Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Progesteron bei Hashi??

  1. #1
    Benutzer Avatar von Kimmi
    Registriert seit
    31.07.07
    Ort
    Welzow (Brandenburg)
    Beiträge
    61

    Standard Progesteron bei Hashi??

    Hallöchen!

    Wie wirkt Progesteron bei euch?
    Könnte es sein, dass es die Hashi-Beschwerden verschlimmert?
    Bin mir nicht sicher, ob ich es weiter nehmen sollte...habe das Gefühl, die Schwäche, das Kältegefühl, Herzrasen u.s.w. werden schlimmer. Kann das sein?
    Sollte ich lieber aufhören zu cremen??
    Wer weiß einen Rat?

    Lieber Gruß, Kimmi

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    M.
    Beiträge
    1.037

    Standard AW: Progesteron bei Hashi??

    hallo,

    wie sind denn deine schilddrüsenwerte?

    progesteron treibt die schilddrüse an.

    ich habe in einem buch gelesen, aus progesteron werden die verschiedenen hormonarten produziert.

    laienhaft erklärt:

    sprich aus progesteron werden östrogene, androgene, stresshormone, schilddrüsenhormone hergestellt.

    schwappt der progesterontopf über, schwappts in die anderen töpfe rein.

    ist aber der schilddrüsentopf schon voll, bekommst du symptome von zuviel schilddrüsenhormonen.


    ist bei dir ein progesteronmangel festgestellt worden?

    was nimmst du dafür/dagegen? und wieviel?

    andere möglichkeit wäre, du nimmst zuviel progesteron.

    lg simone

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.10.05
    Ort
    Nordschwarzwald, Stuttgart
    Beiträge
    540

    Standard AW: Progesteron bei Hashi??

    Zitat Zitat von W33S
    progesteron treibt die schilddrüse an.
    Hallo Kimmy,

    zu mir hat L. Brakebusch gesagt, dass Progesteron den Immunprozess bei Hashi dämpft und Östrogen die SD anheizt. Das steht meine ich auch so in ihrem Hashi-Buch.

    Vielleicht solltest du deine Dosis aufteilen und nicht zu viel auf einmal nehmen?
    Ich schmiere 3mal täglich, wenn die Portion zu groß ist, habe ich ähnliche Probleme wie du oben schilderst.
    Bei kleinerer Dosis (3x tägl. ca. 1 Erbse von der 3%-Creme) tut es mir sehr gut, auch gegen Brustspannen etc..

    LG Frusti

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von germknederl
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    3.254

    Standard AW: Progesteron bei Hashi??

    hallo,

    dein buch, w33s, klingt nach science fiction, komödie oder purem horror - je nachdem

    progesteron treibt die schilddrüse an.

    ich habe in einem buch gelesen, aus progesteron werden die verschiedenen hormonarten produziert.

    laienhaft erklärt:

    sprich aus progesteron werden östrogene, androgene, stresshormone, schilddrüsenhormone hergestellt.

    schwappt der progesterontopf über, schwappts in die anderen töpfe rein.

    ist aber der schilddrüsentopf schon voll, bekommst du symptome von zuviel schilddrüsenhormonen.
    ist das mit den töpfen auch daher? ich würd das ganze mal als ziemlichen unfug hinstellen.

    was ich selbst bemerkt habe, ist dieses oben genannte "antreiben" der sd. das passiert aber nur, wenn man zuwenig einnahme-abstand einhält. morgens lt und nachmittags progesteron funktioniert bei mir wunderbar.
    außerdem müsstes du dann eher üf-symptome haben.

    da das progesteron bei den meisten ziemlich entspannend (bis einschläfernd *g*) wirkt, sollte es eher abends eingenommen werden.

    vielleicht hängt dein befinden mit etwas anderem zusammen? oder die sd-einstellung ist durch das pogesteron ein bisschen zu sehr durcheinander geraten und muss sich erst wieder (mit deiner hilfe) einpendeln.

    lg
    karin

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    M.
    Beiträge
    1.037

    Standard AW: Progesteron bei Hashi??

    karin,

    ich lass mich gerne eines besseren belehren.

    was ist an meinem geschriebenen worten science fiction, comedy oder horror?

    die geschlechtsprägenden hormone testosteron und östradiol werden im körper sowohl aus DHEA, als auch aus progesteron synthetisiert. beim mann geschieht das in erster linie über das DHEA, bei der frau über das progesteron.

    progesteron ist im hormonhaushalt ein vorstufenhormon für viele hormonarten, die der körper aus dem progesteron synthetisiert. wenn zuwenig progesteron da ist, dann verursacht man nicht nur progesteronmangel sondern auch mängel in anderen hormonabteilungen: östrogene, schilddrüsen- und stresshormone. das erklärt auch die fülle an symptomen bei einer progesteronschwäche.

    mit deinem progesteron versorgst du deine stresshormone, deine stoffwechselhormone und weitere geschlechtshormone.


    man liest überall, dass progesteron die schilddrüse antreibt, man sollte progesteron deswegen auch nicht bei einer überfunktion der schilddrüse anwenden.

    wenn du sagst, ich schreibe unfug - magst du mir mal erklären, wie das hormonsystem aufgebaut ist? welche hormone wie zusammenhängen und wie was umgewandelt wird? wenn du dich über meinen beitrag lustig machst, dann weißt du es sicherlich besser.

    lg simone

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von germknederl
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    3.254

    Standard AW: Progesteron bei Hashi??

    hi,

    also dass progesteron ein vorläufer von schilddrüsenhormonen ist, ist mir absolut neu. und das kam mir recht abenteuerlich vor. aber vielleicht hast du ja links dazu - bin weit entfernt von einer spezialistin und lerne daher immer gern dazu.

    schwappt der progesterontopf über, schwappts in die anderen töpfe rein.

    ist aber der schilddrüsentopf schon voll, bekommst du symptome von zuviel schilddrüsenhormonen.
    hab ich also zuviel progesteron, wirds in schilddrüsenhormone umgewandelt, und wenn da kein bedarf mehr ist, dann komm ich in eine überfunktion?

    lg
    karin

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    M.
    Beiträge
    1.037

    Standard AW: Progesteron bei Hashi??

    hallo karin,

    ich hab keine links dazu, sorry, ich hab zwei bücher über progesteron hier und da hab ich diese erklärungen raus.

    blancanieves zum beispiel schrieb hier mal, sie hat anfänglich "nur" progesteron genommen - und sie fühlte sich besser, irgendwann wurde dann die schilddrüse gecheckt und es kam eine unterfunktion raus, sie bekam thyroxin.

    es schreiben hier ja einige, dass sie die schilddrüsenhormone reduzieren konnten, nachdem sie mit progesteron anfingen. also muss es ja irgendwie zusammen hängen?

    dr. strienz weist extra auf den zusammenhang progesteron-schilddrüse hin. besonders vorsichtig soll bei einer überfunktion dosiert werden.

    sicherlich kommts immer auf den einzelfall an, jeder ist verschieden. was bei dem einen funktioniert, muß noch lang nicht beim anderen funktionieren.

    zuviel progesteron - gute frage.

    die symptome von zuviel progesteron sind ähnlich denen der überfunktion.

    ob es dann aber auch zu einer gemessenen überfunktion kommen kann - ich weiß es nicht. vielleicht ja? vielleicht nein?

    frau kann ja dann reagieren und dementsprechend weniger nehmen.

    die symptome von zuwenig progesteron sind ähnlich denen der unterfunktion. fakt ist wohl, dass dann ewiges steigern der schilddrüsenhormone unsinnig ist, weil es nicht zum erfolg führt. dann geht man die sache von der falschen seite her an. dann füll ich zwar meine schilddrüsenhormone auf, aber das progesteron wird trotzdem nicht mehr.

    ich bekam im november vom arzt utrogest kapseln. sollte täglich 2 nehmen, hab 1 genommen. 3 tage lang, ich bekam die schrecklichsten überfunktionssymptome und ging zur blutabnahme. mein ft4 lag über 100%, 3 tage war ich hinüber weil ich nur herzrasen hatte. 3 wochen später ging ich erneut zum blut abnehmen, werte waren im unteren drittel.

    vielleicht wars zufall, vielleicht wars das utrogest. ich weiß es nicht - und der arzt weiß es auch nicht.

    vielleicht magst noch was dazu sagen? ohne einen lachanfall zu bekommen....

    lg sim

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von c.schnuffelblau
    Registriert seit
    26.04.05
    Beiträge
    7.155

    Standard AW: Progesteron bei Hashi??

    Hallo Karin,
    es stimmt schon was W33S schreibt, daß ein Überschuß an Progesteron dazu führt, daß P. sich in andere Hormone umwandelt. In SD-Hormone natürlich nicht, aber ein Zusammenhang zwischen Progesteron und SD-Hormonen besteht wirklich.
    Das "wie" kann ich Dir aber leider auch nicht erklären, auch wenn der Zusammenhang sicher ist. Ist aber mehr in der Art, daß sich die beiden "boosten".

    Bei mir war es z.B so, daß ich Zwischenblutungen bekam, als ich damals mit den SD-Hormonen anfing. Mir erklärte Dr. Krause, daß eine UF Progesteronmangel kaschiere und nun, mit dem SD-Hormonen, der leichte Progesteronmangel deutlich zutage tritt.
    Als ich deshalb Progesteron einnahm merkte ich, daß die SD-Hormone besser wirkten.
    Liebe Grüße, Christiane

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von germknederl
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    3.254

    Standard AW: Progesteron bei Hashi??

    hallo,

    dass progesteron in andere hormone weitergewandelt wird weiß ich.
    mir ging es um die sd-hormone. das ist beim ersten bfred wohl nicht so klar rausgekommen (war ein bisserl blöd drauf durch nerviges literaturgeschichte lernen - daher auch die vergleiche).
    dass es die sd "antreibt", hab ich ebenfalls beim ersten bfred bestätigt. =>
    was ich selbst bemerkt habe, ist dieses oben genannte "antreiben" der sd. das passiert aber nur, wenn man zuwenig einnahme-abstand einhält. morgens lt und nachmittags progesteron funktioniert bei mir wunderbar.
    außerdem müsstes du dann eher üf-symptome haben.
    also mir gehts um die aussage, progesteron würde in sd-hormone umgewandelt werden. dass sie sich beeinflussen ist ja klar.

    lg
    karin - die übrigens sowieso fast immer lacht

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von c.schnuffelblau
    Registriert seit
    26.04.05
    Beiträge
    7.155

    Standard AW: Progesteron bei Hashi??

    Hallo

    dass progesteron in andere hormone weitergewandelt wird weiß ich.


    Ich hatte mich schon gewundert...

    also mir gehts um die aussage, progesteron würde in sd-hormone umgewandelt werden.

    Ach so, ich glaube, das ist nur ein Mißverständnis, vielleicht dadurch entstanden, daß W von den Töpfen sprach.
    LG, Christiane

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •