magnesium von mir irgendwie nicht richtig aufgenommen wird, habe ich auch schon mal vermutet. Meine letzten Mg-Werte waren trotz regelmäßiger Einnahme eher bescheiden: 0,83 (0,66-1,07). Aber die Werte im Blut sagen ja auch nicht unbedingt, was in den Muskeln los ist...

    Der Hinweis auf den Sport ist schon gerechtfertigt. Damit könnte ich sicher einiges erreichen. Leider sind meine Muskeln im Moment wieder starr und kraftlos. Die kleinste Anstrengung nehmen sie mir übel. Sie krampfen, zucken und schmerzen, weil sie durch zu wenig Calzium unterversorgt sind. Da bin ich froh, wenn ich den Alltag schaffe. Nicht mal meine wöchentliche Nordic-Walking-Tour ist im Moment drin...

    Salz ist nicht so mein Problem, da ich eh lieber mit Kräutern und Scharfem würze.

    Vielleicht hätte es ja wirklich Sinn, noch einen anderen Beta-Blocker auszuprobieren. Beloc-zoc mite hatte mir der Endo verschrieben. Ich hab das Rezept nicht eingelöst, weil sich mein Hausarzt in der Zwischenzeit für Metoprolol entschieden hatte. Aber ich vermute, dass die Wirkungsweise anderer Beta-Blocker bei meinem Hypopara auch ähnlich wie beim Calzium-Antagonisten ist. http://de.wikipedia.org/wiki/Inotrop...tive_Inotropie Ich kann es eben leider nicht erklären, weil ich die Zusammenhänge auch nicht völlig verstehe. Ich hatte im Vorfeld bei meinem Arzt schon den Verdacht geäußert, dass Beta-Blocker ähnlich wirken könnten, er meinte aber, die würden ganz anders wirken. Puh... manchmal wünschte ich mir, ich hätte Medizin studiert...

    So hilft eben nur probieren. Mal sehen, ob mein Arzt noch eine Idee hat. Denn ich möchte nach den fast 2 Jahren, die ich mich seit meiner SD-OP mit Muskelproblemen herumschlage, endlich mal wieder durchstarten und meinen Blutdruck mit Sport bekämpfen...

    Viele Grüße
    mago

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.11.07
    Ort
    ruhrgebiet
    Beiträge
    738

    Standard AW: Suche gutes Blutdruckmittel mit wenig Nebenwirkungen

    versuchs mal mit ARGININ !...es ist eine essenzielle aminosäure, die der körper nicht selber herstellen kann - vereinfacht gesagt stellt arginin die blutgefässe weit und senkt damit natürlich den blutdruck .
    das wirkt bei mir wunderbar :-)

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    13.09.05
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    146

    Standard AW: Suche gutes Blutdruckmittel mit wenig Nebenwirkungen

    Hallo
    Metoprolol ist der Wirkstoff von Beloc Zoc. Nun kann es sein, dass er wegen der anderen Tablettenzusammenstellung lieber Metoprolol wollte.

    bei Husten, der sehr oft durch Concor,Carmen und vor allem durch ACE-Hemmer ausgelöst werden stellen wir auf Präperate um, die als Angiotensin Gegenspieler wirken.

    Mir fällt dann noch ein:

    Kinzal: Angiotensin-II-Antagonist. Setzt an der Niere an. Darf nicht in der Schwangerschaft oder Stillzeit eingenommen werden und auch nicht bei einer Fructoseintoleranz.

    Diovan (Valsartan) ebenfalls ein Angiotensin-II-Antagonist

    Lorzaar

    vielleicht hilft dir das ja weiter.
    Hast du noch andere Medis, die das auslösen könnten?
    Ass z.b.?

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    17.06.09
    Ort
    Coburg, Oberfranken
    Beiträge
    1.381

    Standard AW: Suche gutes Blutdruckmittel mit wenig Nebenwirkungen

    Von Himalayasalz ist aus folgenden Gründen ab zu raten :

    a) es ist bis 20x so teuer wie normales Salz und besteht trotzdem auch nur zum Großteil aus Natriumchlorid
    b) kommt das noch nicht mal ausm Himalaya sondern u.a. aus Pakistan und polnischen Bergwerken
    c) kann es Spuren von Gips enthalten (wer will Calciumsulfat im Essen haben - igitt !)
    d) überhaupt keine nachgewiesene Wirkung (ist auch nur NaCl !)
    Wenn schon Edelsalz dann vielleicht dann doch ne andere Sorte, bei der man nicht so über den Tisch gezogen wird, z.B. Flor de Sal aus Mallorca

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •