Seite 101 von 671 ErsteErste ... 51919899100101102103104111151201601 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.001 bis 1.010 von 6702

Thema: Mit Xylit gegen Karies und Parodontose :Dreimal täglich ein halber Teelöffel

  1. #1001
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von ulrich
    Registriert seit
    01.07.07
    Beiträge
    1.852

    Lächeln AW: Mit Xylit gegen Karies und Parodontose :Dreimal täglich ein halber Teelöffel

    Zitat Zitat von Karin J. Beitrag anzeigen
    In der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Die PTA in der Apotheke" Heft 6/2008 steht auf Seite 79 folgendes unter Pharma News:

    "Mit Xylit
    Geschmack und Prophylaxe in einem bieten die neuen Wrigley's Extra Drops mit Xylit-Pulver-Füllung. Xylit ist ein natürlicher Zuckeraustauschstoff, dessen kariespräventive Wirkung in der Medizin anerkannt ist....."

    Den vollen Artikel darf ich leider nicht einstellen. Link gibt es keinen.

    Liebe Grüße
    Karin
    Ja, von diesem Produkt kenne ich 4 Sorten, der Xylitolgehalt ist nach meiner Rechnung gering.


    Allerdings ,die grünen Drops mit Kaktusfeigengeschmack schmecken mir gut.

  2. #1002
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.03.08
    Beiträge
    4

    Standard AW: Mit Xylit gegen Karies und Parodontose :Dreimal täglich ein halber Teelöffel

    Hallo, dieses Thema "Jugend forscht" hört sich interessant an, leider sind meine Kinder erst im KiGa-Alter, bis zum Forschen dauert es noch paar Jahre. Aber, gibt es bei einem von euch auch nur ansatzweise Ideen, wie man das Ganze zeitnah in KiGas anbieten könnte? Leider ist für viele Eltern eine häusliche Einnahme nicht erschwinglich und dies würde dazu führen, dass alles so bleibt, wie es ist. Wenn man aber für alle Kinder im KiGA ansetzen könnte...welch Potential ergäbe sich...

    Ich habe einige Infos und Studienergebnisse an den zahnmedizinischen Mitarbeiter weiterleiten lassen, der vom Gesundheitamt die regelmäßigen Zahnuntersuchungen in den KiGa durchführt. Einzige wirklich verwertbare Antwort: Achtung, bei Einnahme zu großer Mengen wirkt Xylit abführend, daher kann es in KiGa nicht eingesetzt werden, da man nicht weiß, wie viel auch noch im Elternhaus zur Einnahme angeboten wird. *boah* Klingt erst einmal logisch, aber dann auch wieder nicht, da man dieses mit den Eltern ja absprechen könnte. Keiner will halt Verantwortung übernehmen und wirklich eine Aussage machen.

    Daher meine Frage, hat wer Ideen oder Erfahrungen, welche sich auf den Einsatz von Xylit im KiGa beziehen? Ich würde hier gern aktiv werden, aber man muss ja vorsichtig sein, wenn man es falsch beginnt, könnte es nach hinten losgehen und die anderen Eltern lehnen es gar absolut ab. Ich wäre hier für Ideen oder Erfahrungen sehr dankbar.

    Viele Grüße, Katchen

    Übrings, ich nehme das Xylit in Pulverform nun bereits einige Wochen, die bereits beschriebene Zahnglätte kann ich auch erkennen, ansonsten konnte ich zumindest für mich als Laien keinerlei weitere Erkenntnisse sammeln. Der Mundgeschmack am Morgen ist gleichbleibend, nur der Geschmack und das pelzige Zahngefühl nach dem Morgenkaffee hat sich zumindest oft nicht mehr so eingestellt.
    Geändert von Katchen (03.06.08 um 22:30 Uhr)

  3. #1003
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von ulrich
    Registriert seit
    01.07.07
    Beiträge
    1.852

    Lächeln AW: Mit Xylit gegen Karies und Parodontose :Dreimal täglich ein halber Teelöffel

    Zitat Zitat von Katchen Beitrag anzeigen
    Leider ist für viele Eltern eine häusliche Einnahme nicht erschwinglich und dies würde dazu führen, dass alles so bleibt, wie es ist. Wenn man aber für alle Kinder im KiGA ansetzen könnte...welch Potential ergäbe sich...
    Ob Xylitol als z.B.Pulver wirklich unerschwinglich ist,dass muss jeder wohl bei genauer Abwägung selber entscheiden.

    Zitat Zitat von Katchen Beitrag anzeigen
    Ich habe einige Infos und Studienergebnisse an den zahnmedizinischen Mitarbeiter weiterleiten lassen, der vom Gesundheitamt die regelmäßigen Zahnuntersuchungen in den KiGa durchführt. Einzige wirklich verwertbare Antwort: Achtung, bei Einnahme zu großer Mengen wirkt Xylit abführend, daher kann es in KiGa nicht eingesetzt werden, da man nicht weiß, wie viel auch noch im Elternhaus zur Einnahme angeboten wird.
    Keiner will halt Verantwortung übernehmen und wirklich eine Aussage machen.
    Genau auch meine Erfahrung. Da hilft nur Eigeninitiative, schliesslich ist man als Elternteil betroffen und als "Mitarbeiter" von sonst wem eben nur "verantwortlich" ohne Verantwortung tragen zu müssen.
    Wenn ich eigene Kinder habe ,liegt mir im "Normalfall" etwas an deren Gesundheit

    Zitat Zitat von Katchen Beitrag anzeigen
    Daher meine Frage, hat wer Ideen oder Erfahrungen, welche sich auf den Einsatz von Xylit im KiGa beziehen? Ich würde hier gern aktiv werden, aber man muss ja vorsichtig sein, wenn man es falsch beginnt, könnte es nach hinten losgehen und die anderen Eltern lehnen es gar absolut ab. Ich wäre hier für Ideen oder Erfahrungen sehr dankbar.
    Ich habe mehrfach Vorträge gehalten motiviert, es gab immer nur Initiative einzelner Eltern , vordergründiges Interesse der Kindergartenleitungen und schliesslich aus "juristischen Bedenken" heraus keine Aktion.
    Jeder Einzelne war sich selber überlassen.

    Ich wünsche dir ,dass das mal anders wird, schliesslich gibt es keine nachgewiesenen Schadwirkungen des Xylitols. Auch der immer hervorgezerrte Durchfall tritt nur manchmal auf ,ab vielleicht 20 Gramm täglich .......
    Dabei gerät immer ins Hintertreffen ,dass man das Xylit ja garnicht zu schlucken braucht. Und 20 Gramm täglich , na das muss man erst einmal schaffen

    Es heisst doch : Probieren geht über Studieren

  4. #1004

    Registriert seit
    23.04.05
    Ort
    Neanderthal
    Beiträge
    0

    Standard AW: Mit Xylit gegen Karies und Parodontose :Dreimal täglich ein halber Teelöffel

    Hallo Ulriich,
    ich habe natürlich schon vielen Freunden Xylit empfohlen.
    Bis gestern bekam ich ausschliesslich positive Rückmeldungen
    Eine gute Bekannte allerdings sprach gestern von einem "metallischen" Geschmack während des putzens auf ihren Zähnen.
    Es ist ihr richtig unangehem.
    Ich selber kenne es nicht und kann daher nichts dazu erwidern.

    Kannst Du mir weiter helfen?

    Lieb Grüße
    felsen

  5. #1005
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von ulrich
    Registriert seit
    01.07.07
    Beiträge
    1.852

    Standard AW: Mit Xylit gegen Karies und Parodontose :Dreimal täglich ein halber Teelöffel

    Zitat Zitat von felsen Beitrag anzeigen
    Hallo Ulriich,
    ich habe natürlich schon vielen Freunden Xylit empfohlen.
    Bis gestern bekam ich ausschliesslich positive Rückmeldungen
    Eine gute Bekannte allerdings sprach gestern von einem "metallischen" Geschmack während des putzens auf ihren Zähnen.
    Es ist ihr richtig unangehem.
    Ich selber kenne es nicht und kann daher nichts dazu erwidern.

    Kannst Du mir weiter helfen?

    Lieb Grüße
    felsen
    @ Felsen

    Schwierig per Internet, Xylitol ist sicher nicht die Ursache. Metallgeschmack kommt vor, wenn Fuellungen defekt werden ,versteckte Enzuendungen sich oeffnen....
    Am besten zum Zahnarzt und nachsehen lassen

  6. #1006
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von ulrich
    Registriert seit
    01.07.07
    Beiträge
    1.852

    Daumen hoch AW: Mit Xylit gegen Karies und Parodontose :Dreimal täglich ein halber Teelöffel

    @ Felsen

    Metallgeschmack kommt auch bei Zahnfleischbluten vor. Vielleicht putzt die Dame gründlicher als zuvor ,dann könnte es bluten, nach Metall schmecken und wenn es nur "normales" Zahnfleischbluten durch Entzündung ist, dann weitermachen:
    1 Woche lang weiter gründlich putzen, den Geschmack hinnehmen und dann Bestandsaufnahme machen.
    In 1 Woche geht die Welt nicht unter !
    Geändert von ulrich (05.06.08 um 14:36 Uhr) Grund: Rechtschreibung

  7. #1007

    Registriert seit
    23.04.05
    Ort
    Neanderthal
    Beiträge
    0

    Standard AW: Mit Xylit gegen Karies und Parodontose :Dreimal täglich ein halber Teelöffel

    Danke erst einmal.
    Ich werde es so weiter geben.

    Grüßle
    felsen

  8. #1008
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    07.11.06
    Beiträge
    592

    Standard AW: Mit Xylit gegen Karies und Parodontose :Dreimal täglich ein halber Teelöffel

    Ich war heute übrigens beim Zahnarzt.
    Schlechtes Gewissen gehabt weil ich lange nicht da war.
    Ich habe nun regelmäßig Xylit angewand und mein Zahnarzt sagt es wäre kaum Zahnstein zu entfernen gewesen.
    Ich habe ihm mein Geheimrezept erstmal nicht verraten
    Einfach nur super dieses Zeug.
    Danke nochmal Ulich für diesen tollen Tipp.

    Gruß
    caren

  9. #1009
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.10.06
    Ort
    n/a
    Beiträge
    1.051

    Standard AW: Mit Xylit gegen Karies und Parodontose :Dreimal täglich ein halber Teelöffel

    Ich war heute auch beim Zahndoc bzw. hab eine PZR machen lassen.

    Leck Ar*** sind DIE Beisser glatt

    Tja, kommt wohl davon, dass die verfl*chten Zahndocs der letzten Jahre nie eine Zahnsteinentfernung vorgenommen haben, die letzte muss so ~2003 gemacht worden sein. Hab, da ich da nie groß Probs hatte, nie dran gedacht... O_o

    Nach nem Kaffee nach der PZR einmal nen 1/4 Löffel Xyli rein, 2,3 Min gespült - die Beisser waren glatt wie Keramik.

    Man, hat DIE Dame, die die PZR gemacht hat, mich erschreckt, so wie sie die Zahnseide angewandt hat - so kannte ich es net, PROPF und dazwischen! :p

    Und wenn ich so durchs Netz guck, bin ich unter Minimum weggekommen v.d. Kosten her:

    30 EUR / 30 Min., mit stark verschmutzten Zähnen v. Rauchen etc. pp., Airflow kam zum Einsatz usw. usf. - nach 30 Min. waren die Dame und ich erlöst, sie von meinem Gequengel, ich von den Pieksereien und dem Druck wg. der Zahnfleischentzündung + v.d. Muffen, den ich bei Zahnärzten hab, seitdem das Dilemma bei mir Anfang März losging.

    Nu kann ich hoffen, dass et dadurch wech geht.

    XYLI ROCKZ

  10. #1010
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von ulrich
    Registriert seit
    01.07.07
    Beiträge
    1.852

    Lächeln AW: Mit Xylit gegen Karies und Parodontose :Dreimal täglich ein halber Teelöffel

    Zitat Zitat von camerlenga Beitrag anzeigen
    Ich war heute auch beim Zahndoc bzw. hab eine PZR machen lassen.

    Leck Ar*** sind DIE Beisser glatt

    Nach nem Kaffee nach der PZR einmal nen 1/4 Löffel Xyli rein, 2,3 Min gespült - die Beisser waren glatt wie Keramik.

    30 EUR / 30 Min., mit stark verschmutzten Zähnen v. Rauchen etc. pp., Airflow kam zum Einsatz usw. usf. -

    XYLI ROCKZ
    Natuerlich entfaltet Xylitol auf supergereinigten Zaehnen alle seine Kraefte

    Da spuert man den Effekt auf die Zahnoberflaechen am staerksten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •