Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Haarausfall (wieviel Selen/Zink) wachsen die Haare nach?

  1. #1
    Tanja.W
    Gast

    Standard Haarausfall (wieviel Selen/Zink) wachsen die Haare nach?

    Hallo,
    so wie ich hier schon gelesen habe haben doch auch einige Haarausfall.Bei mir will sich das einfach nicht bessern.Ich nehme seit ca 4 Wochen 50 mg SD Hormone.Meine Werte sind jetzt gut im oberen drittel eingestellt,nur mein Haarausfall hört einfach nicht auf.Ich nehme auch selen und zink,in dem SD Buch``die gesunde SD`` steht das Nachtkerzenöl gut dagegen helfen soll.Das nehme ich auch aber erst seit ca 2 Wochen.
    Wieviel selen soll man als Tagesdosis nehmen? Langen die vorgegebenen 100% als tagesdosis oder muß ich da mehr nehmen? Die Haare sind schon richtig dünn geworden und ich habe wirklich sehr angst das sie nichtmehr nach wachsen.Kann mir da jemand eine Antwort darauf geben?
    Ich kann nur sagen das mich das wirklich sehr belastet und ich sehr oft vor dem spiegel stehe und nach meinen Haaren schaue und deswegen auch wirklich oft weinen muß. :-(
    vieleicht muß ich ja einfach noch mehr selen/zink nehmen?
    Ich freue mich sehr über eine Antwort.
    Danke Tanja

  2. #2
    marion
    Gast

    Standard RE: Haarausfall (wieviel Selen/Zink) wachsen die Haare nach?

    Hallo Tanja,
    ich habe die gleichen Probleme , seit ca. 2 Jahren immer mal wieder Haarausfall den ich schon mit allen erdenklichen Mittelchen behandelt habe. Ich nehme seit ca. 4 Wochen LT 125, 200 Selen, 40 mg Zink und habe den Eindruck es wird immer schlimmer.
    Ich habe auch überhaupt kein Haarwachstum mehr und bin schon bei etlichen Ärzten gewesen leider ohne Erfolg. Nun war ich bei einem Arzt der sich sehr gut auskennt und sofort alle möglichen Untersuchungen in die Wege geleitet hat.Es wurde auch eine Szintigramm gemacht, auf dem meine Schilddrüse trotz LT 125 ,Selen + Zink völlig unbehandelt aussieht und der Arzt meint ich müsse wahrscheinlich ein Kombipräparat nehmen, welches ich aber erst diese Woche nach Auswertung der neuen Blutwerte erfahre.Auch mit meinen anderen Hormonen scheint nicht alles in Ordnung zu sein. Verdacht auf PCO und Insulinresistenz welchen auch gerade abgeklärt wird. Der Arzt ist der Meinung das dieser Haarausfall auf hört sobald ich das richtige Medikament bekomme, ich hoffe es sehr.
    Sind bei dir die Gynäkologischen Hormone schon mal untersucht worden?
    Bist du bei einem guten Endokrinologen in Behandlung?
    Vielleicht hilft dir ja mein Erfahrungsbericht ein wenig, du bist nicht alleine.
    Wir schaffen das! Kopf hoch und nicht weinen.
    Liebe Grüße
    Marion
    >Hallo,
    >so wie ich hier schon gelesen habe haben doch auch einige Haarausfall.Bei mir will sich das einfach nicht bessern.Ich nehme seit ca 4 Wochen 50 mg SD Hormone.Meine Werte sind jetzt gut im oberen drittel eingestellt,nur mein Haarausfall hört einfach nicht auf.Ich nehme auch selen und zink,in dem SD Buch``die gesunde SD`` steht das Nachtkerzenöl gut dagegen helfen soll.Das nehme ich auch aber erst seit ca 2 Wochen.
    >Wieviel selen soll man als Tagesdosis nehmen? Langen die vorgegebenen 100% als tagesdosis oder muß ich da mehr nehmen? Die Haare sind schon richtig dünn geworden und ich habe wirklich sehr angst das sie nichtmehr nach wachsen.Kann mir da jemand eine Antwort darauf geben?
    >Ich kann nur sagen das mich das wirklich sehr belastet und ich sehr oft vor dem spiegel stehe und nach meinen Haaren schaue und deswegen auch wirklich oft weinen muß. :-(
    >vieleicht muß ich ja einfach noch mehr selen/zink nehmen?
    >Ich freue mich sehr über eine Antwort.
    >Danke Tanja

  3. #3
    Lisa
    Gast

    Standard RE: Haarausfall (wieviel Selen/Zink) wachsen die Haare nach?

    hallo tanja.
    mir gehts ähnlich wie dir. hab seit oktober ganz schlimmen haarausfall und nehme seitdem eisentabletten, da mein ferritonwert total im keller war.. hat sich allerdings noch nicht viel getan... steh auch oft heulend vorm spiegel. bin auch erst 20 und da wärs wirklich ziemlich übel wenn sich das nicht mehr bessert!! hab auch sehr oft richtige panik deswegen aber mittlerweile rede ich mir einfach immer ein dass es besser wird und dass es nicht so schlimm ist... bin seitdem echt beruhigter auch wenn sich noch nichts gebessert hat.. nach dem duschen kommt immer der horror, wenn ich meine haare kämme (ganz vorsichtig) und dann trotzdem wieder büschel in den händen halte... hatte auch noch nie so viele und dicke haare aber so schlimm wie zur zeit war es noch nie.. ich warte jetzt mal erst meine neuen eisenwerte ab und dann werd ich mal weiterschauen... meine schilddrüsenwerte sind soweit auch in ordung. meine vermutung ist, dass es vom rauchen kommt... habe nämlcih im oktober wieder angefangen aber kann auch gerad irgendiwe nicht mehr aufhören, weil ich auch klausurstress stecke... aber danach werde ich es auf jeden fall versuchen und es sollte ja auch anreiz genaug sein, wieder mehr haare auf dem kopf zu haben. rauchst du? man sollte wirklich mal eine umfrage starten denn ich glaube echt dass sich das rauchen sehr sehr negativ auswirkt bei hashi... (ich bin aber auch wirklich dumm) also verzweifel nicht. siehs etwas lockerer. wenn du die werte alle kontrollieren lässt(ist dein eisen ok??) und dich gesund ernährst kannst du eh nichts weiter tun. also bleib ruhig. irgendwann wird es schon besser werden. man hört immer so viele horrorgeschichten bei hashi aber es muss ja nicht bis zum äußersten gehen! kopf hoch! lg lisa

  4. #4
    Tanja.W
    Gast

    Standard RE: RE: Haarausfall (wieviel Selen/Zink) wachsen die Haare nach?

    Hallo,
    danke erstmal für die schöne Antwort.Ich habe mir auch schon die Hormone abnehmen lassen aber da ist wohl alles in Ordnung.Ich nehme 30µg selen und 5 mg zink am Tag.Ist vieleicht zu wenig?
    Ich habe mir auch das Eisen(Feritin) abnehmen lassen und das ist bei 50. Die Norm geht von 20-170 (ca)weiß jetzt nichtganz genau.Ich sollte es vieleicht auch mal mit einem eisenpräparat versuchen?
    Ich bin bei keinem Endo in behandlung ich bin bei einem Internist.(Wir haben hier kein Endo in der nähe bzw.der nimmt nur Privat Pat.)
    Fühle mich aber gut aufgehoben.
    Grüße Tanja

  5. #5
    hashi-rinchen
    Gast

    Standard RE: Haarausfall (wieviel Selen/Zink) wachsen die Haare nach?

    hallo tanja,
    ich habe auch haarausfall seit ca. 2 1/2 jahren. ich nehme mittlerweile über 4 monate thyroxin, aber der haarausfall hat noch nicht aufgehört und schwankt auch sehr.
    4 wochen sind da noch nicht wirklich lang. der körper muss sich erst einmal wieder umstellen und das haarwachstum natürlich auch. mit glück ist 8 - 12 wochen nach erreichen einer guten sd-hormonlage der haarausfall vorbei, mit pech dauert es aber länger oder es liegen noch andere ursachen zugrunde.
    selen bis 200 µg bei hashi. wie viel zink nimmst du?
    eisenmangel kann auch ein grund sein. hast du deinen ferritin-wert schon bestimmen lassen? der muss über 70 µg/l liegen.
    ansonsten kann es sein, dass auch noch eine störung der sexualhormone vorliegt, entweder als eigenständige erkrankung (pco-syndrom,...) oder als folge der unterfunktion.
    gruß
    rinchen

  6. #6
    Tine123
    Gast

    Standard RE: RE: RE: Haarausfall (wieviel Selen/Zink) wachsen die Haare n

    hallo,
    wie rinchen oben schon geschrieben hatte, sollte der ferritinwert bei mindestens 70 µg/l liegen. an deiner stelle würde ich über die einnahme von eisentabletten nachdenken.
    desweiteren habe ich recht gute erfahrung mit selen gemacht: bei mir wurde eine hypothyreose mit verdacht auf hashi diagnostiziert. der arzt hat mir sofort selen verschrieben und das habe ich nun über mehrere wochen "eingeschlichen", d.h. ich habe mit 25 µg angefangen und es langsam auf bis 100 µg gesteigert. zu beginn hatte ich sogar verstärkten haarausfall (aber dieses "phänomen" habe ich auch nach der anfänglichen einnahme von eisen und zink bemerkt). nach ca. 2 monaten hat sich es aber nun genau ins gegenteil entwickelt: ich verliere deutlich weniger haare und auch mein hautzustand und mein allgemeinbefinden hat sich verbessert (was aber sicherlich auch auf die zusätzl. einnahme von eisen und zink zurückzuführen ist). vielleicht sprichst du mal mit deinem arzt darüber...bezgl. hashi empfehlen viele spezialisten die einnahme von selen...
    liebe grüße
    tine
    >Hallo,
    >danke erstmal für die schöne Antwort.Ich habe mir auch schon die Hormone abnehmen lassen aber da ist wohl alles in Ordnung.Ich nehme 30µg selen und 5 mg zink am Tag.Ist vieleicht zu wenig?
    >Ich habe mir auch das Eisen(Feritin) abnehmen lassen und das ist bei 50. Die Norm geht von 20-170 (ca)weiß jetzt nichtganz genau.Ich sollte es vieleicht auch mal mit einem eisenpräparat versuchen?
    >Ich bin bei keinem Endo in behandlung ich bin bei einem Internist.(Wir haben hier kein Endo in der nähe bzw.der nimmt nur Privat Pat.)
    >Fühle mich aber gut aufgehoben.
    >Grüße Tanja

  7. #7
    marion
    Gast

    Standard RE: RE: RE: RE: @ Tine 123 Haarausfall (wieviel Selen/Zink) wach

    >Hallo Tine,
    wieso hast du Selen eingeschlichen? Ich habe sofort 200 genommen, denkst du das sich der Haarausfall deshalb so stark verschlimmert hat?
    LG
    Marion
    hallo,
    >
    >wie rinchen oben schon geschrieben hatte, sollte der ferritinwert bei mindestens 70 µg/l liegen. an deiner stelle würde ich über die einnahme von eisentabletten nachdenken.
    >desweiteren habe ich recht gute erfahrung mit selen gemacht: bei mir wurde eine hypothyreose mit verdacht auf hashi diagnostiziert. der arzt hat mir sofort selen verschrieben und das habe ich nun über mehrere wochen "eingeschlichen", d.h. ich habe mit 25 µg angefangen und es langsam auf bis 100 µg gesteigert. zu beginn hatte ich sogar verstärkten haarausfall (aber dieses "phänomen" habe ich auch nach der anfänglichen einnahme von eisen und zink bemerkt). nach ca. 2 monaten hat sich es aber nun genau ins gegenteil entwickelt: ich verliere deutlich weniger haare und auch mein hautzustand und mein allgemeinbefinden hat sich verbessert (was aber sicherlich auch auf die zusätzl. einnahme von eisen und zink zurückzuführen ist). vielleicht sprichst du mal mit deinem arzt darüber...bezgl. hashi empfehlen viele spezialisten die einnahme von selen...
    >liebe grüße
    >tine
    >
    >>Hallo,
    >>danke erstmal für die schöne Antwort.Ich habe mir auch schon die Hormone abnehmen lassen aber da ist wohl alles in Ordnung.Ich nehme 30µg selen und 5 mg zink am Tag.Ist vieleicht zu wenig?
    >>Ich habe mir auch das Eisen(Feritin) abnehmen lassen und das ist bei 50. Die Norm geht von 20-170 (ca)weiß jetzt nichtganz genau.Ich sollte es vieleicht auch mal mit einem eisenpräparat versuchen?
    >>Ich bin bei keinem Endo in behandlung ich bin bei einem Internist.(Wir haben hier kein Endo in der nähe bzw.der nimmt nur Privat Pat.)
    >>Fühle mich aber gut aufgehoben.
    >>Grüße Tanja
    >

  8. #8
    Birgit H.
    Gast

    Standard RE: RE: RE: RE: RE: @ Tine 123 Haarausfall (wieviel Selen/Zink)

    Hallo Marion,
    das Einschleichen von Selen ist ei ne reine Vorsichtsmaßnahme. Selen kann die körpereigene Umwandlung von T4 in T3 fördern. Nachdem viele bei der maximalen Eintiegsdosis von 200 µg Selen Überfunktionssymtome bekommen haben, wird deshalb inzwischen empfohlen, Selen einzuschleichen.
    Wegen der Nährstoffe für die Haare: Bei Hashi kommt es nicht nr zu Eisen- oder Zinkmangel, oft liegt auch ein MAngel an B-Vitamine vor. B-Vitamine sind ebenfalls am Wachstum der ansonsten schnell wachsenden Zellen ( Haut, Haare, Darm) beteiligt. Ein Mangel daran kann darüberbhinaus die Beschwerden wie Konzentrationsstörungen, Depressionen, Darmprobleme verstärken. Es besteht eine enge Beziehung zwischen den B-Vitamine, Zink und Magnesium.
    Tschüs, Birgit

  9. #9
    marion
    Gast

    Standard @ Birgit H. Danke für die Info ! :- )o.T.

    >Hallo Marion,
    >
    >das Einschleichen von Selen ist ei ne reine Vorsichtsmaßnahme. Selen kann die körpereigene Umwandlung von T4 in T3 fördern. Nachdem viele bei der maximalen Eintiegsdosis von 200 µg Selen Überfunktionssymtome bekommen haben, wird deshalb inzwischen empfohlen, Selen einzuschleichen.
    >
    >Wegen der Nährstoffe für die Haare: Bei Hashi kommt es nicht nr zu Eisen- oder Zinkmangel, oft liegt auch ein MAngel an B-Vitamine vor. B-Vitamine sind ebenfalls am Wachstum der ansonsten schnell wachsenden Zellen ( Haut, Haare, Darm) beteiligt. Ein Mangel daran kann darüberbhinaus die Beschwerden wie Konzentrationsstörungen, Depressionen, Darmprobleme verstärken. Es besteht eine enge Beziehung zwischen den B-Vitamine, Zink und Magnesium.
    >
    >
    >Tschüs, Birgit
    >
    >

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •