Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: wie erkennt man sicca syndrom

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.04.05
    Ort
    nähe ffm
    Beiträge
    1.976

    Standard wie erkennt man sicca syndrom

    hallo,

    ich hab wieder öfters trockenen augen....wollte mal fragen, ob das auch auf sicca syndrom hindeuten kann. klar, könnte auch an einstellung liegen, aber ... wollte es mal in erwägung ziehen. ab und zu hab ich auch einen räusperzwang...gefühl von trockenem rachen.

    was tut man da dagegen?

    lg, deni
    Geändert von deni (10.11.05 um 12:37 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Ulli G
    Registriert seit
    25.04.05
    Ort
    München
    Beiträge
    1.478

    Standard Hi Deni...

    ...ich hatte in Uf auch schlimm mit Sicca zu tun. Die Augen trocken, die Nase ständig verkrustet, ersteres geht jetzt, letzteres ist mir geblieben. Räuspern muss ich mich aber auch immer viel.
    Für die Augen habe ich immer Liquifilm Augentropfen genommen. Es gibt auch noch ein amerikanisches Präparat, das länger im Auge bleibt, hatte mal ein Muster, weiß aber den Namen leider nicht mehr.

    lg
    Ulli

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    26.10.05
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    31

    Standard

    Hallo Deni,

    ich habe die gleichen Problem. Ich bin aber höchstwahrscheinlich noch in UF, könnte (bei mir) also sehr gut an der Einstellung liegen.

    Gegen die trockenen Augen hilft mir einigermassen, die Lider mit einer fettenden Feuchtigkeitscreme einzureiben.
    Die Nasenwände kann man auch mit einer Creme "anfeuchten", ist aber eher unangenehm.

    Ansonsten: viel trinken...

    Ich hoffe, ich konnte Dir trotz allem ein wenig helfen

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    26.10.05
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    31

    Standard

    Vielleicht weiss ja noch wer was?

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von gigi
    Registriert seit
    12.10.05
    Ort
    nähe Baden-Baden
    Beiträge
    630

    Standard

    http://www.cosgan.de/images/smilie/froehlich/g025.gif
    Ich habe das dieses Jahr auch sehr heftig bin so richtig in die UF gerutscht .
    Habe vor ein paar Tage erhöt und es wirt besser vorallem mit den Augen noch nicht ganz weg aber deutlich besser ,meine Augen waren rot so trocken das ich sie am liebsten garnicht mehr öffnen wollte .
    Auch das Räuspern ist zurückgegangen .
    LG gigi http://www.cosgan.de/images/smilie/froehlich/e015.gif

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.04.05
    Beiträge
    267

    Standard

    Hallo Deni,
    ich habe dasselbe Problem. Mein HNO hat mir Bepanthen Lutschtabletten (muß man natürlich selber bezahlen) verschrieben. Diese regen die Speichelbildung an. Seither ist das Räuspern und das Brennen etwas besser geworden. Für die Augen nehme ich künstliche Tränenflüssigkeit.
    LG Uschi

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.04.05
    Ort
    nähe ffm
    Beiträge
    1.976

    Standard danke

    hallo, danke euch für die infos.

    ob es an der einstellung liegt, werd ich ja am 15.11. sehen, wobei ich bei den letzen untersuchung (allerdings mit hormoneinnahme davor) mit den werten zu hoch war. weiss nicht, ob es dann als uf syptmom möglich wäre. die werte waren recht hoch - ausser es hat sich in den letzten vier wochen wieder was getan.

    naja, ich werde mal sehen...was die werte sagen!

    danke euch für die tipps. deni

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von blumenmaedchen
    Registriert seit
    11.12.05
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    465

    Standard E.O.,Sicca oder was?

    Also. Ich habe dasselbe Problem: trockene, rote Augen. Nehme auch allerlei Tropfen oder gel dagegen. Angefangen hat es mit Hashi (also im Oktober), und am Samstag war ich beim Augenarzt. Und das verwirrt mich nun, denn er sagte: Ja, das kommt von Hashi. Es ist aber gut möglich, dass die Beschwerden verschwinden, sobald ich richtig eingestellt bin. Soweit sogut. Was mich irritierte ist, dass er sagte, dass alle Augenbeschwerden die mit der Schilddrüse zusammenhängen mit E.O. bezeichnet werden- somit auch meine.

    Auf den Zettel mit der Diagnose schrieb er: Endokrine Orbitopathie Stadium II (H06.2*) [H06.2G], Myopie [H52.1 G], Astigmatismus [H52.2G]

    Visus: RA: cc= 1,0
    LA: cc= ,10

    Therapie: Siccatherapie

    Hää?! *verwirrtsei* kann mir das jemand erklären????

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.04.05
    Ort
    nähe ffm
    Beiträge
    1.976

    Standard

    bei mir weg mit richtiger einstellung....

    kommt wieder bei tendenz zu uf...garantiert!

    grüsse ans blumige mädchen http://www.cosgan.de/images/more/flowers/036.gif

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.10.05
    Ort
    Graz
    Beiträge
    535

    Standard

    Ich hab dazu auf die Schnelle nur folgendes gefunden (dabei geht's um Sicca-Syndrom im Rahmen einer Sjögren-Syndroms-Erkrankung). Weiß nicht, ob's was hilft :

    "Eine ursächliche Therapie des Sjögren-Syndroms ist nicht bekannt. Nichtsdestotrotz ist die Erkrankung therapeutisch zu beeinflussen. Die Therapie richtet sich dabei nach den im Vordergrund stehenden Problemen. Grundsätzlich ist die Sicca-Symptomatik am schwierigsten zu behandeln. Üblicherweise werden künstliche Tränenflüssigkeit und künstlicher Speichel verschrieben. Beide Maßnahmen lindern aber nur die Symptome und sind außerdem ziemlich lästig in der Anwendung. Nebenbei schmeckt künstlicher Speichel nicht sonderlich gut. Oft hilft zur Steigerung der Speichelproduktion Säure, z.B. das Lutschen von Zitrone oder von sauren Bonbons. Das kann man aber auch nicht den ganzen Tag lang machen. Wenn im Blutbild hohe Entzündungswerte (Blutsenkung, c-reaktives-Protein) festzustellen sind (als Hinweis auf eine starke Überaktivität des Immunsystems), kann ein Versuch mit Medikamenten gemacht werden, die das Immunsystem dämpfen (Immunsuppressiva). Am schnellsten bekommt man Klarheit mit einer kurzen und ausreichend hohen Gabe von Cortison. Kommt es darunter zu einer raschen und deutlichen Besserung der Beschwerden, sollte die Einleitung einer cortisonsparenden, immunmodulatorischen Therapie erfolgen (langwirksame entzündungshemmende Therapie oder auch sogenannte langwirksame immunmodulatorische Therapie, früher „ Basistherapie“). Interessante Arbeiten zeigen eine gute Wirksamkeit von Ciclosporin (z.B. Immunosporin) auch und gerade auf die Sicca-Symptomatik. Fachmann für eine solche Therapie ist ein internistischer Rheumatologe. Dies gilt insbesondere auch für die Therapie der Gelenkschmerzen und Gelenkschwellungen. In vielen Büchern steht, daß diese Symptome beim Sjögren-Syndrom nicht so schlimm seien wie bei anderen entzündlich-rheumatischen Erkrankungen. Die Realität sieht aber ganz anders aus. Die Patienten leiden sehr unter der Gelenkbeteiligung des Sjögren-Syndroms und benötigen eine ausreichende und fachmännisch begleitete Therapie."

    http://www.rheuma-online.de/krankhei...egren-syndrom/

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •