Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 39

Thema: negativ-erfahrungen mit "regaine" gegen haarausfall...??

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.06.11
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    259

    Standard AW: negativ-erfahrungen mit "regaine" gegen haarausfall...??

    Mhm, ich glaube schon an die schnelle Wirkung. Ich habe den Effekt ja schon einmal gehabt, als ich die Schüsslersalze genommen habe.
    Damals hatte ich nach zwei Wochen fast keinen Haarausfall mehr. Und damals hatte ich absolut nichts zusätzliches genommen, auch nicht Wochen zuvor.
    Als ich vor einigen Tagen 2 mal die Einnahme vergessen hatte, vielen sie gleich wieder mehr aus.

    Aber letzten Endes spielt es keine Rolle was den Haarausfall gestoppt hat. Sei es Zink, Eisen, Vit D, Lt...!
    Was ich eigentlich mitteilen wollte ist, daß man sich nicht mit der Diagnose "vererbter/hormoneller Haarausfall" abfinden muß und sollte und schon gar nicht Regaine nehmen ;-).

    LG Jule

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von spyci
    Registriert seit
    21.08.09
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    6.201

    Standard AW: negativ-erfahrungen mit "regaine" gegen haarausfall...??

    Hallo,

    habe seit 4Jahren Haarausfall ,nach Pillenabsetzung angefangen. War bei 4Dermatologen und alle sagten diffus und erblich. Nach 3Jahren aus Verzweiflung mit Minoxidil angefangen, keine große Wirkung ausser auf dem oberkopf sei es dichter geworden laut Arzt. Meine ganze Ponypartie ist ausgefallen als ich mit Minox angefangen habe und sind braun nachgewachsen,habe blondes Haar. Als ich vor 3Monaten mit östrogenen schmieren angefangen habe, wure Ha leicht beßer,hatte schon Hoffnung aber dann vor 2Wochen wieder der Horror. Eisen, etc aufgefüllt, das einzige wo ich noch nicht nachgegangen bin ist die Nebennierenschwáche behandeln.

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.06.11
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    259

    Standard AW: negativ-erfahrungen mit "regaine" gegen haarausfall...??

    Hast du mal Progesteron getestet? Vielleicht liegt bei dir ein Ungleichgewicht dieser Hormone vor.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.05.05
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    4.573

    Standard AW: negativ-erfahrungen mit "regaine" gegen haarausfall...??

    Regain ist nun mal eine Hormonsubstanz, die nur so lange wirkt (gut wirkt- Haare neu ausspießen lässt), bis man sie absetzt.
    Leider tritt nach Absetzen der alte Haarstatus (Haarausfall) wieder ein.
    Das sollte jedem schon klar sein.

    Übrigens uralter Thread.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Braunbär
    Registriert seit
    27.10.09
    Ort
    In meinem Oberstübchen / Erfahrung allein ist gar nichts-man kann auch 35 Jahre lang Mist bauen !
    Beiträge
    2.469

    Standard AW: negativ-erfahrungen mit "regaine" gegen haarausfall...??

    Regaine wirkt, aber ich hatte mir mehr erwartet....dafür sprießt mein Damenbart ("Vermehrt Haarwuchs an anderen Körperstellen", steht im Beipackzettel!)

    Interessanterweise bekomme ich nun leicht wellige Haare. Sonst war'n se flach wie Barilla-Bavette Nr.5

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.02.09
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    555

    Standard AW: negativ-erfahrungen mit "regaine" gegen haarausfall...??

    Zitat Zitat von Braunbär Beitrag anzeigen
    Interessanterweise bekomme ich nun leicht wellige Haare. Sonst war'n se flach wie Barilla-Bavette Nr.5


    Wachsen sie bei dir auch in die Länge? Immer wenn ich von positiven Erfahrungen lese, geht es zwar um (relativ viel) Neuwuchs, aber lang scheinen die Haare von Regaine auch nicht zu werden?

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    entnervt
    Beiträge
    658

    Standard AW: negativ-erfahrungen mit "regaine" gegen haarausfall...??

    Euch ist schon klar, dass ihr auf ein Werbe-Post antwortet? Schaut euch das Profil von Kevin mal an....

    @ Sekretärin: ich verwende auch Regaine, aber nur 1 x pro Tag, vergesse es auch manchmal. Ich habe androgenetischen Haarausfall und der wird wirklich gebremst.
    Meine Haare sind sehr lang - etwas über Taille. Auch die vom Oberkopf. Beim Längenwachstum musst du bedenken, dass Haare nur etwa 1cm pro Monat wachsen und andauernd ausfallen und neue nachkommen. Um also diese Wirkung es zu beurteilen bräuchte es m. E. min. 1 Jahr.
    Geändert von KapscII (16.05.18 um 19:26 Uhr)

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.02.09
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    555

    Standard AW: negativ-erfahrungen mit "regaine" gegen haarausfall...??

    KapscII, ja das ist klar Also sowohl das mit Kevin als auch, dass man es sehr lang nehmen muss, um ein Längenwachstum festzustellen. Die meisten nehmen Regaine ja über längere Zeiträume ein.

    Ich habe selber seit 10 Jahren starken Haarausfall und ihn bis heute nicht im Griff. Hab mich nie an Regaine rangetraut, weil meine Kopfhaut superempfindlich ist. Und weils mir weniger um einen dichteren Oberkopf als vielmehr um zurückkehrende Längen geht.

    Wie wurde denn bei dir diagnostiziert, dass es androgenetisch ist? Denn das sagt ja fast jeder Hautarzt ...

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    entnervt
    Beiträge
    658

    Standard AW: negativ-erfahrungen mit "regaine" gegen haarausfall...??

    Bei mir ist es einfach klar, wenn man die Köpfe meiner Ahninnen anschaut.

    Lichtes Haar am Oberkopf: Urgroßmutter, Großmutter, Mutter, Tante, Schwester, ........

    Ich setze eben zwischendurch aus, weil die alkoholische Lösung auf Dauer austrocknet und Juckreiz verursacht und ich zu Dermatitis neige.

    Haarausfallanfällig bin ich sowieso, ich hatte nach der Entbindung kreisrunden Haarausfall der GsD von selbst wieder verschwunden ist. Durch das lange Haar konnte ich ihn aber gut kaschieren - mit Kurzhaarfrisur wäre das unmöglich gewesen.

    Übrigens verwende ich nicht das sauteure Original - meine Apotheke bietet den Wirkstoff zu einem Bruchteil des Preises an (11,00 € das Fläschchen, mit dem ich Monate auskomme).

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Katzenmuddi
    Registriert seit
    08.06.11
    Ort
    Umbabarauma
    Beiträge
    2.901

    Standard AW: negativ-erfahrungen mit "regaine" gegen haarausfall...??

    Mal ne blöde Frage: wenn das ganze hormonell bedingt ist, warum macht ihr dann nicht einen Hormonstatus und schmiert gezielt Hormone statt eines Massenpräparates?

    Meine Haare sind mit Progesteron und Estriol besser geworden, was ich eigentlich wegen meiner extremen PMS schmiere. In meiner Familie habe alle Frauen mütterlicherseits diffusen Haarausfall. Ich werde sicherlich niemals Haare wie Audrey Tautou haben, aber dieses komplett lichte ist zum Glück verschwunden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •