Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: niedriger Phosphat- und Magnesium-Wert

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Beiträge
    16

    Frage niedriger Phosphat- und Magnesium-Wert

    Hi,
    habe vor kurzem schon etwas ältere Werte erhalten, die mir etwas zu denken geben, weil trotz meiner schon lange bestehenden Symptome von Arztseite nie auf diese Werte eingegangen bzw. überhaupt etwas dagegen unternommen wurde. Hier die zwei Werte:

    Magnesium.....................0,78 mmol/l.......0,73-1,06.......15%
    Phosphat anorganisch......0,68 mmol/l.......0,84-1,45......-26%

    Mich plagen ständig heftige Krämpfe, bin immer müde und schlapp, kann mich kaum konzentrieren, selbst die kleinste Belastung bringt mich total außer Atem und frieren tu ich auch schon wieder bei diesem tollen Wetter.
    Ich habe zwar schon öfters Magnesium eingenommen eine Besserung der Symptome (vor allem bei den Krämpfen) ist aber nicht eingetreten.

    Was meint ihr, könnten die niedrigen Werte für die Symptome verantwortlich sein??
    Was bedeutet denn ein niedriger Magnesiumwert gepaart mit einem Phosphatmangel für den Stoffwechsel des Körpers??
    Und gibt es überhaupt Präperate zur Behandlung eines Phosphatmangels. Dieser Mangel scheint ja nicht sonderlich verbreitet zu sein, oder

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    24.04.05
    Beiträge
    185

    Standard AW: niedriger Phosphat- und Magnesium-Wert

    Hallo Heartbeat,

    eine mögliche Ursache ist eine sekundäre Nebenschilddrüsenüberfunktion, genannt Hyperparathyreoidismus. Info darüber findest Du unter www.insensu.de.

    Weitere mögliche Gründe für Phosphat-Mangel findest Du unter www.laborlexikon.de

    Alles Gute wünscht Dir
    Frauke

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •